• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    Homöophatie?

    Hat jemand damit Erfahrung?


    Hörte von einer, die hat es nach 4 Jahren damit


    wegbekommen (sicher wegen Immunsystem).


    Was meint ihr???

    feigwarzen hat man für immer, wenn man wenig dagegen tut. ich sage es nochmal, es gibt ganz neue studien, man sollte viel geld haben und während 3 monaten jeden tag die creme aldara drauf tun, dann gibt es 50 % chancen, dass man nie wieder welche bekommt.


    habe vorher gelesen, auch vom arzt gehört, dass man nicht 2 tage lang die gleiche packung brauchen soll. ist die wirkung am 2 tag wirklich so schlecht??? weiss es jemand?


    ich habe 1 monat lang jeden tag die creme aldara überall getan, die 2 kleinen warzen waren weg, und jetzt seit 2 monate oder länger habe ich keine mehr! hängt es vielleicht damit, dass ich auch seit 2 monate keinen sex mehr habe? fordern vielleicht die reibungen das wachstum?

    Aldara

    Den Aussagen von 00112233 möchte ich entschieden widersprechen. Aldara ist ein ziemlich neues Medikament, und selbstverständlich gibt es keinen Nachweis dafür, dass man nach einer Behandlung mit Aldara mit 50 % Wahrscheinlichkeit nie wieder FW bekommt. Selbst namhafte Ärzte, die Aldara empfehlen, sagen dass Aldara plus Laserentfernung das Therapieoptimum sei.


    http://www.aerztlichepraxis.de…/1049903962/7/8/news.html


    Mein FA, Chefarzt einer großen gynäkologischen Klinik, hält Aldara in meinem Fall nicht für sinnvoll - er hält das Präparat nur in Spezialfällen für empfehlenswert. Und das hat nichts mit Kostengründen zu tun. Da ich Privatpatientin bin, kann er mir ohne Probleme jedes Medikament verschreiben. Er hält in den meisten Fällen die Laserentfernung für die optimale Methode.

    Aldara

    Den Aussagen von 00112233 möchte ich entschieden widersprechen. Aldara ist ein ziemlich neues Medikament, und selbstverständlich gibt es keinen Nachweis dafür, dass man nach einer Behandlung mit Aldara mit 50 % Wahrscheinlichkeit nie wieder FW bekommt. Selbst namhafte Ärzte, die Aldara empfehlen, sagen dass Aldara plus Laserentfernung das Therapieoptimum sei.


    http://www.aerztlichepraxis.de…/1049903962/7/8/news.html


    Mein FA, Chefarzt einer großen gynäkologischen Klinik, hält Aldara in meinem Fall nicht für sinnvoll - er hält das Präparat nur in Spezialfällen für empfehlenswert. Und das hat nichts mit Kostengründen zu tun. Da ich Privatpatientin bin, kann er mir ohne Probleme jedes Medikament verschreiben. Er hält in den meisten Fällen die Laserentfernung für die optimale Methode.

    Radegunde

    Danke noch für deine ausführliche Antwort zu deiner OP. Ja, falls ich nochmal FW bekommen sollte - was ich natürlich nicht hoffe - dann werde ich über eine örtliche Betäubung nachdenken. Diesmal hatte mir mein FA abgeraten, weil es mehrere Stellen waren und eine auch am Muttermund.


    Ist ja wirklich sehr ärgerlich, dass deine FA FW übersehen hat! Hast du schon mal darüber nachgedacht, zu einer anderen zu gehen? Wenn bei mir eine Arzt einen Fehler macht, wechsle ich sofort den Arzt.

    Hello!


    Also ich habe die Scheiß Dinger seit einem Jahr und bekomme sie nicht weg.


    Mittlerweile 6-7 Laser OP´s und Behandlung mit Silbernitrat ... etc.


    Eigenbluttherapie, Echinacea, Thuja, Teebauöl, rauchen aufgehört .. und und und...


    Es hilft nichts!!!!!!!!!!!!!!! Die Scheiß Dinger kommen immer wieder..........


    Jetzt hatte ich gestern meine erste Sitzung:


    meridiane Massage und Akkupunktur


    Drückt mir die Daumen !!!!!!!!!!!!!

    feigwarzen

    mein freund hat sich gestern ca. 35 dieser feigwarzen an seinem penis weglasern lassen. sieht zum heulen aus. mein FA hat mir eine schachtel aldara gegeben und mir gesagt ich solle das bei mir jeden 2. oder 3. tag auftragen. wenn ich hier aber so eure berichte anschaue macht mir das ganze doch schon ein wenig angst! warum wird bei manchen frauen von einer operativen entfernung gesprochen während mein FA meinte, dass die dinger mit dieser crème schnell verschwinden würden?

    hallo an alle..

    bei mir wurden vor 2 wochen feigwarzen festgestellt (ich hab so 7 kleine dinger..) seitdem behandel ich mit wartec (2 warzen sind schon kleiner geworden!). jetzt hab ich mal ein wenig die beiträge hier durchgesehen und bin echt verunsichert.. hat hier jemand auch erfahrung mit wartec gemacht? ich lese meistens nur von aldara und operationen und co :-( die behandlung mit wartec ist auch nicht so angenehm..


    bekam heute noch dazu einen anruf meiner fa-praxis; der abstrich hat ergeben, dass ich eine gebärmutterhalsentzündung hab.. in welchem zusammenhang steht das mit den warzen? bekomm noch ne krise..


    hab seit wenigen wochen nen neuen freund, echt klasse :-( den muss ich wohl auch erstmal zum arzt schleppen, was..? ist sex mit kondom überhaupt drin? oder eher nicht?


    zudem hab ich seit 10 jahren diabetes, zwar recht gut eingestellt, aber irgendwie dauert ne heilung bei mir immer länger als "normal"..


    hat irgendjemand ein paar tipps für mich..?


    vielen lieben dank..

    Hallo ihr Lieben.


    Ich habe mir bereits eure Diskusionen mehrfach durchgelesen und bin ein wenig beunruhigt.


    Tauchen diese Feigwarzen einfach so auf,oder bekommt man sie nur von einem anderen,während des Geschlechtsverkehrs?


    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen

    Aldara Nebenwirkungen

    hallo!


    meine güte, diese creme hat ja monströse nebenwirkungen! habe sie jetzt erst 3x drauf gemacht und alles (auch da, wo ich keine creme aufgetragen habe), ist entzündet! ist das normal?? wie sind eure erfahrungen? werde morgen mal zur fa gehen, denn jetzt habe ich doch schon etwas angst! muss sich das so dick entzünden? dachte schon, dass es etwas weh tut, wegen der stimulierung des immunsystems, aber entzünden...?


    vielen dank schon mal und gute nach!

    Krebs

    gut, heute habe ich erfahren, dass ich beide viren habe, die die warzen verursachen und die, die zu gebährmutterhalskrebs führen können.


    wer ist auch betroffen und hat interesse an einem austausch?


    liebe grüsse


    mali

    noch was...

    weiss jemand, ob man g-krebs kriegen kann, wenn man "nur" warzen im analbereich hat? irgendwie kriege ich nicht so richtig den durchblick.


    muss man warzen in der scheide haben, um an dem krebs erkranken zu können, oder kann das auch ohne warzen irgendwo geschehen?


    meine fa meinte, wenn die warzen (bei mir: sehr wenige kleine am scheideneingang) weg seien, wäre auch das virus weg, das es "nur" in den warzen sei.


    bitte, weiss jemand sicher bescheid?

    @ mali14

    Ich war vorgestern bei einem sehr interessanten Vortrag zum Thema "HPV-assozierte Erkrankungen von Vulva und Zervix" von einem Freiburger Gynäkologen und Pathologen Volker Schneider. Er vertrat die Meinung, dass eine Untersuchung auf HPV in den meisten Fällen unsinnig und kontraproduktiv ist. Ich weiß nicht, warum der Test bei dir gemacht worden ist. Hattest du einen auffälligen Krebsabstrich? Oder wurde es nur gemacht, weil du Feigwarzen hast?


    Ich zitiere einfach mal aus dem Infoblatt, das er verteilt hat. Es handelt sich dabei um die Stellungnahme der Deutschen Zytologischen Gesellschaft für Zytologie (DGZ) zum primären Screening auf Humane Papillom Viren (HPV) im Rahmen der gynäkologischen Krebsfrüherkennung vom August 2003.


    "Vor dem Hintergrund neuerlicher medienunterstützter Bemühungen, einen HPV-Test als Primärscreening-Verfahren zur Früherkennung des Zervixkarzinoms durchzusetzen, sieht sich der Vorstand der Gesellschaft für Zytologie veranlaßt, zu diesem Problem erneut Stellung zu nehmen:


    1. Infektionen mit HPV sind häufig: Fast 80 % aller Frauen infizieren sich im Laufe ihres Lebens. Die Übertragung erfolgt vorwiegend auf sexuellem Wege. Bei 80-90 % aller Infektionen kommt es im Laufe von Wochen und Monaten zu spontaner Rückbildung. Bestimmte HPV-Typen sind krebsauslösend (onkogen) und spielen bei der Entstehung des Zervixkarzinoms und seiner Vorstufen eine Rolle. Diese sog. Hochrisikotypen ("high risk HPV") finden sich zu jedem Zeitpunkt bei etwa 10 % der weiblichen Bevölkerung im geschlechtsreifen Alter. Die überwiegende Zahl der Infektionen heilt spontan und dauerhaft ab. Die Infektion selbst ist noch nicht therapierbar.


    2. Das Zervixkarzinom ist in Deutschland ein eher seltener Krebs der Frau geworden. Pro Jahr finden sich knapp 7.000 Fälle des Zervixkarzinoms, etwas 150.000 Krebsvorstufen CIN III und etwas 1 Million Infektionen mit Hochrisiko-HPV.


    3. ... Nur in einer geringen Zahl von Infektionen mit Hochrisikotypen des HPV kommt es zur Ausbildung der Krebsvorstufen...


    5. Es ist davon auszugehen, dass die psychische Belastung gesunder Frauen durch die Diagnose "Hochrisikoinfektion mir krebsauslösenden Viren" erhebliche Verunsicherung sowie Überdiagnostik bzw. -therapie auslösen wird. Darüber hinaus würde die millionenfache Diagnose einer sexuell übertragenen Erkrankung zu erheblichen Partnerproblemen führen.


    7. Von den maßgeblichen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften wird ein primäres HPV-Screening gegenwärtig nicht empfohlen...


    Zusammenfassend gibt es derzeit keine ausreichende Datengrundlage zum routinemäßigen Einsatz der HPV-Diagnostik im Rahmen des Primärscreenings auf das Zervixkarzinom und seine Vorstufen."


    Ich hoffe sehr, dass dir diese Zitate neue Erkenntnisse bringen. In den meisten Fällen kann man gar keine Schlüsse daraus ziehen, dass eine Frau den Hochrisiko-Typ hat. In diesen Fällen wäre es besser, die Frau wäre nicht untersucht worden oder die Frau "vergisst" den Befund. Ich weiß natürlich nicht, warum die Untersuchung bei dir gemacht worden ist.


    Viele Grüße

    melani

    vielen dank, ist sehr interessant.


    bei mir wurde der test auf mein verlangen gemacht, da ich feigwarzen habe (oder hatte, weiss noch nicht genau) und es in meiner familie fälle des g-krebs gegeben hatte. ich wollte sicher sein. aber eigetnlich ist es egal.


    meine scheide war jetzt von aldara so entzüdet, dass ich gegen die warzen nichts mehr unternehmen werde.


    die meinung dieses blattes ist richtig. man kann eh nichts ändern und partnerprobleme kann es auch geben.


    von daher: vielleicht nicht vergessen aber keinesfalls überbewerten.


    schönes we wünsche ich!

    O.P.

    Ihr Lieben,


    habe sensationellen Dermatologen in Berlin gefunden. Er hat alles richtig gemacht (?!) incl. Essigsäuretest. Humor und Aufklärung bzw. Wohlbefinden beim Sex. Solche Kompetenz habe ich bisher bei keinem Gyn. erlebt.....der Erste verschriebt mir Lippenherpescreme, bzw. empfahl sofort O.P. mit Vollnarkose....ich hatte! nur Drei am After! Also, jedenfalls: habe jetzt ambulante O.P., mit zugegeben etwas unangenehmer Betäubung per Injektion hinter mir.


    Aldara hält er für gut für Vor- und Nachbehandlung. Er sagt aber, daß man mit Aldara zwar Viren "kaputtmacht", aber die Feigwarzen dadurch nicht unbedingt verschwinden, sondern besser entfernt werden sollten. Bei mir mit heißem Draht, aber man ist ja dann eh betäubt und merkt nix.....bzw. denkt nur "der arme Doktor". Wenn einem Jemand bei der Injektion die Hand hält ist es auch gar nicht so schlimm! Aber endlich die Dinger los zu sein: extrem erleichternd! Soll jetzt erstmal mit Jodtinktur desinfizieren und heilen lassen, dann aber mit Aldara nachbehandeln und zwar auch durchaus unregelmäßig, wenn restliche, unbetroffene Hautstellen zu sehr gestresst werden. Am Besten soll man Penaten-Creme auf die unbetroffenen Stellen auftragen, um sie vor Aldara zu schützen. Außerdem sagt auch er, daß man ein Aldara-Sachet ruhig für zwei Behandlungen benutzen kann, wenn man es mit Tesa luftdicht abklebt.


    Jedenfalls sollte man/frau mit Condylom-Erfahrung sich genau beobachten (Spiegel hilft!) und im Zweifelsfall immer Essigsäure-Test einfordern. War bei zwei Gyn und zwei Dermatologen bis mir geholfen wurde. Bin jetzt guten Mutes.