• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    vertraue keinem arzt

    also in puncto feigwarzen scheint die schulmedizin wirklich überfordert, mein FA hat zwar eisspray benutzt(tut weh aber ok), mir aber auch ein antimykotikum(gegen pilze) verschreiben- total dämlich, was soll ich damit, ich hab nen VIRUs, das hat mir mein FA sogar selber gesagt...


    mysteriös, FA halt.


    anscheinend ist man also tatsächlich auf sich allein gestellt.


    danke an alle die was hier rein gepostet haben, so hab ich mir ne therapie zusammengestellt.


    die verhaltenheit der ärzte(war schon bei 2) soll deren unwissenheit verdecken, nehm ich an... naja...


    WIR SCHAFFEN DAS SCHON!!!!


    letztlich seid ihr nämlich der "inhaber" eures körpers und so ein fieser virus ist auch nur ein feind wie millionen von anderen erregern es auch sind (täglich), soll heißen, vertraut eurem immunsystem und unterstützt es nach kräften, den rest sollte dann eigentlich die natur erledigen können!


    in diesem sinne

    noch ein bisschen mehr optimismus

    wer sich näher mit den selbstheilungskräften seines körpers beschäftigen möchte kann sich mal mit yoga befassen, hierbei sucht man (u.a. auch beim "einfachsten" hatha(körper)-yoga)seine MITTE, yoga "wirkt" auf 3 ebenen:körperlich, geistig und emotional, ich weiß es geht um feigwarzen, aber bei der sog. tiefenentspannung "schickt" amn seinen geist durch den ganzen körper und mir einer übung entspannt man z.b. einzelne muskeln, d.h. der körper wird auch innerlich wahr genommen, "krisenherde" können erkannt und "behandelt", indem man positive energie "hinschickt", klingt sicherlich (sagen wir)unkonventionell, aber wer dieses ganzen energiethema zumindest für möglich hält (und sei es nur ein placeboeffekt), dem wollt ich das mal sagen!


    letztlich fühlt man sich wohler und entspannter(auch wenn mans nur einmal pro woche macht) und darauf kommts an.(ob ihr eure mitte nun findet oder nur mal flüchtig anschaut).


    peace

    Re: Ausbreitung

    Unter welchem Umständen sich die FW ausbreiten, ist mir auch noch nicht richtig klar, ebenso die Frage, warum man sie überhaupt bekommt. Denn das Vorhandensein des Virus HPV alleine ist ja noch kein Grund, auch FW zu bekommen. Viele Männer und Frauen haben den Virus ihr Leben lang im Körper ohne dass sie jemals FW bekommen.


    Mali, du meinst wenn du fit und gesund bist, müßte dein Immunsystem die Ausbreitung verhindern. Nach der Logik hätte dein Immunsystem auch verhindern müssen, dass du überhaupt FW bekommen hast.


    Ich habe nämlich eigentlich auch ein sehr gutes Immunsystem und habe fast nie grippale Infekte oder andere Infektionskrankheiten. Allerdings gilt dies wohl nicht für meine Genitalbereich. Ich habe schön häufiger Hefepilze gehabt und vor kurzem eben die FW.


    Bei mir weiß ich, woran das liegt, nämlich weil ich eine sehr empfindliche Haut im Genitalbereich habe und zu Verletzungen neige. Was bei die Gründe waren, warum deine Abwehrkräfte in diesem Fall nicht ausreichten, weiß ich nicht. Auch Neigung zu Allergien soll die Ausbreitung von Warzen fördern.


    Zu deinem Beitrag La cattiva meine ich dass es sicher gut ist, die Selbstheilungskräfte der Körpers zu stärken, vielleicht auch Yoga oder Autogenes Training zu machen. Außerdem ist auch das "Besprechen von Warzen" eine interessante Idee; ich habe das allerdings nicht ausprobiert; hier ein Link:


    http://www.mdr.de/hier-ab-vier/natuerlich-gesund/796162.html


    Allerdings lehne ich die Schulmedizin keineswegs ab, auch wenn ich schlechte Ärzte ablehne. Gerade wann man sich die Forumsbeiträge über FW ansieht, kann einem wieder schlecht werden wegen der vielen schlechten Ärzte. Da gibt es in meinen Augen nur folgende Möglichkeiten: dem Arzt viele Fragen stellen, um die Kompetenz zu testen und häufig mal zu einem anderen Arzt gehen - zur Kontrolle. Und wenn ein Arzt einen Fehler macht, dann sollte man sowieso den Arzt wechseln. Ob dein Arzt mit dem Antipilzmittel einen Fehler gemacht hat, weiß ich allerdings nicht. Mir hat auch mal ein Arzt in einer anderen Angelegenheit ein Antimykotikum verschrieben, obwohl ich keine Pilz hatte. Er hatte auf meine diesbezügliche Frage aber eine vernünftige Erklärung dafür, nämlich dass diese Salbe nicht nur gegen Pilze wirkt, sondern auch in meinem Fall eine gute Wirkung zeigt.

    Feigwarzen for ever???

    Hallo!


    Also ich hab eine 3monatige Therapie mit Aldara hinter mir und ich kotze einfach nur noch ab!! Nicht eine einzige von diesen Mistviechern ist verschwunden ... im Gegenteil! Sowas Unlustiges habe ich mit meinem Körper selten erlebt und eine derweil zusätzliche Therapie mit Thuja Tinktur und 2 mal täglich 5 Globuli bringt auch nix. Ich gebe zu, ich bin echt im Steß: Mein Freund, bei dem ich mich angesteckt habe, hat mich im Februar diesen Jahres verlassen, ich war bis vor kurzem im Diplomstreß und rauchen tue ich auch wie ein Schlot... also alles sehr ungünstig. Inzwischen mache ich Autogenes Training und Entspannungsübungen, um mich mal zu fühlen und mir näher zu kommen, doch das so gar nichts besser wir mit den Dingern, verstehe ich nicht. Vitamintabletten nehme ich ebenfalls seit Monaten.


    Eine OP ist wohl angesagt, obwohl ich, glaube ich, eher noch mal zum Heilpraktiker gehen werde... wenn ich denn das Geld daür zusammen hab...


    Ich versuche ja wirklich, die ganze Zeit gelassen zu sein, doch in Wirklichkeit beschäftigen mich die Warzen mental ständig, weil ich sie einfach merke, sie tun weh, jucken unglaublich zeitweilig (da hilft die Thuja-Tinktur sehr gut) und hemmen einfach unglaublich mein Lebensfreude.


    Sorry, dass ich hier jetzt so überaus negativ schreibe, doch man kann ja niemanden so richtig sein Leid klagen, weil es eben schon sehr intim ist und unangenehm... außerdem möchte ich mal wieder mit einem Mann schlafen, ohne Ausreden zu gebrauchen bzw. unhöflich zu werden, sobald er mir zu nahe kommt...


    Stay Strong!!!

    feigwarzen

    hallo,


    damit ist echt nicht zu spassen,ich muste wegen der dinger eine totaloperation machen lassen,hatten sich in der ganzen gebärmutter ausgebreitet!!!!!Hatte keine im sichtbaren bereich.eine freundin hatte sie sogar im darm...ohne ende.heute würde ich erst zum heilpraktiker oder zum besprechen gehen,sofort!!!!!!WENNS ZU SPÄT ERKANNT WIRD HABT IHR EIN PROBLEM,meistens sitzt der mutterherd woanders als wo man sie sieht.ich will nimanden angst machen,aber die dinger sind echt krass......


    lieber eine op mehr zur rechten zeit...

    Ich hatte auch vor ca. 6 Wochen ein Kondylom-Abtragung. Es ist alles super verheilt und ich hab keine Beschwerden. Kann so was immer wieder kommen

    Ich hab keine Lust ständig Probleme damit zu bekommen das macht mir schon bissi Angst

    Hoffe es hat bald ein Ende

    Hallo an alle Mitfühlenden,


    ich mache jetzt schon seit ca einem halben Jahr mit diesen kleinen Biestern rum, und bin langsam am verzweifeln. Bei mir wird die Sache mit einer Säure behandelt, d.h. weg geätzt. Ich weiß nicht ob noch mehr so behandelt werden, aber die es kennen, wissen wie schmerzhaft diese scheiße ist. Naja mich würde mal interessieren, was es noch so für Behandlungsmethoden gibt.


    Ich werde mich nächste Woche mit einem Heilpraktiker zusammen setzten. Wir wissen ja, dass das ein Virus ist, und Viren müssen auch innerlich bekämpft werden. Ich denke, dass das auch die einzige möglichkeit ist es wirklich los zu werden, denn jede Behandlungsmethode die direkt auf die Warzen bezogen ist, verteilt die Viren nur noch mehr, und siehe da, sie vermehren sich . Ich hoffe das es bald ein Ende hat, und es ist erleichternd, dass es noch mehr gibt die sich damit auseinander setzten müssen.


    Also liebe grüße


    Eure Lugna

    OP???

    Was ist mit einer operativen Entfernung da werden die Warzen einfach weg gelasert und dann sind siek komplett weg und können sich nicht mehr ausbreiten. Ich hab das ganze hintermit ist jetzt 6 Wochen her, es wurde ambulant gemacht das heißt ich konnte 8 Stunden nach der OP wieder nach Hause war noch 3 Tage krankgeschrieben und dann war wieder alles gut er dauert aber etwas bis alles verheilt ist denn es sind schließlich lauter kleine offene Wunden aber es war wirklich nichts schlimmes!!!


    Gruß

    Re: Nachtrag

    Den Virus kann man auch nicht mehr los werden, das wird einem jeder seriöse Arzt bestätigen. Aber sehr viele Menschen haben den Virus ohne jemals FW zu bekommen. Wenn man keine FW hat, kann man im Übrigen auch niemanden anstecken.


    Nur um die Fragen kann es gehen: Wie kriege ich die FW und wie verhindere ich, dass sie sich wieder bilden.

    Re: Nachtrag - habe ein Wort vergessen

    Ich habe ein Wort vergessen, deswegen hier die Korrektur: Nur um die Fragen kann es gehen: Wie kriege ich die FW weg und wie verhindere ich, dass sie sich wieder bilden.

    Nicht allein!?

    Hab das Problem seit 6 Wochen! Mein Frauenarzt hat sich gleich mit nem Laser beigemacht. Angeblich sollte in zwei Wochen alles wieder in Ordnung sein. Von wegen! Ich hatte dann übelste Schmerzen beim Sex. Also bin ich wieder hin, und er meinte da wäre wohl immer noch oder schon wieder was zu sehen. Diesmal hat er mir WARTEC verschrieben. Nehm das Zeug erst seit 3 Tagen. Merke noch keine Besserung. Allein das eincremen schmerzt ein wenig! Ist echt total unangenehm!


    Ich hoffe das geht bald vorbei. Mich stört das unheimlich doll! Vor allem mach ich mir Gedanken, wie das "ausbrechen" konnte. Immunschwäche?


    Kann mir jmd. Mut zusprechen?

    RE: nicht allein!?

    Ich weiß nicht, ob ich dir Mut zusprechen kann, soviel Erfahrung habe ich mit FW noch nicht. Ich hatte vor drei Wochen eine Laser-OP stationär - direkt nach dem erstmaligen Auftreten der FW. Ich denke, dass jetzt alles OK ist, weiß natürlich nicht, was noch alles in der Zukunft passiert.


    Aber vielleicht helfen dir die Aussagen menes FA weiter: Er - übrigens Chefarzt einer großen gynäkologischen Station - sagte, er hätte schon sehr oft, FW mit Laser entfernt. Seiner Meinung nach, wäre das in fast allen Fällen die beste Methode gegen FW. Evtl. müßte noch ein zweites oder drittes Mal eine Laser-OP durchgeführt werden, dann hätte man Ruhe. Er meinte ich sollte mir wegen der FW keine Sorgen machen, das wäre kein großes Problem.


    Deswegen frage ich mich natürlich, warum dein FA die FW nicht wieder entfernt hat, sondern dir eine Salbe verschrieben hat, die, wie ich gelesen habe, sehr ätzend ist. Vielleicht guckst mal bei http://forum.myphorum.de/read.php?f=12575&i=229&t=229


    nach.


    Vielleicht solltest du mal zu einem anderen FA gehen. Meiner Erfahrung nach gibt es sowieso sehr viele schlechte Ärzte - auch wenn man Berichte hier im Forum liest, kann einem wegen der Ärzte oft schlecht werden. Und gerade wenn man etwas als großes Problem ansieht, finde ich es wichtig, die Meinung auch eines anderen Arztes zu hören.


    Die Gedanken, warum das ausbechen konnte, mache ich mir natürlich auch, insbesondere weil ich eigentlich ein gutes Immunsystem habe. Der Genitalbereich scheint meine Schwachstelle zu sein, hatte auch schon manchmal Hefepilze dort, und ich frage mich natürlich auch, was ich gegen diese spezifische Schwäche tun kann.

    Schwangerschaft und FW?

    Wer hatte schon mal in der Schwangerschaft diese miesen Dinger?


    Bei mir sind sie nämlich jetzt erst ausgebrochen, meine FA meinte, das kommt bei Schwangeren öfter vor.


    Opperieren ist da nun nicht so einfach, aber ob man


    die Aldera-Creme auch in der SS nehmen darf??