Feigwarzen Übertragung (Ansteckung)

    Man nehme eine herkömmliche Suchmaschine im Internet und gebe folgendes ein: Feigwarzen (nicht Feigenwarzen!!!) Übertragung


    und sieh einer an, man erhält folgendes Ergebnis (dieses Ergebnis erhält man auch als Laie und Dickschädel, man muss dafür nichtmal studiert haben oder Fachbücher abtippen) :


    Durch sexuellen Kontakt und Schmierinfektion (indirekte Übertragung über Hände, Handtücher, Dildos etc, die mit den Krankheitserregern, also den Warzen, in Kontakt gekommen sind) bei Verletzungen der Haut oder über die Schleimhaut.


    Besonders gefährdet sind junge, sexuell aktive Erwachsene, wobei Rauchen und die "Pille", Feuchtigkeit, Entzündungen und Immunabwehrstörungen die Übertragung begünstigen können


    Vorgeschädigte Hautbereiche sind besonders betroffen. Feigwarzen werden besonders leicht übertragen, wenn die Haut an diesen Stellen auf irgendeine Weise geschädigt ist. Besonders leicht entwickeln sie sich bei:


    Harnröhrenentzündungen.


    Scheidenentzündungen.


    Darmentzündung.


    Wurmbefall.


    Vorhautverengung.


    Noch weitere Anmerkungen? na aber sicher!!!! brauch ich sicher nicht lange warten hihihi

    Re: Iso

    Schau Iso, ich werde täglich damit konfrontiert, dass ich diesen Virus in mir trage. Bitte verrate uns mal auf welche Art und Weise DU täglich mit dem Virus zu tun hast. Bist du Arzthelfer, Krankenpfleger oder pinselst du täglich deiner Freundin die Feigwarzen mit Aldara ein?


    Wie du vielleicht merkst, der Ton macht die Musik und das ist es auch was deinen Kritikern hier so übel aufstößt: Die Art und Weise wie du deine Infos preis gibst. Es ist vielleicht gar nicht mal deine Absicht, aber dennoch kommt es so rüber als ob dir das nie hätte passieren können. Deine Bemerkungen klingen arrogant und herablassend. Ich zitiere:

    Zitat

    Wer dort rumbumst, wo Feigwarzen aktuell sind, muss auch mit der Möglichkeit einer HIV-Ansteckung rechnen.

    Du Schlaumeier!


    1. Heutzutage muss BEI JEDEM sexuellen Kontakt mit der Möglichkeit einer HIV-Ansteckung gerechnet werden. Nicht nur wenn man in ''Warzen-Kreisen'' verkehrt.


    2. Leider kann man es immer noch nicht riechen ob eine Person infiziert ist.


    3. Würde der HP-Virus tatsächlich SO OFT mit einer HIV-Infektion einhergehen, meinst du nicht, dass die Ärzte das sagen und auch überprüfen würden?


    4. Wie du vielleicht weißt, handelt es sich bei der HPV-Übertragung um eine Schmierinfektion. Das heißt, dass im Gegensatz zur HIV-Infektion noch nicht mal Kondome vor einer Ansteckung schützen.


    5. Die meisten Menschen erfahren das erste mal was über Kondylome, wenn es zu spät ist - nämlich dann, wenn sie infiziert sind.


    6. Ihr Männer seid doch diejenigen, die meist nicht zum Arzt gehen wollen, statt dessen munter weiter rumbumsen und den Virus verteilen.


    7. Wenn die Warzen im Gesicht wachsen würden oder z. B. Männer unfruchtbar machen würde, dann gäbe es längst nen Impfstoff gegen das Virus.


    8. Einige wenige (gute) Ärzte weisen darauf hin, dass Betroffene oft arg unter ihrer Situation leiden, was sich wiederrum negativ auf das Immunsystem auswirken kann und somit die Enstehung der Warzen begünstigt.


    9. Das heißt im Klartext: Auf abfällige Anmerkungen a la "selber Schuld" können hier alle dankend verzichten. Vorwürfe und Sorgen machen sich die Beteiligten schon genug, glaub mir.


    Also, über kostruktive Beiträe freuen sich alle. Aber bitte, bitte, bitte, bitte nicht in diesem vorwurfsvollen Ton. Du klingst ja schlimmer als meine Oma.

    Re: Renegade

    Hi Renegade,


    erst mal vielen Dank für deinen Beitrag, du sprichst mir (und wahrscheinlich auch vielen anderen hier) aus der Seele... Bei mir sind die Warzen in einer Situation aufgetreten, in der ich stressbedingt schon in einer sehr schlechten psychischen und körperlichen Verfassung war. Mit dem, was die Ärzte gesagt haben, habe ich mich nicht begnügt und deshalb im Internet weiter nachgeforscht, was mir alle die Erkenntnisse gebracht hat, die ISO hier immer wieder erwähnt. Das hat mir den Rest gegeben. Hatte vor meiner ersten OP nen totalen psychischen Zusammenbruch, bin seitdem krankgeschrieben und in psychotherapeutischer Behandlung. Als ich dann dieses Forum hier gefunden habe, gings es mir anfangs psychisch besser, weil es einfach gut getan hat, sich mit anderen Betroffenen zu unterhalten und sich gegenseitig Mut zuzusprechen. Bis dann ISO mit seinen diskriminierenden und beleidigenden Äußerungen kam. Ich WEISS, daß ich den Virus durch GV haben, ich WEISS, daß ich ihn wahrscheinlich für den Rest meines Lebens haben werde, aber ich habe nie leichtfertig irgendwo "rumgebumst", wie ISO das so schön ausdrückt. Es wird sicherlich auch viele Leute geben, die sich diesen Virus durch leichtsinniges Verhalten eingefangen hat, aber man kann nicht alle über einen Kamm scheren, und die Kommentare von ISO finde ich einfach nur unverschämt und beleidigend.

    @ ISO

    Aus deinen bisherigen Kommentaren vermute ich mal, daß du dich selbst mit der medizinischen Forschung auf diesem Gebiet befaßt, du hattest irgendwann mal was in dieser Richtung angedeutet. Wenn es so sein sollte, bitte, befasse dich weiterhin mit diesem Forum, aber du solltest nicht vergessen, daß wir hier nicht irgendwelche "Anschauungsobjekte" sind, sondern Menschen, denen es durch diese Krankheit auch oft psychisch sehr schlecht geht und die sehr darunter leiden, und denk mal darüber nach, was du mit deinen beleidigenden Kommentaren anrichtest...

    Aldara-Behandlung bei Männern?

    Hi, noch mal ne Frage an alle Männer hier: Habt ihr Erfahrungen mit Aldara? Mein FA hatte vorgeschlagen, daß mein Mann das auch nehmen soll, sein Urologe meinte aber auf keinen Fall, Männer wären schließlich an ihrem "besten Stück" viel empfindlicher als Frauen, daß könnte man ihm nicht zumuten...

    mexx

    Warum sollen Männer dort empfindlicher sein als Frauen??? Hat das ein Mann gesagt? ;-D

    Iso

    Wenn du Feigwarzen nicht mal schreiben kannst, dann frage ich mich, was die restlichen Kommentare wert sind...


    Mir ist mal was aufgefallen: habe ein paar andere Threads gelesen, und in vielen von denen auch Deine Beiträge gefunden, alle deprimierend. Wie das Mädchen das verzweifelt fragte, ob sie schwanger sein könnte, und du gleich: Ja, aller wahrscheinlichkeit nach. Dabei hätte es auch ein Entzündung sein können, die ich auch schon mal hatte. Bist du ein Voyeur? Was macht eigentlich ein mann von 60 Jahren in Foren in denen (meistens) junge Mädchen über ihre Sexualprobleme schreiben???? Bist Du Gynekologe?


    Anscheinend verstehst Du echt nicht das Problem, das die meisten mit Dir haben. Keiner will dich hier beleidigen, aber mit welcher Berechtigung schreibst Du, "ich weiß nicht was Dein Freund zwischendurch treibt"... Das meine ich, wenn ich sage, du solltest die leute nicht runterziehen. Wir wollen hier Erfahrungen austauschen, und ich werde mich sicherlich nicht an so einem Urteil (s.o.) eines ISOs ausm Net orientieren, wenn es um meine Beziegung geht. Ich weiß, daß ich den Virus habe und behalte, daß es eine G-Krankheit ist, werde es sicherlich nicht verantwortungslos weiterverbreiten, aber vielleicht will ich mal ein Kind, und dann wir derjenige selbst entscheiden, ob er den Virus gleich mitnimmt. Aber ich habe noch nie gelesen, der Virus würde sich ausschließlich über GV verbreiten, immer nur HAUPTSÄCHLICH. Und ich habe schon viel gelesen. Also bleibt noch Sauna (da sind es locker 36 Grad und schön feucht) oder sonstwas. Und wenn nicht, dann eben nicht, das muss jeder selber wissen.


    Achja, und meine Mutter ist nicht die einzige, die über sowas berichtete.

    noch was Iso

    Die Durchseuchung der erwachsenen Bevölkerung mit HPV beträgt in Deutschland über 33 %. Was hat das bitte mit Kreisen zu tun, in denen auch AIDS ein Thema ist? Ich wusste jedenfalls nicht, daß jeder dritte in Deutschland mit HIV infiziert sein soll. Also: ich meine nicht, dass die parallel auftreten sollen, nur dass jeder dritte HPV hat, also muss man sich für eine Ansteckung NICHT in Kreisen rumtreiben, in denen HIV Gefahr besteht. Capito?

    Iso

    Es ist viel zu dem Thema geschrieben worden, viele Betroffene haben ihre Erfahrungen geschildert und ihre Fragen gestellt. Antworten von berufener Seite sind naturgemäß stets willkommen. Wie mag es zugehen, dass Ihnen hier eine gewisse Ablehnung entgegenschlägt?


    Sie haben berichtet, was Sie gelesen haben, sie haben es erneut getan und Ratschläge abgeleitet. Sie haben Zusammenhänge aufgezeigt und manchen auf den Pott gesetzt. Alles OK. Aber oftmals haben Sie nur das gesagte wiederholt, ohne auf neue Fragen einzugehen, so dass der Eindruck entstand, als ob es Ihnen wichtiger wäre, Ihre Botschaft 'rüberzubringen, anstatt Menschen in ihrer besonderen Situation hilfreich beizustehen.


    Ich bin kein Gynäkologe, möchte aber trotzdem versuchen, ein klein wenig klarzustellen:


    1) Das HP (human papilloma) Virus wird weit überwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen, aber es gibt Ausnahmen, nicht nur unter der Geburt. Aber siehe auch unter 2) und 3), wenn eine Infektion durch GV nicht in Frage zu kommen scheint.


    2) Die Übertragung ist an die Warzen gebunden, die aber sehr schwer nachweisbar sein können. Eine oberflächliche Beschau reicht dabei nicht aus. Ein Partner, der niemals Feigwarzen hatte, scheidet als Infektionsquelle NICHT aus.


    3) Kondome können das Risiko einer Ansteckung verhindern, aber nicht ausschließen. Ein Teil der Übertragung geschieht gar nicht beim GV sondern durch Schmierinfektion z.B. über die Hände. Die Warzen können ja auch in Regionen sitzen, die von Kondomen überhaupt nicht geschützt werden. Trotzdem sind Kondome aber hilfreich, da sie, wie gesagt, das Risiko doch reduzieren können.


    4) Eine Elimination der Viren durch die Entfernung der Warzen gilt als sehr unwahrscheinlich. Ob und wann Warzen (wieder) auftreten, hängt in starkem Maße vom Immunsystem ab, also von Begleiterkrankungen, akuten Infekten, emotionalen Belastungen oder anderen Stressfaktoren.


    5) Ein Teil der HP-Viren (Gruppe 16 und 18) scheint ein erhöhtes Risiko für bestimmte Krebsarten zu bewirken. Die häufigsten Formen sind jedoch aus den Gruppen 6 und 11 und gelten als relativ harmlos. Eine molekularbiologische Untersuchung kann die Diagnose sichern und zwischen den Gruppen unterscheiden.


    6) Die HP-Viren sind sehr verbreitet und nehmen seit 20 Jahren ständig zu. Mit dem HI-Virus (Verursacher von AIDS) gemeinsam haben sie den möglichen Übertragungsweg des GV und damit das erhöhte Risiko einer Ansteckung bei häufig wechselndem ungeschütztem GV. Dieses ist allerdings lediglich Statistik und in der Praxis wenig weiterführend.


    7) Zu den Behandlungsformen wurde bereits viel geschrieben. Ich möchte nur noch einmal hinweisen, dass für die eigentliche Erkrankung neben der Infektion auch eine reduzierte Abwehrlage verantwortlich zeichnet. Eine gezielte Stärkung der Abwehr durch gesunde Ernährung und Lebensführung ist unabdingbar.

    Neu im Club - Und viele Fragen!

    Hallo!


    Seit heute habe ich es nun schwarz auf weiss. Ich habe Feigwarzen. Vor einer Woche war ich bei meiner ersten Untersuchung diesbezüglich. Der Arzt nahm eine Warze ab und schickte sie ins Labor. Er meinte, es könnte vielleicht auch nur eine Hyperreaktion sein. Aber leider hat er sich da geirrt. Der Schock ist für mich nicht gross, da ich sowieso schon mit dem nun feststehenden Ergebnis gerechnet habe.


    Vor drei Wochen merkte ich die erste Warze. Hielt sie für einen Pickel und dachte mir nichts weiter. Dann sind sie immer mehr und auch grösser geworden und ich bin sofort zum Arzt. Da bei meinem eigentlichen Gynäkologen erst ein Termin im Mai zu bekommen war, bin ich auf die gynäkologische Ambulanz im Krankenhaus ausgewichen. Da kommt man zwar immer dran, aber dafür ist die Zeit (vor allem für klärende Informationsgespräche!!!!) sehr sehr kurz bemessen. Darum habe ich auch ein paar unbeantwortete Fragen. Vielleicht kann mir ja jemand unter euch weiterhelfen. Wahrscheinlich würde ich meine Antworten auch beim Lesen dieser Seiten herausbekommen. Da ich das Internet aber nur über meinen Arbeitsplatz nutzen kann und die Berichte schon sehr zahlreich sind, bleibt mir dafür nicht die Zeit. Vielleicht kann mir ja jemand so weiterhelfen.


    Ok, die wesentlichen Informationen habe ich natürlich. Dass es ein Virus ist und ich ihn ein Leben lang mit mir herumschleppen werde, weiss ich.... heul.


    Aber.....Frage 1: Wann bin ich ansteckend? Immer oder nur wenn ich Warzen trage? Mein Freund (von dem ich die Dinger zwangsläufig haben muss) hat nämlich null Symptome. In Schwimmbäder und Saunen gehe ich generell nie und auf fremde Toiletten setze ich mich nicht. Vor meinem jetztigen Partner hatte ich erst einen, und das ist schon 4 Jahre her (bin also auch wie ihr alle keine Frau, die gleich mit jedem ins Bett hüpft oder sich sonst unverantwortlich benimmt. Habe mit meinem Freund, bevor wir auf die Pille als Verhütungsmittel umgestiegen sind, sogar noch einen HIV-Test gemacht.. Soviel zur Vernunft (weil ich hier von Anprangereien gelesen habe....).


    Frage 2: Ich werde diese Woche noch gelasert. Habe die Warzen (mittlerweile recht zahlreich) am gesamten Damm und jeweils in einem Bogen entlang der Schamlippen (beide Seiten). Also insgesamt sehr grossflächig. Wird also eine grosse Wunde geben. Wie lange hat bei euch im Durchschnitt die Wundheilung gedauert. Und wie lange musstet ihr aufgrund der OP auf Sex verzichten??


    Frage 3: Wenn mein Freund den Virus auch hat, kann ich weiterhin mit ihm Geschlechtsverkehr haben, oder? Infizieren kann ich ihn ja nicht mehr.. Aber begünstigen wir dadurch gegenseitig wieder den Warzenausbruch? Wäre sehr interessant, das zu erfahren....!!


    Frage 4: Muss ich bei Wiederauftreten der Warzen immer wieder operiert werden? Oder können die Warzen bei rechtzeitiger Erkennung (und ich werde ab nun natürlich besonders darauf achten) auch anders behandelt werden (zum Beispiel durch Cremes)? Bekomm ich die Creme dann schon vorsorgehalber verschrieben, damit ich bei Erkennen gleich mit der Eigenbehandlung loslegen kann oder muss ich da immer wieder zum Arzt. Davor habe ich nämlich Angst, da ich nun ja gesehen habe, wie schwierig es ist, auf die Schnelle einen Termin zu bekommen. Und sich die Dinger noch dazu rasend schnell ausbreiten (bei mir zumindest). Oder was habt ihr sonst für Tipps, die Krankheit in Schach zu halten (ausser gesunder Ernährung und Fernhalten von Stress)?


    So, das waren mal die ersten Fragen. Aber es werden wohl noch viele auftauchen. Wäre aber toll, wenn mir jemand bei den genannten Punkten weiterhelfen könnte.


    Finde es toll, dass es dieses Forum gibt. Wie mir scheint, hat sich hier ja schon fast eine Art Selbsthilfegruppe gebildet. Finde ich toll. Und ihr werdet sicher wieder von mir hören. Hoffe ich komme dann auch mal in die Situation, dass ich durch meine Erfahrungen anderen weiterhelfen kann. Aber im Moment ist es ja noch so, dass ich die Hilfe von anderen Erfahrenen brauche.


    Eines noch: Wie sind eure Partner mit der Nachricht umgegangen? Vor allem diejenigen, die selber keien Symtome hatten? Haben sie die Schuld von sich gewiesen oder euch gar Fremdgehen unterstellt? Ich habe ein wenig Angst davor, es meinem Freund zu erzählen. Er lebt in einem anderen Land und wir führen eine Fernbeziehung, was das ganze zusätzlich erschwert. Aber es bleibt mir nichts anderes übrig, als es ihm zu sagen. Da muss ich wohl durch. Noch was: Ich habe gehört, dass hierzulande ca. 40% den HP-Virus tragen. Kann das sein? Bricht die Krankheit dann tatsächlich nur bei so wenigen aus oder gibt es auch Leute, die lediglich Träger des Virus sind und bei denen die Krankheit nie ausbricht... Bricht die Krankheit eher bei Frauen als bei Männern aus, oder gibt es darüber keine Studien?


    Fragen über Fragen.. sorry. Aber bin etwas durch den Wind, wie ihr mir wahrscheinlich alle nachempfinden könnt.


    Ganz liebe Grüsse an alle Leidensgenossinnen und Genossen, Simsim.

    Hi Simsim,

    erstmal willkommen in diesem traurigen Club!!! Tja, wirklich ne Menge Fragen, viele haben wir wirklich schon ausdiskutiert und nie echte Antworten gefunden. Ich nehme mal an, Dein Freund hat die Dinger auch schon, bzw. den Virus. An seiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen und auf einen Test pochen (bei meinem Freund wurde nur nachgeschaut, was ich unerhört fand, aber man kann das mit einer Tinktur testen lassen) Wenn er den Virus schon hat, dann kann er ihn sich ja nicht nochmal holen und somit braucht Ihr nicht auf den GV zu verzichten (jedoch wird das Abheilen nach der OP noch etwas dauern und die gesamte Behandlung ist oftmals langwierig) Allerdings, wenn Ihr Euch liebt und noch ewig zusammen bleiben wollt, dann gibt es kaum ein Mittel zur Vermeidung, auch Kondome sind unsicher und bis ans Lebensende auch keine Lösung, wenn man in einer festen Beziehung lebt.


    Der Virus bricht oft bei einer Immunschwäche aus, vielleicht findest Du ja die Gründe, warum Dein Immunsystem geschwächt sein könnte, hab schon hier in dem Forum gelesen, dass eine mit der Stärkung ihres Immunsystems geheilt wurde (evtl. Heilpraktiker? gibt ja sicher auch Globolis zur Stärkung)


    Habe auch oft gelesen, dass die Warzen nach der OP wiederkommen. Das war bei mir auch so und zwar schneller als ich nachschauen konnte. Wenn Du einen fairen Arzt hast, verschreibt er Dir dann sofort ALDARA (hat bei mir auch sofort wieder alle kleinen Nachkömmlinge gekillt) Aber vorsorglich kriegste die bestimmt nicht (kannst es aber mal versuchen, wenn nicht dann sofort beim ersten Verdacht wieder zum Arzt)


    Übrigens würde ich beim Frauenarzt sofort auf einen Termin drängen, denn die Biester wachsen ja schneller, als man handeln kann. Hol Dir einen "Notfalltermin" das sind die bösen Teile wert! Wenn nicht, dann such Dir einen anderen Arzt (mein Frauenarzt hatte auch immer Zeit, denn wenn er auch nicht viel erklären konnte, so war ihm klar, wie sehr man leidet!!!!)


    Also mal alles Gute!!! und frag nicht soviel, woher die Teile kommen, keiner weiß das so recht! Und am besten nicht zuviel drüber nachdenken, aber hehehe, das tun wir hier ja alle und wuseln ständig durch dieses Forum! Aber denk nicht zu schlecht über die Sache, das ist schon die halbe Miete. Denn wenn du zu mies drauf kommst, dann fühlen sie sich noch wohler!!


    Liebe Grüße

    simsim

    Welcome!


    Hier gibt es vom Administrator eine recht knappe Antwort, noch auf dieser Seite. Ansonsten:


    Ich glaube, man/frau ist nur ansteckend, wenn die dinger da sind. Aber die sieht man ja nicht immer... Am besten immer wachsam bleiben. Mein Freund hat keine Symptome. Er hat mich nicht verdächtigt, aber ich ihn... Wir sind nämlich seit 5 Jahren zus., und er ist mein erster... Aber er kann es auch schon die ganze Zeit mit sich rumschleppen, nur fraglich warum ich sie erst jetzt kriege... zu viel stress vielleicht...? Aber ich bin bis jetzt auch regelmäßig in die Sauna gegangen, falls das eine Quelle sein kann... Ich denke nicht weiter drüber nach, es will ja eh keiner Auskunft über Ansteckung geben...


    Auf Sex muss man eigentlich bei Symptomfreiheit nicht verzichten, ich "durfte" schon 2 Wochen nach der OP (die Warzen wurden weggeätzt, Wunde verheilt), ging aber nicht, denn ich habe Aldara vorbeugend bekommen, und das Zeug brennt wie Hölle... Da läuft nix. Säufz :-(


    Soll ich so 2-3 Monate nehmen. Ob ich das tun werde???


    Übrigens, wenn es keinen Termin beim Frauenarzt gibt, dann ohne Termin hingehen und 2 Stunden warten. Rausschmeißen können sie einen nicht, und ich war auch nach einer Std. dran.


    Viel spaß noch... und gute Besserung.

    PS. simisim

    Achja, und deinem Freund musst du es früher oder später doch sagen, er muss sich auch untersuchen lassen... Am besten nicht zu viel drüber nachdenken, wo die Viren herkommen, denn GV ist immer noch kein 100%-er Ansteckungsweg (auch wenn das viele behaupten).

    @ Mathilda und bip

    Hi ihr beiden und danke erst mal für die Antworten!


    Wie lange sind die OP's bei euch her? Hatte es eine von euch beiden auch so grossflächig wie ich es habe? Irgendwie habe ich grosse Angst vor der OP weil da ja eine Riiiieeeesenwunde zurückbleiben muss!


    Ihr beiden habt also eure Partner zur Untersuchung geschickt. Was ist dabei herausgekommen (wenn ich fragen darf..)? Tragen sie nur den Virus und haben aber keine Symptome? Oder waren die Warzen so klein, dass man sie nicht erkennen konnte. Zweiteres ist nämlich die für mich einzig logische Erklärung, wie ich mich bei meinem Partner angesteckt habe.


    Rätselhafte Grüsse, Simsim

    und nochwas!

    ....bezüglich Partneruntersuchung! Wie wird Mann auf den Virus getestet? Per Blutabnahme oder ist es ein anderes Verfahren.


    Ist für mich wichtig zu wissen, damit ich wenigstens irgendeine Art von Kontrolle habe, ob mein Freund zur Untersuchung geht. Ich kann es ja schwer kontrollieren. Er wohnt 3000 km weit weg und das nächste Mal sehe ich ihn erst Ende April.... Falls ich bis dahin wieder reisetauglich bin (haltet mir die Daumen!).

    simsim

    Meine OP war am 5. März, aber es war ja gar keine richtige OP, beim mir wurde die Warze bei örtlicher Betäubung (Riesenspritze :-o ) weggeätzt. Die Wunde war nach 2 Wochen fast vollständig verheilt, aber nun nehme ich Aldara, und die Stelle (am Damm) ist sehr wund und blutet auch manchmal. Ich hatte keine großflächeige Ausbreiteung, sondern eine einzige, aber sehr große (Erbsengroß vielleicht) Warze. Mein Freund läßt sich erst diese Woche untersuchen. Ich weiß nicht, ob ein Bluttest gemacht wird. Er hat auf jeden Fall ein paar rote Flecken an der Eichel, die ich erst jetzt mit dem Virus evtl. in Verbindung bringe. Die sind aber seit über 3 Jahren unverändert. Ich kann ja am Freitag berichten, wie er untersucht wurde. Aber warum vertraust Du Deinem Freund nicht, dass er in seinem eigenen Interesse zum Arzt geht? Es ist vielleicht besser, wenn du es ihm persönlich sagst, wenn du ihn siehst. So auf 3000 km Entfernung könnten vielleicht blöde Mißverständnisse entstehen....

    hi simsim, hab Dir mal was zur Diagnostik gesucht

    Wie stellt der Arzt die Diagnose?


    Der Arzt stellt die Diagnose nach einer klinischen Untersuchung. Um "unsichtbare" Feigwarzen nachzuweisen, wird verdünnte Essigsäure auf die Haut getupft. Dort, wo sich Feigwarzen befinden, sind diese infolge als weiße Stellen zu erkennen. Hilfreich ist die Untersuchung mit einem Spezialmikroskop (Kolposkop). Auch anhand von Abstrichen und durch eine histologische Gewebeuntersuchung lassen sich Hinweise gewinnen. Eine molekularbiologische Untersuchung bringt diagnostische Sicherheit.

    so und jetzt gehts weiter...

    Meinen Freund habe ich zum Urologen gejagt, aber der Arzt machte keinen Test, worüber ich mich geärgert habe. Natürlich habe ich meinem Freund gesagt, was ich habe und von da an erstmal nur noch geschützten GV gehabt. Später dann eigentlich gar nicht mehr, denn die Biester wurden immer größer. Ich hatte einen Befall "nur" am Damm und After, was ja wirklich extrem ansteckend ist, da da auch keine Kondome helfen. Die OP war unter Vollnarkose und vier Tage war ich im Krankenhaus. Aber es wurde nicht gelastert, sondern weggefroren oder so. Jedenfalls empfehle ich dir diese OP nicht, denn ich hatte Höllenschmerzen und zwar zwei Wochen und ich war auch so lang krankgeschrieben. Die Stelle am Damm und After ist halt irgendwie doch super ätzend! Mit dem Weglasern habe ich noch keine Erfahrung, hört sich aber wesentlich schmerzfreier an und somit ist das sicher auch eine bessere Alternative. Nach der OP (war Ende November) habe ich ab Dezember ALDARA genommen, da wieder alles nachwuchs. Im Ergebnis würde ich es jetzt erst mit Aldara versuchen, denn die Warzen kamen genauso nach und gingen mit Aldara besser weg als mit der OP. Allerdings habe ich noch keine Langzeiterfahrung (also, ob sie auch wegbleiben etc.) Jedoch habe ich eh eine chronische Darmerkrankung und muss deshalb immer Medikamente nehmen, die das Immunsystem schwächen, von daher bin ich eh ein Spezialkandidat und vielleicht gehts ja bei dir schneller! Dass Dein Freund so weit weg wohnt ist ja in der Hinsicht gut, als dass du dich nun gut auf die Heilung konzentrieren kannst. Ich habe auch eine Fernbeziehung und habe somit immer mehrere Wochen Zeit, mit Aldara zu cremen :-) Aldara ist halt schon sehr aggressiv, die erste Anwendung und auch die zweite wird dir wie nichts vorkommen, aber nach längerer Anwendung ist die Haut wirklich gereizt. Deshalb empfehle ich dir wenn es zu sehr gereizt ist, die Abstände zwischen der Anwendung zu verlängern. Und noch ein TIPP, renn Deinem Frauenarzt die Bude ein und lass dir testweise mal ALDARA verschreiben, lasern kannste ja immer noch!!! Und noch ein Tipp, auf den hat hier noch niemand geantwortet, aber er war eigentlich wirklich gut (war einer der wenigen Tipps von meinem FA) die nicht befallenen Stellen immer mit Melkfett eincremen, damit verbreiten sich die Biester nicht so rasant, denn das Melkfett bildet einen Hautschutz. Also, ausprobieren!!!! Und falls du auch so ein Jucken hast oder nach der OP, dagegen hilft Kälte. Man kann zum kühlen gut die kleinen blauen Kältebeutel nehmen (gibts in Drogerie-Märkten, kennste sicher - kann man erhitzen oder einfrieren :-)!!! Nun denn, das wars mal wieder (Sorry für die, für die ich mich hier wiederholt haben sollte!!)


    Gute Besserung!

    Hallo

    Hallo bip und Mathilda!


    Danke wieder mal für eure Antworten!

    @ bip:

    Vertraue meinem Freund prinzipiell natürlich schon. Aber leider ist es nicht von der Hand zu weisen, dass er eben in einem Land wohnt, wo Aufklärung ein Fremdwort ist. Die meisten dort wissen noch nicht mal über HIV richtig bescheid und denken, dass man sich, wenn man nach dem sex duschen geht, sich sowieso nicht anstecken kann...


    Dann schaut es mit der Aufklärung hinsichtlich anderer Geschlechtskrankheiten natürlich noch schlechter aus. Noch dazu, wenn er selber keine Symptome hat, wird es schwer, ihm das zu erklären. Da darf ich ihm aber keinen Vorwurf machen. Die Aufklärung da ist echt miserabel (moslimisches Land). Dazu kommt noch der hohe "Peinlichkeitslevel". Den meisten ist sogar der HIV-Test schon superpeinlich. Wie sieht es dann wohl erst mit einem Facharztbesuch wegen Verdacht auf Geschlechtskrankheit aus...


    Hoffe du kannst jetzt besser verstehen, warum ich ein wenig Kontrolle haben will. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun, sondern einfach mit den Aufklärungsdefizit und Kulturunterschied......

    mathilda :

    Danke für den Tipp mit Melkfett! Kannst du mir vielleicht auch verraten, wo man sowas kaufen kann? Hab wirklich keine Ahnung. Werd es aber wohl gut gebrauche können..... weil:


    jetzt @ euch beide:


    Nachdem ich beim letzten Gyn so schnell abgefertigt wurde und mir nach 2 Minuten hinschaun gleich eine OP aufgedrängt wurde und ich mich überrumpelt und schlecht beraten/aufgeklärt fühlte, habe ich heute einen neuen Arzt aufgesucht. Der sagte gleich mal (von sich aus), dass er mich nicht gleich operieren will. Er hat mir erst mal eine Podophylin-Lösung verschrieben, die ich jetzt 2 mal täglich aufpinseln muss. Erst wenn das nicht hilft, soll ich operiert werden.


    Kennt vielleicht jemand das Mittel? Hoffe es wirkt. In zwei Wochen muss ich wieder zur Kontrolle und ich hoffe doch, dass es sich bis dahin schon etwas zurückgebildet hat! Vielleicht entgehe ich ja der OP!


    Habt ihr Tipps zur Immunstärkung? Denke an Echinacea. Oder wisst ihr was besseres?


    Hat von euch schon jemand Thuja ausprobiert? Wobei handelt es sich da nun genau? Um eine Tinktur zu auftragen? Hab gelesen, dass es auch Tropfen zum einnehmen gibt. Wär mir als Zusatztherapie fast lieber, weil ich ja sowieso schon mit Podophylin pinsle... ab morgen halt... Der Arzt hat mich schon vorgewarnt, dass es ordentlich brennen wird - das ätzt die Dinger ja schliesslich weg (wenn es so wirkt, wie es wirken soll). Haltet mir die Daumen. Halte euch auch die Daumen, dass nichts mehr nachkommt!

    Re: ??

    hallo, ich bin jetzt wieder bei der arbeit und kann endlich wieder in dem forum schreiben.


    gestern hatte ich meinen ersten kontrolltermin nach dem lasern am 20.03.2003 und nun hab ich wieder warzen. das ist doch zum heulen, muss noch heute im krankenhaus anrufen und wieder einen termin machen.. und wenn die dann wieder kommen?? soll ich etwa alle vier wochen ins krankenhaus und mir eine vollnarkose geben lassen???


    ich hab auch aldara ausprobiert, aber bei mir bringt das leider nix, wär ja auch zu einfach gewesen.....


    bussi smile