• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Da sag ich dann auch noch mal was dazu

    Hi ihr lieben Leidensgenossen!


    Wollte nur mal ein großen Danke an Samsara schreiben, denn manchmal- wenn man hier zu viel liest - macht es einem ganz schön fertig!!!!


    Ich selbst bin auch mit Feigwarzen geplagt (im Genitalbereich, viell. auch im Mund, wer weiß das schon so genau?) und hab auch schon die diversesten Meinungen dazu gehört!


    Auch mir wurde gesagt, das um die 80% aller Frauen (und Männer) den Virus innerhalb 2 Jahre in den Griff bekommen (das heißt, dass er zwar noch da ist, aber latent und daher keine Probleme mehr bereiten sollte, außer es kommt zu einer enormen Schwächung des Immunsystems (HIV - Infektion, psych. Belastungen, etc..)


    Ebenso wurde mir gesagt, dass es sich zu einer Volkskrankheit entwickelt, und der Impfstoff gegen die Viren, der bei schon Infizierten aber "nur" zur Heilung angewendet werden kann, ist zur Zeit im Testen und wird wohl hoffentl. in den nächsten Jahren am Markt sein.


    Wörüber ich aber die unterschiedlichsten Meinungen gehört habe, ist das Thema "feigwarzen und sex".


    1.Ein Arzt meinte, ich wäre nur ansteckend wenn ich Warzen (sichtbare und unsichtbare) habe, dann nicht mehr.


    2.Ein anderer Arzt meinte, die Warzen müssen wegsein, dann solle man 3 - 4 Monate abwarten und wenn dann keine neuen ausbrechen und damit in den betroffenen Stellen keine Restviren übrig sind, könnte man es sogar wieder ohne Gummi wagen.


    3.Ein anderer wieder meinte ungefähr das selbe, da dieser Virus ähnlich dem Herpes - Virus sei, der ja auch immer im Körper bleibt und die Bläschen (auf Zunge oder im Genitalbereich) weg sind, darf man ja auch wieder küssen und "normalen" Sex haben.


    4.Wieder ein anderer meinte, wenn ich überhaupt wieder Sex haben will (naja, ich bin erst 21, ich glaub also schon das ich das will), dann bräuchte ich gar nicht mal im Traum auf den Gedanken kommen, jemals wieder ohne Gummi mit nem Mann zu schlafen, da ich immer höchst ansteckend bin.


    (aber wie soll sich denn dann die menschheit noch vermehren, wenn es einerseits zu einer volkskrankheit wird, ich aber nur mehr mit Kondom verkehren darf???)


    5.Mein letzter befragter Arzt meinte wieder, ich bin mit Warzen oder/und wénn beide oder auch nur einer kleinere Wunden haben oder krank sind, am meisten ansteckend, wenn ich keine habe und vor allem länger als 4 - 6 Monate mehr keine hatte, ist die ansteckungsgefahr viel geringer, wenn überhaupt vorhanden.


    Naja, also totales Chaos, und ich hab keine Ahnung, wem ich in dieser Hinsicht nun glauben kann.


    Mein jetziger Freund hat HPV wahrscheinlich nicht, und ich will ihn natürlich keinem Risiko aussetzen, ganz klar. Er ist auch der Meinung, das es ähnlich dem Herpes ist, und wenn ich keine Warzen mehr habe und die länger nicht ausgebrochen sind und ich regelmäßig zur Kontrolle gehe (was ich ohnehin mache), würde er sich nichts sehnlicher wünschen, als ohne Kondom mit mir zu schlafen. Und natürlich, wär das wunderschön, doder etwa nicht???


    Also ich weiß daher echt nicht was ich machen soll! Ich würds mir ebenfalls wünschen, und die ein paar der konulstierten Ärzte würden ihr OKAY dazu geben, ein paar jedoch nicht!


    Also was tun?


    Was habt ihr in diesem Bereich für Antworten bekommen


    WÜrd mich echt freuen, was darüber zu lesen!


    Liebe GRüße und bis bald,


    SteffiHi ihr lieben Leidensgenossen!


    Wollte nur mal ein großen Danke an Samsara schreiben, denn manchmal- wenn man hier zu viel liest - macht es einem ganz schön fertig!!!!


    Ich selbst bin auch mit Feigwarzen geplagt (im Genitalbereich, viell. auch im Mund, wer weiß das schon so genau?) und hab auch schon die diversesten Meinungen dazu gehört!


    Auch mir wurde gesagt, das um die 80% aller Frauen (und Männer) den Virus innerhalb 2 Jahre in den Griff bekommen (das heißt, dass er zwar noch da ist, aber latent und daher keine Probleme mehr bereiten sollte, außer es kommt zu einer enormen Schwächung des Immunsystems (HIV - Infektion, psych. Belastungen, etc..)


    Ebenso wurde mir gesagt, dass es sich zu einer Volkskrankheit entwickelt, und der Impfstoff gegen die Viren, der bei schon Infizierten aber "nur" zur Heilung angewendet werden kann, ist zur Zeit im Testen und wird wohl hoffentl. in den nächsten Jahren am Markt sein.


    Wörüber ich aber die unterschiedlichsten Meinungen gehört habe, ist das Thema "feigwarzen und sex".


    Ein Arzt meinte, ich wäre nur ansteckend wenn ich Warzen (sichtbare und unsichtbare) habe, dann nicht mehr.


    Ein anderer Arzt meinte, die Warzen müssen wegsein, dann solle man 3 - 4 Monate abwarten und wenn dann keine neuen ausbrechen und damit in den betroffenen Stellen keine Restviren übrig sind, könnte man es sogar wieder ohne Gummi wagen.


    Ein anderer wieder meinte ungefähr das selbe, da dieser Virus ähnlich dem Herpes - Virus sei, der ja auch immer im Körper bleibt und die Bläschen (auf Zunge oder im Genitalbereich) weg sind, darf man ja auch wieder küssen und "normalen" Sex haben.


    Wieder ein anderer meinte, wenn ich überhaupt wieder Sex haben will (naja, ich bin erst 21, ich glaub also schon das ich das will), dann bräuchte ich gar nicht mal im Traum auf den Gedanken kommen, jemals wieder ohne Gummi mit nem Mann zu schlafen, da ich immer höchst ansteckend bin.


    (aber wie soll sich denn dann die menschheit noch vermehren, wenn es einerseits zu einer volkskrankheit wird, ich aber nur mehr mit Kondom verkehren darf???)


    Mein letzter befragter Arzt meinte wieder, ich bin mit Warzen oder/und wénn beide oder auch nur einer kleinere Wunden haben oder krank sind, am meisten ansteckend, wenn ich keine habe und vor allem länger als 4 - 6 Monate mehr keine hatte, ist die ansteckungsgefahr viel geringer, wenn überhaupt vorhanden.


    Naja, also totales Chaos, und ich hab keine Ahnung, wem ich in dieser Hinsicht nun glauben kann.


    Mein jetziger Freund hat HPV wahrscheinlich nicht, und ich will ihn natürlich keinem Risiko aussetzen, ganz klar. Er ist auch der Meinung, das es ähnlich dem Herpes ist, und wenn ich keine Warzen mehr habe und die länger nicht ausgebrochen sind und ich regelmäßig zur Kontrolle gehe (was ich ohnehin mache), würde er sich nichts sehnlicher wünschen, als ohne Kondom mit mir zu schlafen. Und natürlich, wär das wunderschön, doder etwa nicht???


    Also ich weiß daher echt nicht was ich machen soll! Ich würds mir ebenfalls wünschen, und die ein paar der konulstierten Ärzte würden ihr OKAY dazu geben, ein paar jedoch nicht!


    Also was tun?


    Was habt ihr in diesem Bereich für Antworten bekommen


    WÜrd mich echt freuen, was darüber zu lesen!


    Liebe GRüße und bis bald,


    Steffi

    Re: Jdek

    Grüß dich, ich bin ja wohl die Einzige die mit Teebaumöl herumexperimentiert hat.


    Teebaumöl wirkt 100 % keimtötent und desinfizierent bei Bakterien, Pilzen und Viren, das Gute daran es dringt tief ins Gewebe ein, ohne das gesunde Gewebe zu schädigen.


    Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, auf den Warzen hat es ein wenig "gekribbelt" aber nicht schmerzhaft, nur irgendwie komisch, an den gesunden Stellen hab ich gar nichts gespürt.


    Die Wirkung liegt wohl an der Austrocknung des kranken Gewebes. Ich hatte wirklich große wulstige Warzen und die wurden kleiner, bis sie ganz weg waren.


    In dem Beitrag von Samara hast Du vielleicht auch gelesen, daß unser Immunsystem das Wichtigste an der ganzen Geschichte ist. Egal, welche Behandlungsmethode du machst, halt dich fit und so bleibt auch der Virus unter Kontrolle.

    Re: Semse

    Hallo, du ebenfalls Geplagte.


    Hört sich drastisch an, aber ich habe meinen Freund in einen längeren Urlaub geschickt - Rückkehr ---- offen.


    Ich denke ich zieh das so lange durch bis die Warzen komplett weg und keine neuen nachkommen.


    Die Durststrecke überwinde ich derzeit mit viel Arbeit.


    Ich weiß, sowas wolltest Du bestimmt nicht hören ist aber sicherer - für ne Weile. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß Kondome dabei viel nützen, wenn der Partner die Miestviecher verletzt und die Viren sich noch weiter ausbreiten.


    Bin gespannt zu erfahren, welche Ideen ihr anderen habt!


    Tüssi - und viel Glück in diesem Dschungel !!!

    sind das wirklich feigwarzen?

    mein freund war vor einer woche beim urologen, wegen eines zu kurzen frenulums.


    dieser hat ihm dann gesagt, er habe eine "mikrokondylomatose".


    er hat am oberen eichelrand ganz kleine ( weniger als einen halben milimeter) pickelchen, hautfarben. mein freund sagte ihm daraufhin, die habe er schon sein ganzes leben ( zumindest, solange er sich daran erinnern koennte); der arzt meinte, das sei unmoeglich, sie seien nur sexuell uebertragbar.


    er ist dann zu einem anderen urologen, und der hat gemeint, er habe keine kondylomatose.


    wir sind jetzt sehr verwirrt und warten die ergebnisse des abstrichs ab.


    aber seitdem habe ich auch angst um mich. habe naechste woche einen termin beim fa, meine aber, auf der innenseite meiner aeusseren schamlippen eine unregelmaessige hautoberflaeche zu haben, die aber horizontal auf beiden seiten regelmaessig auf der selben hoehe abschliesst und glatt wird...


    koennen das kleine feigwarzen sein?


    und wenn ja, wie um himmelswillen will man die denn wegmachen koennen, auf einem ca 20 quadratzentimeter grossen areal?


    ich weiss, ich sollte den arzttermin abwarten, aber ich schlafe seit einer woche nicht mehr, habe heulkraempfe...


    der erste arzt sagte auch noch, das kaeme "wenn man durch die gegend voegeln" wuerde (originalton).


    aber mein freund und ich hatten nur je einen partner, bevor wir uns kennengelernt haben ... und immer geschuetzt...


    wie ist das denn moeglich????


    bitte helft mir, wenn ihr koennt...wie sehen denn eure warzen aus....sind die auch so klein auf grossem gebiet verteilt... ich dachte immer, das waeren grosse gebilde, halt wie hautwarzen..


    viele gruesse, speranza

    Nach der OP

    So, nun bin ich auch wieder zuhause und meine Feigwarzen (erstmal) los.


    Befund war: Feigwarzen perianal und itraanal


    Vorbereitung


    Seit Sonntag durfte ich nur leichte Kost (Jogurt, Suppe, passiertes Gemüse) essen


    Im Krankenhaus - Ablauf:


    Dienstag


    Aufnahme im Krankenhaus, erste Voruntersuchungen, Besprechungen mit dem behandelnden Arzt, Gespräch mit dem Anästesisten (ich habe mich für ein Vollnarkose entschieden; als Alternative stand eine Rückenmarkspritze); es wurde ein abführendes Mittel verabreicht um den Darm zu leeren


    Mittwoch


    Operation. Gegen 13:30 war ich im OP; nach der OP etwa zwei Stunden im "Aufwachraum" gegen 15:00 Uhr wieder auf dem Zimmer.


    Die Warzen wurden mittel einer "Argon-Plasma-Koagulation" entfernt.


    In der Nacht vom Mi. auf Do. hatte ich einige Schmerzen.


    Donnerstag


    Der Verband wurde entfernt, ich bekam Hinweise, wie ich die Wunde selbst versogen soll (nach dem Stuhlgang ein antibakterielles Sitzbad, dann eine Verband/Mull mit Jod-Salbe auflegen)


    Das Sitzen bereitet einige Probleme.


    Freitag


    Nahezu völlig schmezfrei.


    Es gibt nur noch einige Schmerzen beim Stuhlgang, die aber nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Das Sitzen bereitet keine Probleme mehr.


    Samstag (=heute)


    Entlassung aus der Klinik.


    Die Wunde soll ich weiterhin mit Jodsalbe und Sitzbad behandeln.


    Weiterhin ein brennender Schmerz beim/nach dem Stuhlgang.


    In der nächsten Zeit, soll alle 14 Tage vom Hautarzt überprüft werden, ob die Warzen erfolgreich entfernt wurden.


    Angeraten wurde ferne eine Untersuchung beim HNO, da die Warzen auch auf Mund, Luftröhre auftreten können.


    Ebenfalls wurde eine Untersuchung beim Urologen angeraten, um sicherzustellen, daß keine Warzen auf Harnröhre oder in der Blase sitzen.


    Noch eine Anmerkung zu Alternativbehandlungen:


    Eine Alternativbehandlung mit Aldara-Salbe wäre möglich gewesen. Nach vorsichtigen Schätzungen hätte sie etwa 4 Monate oder längert gedauert. Bei einer so langen Behandlungszeit hätte, so die Einschätzung des Arztes, durch die Salbe auch gesundes Gewebe in Mitleidenschaft gezogen werden können.


    Noch eine Frage zum Schluß.


    Ich habe über verschiedene Arten von OPs gelesen (meist: Laser, Elektroschlinge).


    Die "Argon-Plasma-Koagulation" (APC) war mit bis zu meiner eigenen Behandlung völlig unbekannt. Gibt es dafür Gründe?

    Re: SAGA

    Hi Saga,


    danke für Deine Info, Du bist glaube ich wirklich die einzigste die mit Teebaumöl herumexperimentiert hat.Denn keiner außer Dir hat geantwortet.


    Probiere es zurzeit auch aus.


    Ich hoffe wirklich es hilft. Könntest Du mir bitte mitteilen wie oft Du das Teebaumöl verwendest. Wäre lieb wenn du mir antworten könntest.


    Ciao Gerd

    Absolute Superpanik

    Hallo Ihr Geplagten


    Mich hat es auch erwischt bin aber erst sehr spät auf dieses Forum aufmerksam geworden. Bin übrigens Jahrgang 73....soviel zur Statistik....;-)


    Ich habe seit einigen Jahren Beschwerden mit Hämhorriden??? Letztes Jahr waren meine Beschwerden so schlimm daß ich einen Hautarzt aufsuchen musste. Er legte einen Ring um das Ding und stellte nebenbei noch fest daß da Feigwarzen im Analbereich sind. Er meinte daß man die dann das nächste mal behandeln könnte. Dieser Arztbesuch war so derartig erniedrigend. Einerseits wurde ich vom Arzt behndelt als wäre ich die letzte Drecksau. Dann holte er 4! Pfleger rein die sollten mal in meinem Anus schaun wegen den Warzen...teilweise mit verächtlichem Gelächter usw. Als ich die Praxis verließ dachte ich spontan an Selbstmord. Jedenfalls habe ich seitdem panische Angst zu einem Arzt zu gehen um das zu untersuchen lassen. Dazu muss ich noch anfügen dass ich HIV+ bin. Sexuell lief bei mir schon Jahre nix mehr deswegen hab ich mich auch über die Diagnose etwas gewundert, aber wie gesagt man kann es ja auch anders bekommen wobei man als Positiver eh in eine ziemlich schlimme Schublade gesteckt wird. So, nun ist ein Jahr vorbei und ich habe 3 kleine weiße Pickel im Analbereich. Ich habe mit meinem Hausarzt der auch meine HIV Therapie betreut darüber gesprochen. Er wollte sie sich übrigens absolut nicht anschauen und meinte durch die HIV Therapie kann es sein daß sie irgendwann mal weggehen, wenn ich aber unbedingt was dagegen machen lassen will sollte ich zu einem Hautarzt gehen um sie vereisen zu lassen. Ich habe einfach nur Panik davor. Dank diesem Forum habe ich nun etwas mehr Mut. Die Salbe Aldara klingt vielversprechend und ich denke auch dass ich die Salbe ohne Probleme kriegen werde da ja meine HIV Medikamente eh 20x soviel kosten. Nun aber die Frage....wenn die Feigwarzen im Darm sind kann man sie doch bestimmt nicht mehr mit der Salbe behandeln oder? Gibt es irgendwelche Tabletten die man auch gegen FW einsetzt.Oder ist eine OP unumgänglich. Dagegen wehre ich mich nämlich mit Händen und Füßen. Eine Vollnarkose kommt für mich absolut nicht in Frage und eine OP schon gar nicht. Weil ich eben ein richtiger Panikpatient bin. Ohje ich weiss gar nicht was ich tun soll. Ausserdem klingt das eh so als wären die ganzen OPs nicht erfolgreich gewesen.....kommen ja eh wieder...also wozu der Aufwand?


    Vielleicht kann mir ja jemand etwas Mut machen. Oder hat noch jemand Erfahrung mit FW im Analbereich. Oder jemand der auch HIV-positiv ist....naja freue mich über jede Antwort

    Re: Absolute Superpanik

    Hi Mouse30


    Die Packungsbeilage von Aldara-Creme ist im Internet mehrfach zugänglich.


    Z.B. (als PDF-Fatei) hier: http://www.eudra.org/humandocs…EPAR/aldara/117698de3.pdf


    Darin gibt es eine für Dich wohl ernüchternde Information:


    "Wenn Sie HIV-positiv sind, informieren Sie bitten Ihren Arzt/Ihre Ärztin darüber, denn Aldara-Creme hat sich bei HIV-positiven Patienten als weniger wirksam erwiesen."

    @@@ Hi Mouse30!!!

    Du hast ja wirklich ein schicksalreiches Leben. Aber o.k.... die Frage war nach Aldara. In der Packungsbeilage steht tatsächlich, dass man bei HIV nicht auf Wirkung hoffen sollte... oder keene Ahnung, irgendetwas halt, dass es nicht wirkt und deshalb ...


    Aber soviel Erfahrung von mir: Ich habe eine Autoimmunerkrankung, dh. mein Immunsystem spinnt auch. Ich nehme ständig immunsupressive Mittel. D.h. mein Immunsystem ist auch nicht das der "Normalos"


    Mein Frauenarzt wunderte sich wahnsinnig, als bei mir der Versuch mit Aldara gelang. Ich schimpfte nämlich auf die Ärzte und sagte, hätten wir es doch gleich mit Aldara probiert. Da sagte er, ich hatte ehrlich gesagt Bedenken, dass bei Ihnen die Salbe wirkt.....


    Von daher würde ich an Deiner Stelle mal versuchen die Salbe zu bekommen. Sag Deinem Arzt nicht, dass Du Bedenken hast... versuch dir einfach die Salbe zu erschleichen ;-) und teste sie einfach mal!!!!


    Viel Erfolg und alles Gute


    Mathilda

    Also wenn man HIV positiv ist heisst das ja noch lange nicht das das Immunsystem total platt ist.Jedenfalls sind meine Werte alle noch Top dank Therapie.Ich werde es auf alle Fälle mit der Salbe ausprobieren weil ich mich ungerne unters Messer legen möchte und schon gar nicht bei so einer geringen Erfolgsquote.....

    Feigwarzen

    An alle die mit Feigwarzen kämpfen.


    Ich habe nun zwei Jahre mit den Dingern zu kämpfen, und bisher hat nichts genützt. Die Salben haben die Warzen zwar für eine oder zwei Wochen verschwinden lassen.....ist ja auch klar bei diesem aggresivem Zeug. Problem ist nur, daß Haut die gereizt ist ..und die ist gereizt.. sehr anfällig für neue FW ist. Ich probiere zur zeit das Teebaumöl siehe Schreiben von Sage. Reizt die Haut auf jeden Fall nicht so sehr wie Aldara,Wartec,Condylox,Essigsäure,Vereisen usw...Bin bis jetzt guter Dinge, soll ja in die Haut eindringen und auch in den unteren Hautschichten die Viren bekämpfen, macht für mich auf jedenfall Sinn. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten wie es bei mir wirkt.


    Was mir gerade einfällt... und zwar für die Wundheilung darf nicht jede Salbe verwendet werden lt Hautärztin können einige Salben die Viren wieder vermehren. Sie hat mir eine Zink Lotion verschrieben.Fragt mal Eure Ärzte was die dazu meinen!


    Bis denne,


    und laßt Euch von diesen scheiß Dingern nicht unterkriegen...gemeinsam weden wir das schon schaukeln.


    ciao


    Gerd

    RE: sind das wirklich feigwarzen

    war heute bei der fa: es ist alles ok! keine feigwarzen.


    mein freund wusste nicht, ob er dem 1. urulogen glauben sollte oder dem 2, der sagte es sei alles ganz normal.


    wir haben uns den link aufgerufen, den uns frank_30_DO gegeben hat:


    DAS IST ES DEFINITIF!


    mein freund hat keine feigwarzen, sondern es ist eine anatomische version!!!


    es ist unglaublich, wir werden diesen 1. urulogen anzeigen, denn:


    der erste spruch war: dein problem ist nicht das zu kurze frenulum, sondern eine geschlechtskrankheit.


    darauf mein freund: das kann nich sein....habe immer kondome benutzt, woher kann das denn kommen? kann man sich das sonst noch irgendwoher holen?


    er: sowas holt man sich nur vom voegeln.


    mein freund: die dinger habe ich aber schon, solange ich mich daran erinnern kann, also bestimmt seit ich 12, 13 jahre alt bin


    er: das kann nicht sein, es sei denn, du hast mit 12 angefangen zu voegeln.


    mein freund: es kann einfach nicht sein, dass ich mir das geholt habe.


    er: dann hat dich halt deine freundin betrogen


    fr: das kann nicht sein, ich kenne sie


    er: na, du kannst sie doch nicht rund um die uhr ueberwachen? ach komm, jetzt tu nicht so wie die damen, die zu mir in behandlung kommen ( der schlaechter ist dazu auch noch frauenarzt..) und sagen, herr doktor, aber nein, wie habe ich mir das nur geholt... da ueberkommt es mich zu sagen " bevor du sowas sagst, ueberleg doch mal, wem du gestern abend einen geblasen hast.


    soweit dieser arzt!


    keine sorge, niemand laeuft der gefahr, ihm in deutschland zu begegnen, ich bin auslaenderin.


    aber macht nicht den gleichen fehler, euch so behandeln zu lassen!!!


    offensichtlich sind so typen noch nicht einmal serioes!!


    und niemand hat das recht, so beleidigt zu werden:


    selbst wenn es feigwarzen sind, gibt es so viele andere ansteckungsmoeglichkeiten, da muss man sich nicht unbedingt auf die "rumhurschiene" schieben zu lassen.


    meinem freund haette er die dinger mit dem laser weggebrannt.


    jetzt kanndieser arzt stattdessen mit einer anzeige rechnen.


    viele gruesse,


    speranza

    RE: Jdek

    Hallo Gerd,


    auf deine Frage hin, wie oft Du das Öl auftragen sollst, - am besten so oft, wie Du es vertragen kannst - zumindest in der Anfangszeit. Die Viecher trocknen mit der Zeit aus, genauso wie sich unsere komplette Haut erneuert, indem sich alte Hautschüpchen lösen, ungefähr genauso tragen sich die Warzen irgendwie ab - ist mir dabai aufgefallen.


    Diese großen Flachwarzen waren daher zuerst weg.


    Später reicht es vielleicht 2x am Tag und noch später, nur noch ab und zu. Ich bin sie jetzt beinah los, aber sobald ich nur ein kleines Jucken verspüre, dann schnapp ich mir sofort das Öl - zur Vorbeugung, daß sich da bloß keine Neue entwickelt. Passiert zur Zeit vielleicht einmal in der Woche, habe allerdings auch schon mal zwei Wochen ruhe gehabt.


    Übrigends das leichte "Brennen" wird weniger, da es wirklich nur das kranke Gewebe angreift, wirst du merken, wenn deine Warzen zurückgehen.


    Apropos:Ich behandel mich ausschließlich nur mit Teebaumöl, daher rate ich dir zur Vorsicht, wenn du noch diese Creme nimmst. Ich weiß nicht, ob sich beides verträgt - vielleicht ist eine Doppelbehandlung zu agressiv für die Haut. Frage lieber einmal Deinen Arzt und entscheide dann selbst.


    Viel Glück weiterhin !