• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    @ nadsi

    hey hey...


    ... mir gefallen die oberthemen gut. WAS DENKEN DIE ANDEREN ???


    ich wär noch für:


    - Partnerschaft und FW


    Wenn jemand Lust hat, sich drauf zu stürzen, die neuen Threads zu eröffnen, nur los! Ansonsten mach ich das, wenn niemand was dagegen hat - die Tage...


    LG

    Re: iso

    hallo


    in deinem Text und in anderen lese ich immer von Mitbehandlung des Partners, aber wenn der Partner keine hat und nur das Virus im Blut, womit wird er dann mitbehandelt ich kenne nur die Behandlung von sichtbaren Warzen gibt es auch eine für nicht sichtbare


    LG


    ps: ist nur interessehalber, weil ich kein Partner habe. so wie es aussieht, werde ich auch keinen mehr wollen, weil ich ja immer ansteckend bin.

    Re: oldiemann

    Das Virus befindet sich eben nicht im Blut, sondern in den Epithelien. Bei vorhandenen Warzen ist die Übertragung am Grössten. Wenn ein Partner Warzen hat, so ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Andere auch Warzen bekommt, desshalb die Kontrolle beider Partner, das muss nicht unbedingt gleichzeitig sein.

    Iso

    Wäre nett, wenn Du auch ein bißchen auf Deutsch schreiben würdest, ich meine für Leute, die vielleicht etwas doof sind... Habe keine Lust jedesmal im med. Wörterbuch rumzublättern. Also was sind Epithelien, und was ist Rezidivgefahr, oder wie das hieß? Und das man meinte, du würdest Schrecken verbreiten scheint ja nicht unbegründet zu sein...


    Ich glaube, die Leute hier wollen ein bißchen aufgebaut werden, und nicht sich gleich Gedanken machen müssen, ob sie HIV positiv sind oder so. Denn ich denke, dass das nur eine Möglichkeit ist, aber nicht unbedingt der Fall bei den meisten ist. Der Mensch ist doch so sortiert, dass er sich immer gleich das Schlimmste einredet, und Panik bekommt. Warum schreibst du also nichts aufbauendes?

    mexx

    Beim Wegätzen habe ich mit einer Spritze örtliche Betäubung bekommen. Hat ein bißchen weh getan, aber danach war es echt OK. Ich steh nicht so auf Vollnarkose, wenn sie vermeidbar ist.


    Re: Themenübersicht


    Also ich finde nicht unbedingt, dass das so gut ist, denn ich finde alle Beiträge hier interessant, und ich lese alle der Reihe nach. Da müsste man doch für jeden Beitrag in ein neuen Thread gehen, und man könnte auch nicht gleichzeitig auf mehrere Bereiche antworten...

    Re: bip

    Ich nehme dieses Forum ernst und die Fragenden auch. Ich habe meinen letzten Beitrag aus der Wissenschaft zitiert, ich kann Dir auch die Autoren nennen. Aufbauen würde in diesem Fall hinters Licht führen heissen. Verfolge einmal das ganze Forum, niemand wurde geheilt und niemand will der Tatsache ins Auge schauen. Ich will dazu beitragen, dass es nicht nur mit dem Beseitigen der Warzen getan ist, sondern dass auch in Zukunft vor Ansteckungen geschützt werden muss! Wer in Kreisen verkehrt, in denen Feigenwarzen usus sind, kann auch davon ausgehen, dass HIV im Spiel sein könnte. Das der Stand der Wissenschaft und nicht von mir!


    Ich halte keine Leser für doof, ganz im Gegenteil, aber einzelne haben den Ernst der Dinge noch nicht erkannt.


    Epithelien = Zellverband z.B. in der Vagina


    Rezidiv = Rückfall, wieder Auftreten.


    Im Übrigen, ein bisschen Schrecken tut gut in dieser Angelegenheit, es ist und bleibt eine Geschlechtskrankheit vor der man sich nicht genug schützen kann. Sauna, Badanstalt, Badetuch usw. sind, wie schon einmal erwähnt, reine Schutzbehauptungen.


    Wenn ich bedenke, dass ich, wenn ich einen Befall habe, ungeschütz verkehre und dabei meine Partnerin/Partner anstecke, derjenige sein ganzes Leben lang davon befallen bleibt, so ist doch das fast ein kleines Verbrechen.

    dies und das

    Ich nehme an, dieses Forum besuchen nur Leute, die schon diese doofen Dinger haben und nur auf der Suche nach einfachen Tipps und Hilfen sind. Fachbegriffe bekommt man von den Ärzten genug zu hören und auf Fragen gehen die auch nicht richtig ein.


    Eine Zeit lang ist es auch nett, hier zu lesen und zu sehen, dass man nicht alleine ist. Aber um ehrlich zu sein, bis jetzt gab's für mich noch keine nützlichen Tipps und um noch ehrlicher zu sein, sicher steckt man sich zu was weiss ich, 90 % beim GV an, aber es gibt sicher wirklich auch andere Möglichkeiten! und ich bin immer noch auf der Suche nach Leidgenossen mit Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, nach solchen, die Cortison nehmen mussten und ständig andere immunsuppressive Mittel brauchen und bei denen erst nach schlimmen After- und Dammrissen die Warzen kamen, obwohl sie, wenn schon der Virus vorhanden viel früher hätten kommen müssen.


    Sprich, es gibt noch andere Ansteckungsmöglichkeiten und sprich, es gibt noch andere Gründe, warum das Immunsystem down ist.

    Re: Mathilda

    Du irrst, nach einer Ansteckung müssen nicht sofort die Warzen ausbrechen, bei den einen früher, bei den andern später. Die Einnahme von Cortison fördert die Ansteckung nicht. Deine Colitis ist meistens familiär genetisch bedingt.

    Iso

    Mathilda meinte nicht, dass das Cortison die Ansteckung fördert, sondern dass es ihr Immunsystem enorm geschwächt hat, und sich die Dinger in der Zeit nicht gemeldet haben. Komisch. Erst viel später, als das Immunsystem in Ordnung war, als aber eine Ansteckung durch GV nicht in Frage kam, bekam sie die Warzen.


    Übrigens interessanter Zufall: Ich hatte auch eine Darmspiegelung....


    Iso, ich meinte nicht, dass du Dinge sagen sollst, die nicht der Wahrheit entsprechen. Es gibt sicherlich auch in dieser Angelegenheit Trost, oder nützliche Tipps, etc. Und nicht, "ihr werdet es nie wieder los" (wissen wir, schon oft genug gehört), "über HIV nachdenken" usw. Das sind Dinge, die kann man überall nachlesen. Aber ich schreib Dir nicht vor, was du sagen sollst, war nur so ne Idee...


    Ich habe immer noch keine Antwort auf die Frage, wie ich mich angesteckt habe. Mein Freund hat rein gar nichts. Noch nie gehabt. Und ich habe noch nie mit einem anderen geschlafen. Wie hat er mich also angesteckt, wenn diese dinger nicht im Blut sind???


    Ich meine, ich zweifle an jedem Arzt, da alle etwas anderes sagen, keiner wirklich Ahnung hat, und deshalb zweifle ich auch daran, dass es keine andere Ansteckungsmöglichkeit gibt.


    Gruß

    Re: bip

    Ich nehme es Dir in keiner Weise übel, dass Du Dich wehrst, das ist Dein gutes Recht.


    Nun zu Deiner Ansteckung: Das ist Dein erster Freund, schreibst Du, vorher nie Petting gemacht? Wie alt bist Du, wie alt Dein Freund und wie lange verkehrt Ihr zusammen. Das sind für mich wichtige Fragen, um atworten zu können.

    Re: Iso

    So, noch mal eine kleine Anmerkung zu deinem Kommentar:

    Zitat

    Wer in Kreisen verkehrt, in denen Feigwarzen usus sind, kann auch mit HIV rechnen...

    Wenn ich sowas höre, platzt mir echt bald der Kragen. Ich bin jetzt fast 30 Jahre alt und hatte in meinem ganzen leben bisher erst zwei Partner, mit denen ich intim war, nicht nur auf GV bezogen sondern generell, mit beiden hatte ich eine mehrjährige Beziehung, mit meinem jetzigen Mann bin ich seit 11 Jahren zusammen, und bin echt die letzte, die gedankenlos in der Gegend rumv... würde, und ich habe es satt, auch von den Ärzten immer behandelt zu werden, als wäre ich ein Flittchen, nur weil ich diese Krankheit habe.


    Ich habe das ganze meinem Mann zu verdanken, der in einer Trennungsphase gemeint hat, sich noch mal austoben zu müssen, und ich leide genug darunter, daß ausgerechnet ich, wo ich in dieser Beziehung immer übervorsichtig bin, jetzt sowas habe und mir mein lebenlang darüber Gedanken machen muß, da brauche ich echt nicht deine Panikmache und unterschwelligen Anschuldigungen...

    Re: Mexx

    Du hast natürlich Recht mit Deiner Äusserung, da habe ich volles Verständnis. Du bist eine besorgte Frau und sicher kein Flittchen. Ich muss aber festhalten, dass meine Äusserung zitiert sind, also nicht rein meine Gedanken, sondern Erfahrungswerte.


    Du weisst sicher auch von der Problematik HIV. Nun hat man festgestellt, dass Feigenwarzen fast parallel laufen mit HIV, was die Ansteckungen betrifft. Darum auch die Zurückhaltung einzelner Ärzte, da sie Zerrüttnisse befürchten.


    Im Klartext würde das heissen, wenn Dein Mann früher in solchen Kreisen verkehrt hat, kann eine Ansteckung von HIV nicht ausgeschlossen werden.

    Besserwisser

    Aber erstmal danke an BIP! Immerhin hast Du die Sachlage vestanden. Das Besserwisser gilt natürlich einem oder einer anderen!


    Ich denke, jeder der Feigwarzen hat und im Internet nach Infos sucht findet dort das, was uns ISO hier so schreibt. Wir jedoch sind hier auf der Suche nach Erfahrungen mit und im Umgang mit der Erkrankung. Es gibt tausend unbeantwortete Fragen, Ansteckung, wieso, weshalb warum. Wie damit leben etc.....


    Dass die Warzen bei einer Immunschwäche auftreten, das weiss nun jeder und HIV ist eine Immunschwäche und es gibt aber noch viele andere Dinge, die das Immunsystem schwächen. Und was eine Colitis ulcerosa ist, das weiss ich natürlich auch ganz genau. Und lieber ISO, keiner weiss die Ursachen für diese Krankheit genau. Diskutiert wird natürlich über eine Vererbung, aber auch andere Faktoren werden einbezogen und keiner weiß warum und wie überhaupt am besten zu behandeln. Es ist eine Autoimmunerkrankung! Und das begünstigt natürlich unsere kleinen Feinde, um die es hier geht.


    Aber eigentlich geht es mir um unbeantwortete Fragen: Bin ich ansteckend, wenn die Warzen abgeheilt sind? Wie kriege ich sie überhaupt am schnellsten weg? Wer hat sich nicht über GV angesteckt. etc....

    Re: Mathilda

    Aber jetzt muss ich schon sagen, Mathilda, Du hast nicht richtig gelesen. Seit ich in diesem Forum "Feigenwarzen" bin, schreibe ich, dass wer das Virus hat, es immer behalten wird und eine potentionelle Ansteckungsgefahr in sich birgt, auch Du, liebe Mathilda. Zum wiederholten male schreibe ich, dass das keine Flause von mir ist, sondern nicht wahrhabende Tatsache, aus Forschungen belegt. Ich kann auch die Autoren nennen, die das festgestellt haben!!

    Besserwisser

    Natürlich ist haben wir uns einen Virus (und zwar den HPV) eingefangen, den wir nicht mehr los werden und natürlich kann man immer ansteckend sein.... aber lieber Iso, auch von Dir werde ich keine konkrete Antwort erhalten können, denn das Wörtchen potentiell besagt möglich. Es kann immer ansteckend sein, aber u. U. auch nicht. Vielleicht gibt es ja vorbeugende Schutzmaßnahmen :-o und nehmen wir den Virus (HSV), der Herpes entstehen lässt. Auch bei Herpes steckt man sich nur an, wenn er "blüht" wieso sollte das bei Warzen nicht auch so sein? Wenn sie nicht mehr da sind, also wirklich abgeheilt, weggeätzt oder was auch immer, vielleicht ist man dann ja nicht mehr ansteckend. Natürlich kann man sie jederzeit wiederbekommen, aber Herpes ja auch! Und was nun? Noch ne nette Antwort? Aber ich frag beim nächsten mal meine Hautärztin, habe jetzt eine supernette gefunden und bin hyperglücklich!!!