Wurde mit Blut angespritzt!

    hallo leute,


    mir ist gestern folgendes passiert.


    ich arbeite in einer arztpraxis. gestern kam ein 20 jähriger patient mit einer großen schnittwunde (ca. 12 cm) am oberschenkel. der arzt hat diese genähnt und verbunden. nach einer halben stunde mussten wir den verband nochmals wechseln, da dieser sehr stark durchgeblutet hat. als der arzt den verband löste, übte er einen leichten druck auf die wunde aus. da sich unter der wunde sehr viel blut angesammelt hatte, spritze dieses im weiten bogen aus der wunde. und ich übetreibe wirklich nicht. ich stand etwa 1,5 vom patienten, mit dem rücken zu ihm entfernt. leider stand ich aber genau in der schussbahn und der ganze schwall traf mich auf meiner linken körperhälfte. hose, t-shirt und mein kompletter linker arm waren übersäht von blutspritzern. das gesicht blieb gottseidank verschont.


    gut, der patient ist laut seinen aussagen komplett gesund, auch seine eltern bestätigten mir dies. ich hatte keinerlei (ersichtlichen) offenen wunden in die viren eintreten konnten. ob mir was in das gesicht, bzw. auge gespritzt ist, hab ich nichts bemerkt, glaube aber dass ich dies bestimmt gecheckt hätte... hoffe ich ":/


    ich sprach nachher mit dem arzt und fragte ihn, ob ich denn den üblichen weg wie bei einer nadelstichverletzung, also mit blutabnahmen usw, gehen soll. er meinte, dass dies nicht nötig wäre. dass ich mich mit HIV angsteckt hätte, hält er für unwahrscheinlich bzw nicht möglich. HEPATITIS C hält er genauso unwahrscheinlich.


    nun mein frage an euch: was würdet ihr in meinem fall tun?


    danke schon mal für eure antworten :-)

  • 6 Antworten
    Zitat

    ich sprach nachher mit dem arzt und fragte ihn, ob ich denn den üblichen weg wie bei einer nadelstichverletzung, also mit blutabnahmen usw, gehen soll. er meinte, dass dies nicht nötig wäre. dass ich mich mit HIV angsteckt hätte, hält er für unwahrscheinlich bzw nicht möglich. HEPATITIS C hält er genauso unwahrscheinlich.

    Das würde ich mal so unterschreiben.

    Du bist Arzthelferin? Dann finde ich es erschreckend, dass Du offenbar keine Ahnung von potentiellen Übertragunswegen hast.

    Ich bin MTA im Labor und mir ist es bereits passiert, dass ich einen Ständer mit ca 15 offenen Serumröhrchen über mich gekippt habe.. (Auch ähnlich wie bei dir, nicht ins Gesicht etc.)also nicht nur von einem Patienten und wir haben in dem Krankenhaus eine Psychiatrie mit Entzugsklinik (Heroin und co.)..


    Habe mir aber keine Sorgen gemacht , weil mir klar war, dass so keine Ansteckung erfolgt sein kann .


    Habe mir da auch nie wieder Gedanken drüber gemacht , erst jetzt nach deinem Threads ist es mir wieder eingefallen ..würde danach übrigens schon 2 mal negativ getestet ( Betriebsrat und siegen schwNgerschaft ).

    MTA ist übrigens ein völlig anderer Beruf als Arzthelferin (MFA).


    Aber ja auch da sollten die Übertragungswagen bekannt sein @:)