• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Als Veteranin

    möchte ich noch mal schreiben. Hatte das Problem im Februar und schon damals haben wir (die damals akut betroffen waren und Rat suchten) es bemängelt (Simsim, Smile, Mathilda, wie geht es Euch?), dass keine Ex-Betroffenen über den weiteren Verlauf berichten. Das möchte ich mal an dieser Stelle tun. Ich wurde damals operiert (mit Säure, ist alles hier nachzulesen), dann nach einer Woche Wundheilung mit Aldara angefangen und die mit meinem Freund (er hatte äußerlich nix) zusammen ca. 2 Monate lang genommen. Dann keinen Bock mehr auf die Salbe gehabt und aufgehört. Jetzt sind schon drei Monate vergangen und bin wohlauf, es kamen keine Nachfolgewarzen. GV hatten wir auch schon ca. 5 Wochen nach der OP. Im Moment ist es, als wäre nix gewesen. Klopf auf Holz.


    Übrigens, fallt nicht gleich in Panik. Man liest hier Berichte, die schreiben "bei meiner Freundin hat man HPV festgestellt" in einem Ton als handele es sich um HIV oder Krebs. Klar kann HPV auch kompliziert werden, ist es aber bei den meisten nicht. Und die Durchseuchung in der Bevölkerung beträgt 60 %. Fast wie Karies.... ;-)


    Gute Besserung

    dann auch mal...

    .. eigentlich wollte ich mit meinem bericht noch warten, bis ich es endlich geschafft habe, zu dem mir empfohlenen hautarzt zu gehen. bisher hab ich es aus zeitlichen gründen noch nicht geschafft.


    wie bip geht es mir auch noch immer gut. ich wurde vor 2 monaten mit einer podophyllin-lösung 1%-ig behandelt (hatte im gegensatz zu bip einen starken/grossflächigen befall). die warzen war ich damit innerhalb von wenigen tagen los (allerdings mit grossen nebenwirkungen... die lösung ist stark ätzend und greift auch gesundes gewebe an.. also grosse wunden, rohes fleisch, starke schmerzen, man kann nicht sitzen etc.)


    zur wundbehandlung bekam ich dann betaisodona und ein sitzbad. innerhalb einer woche war alles eben verheilt. meine ärztin war begeistert. und bis jetzt ist auch nichts mehr nachgekommen. gv geht auch wieder ohne probleme, mein partner ist zum glück nicht betroffen, zumindest nicht äusserlich... was immer noch die frage aufwirft, wo ich mir den virus eingefangen haben kann. wenn nur gv übertragungsweise ist, müsste ich es von ihm haben. aber ich denke, es gibt auch andere wege, sich den virus einzufangen.. toiletten etc.


    wie bip hoffe auch ich, dass es das jetzt gewesen ist und mein körper den virus in zukunft in griff haben wird.


    aber tue ja auch was dafür, mehr obst, mehr sport etc.


    allen betroffen alles gute!

    Angst vor der Zukunft. Wie geht es weiter?

    Hallo zusammen,


    Ich bin auf diese Seite gestossen, da ich nach Antworten, Hilfe, Erklärungen gesucht habe. Vorallem ist mir hier aufgefallen das man nicht allein ist, mit seinen Problemen....vielleicht könnt ihr mir helfen...


    Erst mal von vorne...


    Vor ca. drei Monaten hat mein Freund an seinem Penis sehr kleine Pickelchen endeckt die da wohl nicht hingehörten. Er ist daruaf hin sofort zum Arzt gegenagen und der bestätigte ihm den Befund: Feigwarzen. Er gab ihm eine Tinktur und meinte damit hat es sich. Zwei Wochen dauerte diese Behandlung und anstatt das es sich verbesserte, schwoll sein Allerwertester immer dicker an, entzündete sich so das sich richtig verätzte Stellen bildeten. Wir sind zusammen zu einem anderen Arzt gegangen (ich wollte ihn damit nicht allein lassen) der meinte es sei mit eine Wund und Heilsalbe getan. Wir machten uns keine großen Sorgen und dachten uns das wird wieder. Wir haben seit seinem ersten Entdecken auch nicht mehr ohne Kondom mit einander geschlafen. Zum Glück wie ich heute weiß. Wieder gute zwei Wochen später wurde mein Freund vom Bund eingezogen. Da auch sich dort keine Besserung zeigt gin er dort zum dritten Arzt, der klärte ihn auf das es mit einer Salbe nicht getan sei und überwies ihn in Krankenhaus, die machten einen Termin und vor einer Woche hate er seine erste Laser-OP. So geht es ihm ganz gut. Doch der Arzt meinte schon von Anfnag an, damit ist es noch nicht getan da müßte man noch mal wieder holen. So gut. Wir haben es dabei belassen. Irgendwie ist mir gestern der Gedanke gekommen das du darüber eigntlich, ausser immer die zwei Sätze die mal ein Arzt von sich läßt: "Das wird schon" und "Ist nicht so schlimm" nicht genaueres weißt. So habe ich meine Suchmaschine loßgeschickt, die mich auf eure Seite brachte. Zum einen bin ich wie am Anfnag schon erwähnt sehr froh nicht alleine zu sein, zum anderen habe ich aber jetzt auch angst und mache sehr viele Gedanken, nach den vielen Berichten die ich bei euch gelesen habe. Mir gehen viele Fragen durch den Kopf. Erst mal habe wir den Sex eingestellt schon wegen der OP und den damit verbundenen Schmerzen. Aber wei geht es weiter? Was wenn es sich bestätigt das es nicht besser wird was wenn es immer wieder kommt? Wie geht ihr in eurer Beziehung um? Könnt ihr überhaupt noch Sex haben? Wird das auf dauer gehen? Ich muß noch sagen, auch ich bin natürlich nach dem ersten Befund vor drei Monaten zum Arzt gegangen. Meine FÄ sagte mir es sein alles in Ordnung. Nächste Woche ist der nächste Termin. Ich werde mich jetzt regelmäßig untersuchen lassen, was noch nicht ist, kann ja anscheind leider noch werden. Ich versuche den Kopf nicht hängen zu lassen, aber die Gedanken was die Zukunft bringt, kommen von ganz alleine. Wie geht es weiter? Wie lebt Ihr mit dieser Krankheit in einer Beziehnung? Am Anfnag hatten wir Streit, ich dachte er wäre mir fremd gegenagne, wo sollte er es denn sonst her haben, nur das waren meine Gedanken, heute weiß ich das ich ihm wohl glauben kann (muß) er ist treu geblieben. Jetzt plagt unsere Beziehung diese sch*** er hat angst ich verlasse ihn, weil wir vielleicht nie wieder eine normale Beziehung wie alle anderen führen werden können?! Ich weiß, daß dies nicht passieren wird. ICh liebe ihn schließlich nicht wegen des Sex. Aber mu man immer darauf verzichten? Ich will diesen Menschen nicht verlieren und viel mehr darüber wissen. Möchte nicht das die Beziehung kaputt geht da er angst hat mich auch anzustecken. Mir was schlechtes anzutun. Ich versuche ihn zu beruhigen. Vielleicht stelle ich mich hier für einige sehr naiv an, aber was soll an tun wenn man absolut keine Ahnung hat. Helft mir. Wie lebt Ihr in Beziehungen? Wie geht es weiter?


    Ich bin auch der Meinung das viel zu wenig Aufklärung darüber betrieben wird. Es sollte jeder wissen was es heist, dieses Virus n sich zu tragen bzw wie leicht es doch ist es zu bekommen.


    Vieleicht hat einer Lust mir zu Antworten


    Liebe Grüße :-)

    Re: Smeli

    Also ich muss sagen, es ist schon unangenehm, die Warzen und die Behandlungen, aber ich finde, dass es hier viel zu sehr überdramatisiert wird. Sätze wie "was bringt die Zukunft", "wie lebt Ihr mit dem Virus", etc., haben hier eigentlich nichts verloren, und gehören in ein Forum für HIV kranke oder sowas. Fast jeder von uns hatte doch schon mal Warzen an den Fingern, oder? Das ist auch ein Virus. OK, nicht ganz so unangenehm, aber keiner würde sich darüber Gedanken machen, wie man mit dem Virus leben soll. Es ist keine tödliche Krankheit, die jede Minute um die Ecke lauert und zuschlagen will. Es gibt komplizierte Fälle und weniger komplizierte, aber diese Dramatik ist weit übertrieben. Und auch negativ für die Seele und somit für eine Heilung. Wenn die ganze Prozedur vorbei ist, verheilen die Wunden und nach ein paar MOnaten kann man weider GV haben. Wenn Du mit ihm zusammenbleiben willst, dann ist es doch egal, dann hast Du entweder den Virus schon, oder du findest Dich damit ab, dass du ihn bekommen wirst. Oder Du benutzt die nächsten 40 Jahre ein Kondom (was allerdings auch nichts bringt). Aber wie gesagt: es ist nicht HIV! So, dass bringt die Zukunft. Was sonst?

    RE: bip

    He du, danke erst mal für deine Antwort, aber wie gesagt, hier wird anscheind alles übertrieben. Aber genau das hat doch die Ungewissheit gebracht oder? Du hörst hier eben so viel schlechtest und wenn du vorher nie etwas davon gehört hast auch nichts gutes wie sollst du dann was gutes darüber denken. Bis jetzt habe ich nur gehört GV geht nicht mehr. Dies heilt nicht mehr. Dies kommt immer wieder usw usw. Ist es da nicht ganz natürlich sich schlechte Gedanken zu machen und auch genau aus diesem Grund habe ich doch hier hin geschrieben um diese Gedanken klären zu lassen und nicht um alles zu dramatisieren. Ich kennne, so wie viele andere auch, eben nichts darüber. Und sich lieber über alles Gedanken machen als das es nacher zu spät ist, wie auch schon in vielen Berichten gelesen. Es ist nicht HIV aber mindestens genauso ernst zu nehmen oder etwa nicht? Und über Warzen wissen viele eben bescheid aber natürliche, diese sind doch wohl ernster zu nehmen?! Erst recht wenn man darüber fast nichts weist. Beser als soweiter zu leben und mal schauen was passiert. Bist du auch betroffen? Vielleicht gehts du anderes damit um und es lebt sich mit (deiner) Efrahrung leichter erzähl mir davon....

    Re: Smeli

    Es tut mir leid, Smeli, aber was Du da oben geschrieben hast, ist eine Beleidigung und Diskriminierung für Deinen Freund und für alle die an Feigwarzen leiden. Warum? Bib, hat schon geschrieben, dass es sich bei Feigwarzen keine tödliche Krankheit handelt. Die Dinger sind nur heftig unangenehm. Es treten zwar gelegentlich Komplikationen auf, aber auch das nur in den seltensten Fällen. Es stellt sich daher nicht die Frage, wie man mit dem Virus lebt, sondern wie man die Feigwarzen schnellstmöglich loswird. Es ist ja schließlich nicht die Pest.


    Ernster als Gewöhnliche Warzen sind Feigwarzen im Allgemeinen übrigens nicht. Beides wird durch Papillomaviren verursacht und beides ist gleich ansteckend. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sich die Viren im Genitalbereich besonders wohl fühlen und das die Behandlung schwieriger ist. Würdest Du auch solche Fragen stellen, wenn Dein Freund eine Warze am Fuß hätte? Würdest Du auch wissen wollen, wie man mit diesem Virus lebt oder leben kann? Wohl kaum! Es sind schließlich nur Warzen, die man behandeln kann und die auch wieder weggehen. Mag sein, dass sie wiederkommen, aber dann muss man halt nochmal behandeln.


    So jetzt zu meinem eigentlichen Grund des Schreibens: "Jetzt plagt unsere Beziehung diese sch*** "


    Herrje! Meine liebe Smeli, nicht die Feigwarzen belasten Eure Beziehung, sondern Du bist es, die die Beziehung durch überzogene Ängste und Sorgen belastet. Schlimmer noch, Du schreibst, dass Dein Freund Angst hat, dass Du ihn wegen den Feigwarzen verlässt; Du setzt ihn also unter Stress und verhinderst somit eine schnelle Heilung. Er hat zwar vielleicht jetzt gerade einen dicken Puller, dies ist aber noch lang kein Grund, dass Du eine Feigwarzen-Paranoia entwickelst. Hab ihn weiterhin lieb und lass die Beziehung nicht wegen diesen blöden Warzen kaputtgehen. Damit hilfst Du ihm oder besser: Euch beiden viel mehr.


    Solltest Du aber weiterhin an Deiner Theorie festhalten, dass Warzen genauso schlimm sind wie AIDS, dann helfen da nicht mal richtig Kondome. Du solltest außerdem alle fremden Toiletten, Solarien, Saunen und Schwimmbäder meiden. Am besten Du vermeidest jeglichen Kontakt zur Außenwelt. Nur so wirst Du wirklich warzenfrei-glücklich werden können.

    RE: Demian

    Jetzt passt mal auf, ich habe in meinem erten Bericht vielleicht überreagiert, aber dies doch versucht zu verbessern und besser zu erklären im zweiten und dritten Bericht. Sorry wenn ich versucht habe mich überhaupt darüber zu erkundigen, nachdem mein Freund MICH versucht zu verlassen weil er angst hat mir etwas schlimmeres anzutun weil auch er keine Ahnung hat. Ich bin die die ihn nicht verlieeren will, und versucht im diesen Blödsinn auszureden ich bin die die ihm stundenlang gut zugeredet hat, und versucht hat vom Thema irgendwie abgelengt hat. Ich war die, die nie von dem, Thema angefangen hat. ICh war die die versucht hat in von diesem Gedanken abzulenken. Vielleicht wirkt mein erster Bericht etwas daneben. Ich glaube ich habe auch eher versucht seine Worte auf den Bildschirm zu bekommen, um für ihn die richtigen Worte zu finden das ich für ihn da bin das alles nicht so schlimm ist und wir alles zusammen schaffen. Es tut mir hier leid einen flaschen Eindruck hinterlassen zu haben. Ich habe nur versucht Antworten zu finden für ihn und natürlich auch für mich, das möchte ich garnicht abstreiten. Ausserdem muß nicht noch mal alles von dir wiederhollt werden, was ich schon erklärt "verbessert" hatte. Vielleicht habe ich nur Antworten gesucht, die meinen Freund von seiner beschissenen Idee abbringen könnte aus Liebe schluß zu machen. Aber anstatt mal nachzufragen, und darauf erst mal einzugehen, ist es natürlich um einiges leichter sofort loszumeckern. Und großkotzige Antworten zu geben. Meinst du nicht das es dann wohl für dich die falsche Seite ist? Sehr vertrauensvoll....

    RE: Demian

    Aber wenn du der Meinung bist das man das Thema nicht so ernst nehmen sollte, dann bist du vielleicht einer der Leute die sich durch die Gegenf*** ohne über die Konsequensen nachzudencken, sonst würdest du es unterstütze, wenn ich der Meinung bin das mehr Aufklärung darüber betrieben werden sollte. Denn mit einer Warze am Finger steckt man jemanden nicht so schnell an wie am Sch*** oder sonst intimeren Stellen...

    RE: Demian

    Meine etwas unfreundlichkeit tut mir schon leid aber ich hasse Leute die nie richtig zuhören und nur überhebliche Antworten zurück geben können. Wenn das alles sein soll, bist du hier wohl falsch, sorry

    Jetzt hab ich mal richtig Schiß....

    Mein Exfreund von dem ich seit 3 Monaten getrennt bin, hatte Feigwarzen. Er hat aber erst nach einiger Zeit danach gucken lassen, weil er erst nur eine Warze hatte und später wurden es dann mehr. Ich hab dann natürlich gleich bei meinem Frauenarzt gucken lassen und er hat mir gesagt, wenn ich nach 4 Wochen nichts hätte wär alles ok, dann bekomm ich auch nix mehr (völliger Schwachsinn nachdem was ich jetzt alles so gelesen hab). Tja, und jetzt 3 Monate später, und nachdem ich einen neuen Freund hab, hab ich auch so´n Ding...


    Mein neuer Arzt hat mir am Montag bestätigt, daß es eine Feigwarze ist und hat für nächste Woche einen Termin zur Voruntersuchung zum Lasern für mich vereinbart. Hierzu hab ich ja nun auch einige Beiträge gelesen - und jetzt hab ich mal richtig Schiß!!! Mein Arzt sagte, daß das kein Problem sei, das wird einfach weggelasert und gut. Solange sollte ich halt nur noch mit Kondom. Ok. Aber anscheinend bringt das ja nicht wirklich viel. Außerdem weiß ich gar nicht, ob ich das Ding (ist noch ganz klein) nicht schon letzte Woche oder so hatte... Also könnte es ja sein, daß ich meinen Freund schon angesteckt habe. Wahrscheinlich hat sich diese Gedanken jeder schon gemacht. Ich hab erstmal meinen Exfreund angerufen und mit ihm darüber geredet. Bei ihm wurde es weggeätzt und seitdem ist auch nichts mehr wiedergekommen. Er macht sich jetzt natürlich Vorwürfe. Aber das hilft mir auch nicht weiter. Kann mich denn auch jemand einigermaßen beruhigen und mir sagen, daß nach dem lasern vielleicht auch alles weg sein könnte und nicht mehr wiederkommt

    Davor hab ich echt am meisten Angst. Wär echt nett, wenn mir jemand helfen könnte. Fühl mich so richtig eklig und ansteckend und aussätzig...

    Demian

    @ Demian!

    Lange mußten wir ja nicht warten und es hat sich wieder mal so ein Besserwisser eingenistet!


    Feigwarzen sind schrecklich und auch schrecklich ansteckend, Kondome helfen nicht, die Beziehung wird dadurch belastet.


    Wie du hier siehst sind sehr viele davon betroffen und keiner hat sie bisher so einfach wegbekommen wie einen Pickel. Im Gegensatz, ich habe schon seit einem Jahr daran zu leiden und das trotz Operation und Aldara!


    Ich hoffe, Du hälst Dich da raus sonst werde ich dich beim Admin melden.


    Im Gegensatz zu anderen Themen in diesem Forum wird dieses hier sehr ernst genommen. Im Gegensatz zu anderen Krankheiten sind Feigwarzen totgeschwiegen! Im Gegensatz zu Dir haben wir diese Biester!


    Bester Demian, lass uns Betroffene in Ruhe! Vielen Dank!!!


    Und nun zu Ela1974 (wohl auch mein Jahrgang :-)Probiers erstmal mit Aldara! Nicht gleich lasern lassen, Aldara bewirkt Wunder. Du mußt dich nicht krankschreiben lassen und du wirst sehen, nach einer Woche sieht die Welt schon wieder besser aus! Lasern lassen kannst du dich noch immer!!! Grüssle von Mathilda

    RE: Mathilda

    Lieb von dir, daß du dich meiner angenommen hast, aber so wirklich beruhigt bin ich nicht. Du hast geschrieben, Kondome helfen nicht, die Beziehung wird belastet und du hast schon ein Jahr damit zu kämpfen!!! Was bedeutet das? Daß die Dinger IMMER da sind und ständig behandelt werden müssen und die ganze Zeit über ansteckend sind? Und daß dieses Aldara doch nicht hilft? Sollte ich mir dann Sex für die nächsten Monate abschminken? Vielleicht sind manche Fragen ein bißchen naiv oder so, aber ehrlich gesagt hab ich mich vor dieser verdammten Woche nicht wirklich damit beschäftigt. Ich bedarf noch einiger Aufklärung. Und wie du schon gesagt hast: es wird totgeschwiegen, aber ich glaub das passiert automatisch: wer will DAS schon jemand erzählen? Ich nicht! Und vorher hab ich nichtmal gewußt, daß es sowas gibt...

    Panik macht sich breit und breiter....

    Also je mehr ich mir so durchlese umso panischer werd ich! Was ist das eigentlich für ein Zeug, das man sich da drauf schmieren muß? Alles total ätzend? Schöne Aussichten. Und im Mund kann man das auch bekommen? PANIK!!!! Hab seit ein paar Tagen Halsschmerzen, aber nicht richtig und meine Stimme ist einfach rauher und tiefer... Klar, jetzt hab ich voll Schiß! Wie kann man denn die Warzen eigentlich feststellen? Ich tu mich schon schwer nach weiteren Warzen zu suchen, weil man ja schlecht in die Scheide rein gucken kann, genauso wenig wie in den Rachen oder am Hintern. Wie habt ihr das gemacht? Also mein Arzt hat sich nur die Warze außern angeguckt und nicht mal nach weiteren gesucht... Ist das normal? Aber zumindest hat er wenigstens gleich gewußt was es ist. Bringt mir im Moment aber auch nix. Von Aldara hat er auf jeden Fall nix erwähnt. Soll ich mich trotzdem im Krankenhaus voruntersuchen lassen oder den Termin gleich absagen? Vielleicht checken die mich wenigstens richtig durch. Kann ja nix schaden. Aber was wenn sie das Ding gleich wegmachen wollen?

    Hallo Ela!

    Mach dich nicht verrückt! Angst und schlechte Stimmung sind leider nur noch Dünger für die Warzen.


    Aber kann dich/euch (auch Smeli) sehr gut verstehen. Demians Beitrag ist wirklich nicht angebracht und übertrieben. Klar hat man anfangs Panik und sieht alles dunkelschwarz. Vor allem weil man als Normalbürger über diese Krankheit gar nicht informiert ist und es auch sehr schwierig ist, gute Informationen darüber zu bekommen. Zumal sich die Ärzte meist selbst nicht so gut damit auskennen. Als ich ein paar Fragen an meine erste Ärztin hatte und mit dem Satz "Ich habe mich über das Internet ja schon ein wenig informiert, aber ein paar Fragen sind noch offen" begann bekam ich als Antwort "Dann wissen sie wahrscheinlich mehr als wir". Das sagt doch schon alles.


    Lies dir mal am besten in aller Ruhe die Beiträge hier durch. Aber lass dich nicht von Panikberichten aus der Fassung bringen! Schau doch mal wie ängstlich ich beim ersten Beitrag war und was ich in meinem letzten Beitrag schreibe.


    Ich gehöre scheinbar zu den glücklichen, bei denen die ganze Sache ohne grössere Komplikationen verläuft - wie bei den meisten. Kann natürlich sein, dass ich sie in 1 Monat schon wieder bekomme. Allgemein gilt der Ausbruch der Warzen ja erst als geheilt, wenn 6 Monate nach erfolgreicher Behandlung keine neuen Warzen mehr aufgetaucht sind. Bei manchen verläuft es zum Beispiel weniger gut, wie zum Beispiel bei Mathilda wie du ja schon erkannt hast. Wenn du ihre Beiträge liest, wird dir deine Frage "warum und wieso" auch beantwortet. Sie hat sehr offen und hilfreich geschrieben.


    Dass die Behandlung unangenehm ist stimmt schon. Weder eine Operation noch eine Tinktur sind angenehm. Die wenigsten Nebenwirkungen verursacht wohl Aldara (jucken und wunde Haut) und ist auch sehr effektiv (aber auch sehr teuer, darum wird sie dir dein Arzt auch wahrscheinlich nicht ohne Überredungskünste geben). Einen Link zu einem sehr hilfreichen Artikel über Aldara findest du auch hier im Forum.


    Im Mund bekommen das die wenigsten (!!!) Menschen. Da muss dein Immunsystem schon extrem geschwächt sein, aber das ist bei den seltensten Fällen der Fall (laut meiner Ärztin und Internetrecherche meinerseits meist HIV- Kranke etc.). Also mach dich bitte nicht verrückt! Wie gesagt man kann nicht daran sterben. Es ist eben nur verdammt unangenehm. Was die Beziehungsprobe betrifft: reden, reden, reden. Ich wusste Anfangs gar nicht, wie ich es meinem Partner beibringen soll. Offen reden, alles erklären.


    Auf GV solltet ihr wirklich verzichten, bis die Behandlung abgeschlossen und die Wunden verheilt sind. Und nachher anfangs erst mal mit Kondomen. Ich hab es jedenfalls so gemacht. Und in der Zwischenzeit muss man auch nicht enthaltsam leben. Es gibt auch ja auch andere Möglichkeiten (Petting etc.). Man muss halt einfach ein wenig mehr aufpassen. Aber Zärtlichkeiten helfen der Beziehung unheimlich... auch hier spreche ich wieder nur aus eigener Erfahrung.


    Wenn du mit deinem Arzt nicht zufrieden bist, solltest du ihn unbedingt wechseln (hab ich zum Glück auch gemacht). Meine erste Ärtzin wollte mich auch gleich auf den OP-Tisch verfrachten. Meine zweite Ärtzin versuchte es erst mit einer Podophyllin-Tinktur. Sie meinte auch, wenn das nicht wirkt kann man immer noch operieren. Und es hat gewirkt. Nach nicht mal einer Woche war ich alle Warzen los.


    Also noch mal: Mach dich nicht verrückt, geh positiv an die Sache ran (ich weiss das ist schwer), bei den meisten verläuft es wirklich ohne Komplikationen, tu was für die Seele, lenk dich ab, tu was für dein Immunsystem.......


    Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen!