• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    santaxia

    faiwarzen werden sexuell übertragen.wenn jemand also die viren in sich trägt und du mit ihm schläfst kannst du dich auch anstecken.sie brechen nicht sofort aus,wenn du dich infiziert hast.meistens so nach nem monat.bei mir erst nach 6 monaten.anfangs sind sie sehr klein sehn aus wie kleine weiße pickel,nur dass sie rau sind.


    gruß

    Hallo!


    Erst einmal bin ich echt froh, dass ich nicht alleine mit meinem Problem dastehe und ich hier auch andere Betroffene finde, mit denen man sich austauschen kann; das baut doch schon mal auf!:-) Also bei mir hat der FA letzte Woche diese Feigwarzen festgestellt. Das ganze hat eine ziemlich lange Vorgeschichte! Vor ca 6 Jahren erhielt durch einen Abstrich den Befund Pap 3a


    (oder b?, weiß nicht mehr genau). Irgendwie fiel dabei auch mal der Begriff HPV-Virus. Damals konnte ich mir allerdings noch nicht so viel darunter vorstellen. Ich selbst habe davon gar nichts gemerkt; es hat nichts gejuckt, gebrannt und es waren auch keine äußerlichen Veränderungen des Gewebes zu erkennen. Nach einem knappen Jahr war der Abstrich auch wieder völlig in Ordnung, ohne Medikamente, OP oder sonstiges. Vor einem halben Jahr hatte ich dann wieder einen schlechteren Befund (PAP 2b). Irgendwann fing es dann auch immer wieder mal an zu jucken und zu brennen. Wie gesagt, letzte Woche hat der FA dann diese Feigwarzen entdeckt; sind ziemlich klein und nur 4 Stück. Der Doc hat mir Aldara verschrieben und mich schon vorgewahnt, dass die Behandlung nicht besonders angenehm sein wird.


    Habe jetzt eigentlich 2 Fragen:


    1. Dass die Behandlung mit Aldara zu einem unangenehmen Brennen führt, wusste ich ja nun schon. Aber am schlimmsten ist es auf Toilette, beim Wasserlassen. Ich könnte dabei echt heulen vor Schmerzen. Ist das normal?


    2. Irgentwie ist mir der Unterschied bzw. der Zusammenhang zwischen PAP und HPV noch nicht so ganz klar. Vielleicht kann das jemand ganz gut und simpel erklären?!?


    Dank euch schon mal im Voraus!

    HPV und PAP

    @ kiko 333

    Feigwarzen werden vom HPV Typ 6 + 11 verursacht. Die HPV, die in starkem Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs gesehen werden (high-risk HPV) sind die Typen 18 + 18 (neuerdings auch 45 +56). Diese verursachen keine sichtbaren Veränderungen, sprich Warzen. Ob man Träger ist und somit zu einer high-risk-Gruppe gehört, kann man nur durch einen speziellen HPV Test erfahren. Abnorme Zellveränderungen werden zunächst im PAP sichtbar. Je nach Stufe des PAP werden Wahrscheinlichkeiten dafür angegeben, daß sich die Zellveränderungen wieder zurückbilden, bzw. dafür, daß ein carcinoma in situ oder Karzinom sich daraus entwickelt.


    Ich stelle hier mal eine Seite rein, die einen guten Überblick über HPV und PAP gibt - sie beantwortet glaub ich viele Fragen, die immer wieder zu dem Thema auftauchen:


    http://www.ffgz.de/hpv.htm


    viele Grüße


    Zina

    Feigwarzen

    Hallo @ all!


    Ich weiß nicht genau ob ich Feigwarzenhabe, aber ich habe mit meinem Freund geschlafen der welche hat, also denke ich werde ich sie ja in einigen Wochen auch bekommen... Aber wasich wissen will: Sind die auch Oral ansteckend? Also wenn ich welche habe, kann ich dann oral befriedigt werden ohne dass IHM was passiert? (Also wenn der noch keine Feigwarzen hat)??


    Bitte antwortet mir...


    Danke

    hab ich diese blöden dinger?!

    hallo,


    ich habe vor ca. 2-3 wochen 3 kleine "huckel" in meiner scheide entdeckt. sind höchstens 2 mm groß. könnten das feigwarzen sein?! mit meinem freund bin ich seit 2 jahren zusammen, wenn er mich angesteckt hat, muss er doch fremdgegangen sein, oder?! oder kann es sein, dass er schon zu anfang unserer beziehung diese warzen hatte und mich erst später damit angesteckt hat?


    danke für eure hilfe!

    @ Interdit

    auf der Seite, die reingestellt habe, steht zumindest, daß HPV auch für Veränderungen an Kehlkopf, Mandeln und Stimmbändern verantwortlich sein kann, also ausschließen sollte man das nicht.


    Gruß


    Zina

    hat sich erledigt, war heute bei der frauenärztin und die hat mir meinen verdacht bestätigt. ich soll da jetzt alle 2 tage hinkommen und sie tupft mir dann eine lösung drauf. ich meine, sie hätte was von aldara erzählt. mehr hat sie aber nicht gemacht. ist diese behandlung sinnvoll, oder soll ich noch eine andere frauenärtzin aufsuchen? will ja net, dass die dinger plötzlich mehr werden!?


    würd mich über antwort freuen!

    @ Interdit

    bin etwas verwirrt...ich denke, Dein Freund hat schon welche ??? Übrigens ist es nicht zwingend, daß Du Dich ansteckst, es ist auch eine Frage Deines Immunsystems. Mein Freund hatte damals zB den HPV 11 (--> Feigwarzen) und ich war dagegen mit anderen HPVTypen "gesegnet".


    Oder geht es jetzt um einen Anderen, den Du befürchtest, anstecken zu können, obwohl Du nicht genau weißt, ob Du Dich zuvor angesteckt hast? Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wie hoch das Risiko für diese Kehlkopf- etc.-Warzen ist, die in dem link angesprochen werden...hmh..aus dem Bauch heraus würde ich vermuten, daß das Risiko hierfür viel geringer ist. Aber .. ??? Mir war das auch neu, was in dem link stand.


    Grüße


    Zina

    @ Zina

    Oh jee... ja also angesteckt habe ich mich wohl von meinem Ex. ist noch nicht so lange her. War auch noch nicht beim Arzt... merke und fühle ja auch nichts. Aber ichhabe nächste woche donnerstag nen Termin beid er Frauenärztin. Mal sehen was bei raus kommt. Ja und der "Neue" der hat die warzen ja nicht. Und ich fänds blöd wenn er kein Oral sex machen könnt. Andersrum habeich aber mit meinem Ex auch noch oral sex gehabt.... Also KÖNNTE ich ja jetzt auch am kehlkopf was weiß ich bekommen ^^


    Kompliziert das ganze.. oh jeee


    Aber mein Ex meint, dass sein Arzt meinte die Warzen seien oral nicht ansteckend.... hm hm hm... HILFEEEE

    fast weg die dinger

    also, falls es jemanden interessiert: habe mich letzte woche dienstag in behandlung begeben und war seitdem alle 2-3 tage bei meiner frauenärztin und die hat mit wohl aldara auf die warzen getupft. inzwischen sind die dinger nicht mehr zu sehen und schmerzen hatte ich auch keine. bin dann mal gespannt, wies danach weitergeht. ob die wiederkommen oder so.

    lieber zum dermatologen

    Hallo zusammen!


    Hab mich letztes Jahr schon mal mit FW rumgeärgert >:( mein 1. Frauenarzt hat sie zwar diagnostiziert, aber nur gemeint "das is nich schlimm", podihillin (oder so) drauf und ohne weitere erklärungen wieder heimgeschickt. nachdem sie dann nach kürzester Zeit wieder da waren bin ich zu nem andren Frauenarzt, der mich dann darüber informiert hat womit ich mich bereits seit fast 9 monaten rumschlage. Ich wurde dann ins KH eingewiesen, unter Vollnarkose wurden mir die FW kürretiert, essigsäuretest....2 tage stationär, aber eigentlich alles weg. Hat nur leider nicht sehr lange angedauert, ca. 7 Monate, dann hatte ich an denselben Stellen wie zuvor wieder condylome. Da ich jetzt keine Lust mehr hatte zum nächsten FA zu gehen hab ich mich zum Dermatologen überweisen lassen. (da dieser in gelben seiten unter "haut-u. geschlechtskrankheiten" steht) und ich denke das war die richtige entscheidung. Er wusste sofort um was es geht, hat mich nochmal informiert und mich dann untersucht. Mit dem Ergebnis dass ich am nächsten Tag gleich in die Praxis "durfte" eine örtliche Betäubung bekommen hab und innerhalb von 15 minuten "warzenfrei" war. Danach noch 3mal zur Kontrolle (nichtmal die hab ich bekommen im KH). im moment siehts blendend aus :D


    Ich vertrau diese Sache somit nur noch Hautärtzen an, die sich anscheinend wirklich gut damit auskennen....


    Vielleicht ein Tip an andre die von ihren FA enttäuscht wurden...


    LG lil one