Angesteckt mit HPV-18, nun rasanter Krankheitsverlauf

    Hallo,


    ich bin neu hier. Kurz meine Geschichte: Ich, weiblich, 41 Jahre, 3 Kinder


    Dez. 2009, verheiratet... HPV Test beim Gyn (einfach so auf meinen Wunsch) NEGATIV ! Alles ok!


    Dez. 2010, Trennung wegen neuem Partner, 1. Sex mit neuem Partner,


    Jan.2011 Krebsvorsorge beim Frauenarzt ok.


    Jan.2012 Krebabstrich Pap3d. HPV 18 nachgewiesen.


    März 2012 Konisation Gebärmutterhals.


    Kann es also nur von meinem neuen Partner haben, da ich erwiesenermaßen HPV negativ war...


    Urologe hat am Penis einen Abstrich bei meinem Partner gemacht. NEGATIV... Und grünes Licht für Sex gegeben... mit den Worten: "damit ihre Frau Ruhe gibt".... Unglaublich!!!


    ... nun waren wir beide beim Proktologen, weil wir auch Analverkehr hatten.


    Der Proktologe hat auf seinem Penis durch anfärben nichts gesehen, aber siehe da:


    Mein Freund hat ein großes flächenhaftes Condylom am After. (Durch Biopsie nachgewiesen)!Welches auf den ersten Blick auch ein Ekzem hätte sein können... da war sich selbst der Proktologe erst nicht sicher, darum eine Biopsie.


    Wie er daran kommt (er ist definitv nicht schwul oder bi) weiß er selbst nicht.


    Da haben wir die Infektionsquelle gefunden.


    Die Laborbefunde über Pap-Werte im Darmbereich stehen noch aus...


    Ich habe fürchterliche Angst denn wir hatten nach der Freigabe vom Urologen schon wieder ungeschützen Sex...


    Können wir je wieder ein normales Sexleben führen? Wenn die Entwicklung so rasant fortschreitet... was dann? ! Hoffe so sehr, dass die Werte in meinem Enddarm gut sind...


    Viele Grüße von einer ängstlichen und traurigen Anpilo...

  • 6 Antworten

    Hallo anpilo,


    ich bin auch neu hier und habe in den letzten Wochen sehr sehr viele Beiträge zum Thema gelesen.


    Da ich selbst ganz aktuell und recht massiv betroffen bin (siehe meinen post) und es momentan eher noch schlimmer wird, möchte ich dir trotzdem ein bisschen Mut machen. *:)


    Ich habe aus den Berichten gerade hier gelernt, dass - ja weniger man sich darüber verrückt macht - desto besser.


    Das schreibt und liest sich leicht, aber es ist so !!!


    Wahrscheinlich mache ich mir jetzt auch selbst Mut, in dem ich dir hier antworte, aber es gibt immer noch (viel) schlimmeres!


    Kopf hoch und es wird bestimmt wieder....


    jue28

    Zitat

    Wie er daran kommt (er ist definitv nicht schwul oder bi) weiß er selbst nicht.

    Was hat denn das bitteschön mit den Feigwarzen zu tun ???


    Jeder Hautarzt, der die Diagnose Feigwarzen stellt, muss an After auch nachschaun. Diese Drecksbiester kann man dort auch bekommen wenn man keinen Analverkehr hat...


    Gute Besserung


    *:)

    So jetzt sind nach 3 Wochen endlich teilweise die Ergebnisse da.


    Ein Albtraum wird wahr...


    Ich habe eine Dysplasie, gleich einem Pap3d, also eine Krebsvorstufe... im Analkanal...


    Mein Arzt ist nicht da und ich sitze hier mit Todesgedanken...


    Wir hatten auch Oralverkehr... DAs ist dann das nächste... Wenn von Vaginal, Anal und Oralverkehr schon 2 betroffen sind mit Krebsvorstufen... dann habe ich mit Sicherheit auch im Mund etwas... was das seit Wochen anhaltende Brennen meiner Zunge erklären würde...


    Ich bin fertig mit der Welt... und was nun

    Was kann man tun?? Es sind ja keine Condylome zu sehen... nur die Dysplasie...


    Kann mit einer einen Rat geben??


    Ich verzweifle... und werde nie wieder Sex haben... das ist es nicht wert. Ich willl meine kinder aufwachsen sehen...


    lg von einer am Boden zerstörten Anpilo

    das Thema ist ja schon älter, gibt es was neues?


    PAP IIId ist noch lange kein Krebs, nicht mal eine "Vorstufe"...

    Zitat

    PAPIIID: Hier liegen leichte bis mittelschwere Veränderungen der Schleimhautzellen vor, auch als Dysplasie (D) bezeichnet. Dysplastische Zellen sind in ihrem Aussehen verändert, ohne dass man eindeutig sagen könnte, worauf diese Veränderung zurückzuführen sind – ob eine Infektion oder eine mögliche Vorstufe einer bösartigen Erkrankung. Es liegen jedoch noch keine Krebszellen vor. Sie können sich aber unter Umständen zu Krebsvorstufen, so genannten Präkanzerosen, entwickeln.

    Hatte ich auch schon, hat sich von alleine wieder zurückgebildet.

    vor allem ist das ein Virus... das verbreitet sich von selbst von vorn nach hinten wie es lustig ist, das hat mit der Praktik gar nichts zu tun...


    und ein Abstrich der HPV negativ ist muss auch nichts heißen.... dann ist es an der stelle negativ kann aber 3cm weiter auch postiv sein. Es ist halt nicht im Blut nachweisbar, von daher sind das momentaufnahmen bestimmter stellen... jetzt irgendwie nem Partner schuld zu geben oder so find ich ziemlichen quatsch... 80% der menschen haben HPV, bist also in guter Gesellschaft.