Re:xxxx03

    Hallo xxxx03;


    auf Deine Frage mit dem HIV-Test.......wird gemacht um Immunsystem zu Testen ( bei HIV-Erkrankten leider sehr schlecht, außerdem helfen da angeblich einige Produkte nicht)...... Die Wahrscheinlichkeit, daß die Warzen nach der OP oder auch bei der Behandlung mit anderen Medikamenten gleich wieder auftreten ist sehr hoch:-(....auch ohne GV ......aber laß Dich deshalb nicht unterkriegen......durchhalten!!!!


    Ciao

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Warzen nur innen?

    Hallo,


    also ich war vorgestern beim Frauenarzt um eine Entzuendung kontrollieren zu lassen, da hat er gesagt, dass ich eine Feigwarze habe und dass die evtl. mit Elektroschlinge weggemacht werden muss. Er hat da auch noch irgendwas gemacht und gemeint, soll mir keine Gedanken machen, wenn ich Nachblutungen habe (hatte ein wenig). Hat einer ne Ahnung was er da gemacht hat? Verbreitet das die Viren nicht?


    Und kann es sein, dass ich aeusserlich bisher rein gar nichts habe, aber am Gebaermutterhals?


    MFG


    geplagte1

    Re:geplagte

    HI!


    Wie war das noch mal?


    Du sollst die Warze mit der Schlinge entfernen lassen, oder?


    Und was genau hat er da gemacht, dass du zu bluten anfingst????


    Für mich sehr fragwürdig, was er da genau gemacht habe!


    Ich selbst habe schon seit Monaten Feigwarzen und kenn mich mittlerweile zwangsläufig ziemlich gut aus.


    Also es ist auf jeden Fall so, dass sich diese HP - Viren sowohl an den äußeren Genitalien, rund um den Anus, aber auch intraanal und auch intravaginal ansiedeln können und je nach Immunstärke bzw. schwäche des Betroffenen zum Ausbruch kommen bzw. ihre Anwesenheit durch Warzen bemerkbar machen.


    Aus diesem Grund ist es auch möglich, dass Warzen nur innen sind (und sei froh, dass du sie nicht auch noch außen hast).


    Was dein Arzt gemacht hat, ist mir persönlich schleierhaft, denn besonders in der Scheide sollten man Warzen eigtl. sofort entfernen lassen und nicht rumdoktern, da bekannterweise sich die Viren und Warzen noch mehr ausbreiten und sich vermehren wenn kleinere Wunden oder Entzündungen vorhanden sind.


    Will dir jetzt keien Angst machen, dein Arzt wirds wohl schon wissen, aber da ich am MO bei meinem bin, kann ich dir ja eventuell fragen.


    Auf jeden Fall lass dir die Warzen schnellst möglich entfernen und vergiss nicht alle 3, höchstens alle 6 Monate zur Kontrolle zu gehen und auch regelmäßig PAP - Abstriche


    machen zu lassen, da dieser Virus zu unserem großen Leid leider der Hauptauslöser für Gebärmutterhalskrebs ist!


    Und Vorsorge ist immer besser!


    Daher alles, alles Gute!


    LG

    @semse

    Hallo,


    ja mit Elektroschlinge.


    Ich war am Dienstag dort und er meinte, ich solle naechste Woche anrufen wegen Laborergebnisse.


    Er sagte halt, dass das evtl. mit kurzer Narkose weggemacht werden muss. Sonst nichts.


    Vielleicht hat er Gewebeproben entnommen, deswegen evtl. das Blut?


    Ich hab hier gelesen, dass Teebaumoel helfen soll und steck mir jetzt Tampons damit rein. Wenn ich sie raushole, klebt da immer so braeunliches Zeug dran. Hat das was mit Warzen zu tun?


    Koennen die sich ausserhalb auch ausbreiten?


    Und wenn ich meine Tage habe, kann sich das dann auch vermehren? Ist ja dann quasi wie eine Wunde.


    Ciao


    geplagte1

    an geplagte

    Hi!


    Ja, da hast du recht, an das hab ich ja gar nicht mehr gedacht!


    Das könnten ziemlich sicher sogar Gewebeproben gewesen sein (haben sie bei mir ja auch gemacht, aber hab ich wohl schon verdrängt *g*). Jedenfalls war das ne makrobiologische Untersuchung, das heißt das Gewebe wird auf Zellveränderungen untersucht. Wichtig dabei ist auch festzustellen, ob eine Dysplasie vorliegt, denn das würde heißen, dass díe Zellen schon krebsartig verändert sind oder sich zu verändern beginnen.


    Egal, was bei dem Ergebnis rauskommt, würde ich dir aber auch eine mikrobiologische Untersuchung anraten (weiß nicht, woher du kommst, aber müsste in jeder größeren Stadt bzw. jedem guten KH möglich sein), denn dann kann man wirklich genau feststellen, ob die HP - Viren hast oder nicht. (HP-Viren sind ja die Auslöser für die Enstehung der Warzen)


    Falls es sich dann eindeutig um ne Warze handelt, ganz klar, musste sie wegmachen lassen.


    Das mit der Narkose stimmt, da musst du halt durch, aber dafür glaub ich, dass du nicht recht Probleme nach der OP haben wirst, da intravaginale Narben angebl. weit besser und schneller heilen, als die außen. Sitzbäder wirst du wohl machen müssen und evtl. sonst noch Kleinigkeiten, aber nichst großartiges.


    Das mit dem Teebaumöl kannst du mal probieren, ich hab keine Ahnung, ob es wirklich wirkt oder nicht. Aber schaden wirds wohl nicht (hoff ich zumindest). Warum da was braunes rauskommt, kann ich dir auch nicht erklären, vielleicht ne Verkrustung der Schnittwunde von der Gewebeprobe, die sich auflöst, oder Restblut oder vielleicht saftelt das Ding auch (bei einigen kommt das vor);


    das weiß ich leider auch nicht.


    Auf jeden Fall, solltest du auch HPV (Humane Papilloma Viren) haben, kannst du gegen die leider nichts machen, denn die sind und bleiben in deinem Körper.


    Alles was du wirklich tun kannst, ist immer die Warzen sofort entfernen oder entfernen lassen, regelmäßige Kontrollen beim Arzt, und das allerwichtigste STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS!!!


    Denn nur das kann dir helfen, die Biester in den Griff zu bekommen!


    Alles Gute und liebe Grüße

    @semse

    Hi,


    erst mal danke für die ausführliche Antwort.


    Da ich seit nem Jahr mit der Blase zu tun habe, war ich heut mal beim Urologen um nach Warzen zu gucken. Hat ne Blasenspiegelung gemacht. Ausser ner leichten Entzuendung war aber gott sei dank nichts.


    Denke das der Frauenarzt die Laboruntersuchung abwarten will und dann das Ding rausmachen wird.


    Wenn die Warzen aeusserlich sind, sagen hier ganz viele würden die gleich wieder nachkommen. Ist das bei den inneren auch so?


    Am Dienstag hatte ich angeblich eine Warze. Weisst Du ob Gefahr besteht, dass die auch nach aussen kommen? Vor 3 Monaten circa hat er eine leichte Entzuendung festgestellt, da wo jetzt die Warze ist. Naechste Woche hab ich eh meine Tage, also wird er sie da wohl nicht rausmachen koennen.


    Mein Immunsystem ist leider schon sehr lange schwach. Habe Aloe Gel genommen, aber scheint auch nicht wirklich was zu bringen. Vielleicht sollt ich mal zu nem Heilpraktiker gehen?


    Schoenes Wochenende

    @semse

    Hi,


    habe heute mit meinem Frauenarzt telefoniert, der meinte der Abstrich habe ergeben, dass es sich um den ungefaehrlichen Virus, HP 1, bei meiner Warze handelt und das es sein kann, dass die von allein weggeht. Er meinte ich soll dieses Jahr noch mal bei ihm vorbeischauen. Wenn sie größer wird, muss er eh operieren, aber momentan nicht.


    Auf die Frage was mein Freund tun soll, meinte er, dass stimmt, dass die Warzen auch bei Sex ansteckend sein können, aber wenn hat er es sowieso schon, wenn ich oefter mit ihm Verkehr habe.


    Wie ist das eigentlich mit schwimmen im Schwimmbad? Sind die Dinger da auch ansteckend im Chlorwasser? Und wenn man die innen hat, koennen die auch nach aussen kommen?


    Mein Frauenarzt meinte die koennen sich vermehren, aber es kann auch sein, dass sie die auch von allein verschwinden kann.


    Ciao


    geplagte1

    Große Angst vor Laser-Op

    Hallo!Ich habe seit Monaten Schmerzen wenn ich einen Tampon einführen will, beim GV und auch so öfters Brennen im Intimbereich. Meine FÄ wusste nicht mehr weiter und hat mich zum Spezialisten geschickt. Dieser vermutet, dass es sich um Feigwarzen handelt. Doch ich habe gelesen, dass diese keine Schmerzen bereiten sollen. Wie war/ist das bei euch? Ich hab schon einen Termin für eine Laser-OP, aber riesig Angst davor, weil er meinte, dass ich 3 Wochen riesige Schmerzen haben soll. Stimmt das?


    Freue mich über jeden Beitrag

    geplagte

    Hi!


    Erstmal gratuliere zu deiner gutartigen Warze! Das ist ja schon mal was, worüber du dich freuen kannst!!!!


    Ich würde die Warze - sofern das irgendwie möglich ist - weiter beobachten oder "begreifen" um zu wissen, wann sie sich vielleicht verändert.


    Und wenn sich was verändert, du anderen Ausfluss kriegst oder abnormale Schmerzen, dann wieder ab zum Arzt!


    Dass dein Freund wohl auch schon infiziert ist, wird höchstwahrscheinlich stimmen, denn HPV und Feigwarzen können nicht nur sondern werden durch Geschlechtsverkehr übertragen; in nur 1 - 2% der Fälle auch über Toiletten, Saunen oder Schmierübertragungen wie gemeinsam benutzte Handtücher.


    Das muss nicht heißen, dass er auch Warzen bekommt, aber ihr solltet beide einfach mal öfter und genauer schauen!


    Mit dem Vermehren hat dein Arzt leider recht, solche Warzen können sich leicht und sehr rasch verbreiten und vermehren, vor allem wenn du - wie schon mal erwähnt - du irgendwo kleinere Risse oder Wunden (z.B. durch Rasieren...) hast oder länger krank also immunschwach bist. Aber ich würd mir da mal keine argen Gedanken machen, weil preventiv kannste nichts machen. Außerdem könntest du die Warze ja schon länger haben, ohne es zu wissen, gutartig ist sie auch, also nicht verzweifeln, sondern dich einfach sorgfältig pflegen und dich öfter mal anschauen, oder dein Freund (kann man ja nett einbauen beim Liebesspiel *g*)


    Bei Schwimmbäder brauchst du dir eigtl. keine Gedanken machen, so sagen meine Ärzte. Ich bin auch noch etwas unsicher, aber das Virus ist so nicht auf andere übertragbar und du kriegst auch keinen Schaden von. solltest nur aufpassen, dass du dir keinen Pilz holst, denn den lieben Feigwarzen auch.


    Also vielleicht einfach wasserabweisende Tampons beim Schwimmen benutzen, und die Sache ist gerettet.


    Benütz wenn du willst auch weiterhin Tampons mit Teebaumöl oder mit Tuja, das schadet auf keinen Fall!!


    Alles Liebe, Birgit

    @semse

    Hi Semse!


    Koennen die Warzen weh tun? Ich habe seit Monaten täglich Schmerzen, geht von links neben dem bauchnabel die ganze linke seite abwaerts, internist sagt hab nix.


    Die Warze hab ich noch nicht so lang, weil vor drei Monaten hat der Frauenarzt da nur ne Entzuendung festgestellt.


    Ciao


    geplagte1

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    hallo


    habe ein warzenmittel entdeckt, dass oral eingenommen wird. es können alle warzenarten damit behandelt werden.


    ich nehme dieses mittel seit 6 tagen und glaube, die feigwarzen sind bereits etwas kleiner geworden. (sind allerdings gottlob noch nicht gross)


    die heilungszeit für normale warzen sei ca 1 woche, bei dornwarzen bis zu 2 monaten.


    ich finde es lohnenswert, dieses mittel (homöpathischer basis) zu probieren. man hat es immer dabei und sprüht es einfach alle stunde unter die zunge.


    wer an der adresse für dieses mittel interessiert ist, kann sich hier melden. grüsse, nivea

    feigwarzen - alternativen, hausmittel,...etc.

    kurz zu mir:


    habe seit okt.02 feigwarzen im anal bereich, op im dez.02, leider wurden nicht alle warzen entfernt, dann mit aldara creme behandelt, leichte besserung. aber mittlerweile haben sich die biester wieder vermehrt.


    ich probiere jetzt seit längerem mit teebaumöl herum (ein paar tropfen auf wattebausch und direkt auf die warzen aufgetupft). mittlerweile ist aber die haut sehr gereizt und es kommt immer öfter zu blutungen.


    jetzt meine frage:


    - welche hausmittel, homäopathische mittel...etc. könnt ihr empfehlen?


    - habe öfter hier schon von thuja gelesen (mir ist aber unklar welche potenz)


    möchte unbedingt eine zweite op vermeiden und es lieber mit alternativmitteln versuchen.


    vielen dank an alle!

    Feigwarzen seit über 6 Monaten

    Hallo!


    Da hier "fast" nur Frauen posten, aber ich nirgends gescheite Hilfe finden konnte, möchte ich hier mal mein Problem schildern.


    Ich habe vor ca 6 Monaten einen Knubbel an meinem Penis ertastet, bin auch gleich zu meinem Hausarzt. Der meinte das ist gar nichts, ich solle mir keine Sorgen machen.


    Als ich dann irgendwann einen weiteren Knubbel ertastete bin ich dann zu einem Facharzt für Geschlechts-und Hautkrankheiten gegangen, der mir die Diagnose "Feigwarzen" stellte. Er meinte Wir könnens gleich weglasern wenn ich Zeit und Lust hätte. Ich willigte ein und wurde erstmal zur Kasse gebeten. Okay die 50 Euro sollens mir wert sein dachte ich.


    Als wir grad dabei waren, sahen wir noch mini kleine bläschen an der Vorhaut, die wir dann auch noch weglaserten. ( In einem Raum, der einer Dunkelkammer gleicht! ) Soweit so gut dacht ich mir. Hauptsache weg der Mist!


    Ich bekam JOD für zum draufschmieren, damit sich nichts entzündet, aber ansonsten nichts, wenn man mal von dem Rat absieht ich solle die nächste Zeit keinen Sex mehr machen und meine Frau solle sich auch untersuchen lassen.


    Bei Ihr wurde nichts fetsgestellt. Leider wollten die für die Abstrichprobe auch wieder Geld haben, was wir nicht hatten. Also wurde das bei Ihr nur "beäugt" mit dem Ergebnis das sie scheinbar nichts hat.


    Ich habe JEDEN Tag nachgeschaut was sich bei mir so tut und nachdem die Wunden einigermassen verheilt waren, sah ich neue kleine Blässchen genau an den Stellen wo ich gelasert wurde. Dazu kam noch das sich genau auf der spitze der Eichel ein weiteres grosses Condylom gebildet hat( was aussah als wachse es von innen nach oben raus ) Man sah se nur wenn man genau schaute oder die Eichel mit den Fingern etwas spannte.


    Also bin ich nochmal hin, hab mir das Teil auf der Eichel weglasern lassen, für die kleinen Rezidive an den bereits gelaserten Stellen bekam ich CONDYLOX. Damit hab ich mir bis jetzt diese Stellen dauernd behandelt (Streng nach Anleitung/Beipackzettel ) und die Haut verätze sich so dermassen, das es wirklich grob ausgesehen hat. Alles war weiss, nicht mehr hautfarben.


    Weil die Haut schon völlig weiss war und man gar nicht mehr sehen konnte ob dort noch Warzen sind oder nicht, hab ich erstmal aufgehört Condylox draufzuschmieren. Nach ein paar Tagen löste sich die weisse Hautschicht und es sah endlich wieder hautfarben aus, aber es sah völlig rampuniert aus.


    Aber okay dachte ich, das heilt wieder und dann iss gut. Von wegen! Die Dinger kamen genau an den gleichen Stellen wieder. Nun war ich insgesamt schon 6 mal lasern und hab ein ganzes Fläschlein Condylox verbraucht! Aber die Dinger bin ich immer noch nicht los!


    Ich hab jetzt mal versucht mein Immunsystem zu stärken und hab mir jeden Tag diese Vitamin Tabletten "A-Z" und Zinktabletten reingehauen. Es machte den Anschein als würde nichts mehr nachkommen. Aber dieser Eindruck hielt nur genau 3 Wochen. Jetzt sind die blöden Dinger wieder da!


    Mein Sexualleben ist völlig am Ende, meine Ehe leidet auch schon sehr darunter. Meine Frau hat immer noch keine Anzeichen von Condyloma. Mittlerweile bin ich am Ende meiner Gedult, der Arzt will mir scheinbar kein Aldara geben, aber ich gehe am Montag nochmal hin und wenn ich es dann nicht bekomme oje, dann dreh ich durch! Ich hab mittlerweile Suzizid-Gedanken und kann einfach an nichts mehr anderes denken als an diesen Mist!


    Wie ist das mit der Aldara Creme für 108 Euro ? Muss ich die selber bezahlen oder muss ich nur was zuzahlen, warum will mir der Arzt das nicht geben ? Ich wollte die Creme schon damals nach dem Lasern haben, weil ich schon soviel darüber gelesen habe, aber er wollte mir nur CONDYLOX geben.


    So jetzt hab ich mich mal ausgeschüttet, ich wünsche allen Betroffenen hier alles alles Gute auf das es besser wird mit dieser "Seuche"...


    Gandalf

    Re: Feigwarzen seit über 6 Monten

    hi gandalf,


    deine geschichte kommt mir bekannt vor!


    mir geht es genau so (seit 2 jahren).


    thema aldara ist so ne sache. wende dich mal an deine krankenkasse. bei meiner frau haben sie die kosten übernommen nachdem wir unser leid geklagt hatten. ärzte verschreiben sehr ungern dieses medikament, weil sehr teuer. mitlerweilen bin ich aber fast der überzeugung ,dass diese ganzen präperate nichts nützen. allein wie sie die gesunden hautzonen verätzen. ich zu meinem teil bin auf thuja gewechselt (neuer arzt, neues glück,würde ich dir auch empfehlen) und zur zeit geht es mir einigermasen besser. ich habe wenigstens nicht den ganzen tag dieses juckgefühl, so kann man sich wenigstens mal auf etwas anderes konzentrieren. z.b. auf deine frau. sei froh, dass deine frau mit dieser sache verschohnt geblieben ist !!!! klingt nämlich in deinem schreiben so, als ob du besser damit zurecht kämst, wenn deine frau auch damit befallen wäre. dein frau sollte mal zum frauenarzt gehen. dort wird der abstrich kostenlos durchgeführt, ist jedenfalls beim frauenarzt meiner frau so.


    falls du noch fragen haben solltest, stehe ich gerne zur verfügung.


    grüsse gerd

    Re: Feigwarzen seit über 6 Monaten @jdek

    Hi Jdek!


    Erstmal danke für Dein Posting! Also da muss ich gleich was klarstellen, wenn sich mein Posting so anhört, als würd ich besser damit zurecht kommen wenn meine Frau auch damit zu kämpfen hätte. Dem ist nicht so, im Gegenteil, ich würds mir nie verzeihen, wenn sie sich bei mir anstecken würde.


    Reicht doch schon das sich einer damit rumschlagen muss, oder ? Das mit der verätzerei, da bin ich Deiner Meinung, es kann doch nicht sein, das ich mich andauerend im Genitalbereich verätze und der Mist kommt dann nach ei bis 2 Tagen sofort wieder an den selben Stellen. Ich dachte eher Aldara wäre eine Creme die nicht ätzt ? Das heisst ich kann dann auch weiterhin auf die "billige" Methode "condylox" zurückgreifen und zusätzlich versuchen mein Immunsystem mit Vitaminen und Mineralien auf Trab zu halten ? Kommt ja dann aufs gleiche raus, wenn ich das jetzt richtig verstehe.


    Naja ich hab teilweise auch so kleine Erfolgserlebnisse, ich mein ab und an ist mal alles weg und ich freu mich wie ein kleines Kind und dann heilt die Haut und ich setz Condylox ab und zack kommts wieder ( Die Vitamine nehm ich durchgehend jeden Tag ).


    Naja wie auch immer, ich werd weiterhin jeden Tag nachsehen ob sich was getan hat und das beste hoffen. Auch die Arztbesuche (auch mal bei nem anderen Facharzt) werd ich weiterhin durchziehen. Irgendwann muss ich den Mist doch mal besiegt haben. Wenn ich jetzt sehe das es Dir schon 2 Jahre so geht, wird mir ganz anders....


    Die Probleme die Du beschreibst ( Jucken usw. ) sind bei mir nicht vorhanden. Es juckt und beisst nicht, auch nicht wenn ich mir Condylox draufschmiere, ich merk eigentlich gar nichts, ausser das sich die Haut weiss verfärbt und irgendwann abfällt. Sieht halt völlig rampuniert aus das ganze, ich bekomm fast Tränen wenn ich mir meinen Penis so anschaue. Lauter helle Narben, die wahrscheinlich niemals richtig abdunkeln. Ich kann wenn ich das Forum hier durchschaue ja nopch fast froh sein, das es bei mir "nur" an meinem Penis ist und sonst nirgends.


    Naja wir werdens irgendwie schon schaffen! Also ich wünsch Dir und allen andern hier weiterhin alles Gute!


    Gruss


    Gandalf