• Eure Erfahrungen mit Veregen

    Hallo Leute, ich wollte euch mal fragen, welche Erfahrungen ihr mit der Creme Veregen gemacht habt? Ist die Behandlung schmerzhaft :-( ? Gab es Erfolge und wenn ja nach welcher Zeit :)D ? Treten bei der Behandlung Wunden auf? LG an euch *:)
  • 2 Antworten

    @ Probant

    Bei mir haben sich die Krusten,die ja so sehr jucken oder Aua tun,auch des Öfteren gelöst und auch geblutet.


    Ich habe die kleine Blutung dann fix mit einem Stückchen Toipa gestillt,feste drauf gedrückt.


    Hab natürlich schon dafür gesorgt,das sich das Blut möglichst nicht sehr verteilt.


    Danach habe ich ganz normal weiter gecremt,auch auf der kleinen Wunde.


    Bei mir ist nichts passiert,z.B.,das es brannte oder so.


    Ich hab festgestellt,das die richtig großen Krusten sich lösten,dann aber noch mal hoch kamen.So als ob noch nicht alles aus der Haut raus gekommen wäre.


    Wenn sich die 2te Kruste dann löste,blieb nur ein kleiner Hubbel zurück,der immer flacher wurde.


    Auch die Farbe normalisierte sich dann.


    Ein wenig vernarbt siehts schon aus,find ich aber nicht schlimm.


    So allmählich gehen jetzt bei mir auch die hartnäckigsten Krusten ab...und darunter


    ist schööööööne FW-freie Haut. :)^


    Ich glaube,das sich die Geduld langsam auszahlt. :)D


    Die Behandlung mit Veregen war/ist auch nicht sehr angenehm,aber viiiieeel besser als Aldara.


    Die Entzündungen waren echt heftig,und als Nebenwirkung hatte ich immer das Gefühl,als wenn ich eine Grippe bekomme.


    Stand aber auch so im Beipackzettel. :=o


    Gruß Ratio

    Danke dir für deine Hilfe, das tönt alles sehr vielversprechend und macht Mut! Die eine krustige Stelle wird jetzt tatsächlich wieder krustig, da war wohl noch nicht alles raus.


    Du, dieses Aldara war für mich auch echt absolut furchtbar, der Juckreiz Nachts war einfach der Wahnsinn, kein Auge hab ich zugemacht. Damals war mir allerdings noch nicht bewusst, wie hartnäckig FW sind, und was noch so alles vor mir liegt damit, sonst hätte ich Aldara vermutlich nicht so schnell abgesetzt. Bin jetzt etwas abgehärtet – auch durch Laseropschmerzen (Halleluja, Stuhlgang danach wird zur Mutprobe!) – bis jetzt ist Veregen auch noch echt harmlos in den Nebenwirkungen. :[]

    probant du sprichst mir aus der seele.. ich hab mit veregen angefangen und dann lasern lassen und bin jetzt auch der meinung ich hätte weniger ungeduldig sein sollen .. maan nie wieder lasern, jetzt bin ich mit aldara zu werke und merke bis jetzt )toi toi) noch kein jucken ..aber ich bin mir fast sicher dass es noch kommt.. aber wie du gesagt hast, die schmerzen von der laser-op härten ab, ich hab schon fast keine angst mehr vor den hervorsehbaren nebenwirkungen von aldara :-|

    Na dann gut juck LemonOnline, wenn es denn dann losgeht... %:|


    Zu meinen Erfahrungen weiter mit Veregen, die Entwicklung der Warzen:




    Nach nun genau einer Woche sind von der Creme ein paar weitere kleinere Warzen hinzugekommen, allesamt hintenrum, also am Poppes. ABER: Die werden schnell hart, trocknen irgendwie von innen aus, und bröckeln irgendwann ab. Hab etwa 2 kleinere schon "verloren" und eine etwas größere Stelle Kruste zweimal "abziehen" können. Darunter normale Haut!! Etwas skeptisch bin ich noch im Hinblick auf die Warzen, die so halb draußen liegen und sich dann bis hinein in den Poppesschlund ;-D ziehen – macht sich auch beim eincremen etwas unpraktischer...


    Zur Eincremepraktik:


    Das Schmieren 3x täglich ist etwas unpraktisch, so muss man die Creme quasi überall mit hinnehmen, aber ich bleibe da einfach hartnäckig und ausdauernd dran. Gut ist, dass auf der Creme nirgendwo das Wort "Genitalwarzen" drauf steht, falls andere versehentlich einen Blick drauf werfen. Arg. :=o


    Zur verbrauchten Menge:




    Unpraktisch ist auch, dass die Creme sehr schnell aufgebraucht ist, bei Behandlung vorn und hinten reicht eine Tube vermutlich knapp 2 Wochen, wenn das 16 Wochen dauern soll, muss da sicher oft Nachschub ran...


    Soweit mein bisheriger Erfahrungsbericht, insgesamt kann ich sagen, dass ich ein sehr positives Gefühl habe mit Veregen, da scheint tatsächlich etwas zu passieren, und zwar nicht von außen, sondern von innen heraus.


    Servus!

    Hallo zusammen,


    tja, seit ein paar Wochen bin ich mit an Bord. Hatte zwei am Penis entdeckt(ca. 2 mm), die ich mit Condylox behandelt hatte. Kurze Zeit später ein Winzling am Eichelrand.


    Vorteil con Condy: Die Flüssigkeit dringt sofort in die Warze ein, allerdings wirkt dieses Gift auch auf den Körper. Ich fühlte mich manchmal etwas "ausgelaugt", zumal ich auch gerne ein bis drei Bierchen trinke, was man ja nicht tun sollte.


    Wirkung: War bei mir recht gut, allerdings geringer Befall, aber – haste eine weg, siehste schon die nächste kommen.


    Also Veregen verschreiben lassen, was ich seit gestern nehme, vor allem wegen der geringen Rezidiv-Quote.


    Jetzt meine Frage: Wie hält die Salbe auf der Haut bzw. noch konkreter auf der Eichel(Vorhaut noch da)? Condylox, ein Tropfen drauf – zack drin. Aber die Salbe verwischt doch, oder?


    Oder mach ich mir unnötig Gedanken darüber?

    @ bierro

    Ich hatte ja in der Afterregion FW's und habe Veregen dann etwas einmassiert.In den Slip kam dann die Einlage...und dann kann man ja auch davon ausgehen,das die Salbe in der Einlage landet.


    Ich hatte auch immer etwas drin.


    Hat nix ausgemacht...


    Slipeinlage ist sehr zu empfehlen....die Salbe geht nicht ganz bei der Wäsche raus,auch nicht bei 95°C.


    Gruß Ratio

    Danke für die Antwort. Hier noch ein Tip zur Behandlung in leicht zugänglichen/sichtbaren Regionen: Benutzt Q-Tip Stäbchen! Man kann "zielgenau" auftragen und braucht nicht soviel Salbe.


    Mal gucken, wie ich mit Veregen klar komme. Bis dann mal.

    @ Ratio

    Nach genau 1,5 Wochen Veregen konnte ich mir gestern nun 4 große Warzen einfach "abziehen" – stellt dir vor, alle draußen so am Po. Darunter hat es etwas geblutet, gebrannt und genässt, weil etwas Haut eingerissen. Hab jetzt mal einen Tag Pause eingelegt und mit Bepanthen geschmiert, damit sich alles etwas beruhigt.


    Jetzt fehlen mir nurmehr etwa 3 oder 4 Warzen, die liegen aber so ziemlich am Poeingang, schauen ein bisschen raus und sind schon auch ein bisschen drin. Bei diesen Dingern kann ich farblich noch keine Veränderung feststellen, die sehen fast so aus, wie auch vorab ohne Veregen. Hast du damit Erfahrung gemacht, gehen die auf die gleiche Weise weg wie die, die sichtbar draußen schön auf der Haut saßen?


    Servus!

    Hallo zusammen,


    ich benutze nun seit 3 Wochen Veregen. Vor acht Wochen wurde ichgelasert, vor der OP Aldara, nach der OP Aldara, davor verätzen und die Selbstbehandlung mit Apfelessig *aua*


    Nach der Op kamen schnell 5 kleine Warzen wieder. Da Aldara bei mir bis heute keinen Erfolg gebracht hat und nur die schon so oft genannten Nebenwirkungen vorhanden waren stieg ich nun auf Veregen um.


    Die ersten beiden Wochen tat sich nichts. Die Warzen verfärbten sich nun weißlich, einen Tag später dunkel und werden ganz hart. Zwei sind bereits abgefallen. Zu meinem ersetzen kamen praktisch über Nacht mind. 35 (!) neue Feigwarzen wieder...weitercremen, weitercremen... die neuen Warzen sind alle direkt weißlich und ich hoffe einfach, dass es sich um die sogenannten "Rezidivien" handelt die nun einfach zum Vorschein kommen.


    Mittlerweile ist das ganze recht unangenehm... Juckreiz, brennen und wässern der betroffenen Stellen.


    Grippeähnliche Erscheinungen wie bei Aldara habe ich nicht und schmerztechnisch bin ich durch die Apfelessigbehandlung schon langsam echt abgestumpft. Selbst die Laser-OP die hier oft als schmerzhaft beschrieben wird fand ich nicht so schlimm. Es zwickte hier und da und die Wundheilung juckte sehr stark, so das man das Gefühl hatte "Oh nein, hoffentlich kommen nicht schon wieder neue Warzen."


    Veregen hat mein Frauenarzt mir auf Kassenrezept verschrieben.


    Ich werde weitercremen und hoffen, das der Spuk bald ein Ende hat.

    @ Probant

    Ja...die FW's werden sich auch verändern...dauert nur länger.Ich hatte auch welche im Schamlippenbereich,die so hartnäckig waren,das ich fast verzweifelte.


    Aber ich hab weitergecremt...und irgendwann wurden sie weiß,und fielen ab.


    Teilweise wurden die Großen noch einmal weiß,hoben sich nochmals aus der Haut....um dann ein 2tes Mal abzufallen. ]:D


    Ich hatte jetzt eine Pause von 4 Tagen gemacht(wegen Periode),hatte mir alles im Spiegel angeschaut....und konnte keine Warzen mehr entdecken.


    Hab nochmal mit Veregen gecremt,mal sehen,ob sich da noch was weiß färbt.


    Bin aber auch bei einer HP in Behandlung,ich denke,das schlägt allmählich auch an. :)^


    Hatte erst eine Darmsanierung bekommen,und jetzt eine Enzymtherapie.


    Mein Darm war durch Antibiotikaeinnahme nicht in Ordnung,und mein HP sagt,das im Darm 80-90% der Immunkraft steckt. :)z


    Dazu trinke ich keine Getränke mit Süßstoff mehr,Aspartam regt Hautwucherungen(Tumore)an.


    Und mir gehts so gut wie seit Jahren nicht mehr.

    @ snowwhite

    Nicht aufgeben oder verzweifeln... :)^


    Ich war auch oft kurz davor zu sagen,Mist,es hilft wohl doch nur lasern.


    Aber mit mind.8 Wochen cremen musst du rechnen...und bis 16 Wochen darf man Veregen anwenden.


    Doch ich kann nur empfehlen,begleitend durch einen HP,das Immunsystem aufzubauen.


    Gruß Ratio

    @ Ratio

    Nein, aufgeben tue ich nicht, denn bei Veregen habe ich im Gegensatz zu Aldara endlich mal das Gefühl das sich was tut. Einen Tag werde ich die Behandlung jetzt trotzdem unterbrechen, da die umliegenden Stellen der Warzen stark entzündet sind und sich ebenfalls weißlich verfärben. Das ganze fühlt sich an, als hätte man sich mit dem nackten Hintern über ein Feuerzeug gesetzt.


    Die Nächte werden genauso schlaflos wie bei Aldara, aber so lange das Endergebnis stimmt nehme ich das auch gerne in Kauf.


    Sollen die blöden Biester doch kommen, sie werden sowieso alle gekillt! ;-)


    Bei Veregen habe ich auch das Gefühl das die Condylome nun wirklich als "Fremdkörper" von meinem Körper erkannt werden, da sie sich eben verhärten, verkrusten und verfärben. Bei Aldara fühlten sie sich immer wie normale "Hautzippel" an. Man wusste zwar "Bah, ihr gehört da nicht hin" aber verhärtet oder getan hat sich bei Aldara nichts.


    Habe natürlich auch Erfolgserlebnisse von Aldara gelesen, aber für mich kommt die Salbe nicht mehr in Frage.


    Und ich rate allen dringend von Selbstversuchen mit Apfelessig und Co. ab...die Warzen wurden zwar weiß, aber vermehrten sich trotzdem munter weiter...und wer schonmal eine offene Stelle an den Händen mit Desinfektionsmittel behandelt hat, der dürfte sich vorstellen können welche Schmerzen hinter einer solchen Behandlung stecken.

    Hallo zusammen,


    ich melde mich nun auch nochmal zu Wort, obwohl mein letzter Eintrag erst 2 Tage zurückliegt und sich seitdem viel getan hat.


    Wie oben beschrieben war der Effekt der Veregen-Creme mittlerweile ganz übel...Juckreiz, wunde Stellen und das ganze ziemlich schmerzhaft (so übel ging es mir selbst nach der Laser-Op nicht). Ich habe die Salbe also gestern morgen abgesetzt...gestern konnte ich mich nur im Rock bewegen, alles zwickte und tat höllisch weh... Heute morgen beim duschen traf mich jedoch fast der Schlag....alle Warzen waren verschwunden...die weißlichen Wunden Stellen haben ihre normale Hautfarbe wieder...ich kann es kaum glauben...zu euphorisch möchte ich nicht sein, denn dafür ist es bestimmt noch zu früh...jetzt bin ich ja erst in der 3. Behandlungswoche...Wund fühlt sich immernoch alles an und der Juckreiz hat auch noch nicht aufgehört, aber ich bin zuversichtlich dasich nun mal eine Nacht durchschlafen kann.

    @ all

    Nun meine Frage: Da Veregen nur auf sichtbare Condylome aufgetragen werden soll, soll ich mit der Behandlung jetzt pausieren? Einfach mal abwarten ob sich was tut und dann gegebenfalls die Behandlung fortsetzen? Oder habt ihr zur "Vorsorge" weitergeschmiert?

    @ Probant

    Bei mir fing der Juckreiz ebenfalls in der zweiten Woche an...ein Gegenmittel habe ich leider nicht gefunden, aber ich denke es "muss" jucken und sich entzünden, damit der Körper darauf reagiert...Ja, das ganze ist lästig, schlafraubend, unangenehm, schmerzhaft, aber es hilft....und das ist mein einziger Lichtpunkt...klingt doof und hilft Dir nicht wirklich, aber versuche es einfach wirklich mit der Einstellung zu sehen "Dafür habe ich es bald geschafft"


    LG

    @ Snowwhite

    OK, ich sehe, ich muss da einfach durch, das Ergebnis ist ja immerhin zu sehen...


    Und ich schließ mich der Frage an, was man mit den Stellen machen soll, die komplett schon abgeheilt sind und wo keine Warzen mehr sind, vorsorglich weitercremen?

    Hallo ihr Lieben,


    Ich musste a 4 Tage pausieren,weil die Mens zu stark war.


    Zur Vorsicht habe ich danach nochmals gecremt mit Veregen,und siehe da...da waren 2 winzigst kleine FW's,und eine "alte"Stelle,wo eine große FW war,noch aktiv.


    Sprich:es verfärbte sich weiß. ]:D ]:D ]:D


    Nach 2 Tagen sind die winzigen kompl.weg,und die eine Problemstelle verändert sich ebenfalls.


    Mein Hautdoc sagte mir,er würde den kompl.genitalen Bereich cremen...wahrscheinlich für den Fall,wo noch Viren in der Haut sind.


    Wenn jetzt bei mir sichtbar alles weg ist...höre ich erstmal auf. :)z


    Gegen den schlimmen Juckreiz kann ich euch leider kein Mittel gegen sagen,das ist wohl so. :°(


    Gruß Ratio