........schon wieder

    hallo zusammen,


    ich hatte schon im mai/juni mich mal gemeldet. damals hatte ich eine grosse, schmerzhafte op am after mit anschliessenden höllenschmerzen.


    jetzt war ich mal wieder zur kontrolluntersuchung (muss man auf jeden fall machen!!!) und das ergebnis: ich hatte diese dinger schon wieder, diesmal nicht so viele, aber widerrum innen und aussen.


    die jetzige op war zwar nicht so schlimm, aber die nachwehen sind nach wie vor schmerzhaft, da offene wundheilung notwendig ist.


    hoffentl. bin ich mit dieser op jetzt diese verdammten dinger los.


    ich wünsch allen gute besserung!


    liebe grüsse


    frappo

    Gebt nicht auf!!!

    Ich kann euch nur zu gut verstehen... man beginnt schnell die nerven zu verlieren und die Anwendung von Aldara ist auch nicht gerade angenehm, aber BITTE - haltet durch!!!


    Wie ich bereits vor ca. nem Jahr geschrieben habe (als ich die FW bekam): Bei mir hat Aldara sehr gut geholfen! Meine Frauenärztin wollte mich auch operieren, aber da hierbei eben die Gefahr besteht, dass sie wiederkommen (wegen der Schmierblutung), wollte ich es zunächst mit Aldara probieren - was im nachhinein die richtige Entscheidung war!

    @Aenne

    Vermeide unbedingt, dass du nachts zum Kratzen kommst! damit wird es nur schlimmer... Zieh am Besten ne lange Baumwollhose an, die n engen Bund oben hat, damit deine Scheide vor deiner hand sicher is ;-)


    Was deine Frage bez. versteckter FW betrifft, so kann ich dich beruhigen. Meine Frauenärztin meinte damals zu mir, dass sie in der Scheide leichter zu sehen sind als man denkt und wenn deine Ärztin dich auch auf dem Gynstuhl richtig untersucht hat, dann kannst du ihr schon vertrauen...


    Ein Tipp noch, verwendet Zinksalbe. Man kann es auch in Tablettenform nehmen, da gebe ich Virginia81 absolut recht, aber gerade tagsüber hat mir die Zinksalbe sehr geholfen. Nur so als Vorschlag, probiert es einfach mal aus :-)


    Ich wünsche euch alles erdenklich Gute!!!


    Liebe Grüße, Engelchen

    feigwarzen

    hallo,


    habe seit 3 jahren feigwarzen. 2 mal gelasert, das erste mal war ja notwändig, diese waren gross, ca 15 stück. seit 2 jahren kaufe ich immer aldara creme 108 euro aber es ist mir viel lieber zum artz zu gehen so lange diese ganz klein sind und selber die creme drauf zu tun. ich lasse es nicht mehr so weit kommen, dass ich sie lasern lassen muss. aber am anfang ist es meinstes so, man kennt sich nicht aus, man geht zu 1 oder 2 ärtze. was ich bemerkt habe viele ärzte kennen sich mit feigwarzen nicht aus. egal! ich habe mich im internet viel informiert. empfohlen wird nicht 3 mal pro woche 3 wochen lang die creme drauf zu tun sondern 3 monate lang täglich diese creme drauf zu tun. ja es ist teuer aber die erfolgsquoten liegen bei 59 %, dass es nie wieder kommt. jeden 3 oder 4 monaten musste ich aldara creme kaufen, jetzt seit 5 monaten ist bei mir ruhe. vor 2 tage habe ich eine kleine erst gesehen, bin aber nicht sicher, ob es eine ist aber ich denke schon. wie ich die creme angewendet habe möchte keinen arzt hören. ich habe diese 10 päckchen gekauft, einen für 4 tage genutzt immer wieder schön verschlossen. meine selbst gehandlung hat 1.5 monate oder länger gedauert. hat schon genervt aber es hilft nichts. ich weiss aber immer noch nicht, ob meine anwendung gut war, oder, weil ich seit 3 monate keinen sex mehr habe, dass die warzen nicht mehr so oft kommen? aber ich probiere einfach alles. das nächste mal rede ich mit meinen frauenarzt (nicht mehr hautarzt zu peinlich) und frage, ob ich nicht gleich der packungen kaufen kann, damit ich 3 monate es anwenden kann auf meiner art. an alle die hier neu sind mit feigwarzen, wartet nicht zu lange sonst habt ihr noch mehr, ich weiss wie es nervt zum arzt zu gehen, aber gibt euch einen tritt auf den hintern, und wenn es sein muss, schnell läsern, ist es nicht schlimm nur komisch (ich hatte auch angst). denkt echt, es gitn schlimmere sachen. manche leute würden über uns lachen, wenn sie sehen, was für keine probleme haben. es gibt viele schlimmere krankheiten. also versucht auch wie ich realistisch zu bleiben. ich wünsche euch alle mut!

    Hallo,


    ich plage mich seit mehreren Jahren mit diesen Warzen rum und bin dann auch zur Behandlung in die Uniklinik zu einem Spezialisten gegangen.


    Dort habe ich an einer Cremestudie teilgenommen war also Testperson. Die Creme hat super geholfen, ich hatte wirklich einen großen Befall.


    Mitlerweile ist die Creme WARTEC auch auf dem deutschen Markt zugelassen.


    Nach ca. 2 Jahren kamen die Dinger allerdings wieder.


    Ich habe dann immer wieder in zeitlichen Abständen mit Wartec gearbeitet. Man wird allerdings sehr empfindlich geganüber Pilzinfektionen.


    Die Warzen verschwanden dann zwar zeitweise, damen aber immer wieder.


    Gestern habe ich mich dann dazu durchgerungen wieder mal zu meinem Spezialisten zu gehen.


    Dort stellte er dann am äußeren Bereich der Scheide eine große Warze fest und leider auch am Darmausgang.


    Im Januar werde dann operiert.


    Die Dinger werden dann mittels Laser entfehrnt.


    Gleichzeitig wird während der OP Gewebe entnommen und eine Enddarmspiegelung gamacht um nachzusehen, ob noch mehr davon im Darm sind.


    Ich lasse das ganze ambulant machen mit Vollnarkose.


    Hat einer von Euch schonmal diesen OP Verlauf miterlebt?


    Besonders die Geschichte mit dem Enddarm?


    Es währe prima, wenn mir jemand antworten würde, danke

    Nur zufällig entdeckt!

    Bei mir wurden bei einer Untersuchung wegen Scheidenbrennen diese Viren zufällig entdeckt und die betroffenen Hautareale weggelasert. Ich habe über 6 Monate gebraucht um die Nachwirkungen der OP zu überwinden! Aber das Brennen ist geblieben!


    Warzen an sich habe ich bei mir noch nie festgestellt.


    Leider wird man mit Fragen mit der Ansteckung und Heilung völlig auf sich allein gestellt. Ich bin jedenfalls in diesem Zusammenhang von den Ärzten sehr sehr enttäuscht.


    Aber ich bin froh dieses Forum entdeckt zuhaben!

    schon wieder

    Hallo war am freitag beim FA weil ich kleine geschwülste an meiner scheide endeckte und wie sollte es auch anders sein es sind wieder feigwarzen hatte sie imfrühling/sommer weg geschnitten bekommen.


    Ich muß am Montag nochmal bei meinem FA anrufen er meinte er müsse sich erst überlegen was wir da machen und ob wir die vor weihnachten noch weg machen.


    Ich hab irgendwie bissel bammel weil bei dem letzten mal war die behandlung sofort klar und jetzt muß er erst überlegen?!?


    Sie sind noch ziemlich klein (stecknadelkopfgroß) es heißt doch das man die dann noch mit cremes behandeln kann!


    Irgendwie find ich das sehr merkwürdig und habe ein mulmiges gefühl! Weniger weil ich die warzen wieder habe damit hab ich mich abgefunden das die immer wieder kommen können aber die reagtion von meinem FA!

    hmmm

    hmmm so am Mittwoch muß ich ins KH da wird diese "geschwulst" rausgeschnitten und analysiert weil sich mein FA nicht sicher ist was das sein könnte!!! Ich habe irgendwie angst das es etwas schlimmeres sein könnte! Diesesmal wird das mit lokaler betäubung gemacht (wie unangenehm) ich hoffe mal das es "nur" die warzen sind!


    LG


    Nadsi

    An alle Mädels,


    ich bin heute morgen gelasert worden und zwar eine ziemlich große Warze am Scheideneingang und eine am Darmausgang.


    Das ganze wurde unter Vollnarkose gemacht.


    Ich kann nur sagen, es war überhaupt kein Problem.


    Ich habe jetzt ca. 3 std. geschlafen und fühle mich fitt.


    Schmerzen habe ich überhaupt keine es brennt nochnichteinmal beim Wasserlassen.


    Von der OP habe ich nichts mitbekommen.


    Ich habe mich davor wie viele andere auch total verrückt gemacht, muss man aber wirklich nicht, weil es nicht schlimm war. Unangenehm war es auch nicht, weil als ich in den Op reinkam wurde alles sofort abgedeckt, man liegt dort also auch nicht auf dem Präsentationsteller.


    Gedauert hat das ganze ca. 15 Min und nach 45 min bin ich wieder nach Hause gebracht worden.


    Wer also Warzen hat sollte sich diese auf jedenfall wegmachen lassen. Wenn man diese Warzen unbehandelt läßt, dann kann es zu Gebärmutterhalskrebs kommen und dagegen ist das Lasern wirklich das kleinere Übel.


    Nur Mut!!!

    santaxia

    faiwarzen werden sexuell übertragen.wenn jemand also die viren in sich trägt und du mit ihm schläfst kannst du dich auch anstecken.sie brechen nicht sofort aus,wenn du dich infiziert hast.meistens so nach nem monat.bei mir erst nach 6 monaten.anfangs sind sie sehr klein sehn aus wie kleine weiße pickel,nur dass sie rau sind.


    gruß

    Hallo!


    Erst einmal bin ich echt froh, dass ich nicht alleine mit meinem Problem dastehe und ich hier auch andere Betroffene finde, mit denen man sich austauschen kann; das baut doch schon mal auf!:-) Also bei mir hat der FA letzte Woche diese Feigwarzen festgestellt. Das ganze hat eine ziemlich lange Vorgeschichte! Vor ca 6 Jahren erhielt durch einen Abstrich den Befund Pap 3a


    (oder b?, weiß nicht mehr genau). Irgendwie fiel dabei auch mal der Begriff HPV-Virus. Damals konnte ich mir allerdings noch nicht so viel darunter vorstellen. Ich selbst habe davon gar nichts gemerkt; es hat nichts gejuckt, gebrannt und es waren auch keine äußerlichen Veränderungen des Gewebes zu erkennen. Nach einem knappen Jahr war der Abstrich auch wieder völlig in Ordnung, ohne Medikamente, OP oder sonstiges. Vor einem halben Jahr hatte ich dann wieder einen schlechteren Befund (PAP 2b). Irgendwann fing es dann auch immer wieder mal an zu jucken und zu brennen. Wie gesagt, letzte Woche hat der FA dann diese Feigwarzen entdeckt; sind ziemlich klein und nur 4 Stück. Der Doc hat mir Aldara verschrieben und mich schon vorgewahnt, dass die Behandlung nicht besonders angenehm sein wird.


    Habe jetzt eigentlich 2 Fragen:


    1. Dass die Behandlung mit Aldara zu einem unangenehmen Brennen führt, wusste ich ja nun schon. Aber am schlimmsten ist es auf Toilette, beim Wasserlassen. Ich könnte dabei echt heulen vor Schmerzen. Ist das normal?


    2. Irgentwie ist mir der Unterschied bzw. der Zusammenhang zwischen PAP und HPV noch nicht so ganz klar. Vielleicht kann das jemand ganz gut und simpel erklären?!?


    Dank euch schon mal im Voraus!

    HPV und PAP

    @ kiko 333

    Feigwarzen werden vom HPV Typ 6 + 11 verursacht. Die HPV, die in starkem Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs gesehen werden (high-risk HPV) sind die Typen 18 + 18 (neuerdings auch 45 +56). Diese verursachen keine sichtbaren Veränderungen, sprich Warzen. Ob man Träger ist und somit zu einer high-risk-Gruppe gehört, kann man nur durch einen speziellen HPV Test erfahren. Abnorme Zellveränderungen werden zunächst im PAP sichtbar. Je nach Stufe des PAP werden Wahrscheinlichkeiten dafür angegeben, daß sich die Zellveränderungen wieder zurückbilden, bzw. dafür, daß ein carcinoma in situ oder Karzinom sich daraus entwickelt.


    Ich stelle hier mal eine Seite rein, die einen guten Überblick über HPV und PAP gibt - sie beantwortet glaub ich viele Fragen, die immer wieder zu dem Thema auftauchen:


    http://www.ffgz.de/hpv.htm


    viele Grüße


    Zina

    Feigwarzen

    Hallo @ all!


    Ich weiß nicht genau ob ich Feigwarzenhabe, aber ich habe mit meinem Freund geschlafen der welche hat, also denke ich werde ich sie ja in einigen Wochen auch bekommen... Aber wasich wissen will: Sind die auch Oral ansteckend? Also wenn ich welche habe, kann ich dann oral befriedigt werden ohne dass IHM was passiert? (Also wenn der noch keine Feigwarzen hat)??


    Bitte antwortet mir...


    Danke