• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Re: mexx

    hallo du, scheinst auch zum alter der kurz vor 30 jährigen zu gehören.


    ich habe auch nächste woche meinen lasertermin, am donnerstag. ich versteh noch nicht so ganz, warum man da eine vollnarkose bekommt, ein wenig wegdösen wie beim kieferchirurg würde doch sicher auch gehen... bitte schreib wenn du dein op hinter dir hast. an welchem tag bist du dran

    @ jey:

    wie sieht's aus bei dir geht's dir gut

    ich könnte eigentlich mit meinen leben, ich merk ja nicht dass ich sie habe, sie brennen nicht und machen sich auch sonst nicht bemerkbar... naja, das wär wohl sehr unvernünftig...

    @ eibe:

    hallo und willkommen im club der warzenträger, ich drück dir ganz fest die daumen am montag, und bitte schreib, wenn's dir wieder gut geht...


    grüßle

    JEY

    Hi,


    also, bei mir war das so, daß ich schon ein Jahr wegen äußerlicher Feigwarzen in Behandlung war, aber keine Ahnung hatte, daß die ansteckend sind, meine Hautärztin hatte mir auch nie was von HPV-Viren gesagt, hatte halt gedacht, daß sind nur so lästige Dinger wie man sie auch an den Händen kriegen kann, die aber weiter nichts anrichten können. Dann war ich letztes Jahr im Spätsommer beim FA, mein Mann und ich wollen ein Kind, und ich wollte einfach nur zur Vorsorge mal hin und abchecken, ob auch wirklich alles ok ist. Er hat dann einen normalen Kontrollabstrich gemacht, ich hab mir nichts dabei gedacht, und zwei Wochen später hatte ich nen Brief, daß ich mich noch mal melden soll, weil bei mir "auffällige Zellen" gefunden worden seien. Das war dann erst mal ein totaler Schock, dachte schon an Krebs. Allerdings hat er mir dann erklärt, das wären nur "Entzündungszellen", die auch von alleine wieder weggehen könnten, deshalb sollte ich erst mal drei Monate abwarten, und wenn diese Zellen dann immer noch da wären, müßte er einen Test auf HPV-Viren machen, da diese Zellveränderungen von diesen Viren hervorgerufen werden könnten. So war es dann auch, im November wurden diese high-risk Viren bestätigt und im Januar bin ich deswegen am Gebärmutterhals operiert worden, war eine Krebsvorform... Hatte übrigens die ganze Zeit starken Ausfluß, was laut meinem Arzt ein Anzeichen für die von den Viren ausgelöste "Entzündung" war. Nach der OP war ich total panisch und bin ins Internet gegangen, um mich über diese Viren zu informieren, weil mein FA keine Zeit hatte, mir dazu Fragen zu beantworten. Als ich ihn gefragt habe, woher ich denn diese Viren haben könnte, meinte er nur, ich solle mir den Kopf nicht zerbrechen, die könnte ich mir auf jeder Toilette oder im Schwimmbad geholt haben. Denke mal, er wollte in meiner Situation damit nur keine Beziehungskrise auslösen, da er wußte, daß ich seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen bin und wir gerade ein Kind geplant hatten. Naja, und erst übers Internet habe ich dann erfahren, daß das eine Geschlechtskrankheit ist, und daß die HPV-Viren auch der Auslöser für meine Warzen sind etc., seitdem gehe ich meine Warzenbekämpfung etwas ernsthafter an...

    smile

    Hi,


    ich bin auch im gleichen Alter, bin gerade 29 geworden, und ich habe meinen Laser-Termin auch am Donnerstag, allerdings bekomme ich eine Vollnarkose, was mir auch ganz lieb ist, ist mir auch äußerst unangenehm der Gedanke, daß ich da liege und die mir in meinem Intimbereich rumdoktern, deshalb bin ich froh, nichts davon mitzubekommen außerdem ist es für mich ja jetzt schon der zweite Eingriff wegen dieser sch... Viren. Aber werde dich auf jeden Fall auf dem laufenden halten, tut wirklich gut, sich mit gleichgesinnten austauschen zu können und zu wissen, daß man mit seinen Problemen nicht alleine dasteht, gerade auch bei den Beziehungsproblemen, die unweigerlich damit verbunden sind, kann einem schließlich auch kein Arzt helfen...


    Liebe Grüsse,

    Re: mexx

    hallo nochmal,


    ich überlege die ganze zeit ob diese dinger nicht doch von einer hormonumstellung kommen. ich nehme seit dezember keine pille mehr weil wir ein kind wollen, seit wann tust du nicht mehr verhüten oder hast du überhaupt mit der pille verhütet ???


    mir ist vollnarkose eigentlich auch lieber, aufwachen und fertig, aber meine letzte ist 20 jahre her und da war ich dann ganz schön lang danach noch fertig und müde... naja, irgendwann haben wir das auch hinter uns... so langsam fängt es an zu nerven, keinen sex mehr zu haben, sind bei mir jetzt drei wochen...


    bussi

    Re: Smile

    Hi, also bei mir kann es nicht von einer Hormonumstellung gekommen sein, da ich seit bestimmt 5 Jahren die Pille nicht mehr nehme. Ich zähle so langsam auch schon die Tage bis zu dem Lasertermin, ich bin nämlich schon länger außer Gefecht gesetzt, nach der Operation im Januar lief erst mal gar nichts, weil die Wunde erst verheilen mußte, und dann sind da jetzt noch die äußerlichen Warzen, hoffe nur, mein Mann brennt mir nicht bald durch... :-(

    @ Mexx und Smile

    Sorry, konnte mich gestern nicht melden, weil ich an einem fremden PC saß, und nicht unbedingt will, daß es rückverfolgbar ist, auf welchen Seiten ich mich herumtreibe... :-(


    Also ich habe die Pille auch vor zweieinhalb Monaten abgesetzt, weil wir ein Kind wollten. Das ist soooooooooooo gemein. Wünsche es mir schon so lange, und jetzt könnte es wahr werden, dann kommt so ein SCHEISS dazwischen. Schnief...


    Die Hormonveränderung kann den Virus aus dem Versteck gelockt haben, was aber kein Ansteckungsweg ist. Und dann muss auch noch ein bißchen Stress dazu kommen (Diplomarbeit) und fertig ist der Salat.


    Übrigens geht es mir inzwischen ganz gut, die Stelle ist fast ganz verheilt, und noch keine Nachfolgerwarzen zu sehen. Ich mache mir nur wegen des starken Ausflusses ein wenig Sorgen, obwohl ende Januar ein Abstrich gemacht wurde, und da wäre ja schon was gekommen, wenn da was wäre... Jedenfalls nehme ich fleißig diese unangenhme Aldara, sicher ist sicher. Eine andere Frage: Ich habe die Valette genommen (Smile, Du welche?) und nach einem Monat normal meine Regel bekommen, aber im zweiten nicht mehr. Werde wohl nicht schwanger sein, nachdem ich mich kaum noch an "das letzte Mal" erinnern kann. Ist das normal? Habt Ihr damit erfahrung?


    So, die Arbeit ruft. Schönen Samstag noch

    Zusatz

    Ich glaube, meine Satzstellung ist etwas konfus. Also ich meine, die Pille, die ich nahm war Valette, und nachdem ich sie abgesetzt habe, bekam ich meine Regel im ersten Monat normal, im zweiten gar nicht. Weiß nicht, ob ich jetzt schon wieder zur FÄ rennen soll. Ich könnte mir da ein Feldbett aufstellen, und dann müsste ich zwischen den Besuchen gar nicht mehr nach Hause :-(

    Hi BIP

    Wegen Deiner Tage würde ich mir keine Sorgen machen, das ist normal. Wenn man die Pille absetzt dann spielen die nämlich verrückt. Ein Problem ist es dann, wenn man zum Beispiel die Pille wieder nehmen möchte und man kriegt seine Tage nicht mehr. Ansonsten kann es Dir ja egal sein, wenn du Kinderwunsch hast. Aber es dauert u. U. schon lange, bis man seine Days wiederhat. Ist normal... vielleicht gehts ja auch ganz rasch und in einem Monat ist wieder alles o.k. Morgen werde ich mal einen Bericht zu meinem Warzenproblem zum Besten geben, weiss nämlich auch nicht woher ich die Dinger habe! Man steckt sich schon an, aber dass dies nur beim Geschlechtsverkehr passieren soll, das glaub ich nicht!

    Leidensbericht! Bitte lesen, wenn auch lang...

    Mein Beitrag, der eigentlich Seiten einnehmen müsste, deshalb Kurzfassung: Habe seit nunmehr fast zwei Jahren einen festen Freund. Vor einem Jahr hatte ich einen Schub der Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmerkrankung) und konnte nur durch Cortison gerettet werden. Cortison fährt das Immunsystem runter = die Warzen hätten sprießen müssen, taten sie aber erst später. Nach Absetzen des Cortisons ergo Immunsystem konnte wieder stärker werden bekam ich kleine Pusteln. Mein FA sagte, da sei nix. Aber irgendwann war da doch was, allerdings am After. Extrem viele Feigwarzen plötzlich und nur am After (war einmal die Woche beim FA, doch die Scheide blieb komplett frei). Der Verdacht aller Ärzte: Analverkehr (hatte ich aber noch nie) Operation (weil meine Proktologin meínte, Aldara sei zu teuer LACH) 4 Tage Krankenhaus, Höllenschmerzen beim Stuhlgang, da alles aufgerissen (keine Laserbehandlung, sondern dieses Wegfrieren) 2 Wochen krankgeschrieben und in der total kaputten Region (sah Horror aus!!!) sofort neue Warzen. Dann doch Aldara, schneller Erfolg. Nicht unbedingt von Dauer, aber irgendwie hat Aldara doch am besten geholfen und max. gibts noch kleine Nachkömmlinge. Ich bin enttäuscht a) Ärzte haben keine Ahnung, sagten sogar, es sei nicht ansteckend!!!!! b) warum teure Operation, wenn Aldara "nur" 108 EURO kostet c) unzureichende Beratung, einfach lächerlich, wie man im Stich gelassen wird c) mein Zahnarzt (dem erzählte ich mein Leid, da ich Angst bekam, auch Warzen im Mund oder Auge bekommen zu müssen) fragte mich direkt, ob ich Darmspieglungen hatte, da die Dinger nur am Darm sind = JA klar, ich hatte innerhalb eines Jahres drei Spieglungen = warum sollte ich sie also nicht dort bekommen haben (mein ursprünglicher Verdacht) !!!! Finde dieses Forum genial! Freue mich schon auf Reaktionen, denn jeder Laie, der betroffen ist, weiss dank dieses Forums mehr als hundert Ärzte!!! und es ist ein Leid mit dieser Krankheit, dass glaubt ja keiner, der sowas nicht hat!!!!

    mathilda

    Hallo Mathilda! Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie ähnlich unsere Erfahrungen sind (by the way, bin auch "Baujahr" 1974). Das mit den Ärzten ist zum verzweifeln! Als ich das 1. Mal mit der Warze zu meiner FÄ gegangen bin, hatte ich mich schon vorher aus dem Internet schlau gemacht, und quasi eine Diagnose gestellt, worauf sie mich ausgelacht hat, was für ein unsinn, wer schreibt denn schon ins Internet, da steht nur Mist. Ich hätte kleine Bläschen die man aufstechen kann. Nach 4 Wochen fehlbehandlung (das ding wurde doppelt so groß) sie: Ach, na sowas, sie haben tatsächlich Condylome! Ich sofort Arzt gewächselt, Warze weg, aber nicht zufrieden. Sie weicht meinen Fragen aus, ist sogar genervt wenn ich welche stelle. Könnte heulen.


    Komisch, was den Ananlbereich betrifft, hatte auch Rhektoskopie, wegen Schmerzen und Blutung beim Stuhlgang, auch andere Untersuchungegn, wurde aber nichts gefunden, soll wohl Analfissur sein, aber keine Warzen. Ich hatte übrigens bis vor 2 Jahren Analverkerhr, aber seit dem heilt es nicht mehr.


    Zur Ansteckung: Wenn Du erst seit 2 Jahren mit Deinem Freund zusammen bist, können die Warzen durchaus aus Eurem "früheren Leben" stammen, oder?


    Leidensgenossische Grüße an alle

    Re: bip

    guten morgen...


    der countdoun läuft, noch drreimal schlafen und ich hab op...


    ich hab die pille trigoa genommen, lag wohl nicht an der pille... zum thema periode.. ich nehm seit dezember keine pille mehr und hatte exakt 4 weeks später meine tage, d. h. in der 1. januarwoche. so, das wars aber auch mit der periode, jetzt ist märz und ich warte immer noch, schwanger bin ich auch nicht, hab einen test gemacht und auch im blut nach einer möglichen schwangerschaft testen lassen---> negativ. wollte auf nummer sicher gehen wegen der narkose am donnerstag.. es ist schon ärgerlich, jetzt will ich endlich ein kind und dann kommen diese teile dazwischen, und jetzt hab ich heute morgen auch noch eine neue stelle entdeckt, ich dachte schon so arg hab ich das ja nicht aber das sieht jetzt auch ganz anderst aus... hoffentlich hab ich es bald hinter mir und hoffentlich kommen die dann auch nicht mehr..


    grüßle smile

    fragen ausweichen

    hallo ist schon komisch das alle Ärzte plötzlich keine zeit haben, wenn mann fragen zu den Warzen stellt, meiner weicht auch immer sofort aus und tut so als sei er unter zeit druck. Komme mir vor, als ob ich was habe, worüber ich nicht bescheid wissen soll. Gruß oldiemann

    ansteckung

    Ich weiss ja auch nicht, beim Thema Ansteckung vor allem halten sich alle Ärzte bedeckt.... Als ich extrem viel Befall hatte dachte ich, ich sei auch extrem ansteckend und löse eine Epedemie aus. Vor allem Toilette etc. Durch meine chronische Erkrankung hatte ich oft Probleme, grad am After und Damm, dort war zeitweise alles offen und dort kamen die Biester auch hin (aber wie gesagt, erst Monate, nachdem ich mit dem Cortison aufgehört hatte und mein Immunsystem wieder gestärkter hätte sein müssen) Ich nahm das Cortison 8 Monate und hatte in dieser Zeit keine Feigwarzen, von daher nehme ich an, dass ich mich nicht beim GV angesteckt habe. Ich denke, ich habe mir die Teile im Hallenbad oder auf einer Toilette geholt. Deshalb hatte ich auch Angst, andere auf diesem Weg anzustecken. Naja, in der Öffentlichkeit halte ich mich eh bedeckt und schwafel maximal was von Hämoroidenleiden (musste ja auch meinen zweiwöchigen Ausfall wegen der Operation und den Folgen begründen :-( Was mich interessiert ist, ob man sich nicht wirklich bei Darmspieglungen, auf Toiletten, in Bädern etc. doch häufiger ansteckt, als behauptet wird.... Heute auch mal wieder einen Gruß an alle Betroffenen, ist schon interessant, wie viele diesen Schrott haben und wie gern diese Seite besucht wird!!!!!!!!!! Vor allem Gruss an BJ 1974!!!!

    Melkfett verhindert Ausbreitung

    Achja, wenn ich hier schon so viel und fleissig was schreibe, dann mal einen hilfreichen Tipp an alle! Immerhin konnte ich diesen meinem FA rausquetschen: Nehmt Melkfett und schmiert damit immer schön fleissig alles ein, das verhindert das Ausbreiten!!!! Die Haut bekommt dadurch einen Schutzfilm und somit können die Viren sich nicht gleich überall verteilen!!! Hat mir persönlich wirklich was gebracht, also ausprobieren muuuuh ;-)

    an das ganze BJ 1974

    Ja, das mit dem Kinderkriegen geht mir genau so, und auch mit der Periode: nach 4 Wochen, seit dem nichst mehr, schwanger auch nicht.


    smile, spricht Dein Mann wieder mit Dir? Wo hast Du denn noch was entdeckt? Davor habe ich auch noch Schiss. Untersuche mich schon jeden Tag, aber ich weiß gar nicht mehr, wo ich noch gucken soll. Bis jetzt zum Glück noch nichts gefunden... Eigentlich kann ich mir schönere Beschäftigungen vorstellen, asl ständig diese Selbstuntersuchungen.


    Wünsche Dir viel Glück bei der OP! Keine Panik, in ein paar Tagen ist alles überstanden!

    Oldieman

    Genau dieses Gefühl hatte ich auch bei beiden meiner Ärzten, plötzlich haben sie es supereilig, lassen einen gar nicht mehr ausreden, als würden sie mich nicht mit der Diagnose belasten wollen. Aber ich denke auch, dass die selber nicht Bescheid wissen. Trotzdem komischer Zufall, dass alle gleich reagieren. Vielleicht ist es ja was so schreckliches, dass man nach dem Arztbesuch aus dem Fenster springen würde? Seltsam, wenn man viel schlimmeres hat, wie z.B. Krebs, das wird einem doch auch gesagt.