Wie hoch die Gefahr...

    ...sich bei einem Mann durch Geschlechtsverkehr anzustecken?


    Mein Immunsystem scheint im Eimer, mein Körper dadurch auch und von meinen Ängsten will ich gar nicht reden.


    Jetzt meine Frage, nach dem Tod meines Mannes habe ich einmal mit einem guten Freund aus der gemeinsamen fortgehzeit mit meinem Mann geschlafen.


    Ich kann mir nicht vorstellen das er HIV hat aber man weiß ja nie ???


    Er war ne zeitlang wegen alk am Steuer und wiederholter Fahrerflucht in der Zelle - hier hätte man ihn doch sicher getestet oder ?


    Ich habe heute keinen Kontakt mehr zu ihm, würde ihn nicht fragen wollen - aber meint ihr er würde wissen dass er HIV positiv ist wenn nein ist die Ansteckungsgefahr von einem Mal extrem hoch ??

  • 8 Antworten

    Wann war denn dieser "Vorfall"?

    Ist es mehr als 6 oder 12 Wochen her, kannst du entweder einen Labortest oder einen Schnelltest machen lassen. Alles andere ist Glaskugel-Leserei und bringt gar nix... 8-)

    haivaupos schrieb:

    Wann war denn dieser "Vorfall"?

    Ist es mehr als 6 oder 12 Wochen her, kannst du entweder einen Labortest oder einen Schnelltest machen lassen. Alles andere ist Glaskugel-Leserei und bringt gar nix... 8-)

    Ist schon 2 Jahre her

  • Anzeige
    Wali123 schrieb:

    Ist schon 2 Jahre her

    Na dann... 8-)

    Wali123 schrieb:

    ist die Ansteckungsgefahr von einem Mal extrem hoch ??

    Eher extrem gering :)z

    Wali123 schrieb:

    Er war ne zeitlang wegen alk am Steuer und wiederholter Fahrerflucht in der Zelle - hier hätte man ihn doch sicher getestet ode

    Nein, warum sollte man?


    Mach doch einfach gleich morgen einen HIV-Test, dann weißt Du woran Du bist.

  • Anzeige

    Hi. Die "Prozentzahl" oder eine 1/x Wahrscheinlichkeit hilft Dir nicht weiter.


    WÄREST Du 100 Mädchen, könnte man stochastisch sagen, wie viele sich mit welcher Wahrscheinlichkeit anstecken, aber das ganze auf eine Person runterbrechen bringt gar nichts.


    Nun es gibt "Geschlechtskrankheiten" und "Sexuell übertragbare Krankheiten".

    Wie fangen wir an? Oke...

    • HIV: sehr niedrig, vor Allem wenn der Mann Medikamente nimmt und sein Immunsystem nicht zusammengebrochen ist (er einen totkranken Eindruck macht). Es sei denn es wird brutaler, blutiger Sex praktiziert (zB Analverkehr ohne Kondom!)
    • HepatitisC: sehr sehr hoch. Extrem ansteckend, da es im Sperma anreichert und selbst gesunde, also nicht verletzte Vaginalschleimhaut durchdringen kann. Zum Glück mittlerweile heilbar. Kostet aber 50.000€ -und bevor jemand auf die Pharmaindustrie schimpft: ein richtig gutes Kondom kostet 1€, und Hirn-einschalten ist gratis.
    • Tripper, Syphilis, Schanker...: Sind zwar sehr selten, aber wieder auf dem Vormarsch. Anzutreffen im Straßenstrich und bei Seeleuten und Fernfahrern (das kannst Du einschätzen). Vorteil: man merkt es und es ist richtig gut zu behandeln.
    • Chlamydien: relativ häufig. Machen meistens, aber nicht immer Schmerzen beim Pinkeln und Unterbauchbeschwerden und sind mit Antibiotika behandelbar. Der Frauenarzt kann einen Schnelltest machen und Du bist Dir sicher. Chlamydien machen unfruchtbar und es gibt Fälle von Entzündungen der Hirnarterien (Endarteriitis). Eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit der Frau.
    • Herpes-Genitalis: Wenn ein Bläschen zu sehen ist, hochansteckend (Verwandter der Windpocke!) aber auch wenn die Krankheit gerade ruht ist sie nicht ganz weg. Sie kann immer wieder kommen und viele Träger sind immer infektiös! Sie glauben zwar einer der Glückspilze zu sein, die "es nur einmal hatten" aber in Wirklichkeit sind sie wandelnde Bazillenschleudern. In den USA sehr verbreitet, in Deutschland weniger. Nur im Akutfall behandelbar mit Aciclovir-Infusionen, falls das nicht erfolgt, dann immer chronisch. Problematisch bei der Partnersuche ("Du wir wollen ja sex haben aber ich muss dir mal was sagen") und bei der Entbindung: Bekommt ein Neugeborenes bei der Geburt Herpesviren ab, ist es so gut wie tot. Jaja, man kann Glück haben, aber meistens blüht eine virale Meningitis und ein schwerer Hirnschaden. Vorteil: wenn Du Dich damit angesteckt haben solltest, wüsstest Du es. Herpes Genitalis ist sehr schmerzhaft.
    • Papillomaviren: Sieht man in der Regel nicht. Männer haben ihre Genitalwarzen in der Harnröhre oder an der Eichel, sie sind klein und kaum zu erkennen, Frauen haben sie auf der Portio und beide haben sie auf den Stimmbändern. Einige HPV- Varianten machen Gebärmutterhalskrebs, Stimmband-krebs, Peniskarzinom. Sie stehen auch im Verdacht mit dem Prostata-Karzinom in Verbindung zu stehen. Studienlage unklar. Der Frauenarzt kann Dich testen und beraten. Wenn Du noch nicht geimpft sein solltest, lass Dich gegen HPV impfen. Kostet praktisch nichts und du und Deine Familie sind geschützt. (Gardasil-9)
    • Condylomata Acumiata: Feigwarzen. Diese lustigen kleinen Tröddelchen, die manche Menschen in beiden Leisten, am Penis und den großen Schamlippen haben... Ansteckend: Handtuch, Wäsche, Sex. Kann man wegschnippeln lassen, und hinterlassen kleine Narbenpunkte in der Haut. Vorsicht, wachsen auch auf den Augenlidern. Sieht echt Scheiße aus.


    Dann gibt es noch eine unvorstellbare Anzahl an Krankheiten die man beim Sex übertragen kann, Scharlach, MMR, Ebstein-Barr-Viren, Zytomegalie, Rino-Parvo...

    Zum Glück sind sie nicht alle problematisch.


    Deine INDIVIDUELLE Ansteckungsgefahr kannst Du rückblickend nur einschätzen wenn Du Dich selbst schön hypochondrisch beobachtest. HIV und HPV testet der Frauenarzt, HEP C macht in der Regel eine akute Hepatitis die man nicht übersieht, HerpesG, Tripper-Schanker-Syphilis macht ein entweder sehr schmerzhaftes -oder zumindest auffälliges Ekzem, Chlamydien machen periodisches Brennen beim Wasserlassen sowie Nachtschweiß -auch hier hilft der FA weiter.

    Genau. Auch "Insassen" haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, und die darf nur bei "Gefahr im Verzug" eingeschränkt werden. Beispielsweise wenn die betreffende Person jemanden gebissen hat, vergewaltigt hat oder eine Verletzung zugefügt hat, bei der Körperflüssigkeiten übertragen wurden.


    Das was Du mit der Virenlast sagst, ist vollkommen richtig, aber ich würde trotzdem diese Zahlen nur unter Vorbehalt erwähnen, da es epidemiologische Zahlen sind und nicht individuelle Zahlen. Du bist nur EINE Stichprobe, Du ziehst nur EIN Los aus der Trommel. Wie es den anderen Losen geht und was die anderen statistischen Stichproben ergeben ist für Dich nicht von Belang. Was hast Du davon wenn die anderen 99 gesund sind und Du ein paar Jahre mit einer undiagnostizierten AIDS-Erkrankung rumläufst und Deine Partner gefährdest?


    --> Test machen!

  • Anzeige