• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Greta

    Die Kasse zahlt Aldara bei Feigwarzen. Bei anderen Warzen soll sie scheinbar auch helfen (am Fuß, am Finger etc..) Aber wenn man sie dort anwenden möchte, dann muss man sie selber kaufen. Naja, finde ich auch o.k., da ja die Feigwarzen nochmal wirklich ein paar Nummern heftiger sind.

    Feigwarzen im Mund? Wer hat Erfahrung?

    Hab grad ne Grippe und naja, ist da nicht das Immunsystem nochmal extra geschwächt? Hab jetzt innen an der Lippe etwas entdeckt, was wie eine Warze aussieht. Eine relativ feste "Blase" mit einem Punkt. Hört sich doch sch... nach einer Warze an oder??? Hoffe ja immer noch auf ein Erkältungsbläßchen aber das wäre ja nicht so fest.... Nun denn, wer hat sowas noch? Ich meine, es ist ja nicht unwahrscheinlich bei einem Dauerbefall auch etwas dorthin zu bekommen? Wenn es sowas ist? Geht das wieder selber weg (Spontanheilung nach Grippe) oder wenn nicht, wie kriegt man die im Mund weg? Aldara kann man da ja wohl schlecht hinschmieren!!!


    Also ein Hilferuf, bitte auch Betroffene melden!!! BITTE!!!


    Trotzdem schöne Ostern an alle


    Mathilda

    mathilda

    Ich will Dir keine falschen Hoffnungen machen, aber fall nicht gleich in Panik... Ich habe manchmal an der Zunge Bläschen, nach ungewaschenm Obst z. B., und die sind auch richtig fest, obwohl das auch Bläschen sind. Auch Bläschen an der inneren Mundschleimhaut fühlen sich meistens hart an. Aber Du müsstest es an der Oberflächenstruktur sehen. Die ist bei Warzen eigentlich sehr typisch. Ansonsten würde ich ein paar Tage abwarten, und dann den Arzt fragen.


    Schönes Ostern trotzdem und gute Besserung

    Re:

    hallo zusammen, ich hoffe ihr warzengeplagten hattet schöne ostern..


    bei mir sind die zwei neuen warzen immer noch ohne veränderung und das nach zwei wöchiger aldara-behandlung, naja, aber ich geb nicht auf, vielleicht braucht das zeug ja einfach eine weile bis es wirkt.. so wie ich die sache sehe werd ich mir die nächsten wochen mal wieder einen op termin geben lassen.. da sich wenigstens nix vermehrt denk ich dass es das mit dem ausbruch der teile jetzt erst mal war....


    bussi smile

    re: Feigwarzen

    Hallo zusammen,


    ich war letzte Woche beim Frauenarzt und hab ne Überweisung ins Krankenhaus mit Verdacht auf Feigwarzen bekommen. Allerdings frage ich mich jetzt, wie ich zu diesen Biestern gekommen bin. Ich habe mal irgendwo gehört, dass sie auch duch Pille und Feuchtigkeit entstehen können, und da unten schwitzt man ja schon des öfteren! Auf der anderen Seite sagt man, Feigwarzen sind ansteckend und man würde sie nur duch Körperkontakt bekommen, oder bin ich falsch informiert. ??? Habe seit 1 1/2 Jahren eine feste Beziehung, er hat keine Feigwarzen und ich bin ihm auch nicht fremdgegangen, also ist der Weg eine Infektion durch Körperkontakt doch eigentlich ausgeschlossen, oder?


    Außerdem hab ich so'n bißchen Bammel vor dem Krankenhaustermin. Meine Ärztin sagte, man würde mir die dann unter Vollnarkose entfernen. Wie sieht es denn mit der "Nachbehandlung" aus? Müsste das nicht eigentlich auch genäht werden? Und wie groß ist die Chance, dass wenn sie wegoperiert sind, sie wiederkommen?


    Entschuldigt all' diese Fragen, aber das beunruhigt einen doch schon irgendwie! :-/


    Danke schonmal für eure Antworten! :-)


    Lg,


    Kathrin

    Meine bisherigen Erfahrungen mit Feigwarzen

    Hallo zusammen,


    ich bin zwar männlich, aber ich bin über die Suchmaschine hier auf diesen Seiten gelandet und möchte meine Erfahrungen mit Feigwarzen mitteilen.


    1) Bei mir sitzen die Warzen an einer für einen Mann recht ungewöhnlichen Stelle, nämlich mitten im Schritt. Mein Arzt meint, es kommt daher, weil ich mich dort rasiere und die Haut dadurch kleine Wunden bekommt, so dass sich die Viren leicht einlagern konnten.


    2) Seit einer Woche behandle ich die Warzen mit Aldara. Außerdem mache ich noch eine Vitaminkur. An den Aldara-freien Tagen reibe ich die Warzen mit Teebaumöl ein. Von ursprünglich sechs Warzen, sind jetzt nur noch vier übrig (dh. sichtbar). Ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Wenn nach einem Monat noch Warzen da sind, muss operiert werden.


    3) Ich hatte als Kind schonmal Feigwarzen auf dem Penis. Ich kann nur sagen, dass man also die Dinger nicht nur vom Sex bekommt. Damals wusste ich noch nicht was das ist und wäre auch nicht dazu in der Lage gewesen.


    4) Ich bin jetzt 30 und hab zum zweiten Mal in meinem Leben Feigwarzen. Es kann also nicht stimmen, dass man die Viren nie mehr losbekommt. Sonst hätte ich sie schon öfter gehabt. Oder?


    5) Ich halte meine Behandlung mal für richtiger als gleich zu operieren. Ich hege die Hoffnung, dass ich bald die Dinger los bin. Ich vertraue erstmal auf mein Immunsystem. Einfaches "Wegschneiden" finde ich etwas seltsam. Die großen Warzen sieht man ja noch aber es gibt ja kleine, die man nicht oder kaum sieht. Wie kann der Arzt denn sehen, ob alle weg sind?


    6) Thema Lasern: Ich habe gehört, die Warzen sollte man nicht weglasern lassen, weil dadurch die Viren nur verteilt werden und womöglich an anderer Stelle wieder Warzen entstehen. Stimmt das?


    7) Ich war übrigens bei zwei Hautärzten. Der erste hat es sich angesehen und für eine Allergie gehalten, weil er soetwas noch nie gesehen hat. Der zweite hat dann Feigwarzen diagnostiziert, aber wusste nicht genau, was man dagegen macht. Zum Glück hab ich mich selbst schon kundig gemacht und dann mit meinem Arzt zusammen die "Therapie erarbeitet". Aber ohne dass man sich selbst informiert, sind Ärzte (zumindest Hautärzte) wohl etwas überfordert (zu diesem Schluss kam ich nicht nur durch die Feigwarzen, sondern durch diverse Hautwehwehchen aus der Vergangenheit).


    Ich wünsche allen noch eine gute Gesundung!


    Ach ja: Ich hab meine Apothekerin gefragt, ob man angebrochene Aldara-Tütchen aufbewahren darf, so wie ich es hier gelesen hatte. Sie hat mir abgeraten, weil durch Luft der Wirkstoff angeblich kaputt geht.

    Wirkstoff kaputt...

    ... naja, kann schon sein, aber ich glaube eigentlich niemandem mehr. Angesichts des Preises würde ich nicht darauf wetten, dass solche Ratschläge ganz uneigennützig sind....


    Zum Thema Ansteckung: eigentlich glaube ich auch nicht 100 %-ig an GV als ausschließlicher Ansteckungsweg, aber der Virus kann auch bei der Geburt von Mutter auf Kind übertragen werden, und dann erst Jahre später beim Kind ausbrechen...

    Wirkstoff kaputt...

    ... naja, kann schon sein, aber ich glaube eigentlich niemandem mehr. Angesichts des Preises würde ich nicht darauf wetten, dass solche Ratschläge ganz uneigennützig sind....


    Zum Thema Ansteckung: eigentlich glaube ich auch nicht 100 %-ig an GV als ausschließlicher Ansteckungsweg, aber der Virus kann auch bei der Geburt von Mutter auf Kind übertragen werden, und dann erst Jahre später beim Kind ausbrechen...

    Re: Wirkstoff kaputt...

    Naja, tust ja gerade so als ob Aldara wahnsinnig teuer wäre. Im hohen Alter werden die meisten wohl an dem zuzahlungspflichtigen Teil der Medikamente arm. Das wird dann mal teuer. Ich glaube auch nicht, dass meine Apothekerin besonders viel daran verdient. Wenn jemand Kohle macht mit Aldara ist es der Hersteller. Aber das interessiert meine Apothekerin auch nicht.


    Kann schon sein, dass ich mich bei meiner Mutter bei der Geburt infiziert habe. Glaube ich zwar nicht, kann aber sein. Aber was ich sagen wollte ist, dass wenn ich im Abstand von 25 Jahren Feigwarzen habe, dies wohl kaum sonderlich häufig ist. Es kursieren nur Gerüchte, dass man die Warzen nie losbekommt und wenn, dann kommen sie immer wieder. Das stimmt definitiv nicht!

    hpv-test bei männern

    hallo zusammen,


    weiß nicht, ob ihr mir weiterhelfen könnt, aber ich hoffe mal doch. folgendes:


    bei meiner (ex?)freundin wurde hpv festgestellt und jetzt muß sie operiert werden. sie will, daß ich mich auch untersuchen lasse. kein problem für mich, aber für den urologe bei dem ich war. der sagte, er weiß nicht, wie er es feststellen soll, wenn die feigwarzen noch nicht ausgebrochen sind.


    er hat mir ne überweisung ins krankenhaus mit den worten gegeben: "...aber ob die ihnen weiterhelfen können???"


    einige hier haben doch bestimmt einen freund, der im prinzip das gleiche problem hat, oder?!


    also, meine konkreten fragen:


    wo kann ich mich auf hpv testen lassen?


    wie läuft der test ab?


    wie wird hpv bei männern behandelt, wenn ich vielleicht den virus habe, er aber nicht ausgebrochen ist?


    hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. wenn mir noch ein paar fragen einfallen, meld ich mich nochmal.


    danke schön

    kurz vor der op

    hallo leute,


    ich hab bisweilen als betroffener eure statements verfolgt.


    jetzt stehe ich kurz vor meiner ersten und hoffentlich letzten op im analbereich. bei mir wird weder gelasert noch geätzt sondern grosszügig geschnitten. etwas bammel habe ich vor der ganzen aktion schon - aber mein prof. sagt, es führt kein weg daran vorbei.


    wenn ich aus dem krankenhaus zurück bin, werde ich euch von meiner erfahrung berichten.


    ich hoffe meine panik :-o vor der op wird sich irgendwie noch legen.


    bis dann ???

    @ desparado

    Frage : Warum schreibst du (Ex) Freundin? Du willst dich doch nicht etwa wegen der Feigwarzen von ihr trennen oder? Ich hoffe mal, dass ich dich da missverstanden habe?! Denn sonst wärst du ein ziemliches A****loch, sorry, klingt hart, ist aber so.


    1. Wenn keine wirkliche medizinische Notwendigkeit vorliegt, wird auch kein Test auf den HP-Virus durchgeführt. Schließlich kann man die Infektion eh nicht behandeln, sondern nur die Symptome: die Warzen. Außerdem sprechen manche Statistiken von einer 30%igen ''HPV-Durchseuchung'' der sexuell aktiven Bevölkerung. Nur wissen die meisten eben nichts von ihrer Infektion, weil sich das Virus nie bei ihnen bemerkbar macht und getestet wird ja nicht....Es sei denn, du hast genug Kohle, dann kannst du ein selber ein Labor beauftragen. Aber wozu der Test? Außer unnötiger Sorgen kannst du eh nichts machen, wenn du weißt, dass du infiziert bist.


    2. Nur weil bei deiner Freundin das Virus zuerst ausgebrochen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie auch zuerst infiziert war. Es kann genauso gut sein, dass DU SIE angesteckt hast!!! Wenn deine Freundin raucht, die Pille oder andere Hormone nimmt, wenn sie dann noch öfter Stress hat und sich obendrein noch untenrum rasiert, na dann wäre es kein Wunder, dass sie Feigwarzen hat. Feigwarzen lieben ein schwaches Immunsystem und kleine Hautverletzungen!!!


    3. Die Wahrscheinlichkeit, dass du auch infiziert bist, ist sehr hoch. Selbst wenn ihr immer ein Kondom benutzt habt, könnt ihr euch durch eine Schmierinfektion angesteckt haben, denn gegen HPV bieten selbst Kondome keinen 100%igen Schutz.


    4. Das einzige was du jetzt machen kannst, ist deiner Freundin beistehen, ihr helfen ihr Immunsystem zu stärken und wenn du bei dir den Verdacht hast, dass Warzen wachsen sofort zum Arzt, damit du nicht auch operiert werden mußt.


    5. Geh zu mehreren Ärzten wenn du nicht zufrieden mit deinem Doc bist. Höre dir so viele Meinungen wie möglich an und bilde dir dann dein eigenes Urteil, denn kaum ein Arzt hat wirklich Ahnung davon!


    6. Mach dir nicht zu viele Sorgen, bringt nämlich nix;-) Und sooooooo schlimm ist es im Grunde genommen nicht, es gibt wirklich viel, viel schlimmeres.


    So, ich hoffe ich konnte dir ein paar Fragen beantworten. Schreib doch noch mal, was jetzt mit deiner Freundin ist.

    @ renegade

    hallo renegade,


    zuerst mal stimme ich dir mit dem arschloch vollkommen zu... wenn es so wäre. das problem ist, dass ich ihr ja beistehen wollte, aber sie schluß gemacht. weißt du eigentlich, wie schwer das ist, wenn dich jemand verlässt, den du liebst, nur weil er eine krankheit hat

    wie´s da weitergeht, weiß ich nicht, mach mir da schon keine hoffungen mehr.


    aber das tut ja auch nix weiter zur sache- bin jedenfalls keineswegs ein arschloch. ich nehm es diur aber nicht übel, weil du den hintergrund ja nicht kanntest.


    das, was du geschrieben hast, habe ich schon von vier ärzten gehört. glaube, da muß wohl was dran sein, jedenfalls verzichte ich auf den test und vorerst auf sex.


    ein arzt sagte, wenn nach 6 wochen nach dem gv mit der infizierten person keine feigwarzen aufgetreten sind, ist es unwahrscheinlich, daß ich infiziert bin.


    werde dies bezüglich aber noch einen anderen arzt fragen.


    mfg


    desperado

    Versuch's mal mit Niplette!

    Hallo Vivienne!


    Ich kenne das Problem leider aus eigener Erfahrung, aber inzwischen habe ich eigentlich kein wirkliches Problem mehr damit.


    Informiere Dich mal unter http://www.aventbaby.com über die "Niplette". Das ist eine Art Hütchen, das Du auf Deine Brust aufsetzt und die Brustwarze dann mit Hilfe einer Spritze herausziehst. Wenn Du diese Hütchen über längere Zeit regelmäßig mehrere Stunden täglich trägst, sollte sich eigentlich schon dauerhaft etwas verbessern.


    Ich kann nicht genau sagen über welchen Zeitraum ich "Niplette" wirklich regelmäßig verwendet habe, da ich immer mal Pausen zwischendurch eingelegt habe (mehrere Monate). Inzwischen zieht sich die eine Brustwarze eigentlich gar nicht mehr ein und bei der anderen ist es auch wesentlich besser. Spätestens, wenn sie etwas stimuliert wird, "steht" sie ganz normal.


    Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter!


    Viele liebe Grüße..


    lipsy :-)

    Missverständnis...

    Hallo nochmal!


    Sorry, ich hab da wohl Dein Problem falsch verstanden...Was mir gerade beim Lesen der Antworten aufgefallen ist...8-) Geschickt, ich weiß...;-)


    Also nichts für ungut und ich hoffe, Du findest eine wirkliche Lösung für Dein Problem.


    LG


    lipsy