Aciclovir gegen Warzen?

    Hallo,


    ich habe vor einiger Zeit (vor ca. 2 Monaten) Pusteln in meinem Intimbereich festgestellt. Das belastet mich seitdem stark und so hab ich mir ein Herz gefasst, war heute bei meiner Gynäkologin und habe mir sehr viel von diesem Arztbesuch versprochen. Sie hat festgestellt, dass diese Pusteln Feigwarzen sind. Sie meinte, dass ich es mit Creme gegen Lippenherpes (Wirkstoff: Aciclovir) versuchen sollte und ich, wenn es in 4 Wochen nicht weggegangen ist, oder die Warzen in der Zeit mehr werden sollten, nochmal zu ihr kommen sollte und man sie dann wegoperieren müsste. Ich habe aber gelesen, dass es direkt gegen diese Warzen Medizin gibt. Nun meine Frage:Ist die Behandlung mit der Creme erfolgsversprechend? Ich denke, dass das ganz andere Viren sind die damit bekämpft werden. Ich würde diese Operation wirklich sehr gerne vermeiden und da es bis jetzt nur 3 kleine Warzen sind, denke ich, dass eine medikamentöse Behandlung vielleicht auch helfen würde. Was sagt ihr dazu?


    Vielen Dank schonmal im Voraus

  • 18 Antworten

    Aciclovir wird eigentlich gegen Herpes angewandt - Hpv fällt da nicht hinein.


    Vielleicht suchst du besser eine Hautärztin die auf Geschlechtskrankheiten spezialisiert ist auf.


    Wenn du nur 3 kleine hast versuchs erst mit Aldara oder Condylox. Lasern wäre für mich immer der letzte Schrift gewesen wenn sonst nichts hilft.

    wenn du sie äußerlich hast mach da mal über nacht stark klebendes pflaster drau und am morgen abreißen und wirklich reißen einige sind dadurch bei mir verschwunden;-D das hatte mir ein arzt in der uni klinik empfohlen er meinte das warscheinlich durch die verletzung das immunsystem aktiviert wird.....hab erst gedacht was das für ein müll aber scheint zu helfen zumindest bei mir:)z

    Mach das nicht. durch offene Stellen und verletzte Haut verbreiten sie sich nur noch mehr.


    Vereisen wäre eine Möglichkeit - aber auch nicht abreißen sondern warten bis es allein abfällt.

    Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten.


    Ich war auch ziemlich entsetzt, als die Ärztin meinte ich sollte Herpres-Creme gegen die Warzen verwenden. Da werde ich wohl einen anderen Arzt aufsuchen müssen, der mir Aldara oder Condylox verschreibt. Das Ganze nimmt mich schon irgendwie mit, ich hoffe, dass es bald ausgestanden ist bzw. wenigstens die Warzen als Symptom verschwinden.


    Wenn ich mich hier recht belesen hab, bleibe ich doch sozusagen immer ein Ansteckungsherd, oder? Und wenn Kondome, laut einem Eintrag in diesem Forum, auch nicht dagegegen schützen, gibts es ja eigentlich gar nichts was man dagegen tun kann, oder?

    Ob eine Ausheilung möglich ist ist nicht bestätigt. In der Regel geht man aber davon aus dass man nach 6 "freien" Monaten nichtmehr ansteckend ist. Dem stehe ich skeptisch gegenüber da ich mit meinem Freund schon 1 Jahr zusammen war als sie auftraten.


    Aber zerbrich dir nicht den Kopf. Etwa 80% der Menschheit haben den Virus. So gesehen gibt es keinen Grund jetzt für immer enthaltsam zu sein. Dein nächster Partner könnte genauso einen anderen Typus tragen obwohl er ihn noch nie bemerkt hat.

    Dass du mich nicht falsch verstehst:


    Wenn du einen freund hast so trägt er in schon längst.


    Hast du keinen partner würde ich mit dem Sex warten bis du wieder ein paar Monate "frei" bist.


    Die Warzen zeigen an dass es gerade hochansteckend ist.

    Kann es eigentlich sein, dass die Warzen erst 4-5 Jahre nach der Ansteckung auftreten? Das ist ja ein ziemlich langer Inkubationszeitraum. Ich frage bloß, weil ich vor dieser Zeit mit meinem Freund zusammengekommen bin. Oder gibt das irgendwie zu denken?

    Nein dass ist dann eh so wie ich es gemeint habe. Ich war mit meinem schon 1 Jahr zusammen und er hatte schon 1 1/2 Jahre davor keinen Sex mehr. Meine eigene vorherige Beziehung hatte 5 jahre gedauert.


    Also man kann nur mutmaßen.


    Es gibt dumme ärzte die behaupten dann einfach drauflos man muss fremdgegangen sein - aber das ist Humbug das garantier ich dir.

    Danke, das beruhigt mich schon mal. Dann hätte ich dann doch noch ne Frage, was das Vereisen betrifft: das macht der Arzt? Und wie? Tendieren Gynäkologen und Hautärzte eher dazu zu operieren oder versuchen sie es erst medikamentös (weiß ja nicht, ob da jemand überhaupt ne Tendenz ableiten kann)? Sind die Nebenwirkungen von Aldara bzw. Condylox sehr schlimm (weil bei mir im nächsten Monat ein paar wichtige Termine anstehen und ich sonst danach mit der Behandlung anfangen müsste)?

    Also es gibt echt alles an Ärzten - die einen wollen abwarten (nicht gut) die andern gleich laser ( nicht gut)


    Versuchs erstmal mit Condylox oder Aldara das kannst du daheim machen und es sind ja wirklich wenige bei dir.


    Ich hab Condylox verwendet. Es beeinträchtigte mich garnicht. manchmal zwickts wenn die Warzen verhärten und vielleicht mal das Höschen drüber reibt. Sonst nix.


    Bei Aldara kommts bei manchen zu reizungen - muss aber auch nicht sein. Ist bei jedem anders - nur probieren hilft. Aber zuhause bleiben musst du nicht egal welches.


    Vereist hab ich 2 hartnäckige die auch nach 3 Condyloxdurchgängen (3 tage tupfen, 4 tage pause) immernoch da waren. Dazu hab ich in der Apo Wartner http://www.wartner.eu/de/index.asp gekauft und mein bestes gegeben. Die 20 sekunden hält man fast nicht durch aber man kann auch mehrmals draufdrücken.

    So: mittlerweile hatte ich einen Termin bei einer anderen Gynäkologin. Sie hat mir auch glücklicherweise Condylox verschrieben und so fange ich morgen mit der Behandlung an. Ich hoffe wirklich sehr, dass die Behandlung helfen wird. Ich habe mich bloß heute gefragt, wie das mit dem Wasserlassen ist. Ich meine: wenn ich die Lösung auftrage und ich 1h später auf Toilette gehe, ist die Wirkung dann weg?

    Man trägt nur wenig auf, es darf ja nix verrinnen da die Flüssigkeit sehr reizend wirkt auf gesunder Haut. Und dieses bisschen trocknet in etwa 5 min.

    achso ist das. Ich renn hier immer so lange wie möglich breitbeinig rum, weil ich Angst hab, dass das sonst nicht wirkt. Da kann ich das schonmal sein lassen. Also geht die Wirkung auch nicht verloren, wenn ich ne Stunde später auf Toilette gehe?


    Die Packungsbeilage hilft mir aber irgendwie auch nicht so wirklich weiter: ist denn pro Warze ein Wattestäbchen gedacht? Und was passiert, wenn die Bahandlung erfolgreich ist? Fallen die Warzen dann ab? Und warum muss man jedesmal 4Tage pausieren?


    Entschuldigung wegen der vielen Fragen. Aber ich hoffe, dass du mir trotzdem weiterhelfen kannst.

    Da man sich nicht selbst infizieren kann kannst du auch pro Anwendung 1 Stäbchen nehmen.


    Ich habs immer solang genommen solange die Flüssigkeit ausreicht. Es soll verwendet aber eben nichtmehr eingetunkt werden. Die Stäbchen reichen auch garnicht aus für das Flaschl - da hab ich normale Wattestäbchen genommen. Mit denen noch vorsichtiger denn die saugen sich noch mehr an. Am besten am Rand abtupfen bevor mans ganz rauszieht aus der Flasche.


    Lass es einfach nur trocknen und achte solange darauf dass es nicht auf gesunde Regionen gelangt. Ich hatte zb eine fast schon in der Poritze und da war dann die gegenüberliegende Seite auch rot.


    Bei mir sind sie meist so gegen Tag 3 hart geworden und haben sich zurückgebildet. Manche nicht - spätestens nach 2 Durchgängen (je 3 tagen) hab ich diese dann vereist.


    Die Pause ist wichtig weil das Mittel schädlich ist wenn die Konzentration für den Körper zu hoch ist. So kann es sich wieder beruhigen. In den Pausen hab ich dafür Teebaumöl genommen und Zinksalbe geschmiert.