• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Re: Feigwarzen im Analbereich

    Hi Jey,


    ich hatte auch leichte Blutungen beim Stuhlgang und daher die Befürchtung, daß ich auch dort Warzen habe. Habe aber auch Warzen im äußeren Bereich gehabt, und bei mir wurde sicherheitshalber auch eine Tastuntersuchung und eine Rektroskopie durchgeführt, aber keine innerlichen Warzen festgestellt, wahrscheinlich kommen die Blutungen daher, daß die Warzen im äußeren Bereich wund sind und bluten. Kann das nicht vielleicht bei dir auch der Fall sein? Manchmal sind die Warzen ja so klein, daß man sie kaum sieht...

    Re: Mexx

    Glaube eigentlich nicht, weil ich den Schmerz ziemlich genau lokalisieren kann, und er kommt von der Innenseite des Schließmuskels. Aber ich würde eher auf Fissur tippen (hatte bis vor ein paar Jahren auch Analsex, was leider nicht mehr geht), denn ich habe den Riss auch schon mal sehen können... À propos: Hat jemand einen Tipp für wieder Analsex haben können nach oder trotz Analfissur?

    Re: jey

    hallo du, in unserer beziehung hat sich deshalb nichts geändert, ihm trau ich nicht zu dass er fremd geht, ich geh aber regelmäßig in die sauna, vielleicht ist es ja von dort.


    hast du dich mit dem laser behandeln lassen


    weisst du ob die salbe aldara was bringt


    mach sie schon seit drei tagen drauf aber ich meine die biester vermehren sich...

    Re: jey

    noch was, ich hab eauch eine hormonumstellung. nehm seit dezember keine pille mehr, glaubst du dass es davon kommen kann????


    so ein scheiss, da meint man dem körper was gutes zu tun und dann bestraft er dich mit so was. das rauchen hab ich vor 1 woche auch aufgegeben.....

    Condylome und Schwanger

    Hallo


    ich brauche dringend Hilfe, ich bin nun schon vier mal gelasert worden, wegen der Condylome. Es hat nicht geholfen, dann habe ich es mit vereisen und Salben versucht, auch das hat nicht geholfen. Nun bin ich in der 18. SSW und habe große Angst das sich die Feigwarzen auf das Kind übertragen. Infos und Gespräche habe mir nie weitergeholfen. Was soll ich machen? Ich leide nun seit 3 Jahren unter den Condylomen. Und weiß nicht mehr weiter, nicht nur meine Beziehung leidet darunter, ich bin richtig fertig. Bitte helft mir.

    An alle Männer in diesem Forum...

    Mein Mann hatte vor anderthalb Jahren Feigwarzen, hat mich angesteckt, ich werde die Dinger seitdem nicht mehr los, bei ihm sind sie allerdings nach einiger Zeit wieder von alleine verschwunden. Mein FA, der es jetzt mit Laserbehandlung versuchen will, meinte, es wäre trotzdem unbedingt notwendig, daß mein Partner sich mitbehandeln läßt, da er, auch wenn er keine äußeren Anzeichen mehr hat, das Virus noch in sich trägt und mich dann hinterher wieder anstecken würde.


    Jetzt war mein Mann heute beim Urologen, der sagte ihm, er könne nichts erkennen, es könnte sein, daß er ein so gutes Immunsystem hat, daß es die Viren vernichtet hat, könnte aber genauso gut sein, daß die Viren für den Rest seines Lebens bleiben und er deshalb besser nie wieder ungschützten Geschlechtsverkehr haben sollte. Eine Behandlung bei Männern wäre mit sehr vielen Nebenwirkungen verbunden und so was würde er nur im Notfall durchführen, außerdem könnte man das Virus sowieso nie wegkriegen.


    Nun wollen wir aber unbedingt ein Kind, allerdings habe ich die Panik, daß ich mich dann wieder bei ihm anstecke, ich hatte immerhin sogar schon eine OP, weil am Gebärmutterhals sich Zellveränderungen gebildet hatte (eine Krebsvorform).


    Ich weiß jetzt nicht, ob ich das Risiko eingehen soll, hat irgendjemand damit Erfahrung? Und was euch Männer angeht: Wie seid ihr behandelt worden, stimmt es wirklich, daß es bei Männern keine so guten Behandlungsmöglichkeiten gibt wie bei Frauen? Mein Hausarzt hat behauptet, es gäbe mittlerweile neue Möglichkeiten, antivirale Therapien und neue Medikamente, mit denen man das Virus auch ganz loswerden könnte, ich weiß nun wirklich nicht mehr, wem ich glauben soll...

    Re: Mexx

    Nochmals an Alle: Feigenwarzen Viren holt man nirgens in Sauna etc., sondern durch ungeschützten Verkehr, allenfalls noch bei der Geburt.


    Wer Kinder haben will, kann das, dann muss man sich mit dem Gynäkologen absprechen über eine Kaiserschnitt-Geburt.

    Kondylome

    Hallo Leute,


    Thema Feigwarzen gibt es vielleicht doch Hoffnung:


    Es gibt ein Buch von Hulda R. Cklark


    Heilung ist möglich: Hier beschreibt die Autorin die Warzentherapie bei verschiedenen Patienten mit Hilfe eines Freqenzgenerators, das tut erstens nicht weh und soll auch dauerhaft helfen, aber um wirklich den Hintergrund zu verstehen, warum man Krankheiten bekommt und wie man diese los wird, sollte man das Buch lesen.


    Worauf beruht das Verfahren?


    Die Autorin ( eine anerkannte Biophysikerin und Zellphysiologin) schreibt, dass alle Krankheiten durch Parasiten bedingt sind.


    Um diese aus demKörper zu bekommen wendet sie eine Parasitenkur an plus die Frequenztherapie an.


    Ihr fragt warum ihre Therapie nicht bekannter


    ist?!


    Ganz einfach diese Therapie ist gegen andere


    Therapien sehr kostengünstig und schafft keine Dauerpatienten.


    Ich habe ihre Therapie bei meinem Heuschnupfen ausprobiert und schon sehr gute Erfahrungen gemacht.


    Übrigens ich habe auch Warzen, sie sind sehr klein und ich fange wieder mit der Parasitenkur an.


    Nur mit der Frequenztheapie bin ich noch ein


    bisschen faul, da man eine Stunde am Tag zappen muß.


    Aber ich glaube auch an die Therapie.


    Viele Grüße


    Eure Nuanua

    Re: nuanua

    Das kannst Du glatt vergessen. Wir reden hier von Viren und nicht über Parasiten. Viren sind schon etwas anders, viele schlummern im Körper und bei manchen Menschen treten sie sporadisch immer wieder, zB. Herpes.


    Lass Dich mal klug machen über den Unterschied zwischen den relativ harmlosen Parasiten und den hartnäckigen Viren.

    Re: ISO

    Halo Iso,


    vielleicht ist das in der Kürze meines Brichtes nicht ganz rübergekommen, aber es geht eben nicht nur um Parasiten im herkömmlichen Sinne, sondern auch um Viren, die ihrerseits in den Parasiten leben und diese als Wirte benutzen.


    Weiterhin möchte ich auch an dieser Stelle nicht das ganze Buch zitieren.


    Weitere Kurzinfos findet man zum Thema in den verschiedenen Suchmaschinen unter Zapper oder Hulda Clark.


    Und noch eines-> Man sollte eine Therapie ausprobieren oder sich zumindestens Informationen zu dieser einholen, bevor man diese bewertet.


    Nuanua

    nuanua

    Hallo allerseits,


    gleich am Anfang erst einmal dieses:

    nuanua

    Ich bin ein wirklich toleranter Mensch und offen für viele Ideen und Überzeugungen. Aber schon alleine ein Blick in die "Wissenschaft", die dahinter stecken soll ist für mich wirklich mehr als rätselhaft (um es höflich zu formulieren).


    Ich versuche selbst gerade ein homöopatisches Mittel (Thuja), aber diese "Wunder"Therapie erscheint mir doch sehr sehr dubios. Wenn es nicht gerade aus dem Scientology-Wühlecke kommt, entstammt es wohl irgendeiner anderen "Glaubensrichtung". Es ist wohl aber auch sinnlos hier darüber zu streiten. Wir können das gerne in einem anderen Forums-Thread abhandeln.


    So, nun zu meinem Problem. Im Januar wurde es diagnostiziert (eine Geschlechtskrankeit ? *Schock*). Dabei dachte ich anfangs an Hämorriden, da ich Blut am Papier bemerkt hatte. Es sollte es sich als eine Analfissur und eben besagte Feigwarzen herausstellen. Dazu muss ich sagen, dass ich Hetero bin und auch keinen blassen Schimmer habe, woher ich die "Ehre" habe. (Den Einwand von Iso bereits vernommen, danke) Ihr könnt Euch vorstellen, welche Diskussionen es mit meiner Freundin gab. Wobei wir erst seit nem halben Jahr zusammen sind.


    An GV ist jetzt sowieso nicht mehr zu denken. Aber viel schlimmer wiegt das Vertrauensproblem und die Gefahr, sie doch angesteckt haben zu können. (wobei der Abstrich beim FA negativ war , toi toi toi)


    Jetzt werde ich mich demnächst wohl operieren lassen. Also hab ich leider wenig Ahnung davon, ob es bei Männern schwieriger ist. Bisher hatte ich nur Probleme im Analbereich und ich hoffe, dass ich diese auch wieder schnell loswerde. Interessanterweise war ich deswegen auch mal beim Urologen (für nen check von vorne), der sogar meinte, dass es gar nicht um Feigwarzen handeln würden...


    Also ehrlich gesagt, beschleicht mich so ein dumpfes Gefühl, dass auch die Professionellen da nicht wirklich so Ahnung haben. Außerdem wußte ich bis vor dieser Diagnose gar nicht, was das ist. Und das bei der riesen Verbreitungrate in der Bevölkerung.


    So, das reicht erst mal als erstes.


    Grüße und Aufmunterung an alle !

    feigwarzen beim mann

    hallo ist ja interessant was es hier zu lesen gibt .ich habe meine ersten feigwarzen vor 2jahren bekommen am after4kleine und auf der vorhaut 2. wurden damals im krankenhaus unter Vollnarkose entfernt Mittwochs Untersuchung und Donnerstagmorgen OP Freitagmorgen konnte ich dann wider nach hause war alles halb so schlimm .jetzt habe ich wider 3 am After und die werden jetzt mit einer Flüssigkeit behandelt und sind auch schon fast weg .die Dinger nerven mich auch und ich kann nicht glauben das es vom Geschlechtsverkehr kommt den ich hatte mein letzten verkehr vor 14 Monate und den mit Kondom . ich Mus mich auch nicht belügen den ich bin seit 3 Jahren Single .wie entstehen die Dinger den irgendeiner Mus sie ja mal weitergegeben haben mal angenommen es gibt nur 100 Menschen und einer steckt den anderen an der erste Mus sie aber doch auch von irgendwoher bekommen haben IS wie bei den Hühnern was war zu erst das ei oder die Henne. und auch der OP im Krankenhaus, wo gelasert wird ist gut besucht mir kam es vor, als ob jeder 2 in meiner Stadt feigwarzen hat. OP am Fließband !! Gruß und last die köpfe nicht hängen