an alle....

    Alsoooooo: ich war grad bei meinem Hausarzt, der aber auch gleichzeitig Gynäkologe ist. Er hat früher im Krankenhaus gearbeitet und kennt Feigwarzen zumindest! Auf jeden Fall hat er mich (schwitz, zitter und mit Tränen in den Augen...) einigermaßen beruhigen können. ALDARA kannte er zwar nicht, aber er hat es mir ohne zu Zögern aufgeschrieben nachdem er sich die Beschreibung für das Medikament angesehen hat. Bin ich vielleicht froh! Außerdem hat er mir bestätigt, daß er sonst auch keine weiteren Warzen entdeckt hat als er mich am Montag untersucht hat. Und daß es so gut wie nie vorkommt, daß jemand außen eine Warze und innen dann 20 hat. Aber trotzdem sollte ich die Voruntersuchung zum Lasern unbedingt wahrnehmen. War eh keine Frage , hätt ich sowieso gemacht. Für die im Krankenhaus sei das keine Seltenheit, da Feigwarzen sogar ziemlich häufig vorkommen. Er hat mir dann noch erklärt, daß die eben mehr Möglichkeiten zum Untersuchen haben (Essigsäure aufpinseln um unsichtbare Warzen zu finden usw. (das hat er auch schon gekannt! Bin beeindruckt.)) und daß sie dann auch gleich den Abstrich vom Gebärmutterhals mitmachen. Er hat mir auch gesagt, daß man anhand von diesem ersten Abstrich schon die Type bestimmen und sagen kann, ob es der Virus ist, der die Entstehung von Krebs begünstigen kann. Auf jeden Fall sollte sich mein Partner auch untersuchen lassen. Ich hab dann gesagt, daß bei ihm aber nichts zu sehen sei und er hat gemeint, daß da dann als erstes mal mit Essigsäure nach unsichtbaren geguckt wird.


    Und er hat mir gesagt, daß Feiwarzen keine Seltenheit sind und daß allein er mindestens 4 Patientinnen hat, die das haben, obwohl er kein normal praktizierender Gynäkologe ist und wir echt in einem Kuhdorf wohnen. Auf jeden Fall hat er Patientinnen, bei denen es -nach einer einmaligen Behandlung- nicht mehr aufgetreten ist. Das beruhigt mich.


    Ach ja und als ich ihn auf AIDS im Zusammenhang mit Feigwarzen angesprochen hab, hat er nur gelacht. Ein Zusammenhang gibt es da auf jeden Fall nicht!!! Es sei nur so, daß Feigwarzen bei HIV-Infizierten aufgrund ihrer Imunschwäche eben häufiger vorkommen. Also ist es dann doch wirklich was ganz anderes und hat nichts miteinander zu tun!!!! (Hab trotzdem n Test machen lassen - nur zur Beruhigung... aber ich glaubs ihm trotzdem. Der Test ist jetzt nur für mich)


    ( Demian )


    Hab gestern noch ne Weile im Internet gesucht und da hab ich dann auch das erste mal davon gelesen, daß sich die Feigwarzen in vielen Fällen auch auf die Oberschenkel ausbreiten (hoffentlich kriegst du sie da auch schnell in den Griff! Viel Glück!)


    Ups, hab ganz schön viel geschrieben. Sorry. :-)

    @ Ela und Demain

    @ Ela! Dein Arzt ist echt gut! Gratulation! Gleich auf Anhieb einen guten gefunden!!!!!!


    @ Demain! Ich werde Dir noch einmal verzeichen ;-) Warzen an dem Fuß hatte ich als Kind schon mal. Die gingen im laufe der Jahre auch einfach so wieder weg. Das ist ja eh kein Ding, so Teile hat ja jeder mal. Ansonsten komisch, dass jetzt bei Dir alles ausbricht. Bei mir kam es durch eine Cortisonbehandlung. Vielleicht ist ja bei Dir auch irgendwas im Leben passiert, was sich negativ auf dein Immunsystem hätte auswirken können (viel Stress... Abschied nehmen... etc)

    Die blöden Warzen

    Also ehrlich gesagt ich weiß nicht, wieso mein Immunsystem leidet. Außer Warzen bin ich eigentlich kerngesund. Und außerdem wirkt ja Aldara bei mir; das würde ja auch nicht helfen, wenn das Immunsystem zu schwach ist. Ich weiß nicht, warum die Viren momentan sich so wohl bei mir finden.


    Mich hat vorallem gewundert, dass mein Arzt es völlig normal findet, dass ich jetzt Warzen an anderen Körperstellen bekomme. So normal scheint es dann doch nicht zu sein, sonst würden ja wohl mehr darüber berichten. Jetzt fehlt nur noch, dass ich eines Morgens aufwache und Warzen im Gesicht habe. Naja, am Fuß lassen sie sich leichter bekämpfen als anderswo, weil man dort ja Radikal-Ätz-Mittelchen verwenden darf. Tut zwar höllisch weh aber nach 3-4 Tagen sind sie dann weg. Schön wäre es, wenn die Feigwarzen auch so schnell weg wären...


    Allen eine Gute Besserung und ein erholsames Wochenende.

    @ Demian

    So Warzen am Fuß hatte ich mal mit 15 und fand es schrecklich peinlich. Aber dann hatten alle mal so Teile und irgendwie sind die ja auch normal. Es gab dann immer so ein paar Märchen wie: Du darfst nicht an die Warzen denken, dann verschwinden sie. Oder lass Schnecken drüber kriechen ;-)


    Jedenfalls würde ich denen am Fuß wirklich keine Beachtung schenken. Ich denke, je mehr man dran rumdoktert, desto schlimmer werden sie (war bei mir zumindest so) Irgendwann habe ich sie dann ignoriert und dann waren sie auch einen schönen Tages wieder weg. Es heißt ja, dass Warzen streuen, wenn man sie aufkratzt. Von daher....


    Auch von mir allen ein schönes Wochenende

    Hallo liebe Leidensgenossen,


    meine Frau hat auch diese Biester und ist schon 8 Mal operiert worden. Ihr Schambereich ist total vernarbt und teilweise immer noch gerötet, obwohl die letzte Laserung schon über ein Jahr her ist. Teilweise hat sie noch kleine Warzen. Eine OP kommt für Sie überhaupt nicht mehr in Frage, was ich auch wirklich verstehen kann. Wir haben schon seit drei Jahren keinen Sex mehr und trotzdem kommen diese Drecksdinger immer wieder. Jetzt habe ich in diesem Forum über Aldara gelesen und anscheinend soll die Crem eganz gut sein. Nur ob es bei meiner Frau ratsam ist, weiss ich nicht, weil sie schon im Schambereich total zerstört ist. Ich wünschte es mir, dass sie es nehmen könnte, damit es endlich aufhört. Ich wurde auch schon operiert und bis jetzt hat sich keine mehr blicken lassen. Ich würde aber trotzdem auch Aldara nehmen, falls sich eine Mikroskopisch kleine Warze irgendwo aufhält. Geht das auch bei Männern ? So wie ich die anderen Beiträge gelesen habe, kann man nie wieder ungeschützten Sex machen ? Das heisst auch keine Kinder mehr zeugen ?

    Aldara auf Wundflächen

    Hi!


    Hey, das mit deiner Frau tut mir leid. Aber ich kann es mir gut vorstellen, dass sie so einen schrecklichen Leidensweg hinter sich hat. Nach der ersten OP wollte meine Ärztin mich auch nochmal operieren. Aber ich lehnte ab, ..... wurde wütend! Dann bekam ich doch irgendwie Aldara.


    Zur Info, ich hab Aldara auf eine offene Wunde getan und man soll es nicht meinen, aber die Wunde heilte sehr schnell und die neuentstandenen Warzen in den Rissen und in der Wunde eben verschwanden auch.


    Aldara hat Anfangs nichtmal gebrannt. Im Laufe der Behandlung fängt Aldara aber dann doch an zu brennen, aber bei jedem. Das liegt nicht an der Wunde.


    P.S. Meine Ärztin hatte extra mit dem Hersteller telefoniert, ob man Aldara auf so offene Stellen auftragen darf und bekam glücklicherweise grünes Licht (Sonst hätte sie mich sicher auch nochmal operiert) Allerdins soll man, wenn alles "zerfetzt" ist vorsichtig anfangen, d.h. nur zweimal die Woche und dann erst steigern (aber das findet der Patient am besten selber raus, ich habe auch gleich alle zwei Tage was aufgetragen, bzw. nach Packungsbeiliage ;-)


    Nun gute Besserung an Deine Frau! Die Arme!!! Die Ärzte haben doch manchmal echt ne Vollmeise!

    Fragen zur Aldara-Behandlung

    Hab noch einige Fragen zur Behandlung mit Aldara. Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen... (Mathilda?).


    Würd gern heute mit der Behandlung anfangen, weiß aber nicht wie oft ich sie auftragen soll. In der Packungsbeilage steht 3 x wöchentlich, im Internet hab ich was von 3 x täglich gelesen...


    Hab so Angst, daß die Warze größer wird oder sich vermehrt. Hab gestern einen Pickel (war echt nur ein Pickel) auf der Lippe gehabt und danach "Bläschen" auf der Zunge entdeckt und sofort Panik bekommen! Bin ständig am Suchen nach neuen Warzen und kann mich überhaupt nicht ablenken. Wie ist das bei euch? Denkt ihr auch ständig daran? Ich dreh echt noch durch...

    Ela

    mach es so, wie es auf dem Beipackzettel steht. Zuerst denkst Du, es ist nicht mehr als Nivea-Creme ;-) Aber nach ein paar Tagen wirst Du merken, dass Aldara es doch in sich hat.


    Also abends auf die gereinigte Haut auftragen und dann in dem Abstand auftragen, wie es in dem Beipackzettel steht. und mach es genauso! Auch wenn dir die ersten zwei Anwendungen vorkommen, als würden sie nichts bringen. Aber es bringt was.


    Gute Besserung und nicht durchdrehen. hehehe ich war auch schon beim Zahnarzt und sogar beim Augenarzt, aber ich habe sonst nirgends Feigwarzen.

    mathilda : Nochmals Warzen

    Ich glaube da liegt ein Missverständnis vor. Sowohl die Feigwarzen als auch die Warzen am Fuß werden vom Papillomavirus verursacht. Wenn es so ist, wie mein Arzt meint, habe ich mich jetzt selbst am Fuß durch die Feigwarzen infiziert. Deswegen behandle ich die Warzen auch radikal. Sonst kann es ja sein, dass ich mich wiederum im Genitalbereich anstecke oder an anderen Körperstellen. Ich halte daher nichts davon, wenn man also den Gewöhnlichen Warzen keine Beachtung schenkt, sonst könnte ich ja auch warten bis meine Feigwarzen wieder von alleine weggehen.

    Mich hat es auch erwischt :-(

    Gestern hat die Frauenärztin auch bei mir HPV-Warzen gefunden und ich soll nächste Woche gelasert werden. Ich hatte gehofft, damit wäre das Problem erledigt, aber hier im Forum habe ich gelesen, dass es auch wiederkommen kann...


    Eine Frage zur Ansteckung: Kann ich meine Kinder über den Toilettensitz anstecken? Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich ergreifen? Kann es auch sein, dass ich mich bei der Behandlung der Warze am Finger meines Sohnes angesteckt habe?


    Eine Frage noch zum homöopathischen Mittel "Thuja" - hat da jemand Erfahrungen mit???


    Danke schön


    Scubidu

    Re: Scubidu1

    Hallo, Scubidu1


    also ich und vermutlich viele andere haben festgestellt, dass sich mit Warzen fast niemand genau auskennt. Also nach meinem Arzt kann man sich immer und überall anstecken, auch über andere Warzen. Andere behaupten wiederum, dass man sich nur beim Sex anstecken kann. Letzteres glaube ich allerdings nicht . Wenn man sich allerdings überall (sprich Saunen, Toilletten, ...) anstecken kann, dann kann man sich dagegen auch wenig schützen. Schließlich sind es Viren. Vielleicht hilft es etwas die Klobrille mit Desinfektionsmitteln zu desinfizieren. Und noch was: nicht jeder der infiziert ist, hat auch Feigwarzen.


    Zum Thuja: Also das hab ich mir als erstes auch gekauft. Ich hab dann nachgefragt, wie und wie oft ich es anwenden soll. Ich bekam zur Antwort, dass man das pauschal nicht sagen kann, sondern der Körper als ganzes geheilt werden muss, da Hautkrankheiten nur ein Anzeichen dafür sind, dass mit einem anderen Organ etwas nicht stimmt. Außerdem muss man mit der Behandlung beginnen, wenn der Mond abnehmend ist, da man ja was wegbekommen will. Man kann jetzt über die Homöopathie denken, was man will, aber ich hab mich dann doch für die Schulmedizin entschieden.


    Ach ja: Lass dir nach dem Lasern Aldara zur Nachbehandlung verschreiben.

    Warzen

    Also, Mathilda hat mir gerade einen Link geschickt. Auf der Seite ist zu lesen, dass die Feigwarzen und die Gewöhnlichen Warzen von verschiedenen Unterarten des HPV verursacht werden.


    Ich blick langsam auch nicht mehr durch, genausowenig wie unsere Ärzte ;-)

    Re: Demian

    Danke schön für die Infos. Die Unklarheit scheint allerdings groß zu sein. Bin mal gespannt, wie es nach dem Lasern weitergeht...


    Bin seit 10 Jahren monogam, mein Mann muss jetzt auch zum Urologen, ist ja alles kein Spaß...


    Scubidu

    Desinfektionsmittel bei Feigwarzen

    Also ich habe das schon mal geschrieben, aber hier nochmal ein aktueller Tipp: Dibromol Tinktur farblos, Feindesinfektionsmittel auch viruzid gegen HBV (das nehmen auch die Ärzte zur Desinfektion, auch zur chirugischen.


    Das Spray gibt es rezeptfrei in Apotheken, es ist sehr ergiebig und kostet sowas unter 10 EURO.


    Dies Spray benutze ich immer für die Toilette, damit sich wirklich keiner anstecken kann und nach dem Händewaschen.


    Vielleicht ists ja wirklich was gegen Feigwarzen, auf jeden Fall zuverlässiger als Sakrotan.