Feigwaren durch HPV Virus, sofort mit Laser entfernen?

    Beim heutigen Krebsvorsorgetermin hat mein Gynäkologe ein paar Feigwarzen entdeckt und mir zur operativen Lasertherapie geraten. Er erklärte mir, das es sich um Feigwarzen handele, die vom HPV Virus verursacht worden sind und die mit dem Laser entfernt werden müssten, damit man das Gewebe genauer untersuchen könnte um auszuschließen, das es sich um high-risk Viren handele, die für die Entstehung des Gebärmutterhalskrebses verantwortlich sind. Muß das wirklich sein? Oder kann ich nicht den Befund des Abstrichs abwarten, der in ca. 10 Tagen vorliegt? Dann weiß ich doch immer noch, ob ein Eingriff wirklich nötig ist. Wenn der Befund des Abstrichs ok ist und ich die Warzen örtlich mit Salben, Tinkturen etc. entfernen könnte, wäre mir dies wirklich lieber, als mit Laser rumschnippeln zu lassen. Ist es richtig, das die HPV Viren, die so gefährlich sind, in der Regel keine Warzen machen sondern nur die ungefährlichen? Wenn es denn so ist, dann muß man meinen Befund der Feigwarzen doch als eher harmlos einstufen. Worüber genau gibt der Abstrich Auskunft? Ich dachte immer, erst die Auswertung des Abstrichs gibt Auskunft darüber, wie das HPV Virus einzuordnen ist? Wäre es nicht möglich, das mein Abstrich trotz der Warzen okay ist?


    Man, bin ganz schön durcheinander. Ein paar Warzen und schon Krebspanik. Wer weiß Rat?


    Gruß


    Unfassbar

  • 27 Antworten

    @unfassbar

    Mach Dich nicht verrückt. Warte erstmal ab ob der Abstrich überhaupt was ergibt. High risk Viren werden für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich gemacht, low risk für FW. Man kann die eine oder andere Sorte haben oder alle zusammen. Das kann der Frauenarzt mit einem einfachen Abstrich klären (hat meiner auch so gemacht). Bei high risk musst Du nur regelmässig zur Vorsorge. Die Warzen kannst Du natürlich erstmal lokal behandeln. Bei mir sind die meisten Warzen auch mit lokaler Behandlung verschwunden. Man sollte es zuerst mal versuchen, denn wer lässt sich schon gern unter Vollnarkose lasern?

    Wirklich, Elfimaus! So sehe ich das ganze nämlich auch. Hatte vor Jahren schon mal FW und mein damaliger Gynäkologe hat das betupft und so nach und nach zum verschwinden gebracht. Meine Abstriche waren bisher IMMER okay. Ich gehe irgendwie fest davon aus, das es diesmal auch nicht anders sein wird. Er hat mich leider völlig verunsichert, mit so Sätzen wie: "Ich will Ihnen ja keine Angst machen, aber..." zu Hause war ich völlig fertig und aufgelöst und sah mich schon auf der Onkologie. Und das wegen 5 Warzen?! Ich danke dir sehr, für deine beruhigenden Worte - der ganze Tag gestern war überschattet von den Ereignissen beim Gynäkologen.


    LG


    Unfassbar

    Ich wurde bisher immer nur unter lokaler Betäubing gelasert. Ich finde das Lasern eigentlich sehr angenehm und schnell, die Warzen erst einmal weg und die Schmerzen danach sind nicht schlimm. Natürlich besteht die Gefahr, dass sie auch wiederkommen. Das war eine Sache von 10 min beim Arzt.

    Mir wurde vorgeschlagen, die Laserbehandlung unter Vollnarkose durchführen zu lassen, da ansonsten jede Feigwarze einzeln unterspritzt werden müsse. Dies tut ja, insbesondere in den empfindlichen Scheidenregionen, sehr weh! Wie waren denn eure Abstrich Ergebnisse, trotz Feigwarzen?


    Mein Doc ist natürlich jetzt im Urlaub >:( das heißt, das ich auf das Ergebnis des Abstrichs 3 Wochen warten muß. Irgendwie blöd das ganze. Ich habe nicht gewußt, das ich Kondylome habe, von HPV noch nie etwas gehört. Ich glaube, ich kann erst wieder ganz beruhigt sein, wenn der Abstrich okay ist.


    Liebe Grüße


    Unfassbar

    Bei mir hat die Ärztin noch nicht einmal einen Abstrich gemacht. Ich habe jetzt seit Ende März Feigwarzen. Jetzt habe ich genug, habe mir für nächste Woche einen Termin in der Berliner Charitè geben lassen. Da möchte ich nochmal richtig innen untersucht werden und natürlich einen Abstrich für den HPV-Typ. Bisher wurde ich von der anderen Ärztin 2mal gelasert und 8 Wochen Aldara. Wie gesagt die Spritze in die Scheide bei der Laserung war natürlich unangenehm, aber erträglich.

    keine guten Erfahrungen mit dem Laser....

    Hallo! Also ich habe mich jetzt schon das 3. Mal lasern lassen und jedes Mal sind die Dinger wieder gekommen! Jetzt benutze ich Aldara. Ich weiß aber noch nicht ob das etwas bringt. Das Lasern an sich ist nicht ganz so schlimm. Man bekommt vorher eine lokale betäubung. Das Lasern hat bei mir ca. 30 Minuten gedauert. Es brennt zwischendurch wohl mal, aber viel merkt man dank betäubung nicht. Später tut es halt weh, da es an der Stelle halt sehr wund ist. Aber durch eine Wund und Heilsalbe ist auch dies einigermaßen auszuhalten. Sitzbäder usw. beschleunigen die Heilung.


    Der Arzt meinte zu mir, das der Laser die beste Lösung ist, da es zwar schmerzhaft ist aber nicht lange dauert. Ich benutze nun Aldara, bei der sich die betroffene Stelle entzünden muss und somit die Dinger weggehen. So hat man mir das erklärt. Es sollte wohl ziemlich schmerzhaft sein. Also ich finde, das Aldara nicht halb so schmerzhaft ist wie die Laseroperation. Außerdem habe ich durch die OP eine Narbe im Intimbereich bekommen. Das Lasern würde ich aus meiner Sicht nicht empfehlen. Ich weiß zwar nicht ob Aldara etwas bringt, da ich es seit kurzem erst benutze, aber ich würde erst sowas ausprobieren.


    Als ich vor kurzem erfahren habe, dass die OP wieder einmal erfolglos war, war ich auch ziemlich fertig, aber man darf den Kopf nicht in den Sand stecken. Irgendwie werden wir die Dinger auch noch los...!!!


    Alles gute


    MFG Simari

    nun das was Unfassbar da schreibt passt ja ganz genau zu mir.... seufz.


    Meine FÄ kennt wohl auch nur den Laser mit Vollnarkose und dagegen sträube ich mich innerlich ganz schön... ich lese hier soviel anderes was auch hilft..


    Ich werd wohl doch nen 2. Arzt aufsuchen...


    Ich kenne auch keinen PAP wert oder sonst etwas nur: "Da sind ein paar warzen, die liegen aber so das ich ihnen eine LaserOP empfehle..." sonst nix *grummel*

    tv-Beitrag

    Hallo,


    da ich einen TV-Beitrag zum Thema Warzen machen will, suche ich einen Betroffenen, der über seine Krankheit sprechen will. Wir würden Sie dann auch gerne bei der Behandlung begleiten und zeigen, dass man etwas dagegen tun kann. Ich weiß natürlich, dass das gerade für Menschen mit Warzen schwierig ist darüber zu reden und an die Öffentlichkeit zu gehen, aber vielleicht haben Sie den Mut es dennoch zu tun, weil es vielen so geht. Wenn Sie Interesse haben sollten mitzumache, dann würde ich mich sehr freuen von Ihnen zu hören.


    Bitte nur Betroffene aus Baden-Württemberg


    Mit freundliche Grüssen


    Anita Theiss


    theiss.a@zdf.de


    0711-22928-26

    Vollnakose

    Ich werd morgen für 4 Tage ins Krankenhaus müssen um unter Vollnakose meine FW entfernen zu lassen...bei mir sind die HPV auch auf der Gebärmutter und dort wird wohl unter anderem auch ein stück "weggelaisert". ist das normal?

    Condylome können auch an der Gebärmutter auftreten. Innerlich können sie eigentlich nur chirurgisch entfernt werden durch Laser oder Elektroschlinge. 4 Tage Krankenhaus erscheint mir zwar etwas lang, aber das hat sicherlich alles seinen Sinn, und dort stehst du wenigstens unter ärztlicher Kontrolle.

    Hallo, also ich habe meine Feigwarzen in Vollnarkose verödet bekommen und sie sind seitdem auch nie wieder gekommen... aber ich empfehle allen,die davon betroffen sind,sich die Warzen wegmachen zu lassen,weils ja nicht grade schön aussieht und zudem noch ansteckend ist! Bin froh dass sich mein Freund sich bei mir nicht angesteckt hat!!!Durch die Vollnarkose war alles garnicht schlimm,nur danach hats nur etwas gebrannt,war aber echt auszuhalten...greetz @all

    TV Beitrag

    Hallo Frau Theis, es wäre sehr nett, wenn Sie uns den ungefähren Sendetermin Ihres Berichtes nennen könnten. Bisher habe ich noch keinen Bericht über HPV/Condylome im TV gesehen da es ein Tabu-Thema ist. Selbst die Werbung für die Impfung (Gardasil) spricht nur von gefährlichen Gebärmutterhalskrebs aber die langwierige Behandlung der lästigen aber dennoch ungefährlichen Warzen, verursacht durch die Low-Risk-Typen, wird einfach nicht erwähnt.

    überstanden

    :)^


    also bin nun wieder ausm KH zurück und die OP war ganz harmlos, weder Schmerzen noch sonstige Komplikationen gab es. Noch fällt einen das sitzen zwar schwer, doch das dürfte sich in den nächsten Tagen auch wieder legen.


    Die Befunde der Gewebeprobe bekommt nun meine FÄ zugeschickt und ich soll nächste Woche schon hin. Soweit bin ich ganz zufrieden.


    Doch ein Problem hab ich nun noch jemand hat oben mal geschrieben das die "high risk" was mit dem gebährmutterhalskrebs zu tun haben und die "low risk" nur für die FW sind. bei mir in der Akte stand aber nun etwas von pap 3 d und "high risk" ? was hat das zu bedeuten? sind die viren nun doch in meinem Körper ? Wenn ich doch "nur" die FW gehabt hätte, müsste doch eigentlich nur "low risk" drin stehen oder?


    Und hat jemand erfahrungen ob diese OP+Behandlung auf evtl. spätere Kinderwünsche auswirkungen haben könnte?


    danke schonmal im voraus