Honig als Gleitgel für Analsex?

    Hallo Leute,


    hab mal ne kurze Frage. Hab eben schon im Internet gesucht, aber keine genaue Antwort gefunden. Meint ihr man kann Honig als Gelitgel nehmen? Von der Konsistens müsste das ja gehn, ich weiß nur nicht ob das so umbedingt verträglich ist, oder ob das nicht das Kondom zerstört etc. Mein Freund und ich kommen in letzter Zeit immer auf etwas perversere Ideen, und naja probieren geht über studieren, nur ich will trotzdem nichts riskieren. Vielleicht weiß ja jemand was darüber.


    Danke und Gruß ;-) :)^

  • 13 Antworten

    Jo danke für die Antworte,


    Ja, klebrig könnte das schon werden, mit Sicherheit :-D


    Naja weiß einfach net ob ichs riskieren soll, klar kann zu Hautreizungen führen, aber ich glaube das Kondom wird nicht zerstört, oder? Nur durch Fette, wie Vaseline oder Öl.

    Nimm ne Hand, reib sie mit Honig ein und reibe damit über ne Küchenplatte. Dann mach das gleiche mit Öl (Oliven, Sonnenlbumen whatever.. ist klar dass die nich mit Gummis gehen, aber nur zum vergleich)... Mit Öl flutschts und ich denke mal mit Honig müsste es sogar noch schwerer gehen als ganz ohne. Also keine so tolle idee.

    Ich hab Honig da schon probiert. Aber wirklich weniger als Gleitmittel – eher um den Reiz durch das kleben zu erhöhen. Und dann war es ohne Gummi – wir sind beide sauber ]:D Aber wir haben es nicht wiederholt – hat eigentlich nichts gebracht...

    Honig als Gleitgel ist völliger Blödsinn!!! Guter und qualitativ hochwertiger Honig ist eher pastös oder fest. Im kalten Zustand zumeist kristallin, knirschig. Vermutlich ist hier die Rede von einem billigen Zuckersirup (oder thermisch überhitzter Bienenbeute mit etwas höherem Naturhoniganteil), wie ihn beispielsweise Langnese als "Honig" anbietet. Ob die vom enthaltenen Zucker gebildeten Säuren im Zusammenhang mit Analsekreten (siehe auch Karies an Zähnen) das Latex-Kondom angreifen, weiss ich nicht. Auf jeden Fall ist flüssiger Honig Backskram und wird immer klebriger, wenn er mit Luft in Berührung kommt. Die somit zunehmende Klebrigkeit führt zu einer erhöhten mechanischen Beanspruchung der dünnen Latexhülle des Kondoms und erhöht die Gefahr des Reissens. Nix für Safer-Sex also. Sicher sind nur die von der Deutschen Aidshilfe empfohlenen wasserlöslichen Gleitmittel.


    Ansonsten könnt Ihr viel Stimuliernedes ("Perverses???") mit Honig machen: Schmiert Euch gegenseitig die Brustwarzen damit ein oder die Schäfte Eurer Penisse und schleckt sie ab. Oder die vom Bauchnabel herab zur Scham verlaufende //linea alba/ (Geheimtip).


    Nur dann ist Honig ein gesundes Lebensmittel.

    Ich meine, ich hätte mal gelesen, daß die alten Griechen Honig als Gleitmittel verwendet hätten.


    Wenn das stimmt, dann müssen die es ja gewußt haben ;-D ;-D


    Aber da wir ja in modernen Zeiten leben scheint mir der Gebrauch von handelsüblichen Gleitmittel wohl eher angebracht.


    Gerade in Zeiten von Aids sollte man Kondome verwenden und die vertragen sich halt nur mit wasserlöslichen Gleitmitteln.

    naja honig ist nicht pervers sondern absoluter blödsinn, das ist ein lebensmittel und organisch, du weißt nie wie der gummi und die schleimhäute darauf reagieren, nehmt einfach spucke oder gleitgel oder gleitöl, die sind völlig ungefährlich und sicher,


    nehmt den honig besser für den oralsex, das ist viel geiler