Condylox: Maximal auf zehn Feigwarzen - Und die übrigen?

    Hallo, liebe Leute,


    zu folgender Neulingsfrage konnte ich leider keine Fundstelle auftun in diesem recht informativen Forum, das übrigens auch durch angenehme Diskussionskultur auffällt. Weiß jemand Rat?


    Es geht um Feigwarzen am Penisschaft, meist Unterseite, vereinzelt Oberseite, insgesamt etwa 25 sichtbare Exemplare.


    Condylox darf laut Beipackzettel auf maximal zehn Stellen punktgenau aufgetragen werden. Was bedeutet das in der Praxis? Muss ich zehn Lieblingsknubbel auswählen und die anderen ignorieren? Der verschreibende Arzt lässt mich mit Anwenderfragen ziemlich allein. Einzige Anweisung: Apotheke gehen, Condylox holen, immer schön tupfen, auch auf neu auftretende Exemplare. Und nach vier Wochen zur Kontrolle kommen.


    Vorgeschichte:


    Erstauftreten einzelner Knubbel vor etwa 1 Jahr. Zunächst nicht ernst genommen; ich hielt die Knubbel für Stellen, an denen Schamhaare nach Intimrasur nicht mehr richtig durchbrechen wollten. -- Vor etwa zwei Monaten dann Termin beim Urologen wegen anderer Sache. Am Rande meine Frage nach den Knubbeln. Doktors Augenschein-Diagnose: "Warzen! Könnten wir im Grunde gleich mit örtlicher Betäubung weglasern." -- Weil mir das allzu flink ging, holte ich Zweitmeinung ein beim Dermatologen mit Spezialisierung auf Geschlechtskrankheiten. Dessen Augenschein-Diagnose: "Harmlose Fibrome!" Und nach meinem Hinweis auf die anders lautende Diagnose des Urologen: "Nein, nein, eindeutig harmlose Fibrome, glauben Sie dem Spezialisten." -- Einer so, einer so... Also zusätzlich meinen nicht spezialisierten, aber erfahrenen Hausarzt ins Bild gesetzt und um Meinung gebeten. Dessen Augenschein-Urteil: "Eindeutig Fibrome. Kann man einfach abknipsen oder wegfräsen und gut." -- Ich fast schon beruhigt. Dann doch noch Viertmeinung bei anderem Dermatologen eingeholt. Dessen Augenschein-Diagnose: "Eindeutig Feigwarzen!" Nach meiner Schilderung der Vorgeschichte einigten wir uns auf Abtragung einer Gewebeprobe von zwei oder drei Knubbeln und Einsendung zur histologischen Untersuchung im Labor. --> Befund des Dermato-Histopathologen: "Superfizielle Anteile eines Condyloma acuminatum", also Feigwarzen. -- Vorschlag des Hautarztes: Behandlung mit Condylox. Seine Ansage: "Das kriegen wir auf jeden Fall weg innerhalb einiger Wochen."


    PS: Nachgespräch beim 1. Dermatologen, der auf "eindeutig Fibrome" bestanden hatte, meine Sorge vor Ansteckung der Partnerin als unbegründet verworfen hatte und auch eine Fortsetzung der Intimrasur-Gepflogenheiten für unproblematsich erachtet hatte. Sein Kommentar zum anders lautenden Laborbefund: Schulterzucken, dezentes Beleidigtsein wegen Konsultation eines anderen Dermatologen und verblüffende These zur Wiederherstellung der Diagnostik-Ehre: "Könne ja sein, dass Fibrome und Kondylome gleichzeitig vorhanden sind." Genauer prüfen wollte er es aber auch nicht.


    Freue mich auf hilfreiche Antworten!

  • 3 Antworten

    Hallo medsurfer,


    bei solcher medizinischer Ignoranz + Inkompetenz + Arroganz könnte mir auch der Hut hochgehen... Man selbst hofft nur immer, dass man nicht auf solche Ärzte trifft...


    Naja, nun zu deiner Frage: Ich habe mich nicht genau an das 10-Warzen-Limit gehalten, hatte zeitweise auch mal 15-20 Warzen bzw. "verdächtige Stellen", die ich alle zusammen behandelt hab, in der Regel auch mit Erfolg. Ich condyloxe jetzt bereits seit knapp 5 Monaten. Es ist zwar immer noch ein ziemliches Katz-und-Maus-Spiel durch die ständigen Rezidiven, aber zumindest sind es schon deutlich weniger geworden. Im Moment sind es nicht mehr als 3 Warzen gleichzeitig und auch nur noch am Hoden. Hoffe, die letzten kriege ich bald auch noch weg. Zusätzliche Nebenwirkungen durch das Überschreiten der Grenze habe ich jedenfalls nicht wahrgenommen.


    Ich kann nicht genau sagen, wie groß der Anteil des Condylox am Gesamtergebnis ist, da ich mich auch gleich mit Gardasil 9 hab impfen lassen (auch vor 5 Monaten), aber wie gesagt, zumindest kurzfristig hat es bis auf ganz wenige hartnäckige Fälle ganz gut geholfen.


    Wünsche dir eine baldige Besserung!


    Leviathan

    Hallo Leviathan180316,


    danke dir für die guten Wünsche und den hilfreichen HInweis aus Praktikersicht. Vielleicht wird durch weitere Antworten die Erfahrungsbasis ja noch breiter?


    Dir drücke ich ebenfalls die Daumen für nachhaltige Erfolgserfahrungen.


    ***


    Update:


    Habe den verschreibenden Dermatologen nun ans Telefon bekommen und meine Verunsicherung beschrieben: Apotheker warnte mit ernster Stimme: "Bloß nicht mehr als zehn Warzen gleichzeitig, sonst zu viel Giftaufnahme!" Außerdem sei Erstanwendung unter sorgfältiger ärztl. Anleitung vorgeschrieben. Habe den Arzt um sein Sicherheit spendendes Statement gebeten, bevor ich den Pinsel schwinge. -- Seine Drei-Stufen-Reaktion: 1. Verärgerung: "Dann lassen Sie am besten ab jetzt den Apotheker behandeln." 2. Ziemlich wüste Beschimpfungen der Apothekerzunft: "Die wissen alles besser und machen selbst nichts, ich hasse das." 3. Einlenkendes Angebot (nach schüchternem Zwischenruf, ich stünde als Patient doch ziemlich ratlos zwischen den Aussagen): "Einfach mal anfangen mit dem Pinseln. Sie können ja nach gewissen Weile zur Kontrolle kommen und wir verfolgen das dann meinetwegen engmaschig in kurzen Abständen; Sie kommen eben jeweils ohne Termin und bringen entsprechend Zeit mit." -- Na immerhin.. Auch wenn die Anreise zur "engen Masche" für mich jedes Mal ein Halbtagesgeschäft bedeutet. Das soll's mir gerne wert sein, wenn die Condylox-Karriere (hoffentlich) nicht zur unendlichen Geschichte wird.


    ****


    PS:


    Ich habe noch nicht herausgefunden, mit welchen Account-Einstellungen Antworten wie deine direkt an meine @-Adresse geleitet werden. ^;^

    Wirklich herrlich, wenn man so zwischen den Fronten sitzt, ne? ;-D


    Ich hab mir nach Studium der Verpackungsbeilage auch gedacht: "Wie jetzt, erstes Auftragen vom Arzt durchführen/zeigen lassen??" Davon war beim Verschreiben aber keine Rede! Aber ich hab dann auf meinen gesunden Menschenverstand vertraut und bilde mir mal ein, es größtenteils richtig gemacht zu haben. Höchstens ab und zu etwas zu viel des Guten. ]:D Aber bis jetzt hab ich keine bleibenden Schäden/deutliche Narben zurückbehalten. ;-)