Wissenswertes über HIV

    Also ich kann aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass man sich immer wieder verrückt macht, wenn man bei Google Symptome eingibt um zu sehen, was man wohl haben könnte. Gibt man z.B. Müdigkeit, Schwitzen, Lymphknotenschwellung etc. ein, steht an erster Stelle HIV :-(.


    Dann geht das ganze weiter, man macht sich Gedanken über seine Vergangenheit und sucht nach möglichen Risikokontakten die man gehabt haben könnte. Die meisten stoßen dann nach einiger Zeit auf halt solche sexuellen Kontakte. Dann geht das grübeln los, habe ich mich vielleicht infiziert? Man macht sich das Leben zur Hölle, googlet immer weiter und findet dabei immer weitere Horrorszenarien.


    Jetzt kommt es darauf an einen kühlen Kopf zu bewahren (leichter gesagt als getan). Naja jetzt werde ich mal einige Fakten schreiben, die den einen oder anderen etwas beruhigen könnten. (Ganz beruhigen kann jedoch immer nur ein Test).


    Zurzeit leben in Deutschland ca. 50 000 HIV-Positive Menschen. Davon sollen ca. 9500 Frauen sein und ca. 40 000 Männer, leider auch ca. 500 Kinder. Wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass in Deutschland 80 Mio. Menschen leben, ist die Möglichkeit an eine HIV infizierte Person zu geraten eher gering. Trotzdem ist es nicht unmöglich, die meisten der infizierten, würden jedoch keinen anderen Menschen Schaden zufügen.


    Die höchste Anzahl der HIV-Infizierten Menschen liegt bei den Homosexuellen und Menschen die Drogen konsumieren. Sicherlich haben sich auch schon Personen beim Hetero-Sex oder einer Bluttransfusion infiziert. Auch die Infizierung in der Schwangerschaft ist in Deutschland zu verzeichnen gewesen.


    Weiter kommt es dann noch darauf an, wie man sich angesteckt haben soll. Fakt ist, dass die Frauen ein größeres Risiko beim Vaginalverkehr haben als die Männer. Die Schleimhaut der Scheide ist dementsprechend größer und im männlichen Sperma ist die Virenanzahl höher als im weiblichen Scheidensekret. Das größte Ansteckungsrisiko stellt jedoch der Analverkehr da, weil beim eindringen des Penis in den After immer wieder kleine Verletzungen entstehen, die somit eine Übertragung des Virus durch Blut vereinfachen.


    Auch während der Menstruation der Frau, ist das Ansteckungsrisiko um ein vielfaches höher. Auch Geschlechtskrankheiten machen es dem Virus leichter in das Blut zu gelangen. Weniger gefährlich ist der Oralverkehr (jedoch nur wenn keine offenen Wunden und Sperma im Spiel ist).


    Also wie man sieht, hängt eine Infizierung von vielen, vielen Faktoren ab und man sollte sich dann erst einmal überlegen, ob man wirklich einen Risikokontakt hatte bevor man sich das Leben durch zu viele schlimme Gedanken zu Hölle macht. Ich hatte auch drei "Risikokontakte", die ich jetzt, nachdem ich den Test (negativ) gemacht habe jedoch nicht mehr so sehe, weil es ganz normale Hetero-Frauen waren, die keinen Bezug zu Drogen hatten.


    Wenn man also bei jedem Sexuellen Kontakt gleich an einen Risikokontakt denkt, werden in Deutschland also am Tag ca. 20 Mio. Risikokontakte praktiziert. Klar ist es nicht zu 100 % ausgeschlossen, dass man sich anstecken kann, aber wenn man dann doch mal einen sexuellen Kontakt ohne Kondom hatte ist die Möglichkeit einer Ansteckung sehr gering (womit ich die Gefahr nicht verharmlosen möchte). Das Beste ist immer beim Kontakt mit Unbekannten mit Kondom und wenn daraus eine Beziehung wird gehen halt beide einen Test machen und dann sind alle auf der sicheren Seite. :-)

  • 9 Antworten

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast alle in diesem Forum sich mit diesen Zahlen schon mal ansatzweise beschäftigt haben. Tief im Hinterkopf weiß man um die Wahrscheinlichkeit - nämlich gering. Aber oftmals geht es ja hier nicht um Wahrscheinlichkeiten, sondern um Angst. Und die Angst ist dadurch bedingt, dass es bei einer Chance von 1:10000 halt immer diesen einen gibt. Und der könnte ja ausgerechnet ich sein bzw. bestimmt bin ich das.


    Schon bevor ich in dieses Forum eingetreten bin (auch weil ich eigene Erfahrungen gemacht habe), war meine Meinung, der Mensch lernt alleine über den Schmerz.


    Angst ist wie Schmerz. Viele wägen nicht die Wahrscheinlichkeit ab, sondern erhoffen sich Absolution für das was passiert ist und die Bestätigung zu bekommen, halt nicht dieser eine zu sein.


    Bei vielen, gibt es sicherlich ein Risiko, wenn auch in der ganz unteren Zahlenscala.


    Und solange es hier Ängstliche gibt, ist es immer wieder gut, dass Du und andere diese Aufklärungsarbeit leistet. Aber die nächste Frage nach dem Risiko kommt bestimmt noch heute.


    :-)

    Angst ist schmerz..genau das mein ich auch:-)

    Also ich finde grade die Leute die sich nicht so viel sorgen machen müsste machen sich erst den ganze kummer. also so kommts mir zumindest vor. Es gibt leute die haben mit der letzten Hure der letzten ecke ständig ungeschützen GV aber scheren sich kein bisschen um das thema HIV, oder besser gesagt denken NOCH nicht daran....aber irgendwann kommt die kleine stimme im hinterkopf und sie wird immer deutlicher und dann geht´s los mit der panik. aber wie schon gesagt nur durch diese übertriebene-manchmal sogar- todesangst wird man sich künftig richtig schützen! vielleicht wird der eine oder andere auch, wenn er sein negatives ergebnis bekommt, nach ner weile wieder ohne machen, kann ja auch sein, aber der muss dann echt kein hirn haben...


    ich hab auch nie daran gedacht mal HIV zu bekommen. alle geschlechtspartner von mir sahen "gepflegt aus"...aber was ist schon GEPFLEGT

    panik ohne ende, testergebnisse kommen donnerstag................einfach abwarten:)D


    lg ihr lieben, luise

    liebe Luise777

    Wird bestimmt alles okay sein und du wirst dir dann auch keine Gedanken mehr machen müssen von wegen HIV. Ich kenne das habe auch Panikattacken ohne Ende gehabt mit allem was dazu gehört so akute Schweiausbrücke etc.


    Als dann mein Ergebnis da war und es Gott sei Dank Negativ war, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht den Menschen trost zu schreiben, die sich in genau der selben Situation befinden, wo ich mich befand.


    Also Kopf hoch wird schon alles gut gehen. :-)


    Schönes WE noch und lass von dir hören wenn du das Ergebnis hast.

    Also ich weiß schon jetzt,

    dass wenn mein ergebnis negativ ist ich auch anderen leuten helfen werde. ob mit spenden, in diesem forum hier rat geben oder sonstiges. falls es positiv ist, denk ich mal werd ich mich erstmal um mich selber kümmern müssen... gerade weil ich KEINE symptome habe bin ich sehr beunruhigt. es ist schon komisch, wenn man in dieser situation ist wie oft einem auffällt wie oft im tv o.ä. über aids geredet wird. also dann ich lass von mir hören wenns errgebnis bekannt ist :-)


    gruß, luise777

    JUHUUUUUUUUUUUUU YEAAAAAAAAAH

    MEIN TEST WAR NEGATIV BIN SOOOO ERLEICHTERT...HAB DAVOR ECHT FAST GEBROCHEN UND HYPERVENTILIERT HEHE


    ALSO IHR LIEBEN


    LG, LUISE777*:)

    Hallo Luise

    DAS FREUT MICH SO SEHR FÜR DICH UND JETZT DEN KOPF WIEDER HOCH :-)


    Ich kenne das Gefühl, wenn man hört, dass alles okay ist :-)


    Viele Viele Grüße


    und ein schönes WE


    Carlson

    Ihr sprecht mir aus der Seele...


    Carlson, ich danke dir echt für deine Kommentare hier im Forum, sie helfen einem weiter obwohl es eigentlich auch nur "Erfahrungswerte" sind oder?


    Ich weiß selber das man sich meistens mehr verrückt macht als alles andere... ich bin froh das ich mit meinen Freunden offen darüber sprechen kann, weil wir alle sehr vernünftig mit diesem Thema umgehen und keiner von uns irgendwie leichtsinnig ist! Aber ich kenne auch andere Seiten und die schockieren mich immer wieder...


    Ein guter Freund, zu gleich auch mein Ex, hat mich super enttäuscht, wegen ihm hänge ich ja jetzt in den Seilen und muss auf meinen Test warten! Auch er scheint durchs Leben zu rennen und "hurt" durch die Gegend, als wenn es HIV nicht gäbe! Ich bin die Einzige die ihm mal die Meinung dazu gesagt hat und ich kann nur hoffen, das er langsam vernünftig wird und mit mir zum Test in zwei Monaten kommt! Versprochen hat er es ja... Ich kann solche Menschen nicht verstehen, die so sorgenfrei durchs Leben laufen, obwohl ich sie manchmal beneide, denn ich mache mir einen "Kopf" um selche Dinge, die dann mein Leben für eine gewisse Zeit echt negativ beeinflussen!


    Vielleicht kommt meine Angst daher, das ich als Nebenfach Medizin studiere... unsere Ärzte sagen auch immer, wir sollen uns keine großen Gedanken über die Krankheiten machen, wenn sie selber so denken würden, wären sie am laufenden Band krank! Kann ich einerseits verstehen, aber andererseits...


    Ich weiß noch, als ich zum ersten Mal ein Beratungsgespräch bei einem Gesundheitsamt in meiner Stadt hatte... mit der Amtsärztin, sie hat mich sowas von schockiert! Ich habe sie auf das Thema HIV und Ansteckungsrisiko angesprochen! Ich habe gedacht ich trau meinen Ohren nicht was sie mir da an den Kopf geschmissen hat:


    Sie ist der Meinung, das man sich hier nicht mit HIV infizieren kann, da das Risiko sehr gering ist, außer man gehört zu einer dieser Gruppen an: Homosexuelle, Drogenabhängige, Prostituierte... dann sollte man doch mal schauen ob der RK krank aussehen würde, oder ob er fit ist! Ich bräuchte mir keine Sorgen machen...


    Da habe ich verstanden, warum so viele Menschen so sorglos mit dem Thema umgehen! Ich habe trotzdem einen Test gemacht, nur nicht bei ihr, umsonst, sondern für Geld bei meinem Arzt, erschien mir sicherer, ohne jetzt die Kompetenz der Gesundheitsämter in Frage zu stellen!!!


    Und um mal eins klarzustellen! Ich habe ja für einige Wochen einen HIV-kranken Patienten gepflegt, ich habe mich super mit ihm verstanden und für mich sah dieser Mensch nicht krank aus... also man sieht nicht wer HIV hat und wer nicht! Das was die Ärztin da von sich gegeben hat, war der totale Mist!


    Ab jetzt nur noch "safety first", dann der Spass...egal wie gut, wie lange man die Person kennt, geschweige denn wie gesund sie denn aussieht!.. das könnt ihr mir glauben!


    Und ich hoffe ich komme mit einem negatv-Ergebnis raus :)^:)^:)^

    @Justice 22

    ... da hast du völlig Recht, HIV sieht man keinem Menschen an wenn er noch nicht am Vollbild AIDS erkrankt ist. Finde ich irgendwie schade, wie die Amtsärztin da bei dir im Gesundheitsamt mit diesem Thema umgeht.


    Sicherlich ist es richtig, dass in Deutschland die Gefahr einer möglichen Ansteckung geringer ist wie z.B. in Afrika aber trotzdem ist die Gefahr da, die man bestimmt nicht verharmlosen sollte, denn dann machen einige Personen einfach so weiter wie zuvor.


    Ich habe nach meinem Antikörper Test gelernt. Ich würde nie wieder ohne Condom Sex haben bei Partnern, die ich nicht kenne (Würde bei mir eh nicht mehr vorkommen, da ich seit sechs Jahren glücklich verheiratet bin :-).


    Dennoch sollte bei allen die noch nicht in einer festen Beziehung sind oder auch bei einem Seitensprung etc. (ich möchte das hier nicht weiter ausdehen) Safer Sex nach dem Motto "Gib AIDS keine Chance" im Vordergrund stehen.


    Bei dir Justice gehe ich jedoch davon aus, dass alles okay ist. Du wirst sehen, wenn du erst dein negatives Testergebnis hast, geht es dir gleich viel viel besser :-)


    Schönen Abend noch :)^