hallo!


    ich habe seit ein paar wochen zwischen penis und bauchnabel (nur am bauch - untere hälfte - zumindest hab ich sonst noch nichts entdeckt) so rosa bläschen. als ich das erste bekam, dachte ich an einen pickel. stellte aber fest, das es sich um so etwas ähnliches wie eine warze handeln muss. mittlerweile sind es schon fast 10 stück - was etwas unbehagen bei mir auslöst.


    bei nachforschungen im netz, bin ich auf diese seite gestossen. ich habe einen teil der einträge gelesen, aber es sind noch viele fragen für mich offen geblieben:


    1. jucken die feigwarzen immer?


    2. sind sie nur im direkten genital bereich - oder können sie auch am bauch auftreten?


    3. hab sie mal mit verdünnter essigsäure betupft - danach sollen sie ja weiss werden - konnte dies aber nicht feststellen - kann das sein?


    4. falls es keine feigwarzen sind - was könnte es sonst sein?


    bitte um hilfe!!!

    leider auch HPV ...etwas längerer Beitrag

    Liebes Forum,


    ich muß mich jetzt auch mal ausheulen.


    Bei mir ist auch HPV festgestellt worden. Low Risk , ein kleiner Trost.


    Was ich nicht verstehe ist, ich bin seit über 20 Jahren verheiratet (mein Mann ist auch nicht fremd gegangen), ich hatte noch nie erkennbare Probleme mit HPV, besuche auch keine Sauna. Seelisch hatte ich ( bis zum Tag der Diagnose von HPV) auch schon deutlich schlechtere Phasen. Wie konnte ich also diese Krankheit bekommen?


    Sitz der fiesen Dinger bei mir, ist in der Vagina und an den Innenseiten der Schamlippen. Ich persönlich konnte nichts erkennen, aber ich hatte nach 2 Harninfekten eine ständige Rötung an den Innenseiten der Schamlippen (mit Schmerzen) und bin deswegen beim FA gewesen.


    Bin jetzt vom FA schon 2 x vereist worden. Was beim 2. mal ziemlich weg getan hat (bin vielleicht auch nur ein Weichei).


    Habe in der Vagina eine etwas Warze, die Ärztin murmelte was von eventuell wegknipsen. Am Di habe ich meinen nächsten Vereisungstermin und ziemlich viel ANGST.


    Ich komme mir im Moment vor wie eine wandelnde Seuche.


    Liebe Grüße und Genesungswünsche an alle Betroffenen


    susi

    war vor ner woche beim hautarzt. die hat mir die aldara creme verschrieben, habe nun schon 2 mal unten eingecremt...meine scheide hat am nächsten tag ein wenig gebrannt und jetzt juckt es irgendwie die ganze zeit,sogar am after...ich hoffe das geht irgednwann weg..ihr cremt die stellen unten auch 3 mal in der woche ein oder?


    gruß

    Aldara (oder OP)?

    Die Ärzte tun sich schwer, weil die über 100 Euro kostet, und die haben ja für jeden Patienten ein begrenztes Budget für das sie verschreiben können. Meine zynische Gyn meinte zu mir "gratuliere, nach der Brustkrebspatientin sind sie meine zweit-teuerste"... Ist ja wohl die Höhe....


    Ich habe Aldara nur zur Nachbehandlung genommen, weil ich nicht haben kann, wenn etwas an mir wächst, was da nicht hingehört, und keine Geduld hatte auf die alleinige Wirkung von Aldara zu warten. Bei mir wurde ein riesiges Teil vom Scheideneingang mit einer Säure weggeäzt (unter örtlichen Betäubung) und nach einer Woche war nicht mal die Wunde zu sehen. Dann noch eine Weile mit Aldara nachgecremet und seit einem Jahr bin ich frei. Hoffen wir das beste. Würde mich aber immer wieder unters "Messer" bzw. uner die "Säure" legen, wenns soweit kommt. War echt nicht so schlimm, keine Angst.

    aldara

    hi,


    ich habe mir nun 3 mal die aldara creme unterm scheidneingang geschmiert und habe an meinen kleinen schamlippen und auch am scheideneingang ganz arg schmerzen, es brennt höllisch und juckt auch und das noch 3 tage nachdem ich die creme das letzte mal angewendet hab... sogar beim laufen brennt es und anfassen geht garnicht, gestern waren meine schamlippen auch ziemlich geschwollen...


    hatte jemadn auch diese nebenwirkungen? und soll ich trotz der schmerzen mit der creme fortfahren?


    wer hat sie sich weglasern lassen??


    können mir bitte alle die sich die warzen haben weglasern lassen den ort nennen wo das gemacht wurde, vielleicht ist euer arzt auch in meiner nähe (stuttgart)..auch wenns bissl weiter weg ist, sagt bitte wo.. denn ich find hier einfach niemand der das macht, außer sonem laserzentrum in stuttgart, die aber viel geld dafür verlangen..


    gruß

    feiwarzen

    Hallo


    habe vor ca 15 Jahren Feigwarzen verbunden mit Tripper gehabt,


    wure daraufhin gelasert, ab und dann mal auftreten von kleinen


    Wärzchen am Penisschaft, mit Verrumal weggeätzt,


    Oktober wieder aufgetreten, wahrscheinlich durch wöchentliche Saunagänge nach Sport, jetzt wieder am Harnröhreneingang


    aufgetreten, bin zum Urologen, hab als Alternative zum OP, Interferon alpha Salbe 5gr, verschieben bekommen, zum netten Preis von 181,00 €, was mich als privater mit SB sehr gefreut hat, habs wie verordnet 3 mal täglich aufgetragen, leider kein Erfolg, etwas weiter mich informiert,


    und auf Thuja gestossen.


    Klassische Homoöpatie , Hahnemann, nehme deshalb mit Erfolg im Moment oral Thuja d6 und als Salbe Thuja occidentalis 10 %.


    Hahnemann bzw. von Bönninghausen sollte man sich dann doch mal zu Gemüte führen, allerdings Augen auf beim Teppichkauf,


    Erfolg ist da, hoffe es gibt kein Rückschlag,


    sonst lockt wieder das OP.


    Gruss an alle jbr

    schneiden ist unproblematisch

    hallo,


    hab mir vor monaten auch irgendwie feigwarzen im genitalbereich zugezogen. jetzt war ichs leid und bin zum gyni. vor drei tagen hat er sie mir erst unterspritzt (örtliche beteubung) und dann weggeschnippelt. hat gar nicht weh getan. hab weder eine salbe noch sonstwas dazubekommen. muß nur die zwei kleinen wunden mit antiseptikum betreufeln. das wars. bin gespannt, ob der mist irgendwann mal wiederkommt. hoffe es nicht. mein partner hatte überhaupt nichts. mmmh

    feige warzen

    Hallo babette20,


    ist rezeptfrei .


    thuja d6 Tropfen kosten 6-7 € , Salbe Thuja occidentalis 10%,


    kostet ebenso, allerdings will ich noch keine Hoffnung machen, da ich es erst ausprobiere !!!!!!!!!!!


    Gruss jbr

    Hallo zusammen,


    also ich hab seit ca. August 2003 diese Feigwarzen, nach ca, 1 monat hab ich mich dann doch überwunden und bin zum Urologen, er diagnostizierte sie als Feigwarzen, und sagte mir das diese nur durch einen operativen Eingriff weg bekommt, nämlich das Lasern, ok, dann in ich also im Oktober ins krankenhaus, dort haben sie mir unter vollnarkose diese Dinger weggelasert, also ich fand diese operation schon ein bisschen schmerzhaft, zwar hab ich während diesen eingriffs nichts mitbekommen, aber dann beim wasserlassen hat es gebrannt, aber sonst alles ok! Ich bin dann noch einmal zu meinem arzt, der mir sagte, das alles ok sei, und ich in ein paar wochen nochmal kommen solle, als ich dann wieder hin bin, war immer noch alles ok, doch vor ca. 1 monat habe ich wieder Warzen entdeckt, ich bin darauf hin gleich wieder zum arzt und der sagte mir, das ich wieder ins krankenhaus müsse. Daraufhin sagte ich aber, das ich auch von anderen mitteln wie z.B. Cremes oder Tinkturen gehört habe, und ob ich nicht sowas probieren könne! Er verschrieb mir eine Tinktur auf der steht "Podophyllin" Diese trage ich nun seit vorgestern auf die stellen auf, bis jetzt sieht man nur etwas weiße stellen, aber beim duschen ist mir aufgefallen das wenn ich darüber reibe, die haut weggeht, also somit die warze!


    Nun gut, nur leider bin ich nicht alleine mit der Krankheit, sondern meine freundin hat sie jetzt auch, sie war gestern beim arzt, bei ihr ist es sogar noch schlimmer wie bei mir, und weil sie ja eine frau ist, kommt sie auch an die betroffenen stellen nicht so gut hin! Auf jeden fall hat der arzt ihr die Creme Wartec Creme 5g verschrieben! Leider kann ich dazu nichts berichten, da sie ja meine freundin erst seit heute nimmt!


    Vorallem wundert mich aber das viele ärzte über diese krankheit ein unterschiedliches Bild haben, einige meinen, die krankheit geht nie ganz weg, und ist so wie herpes, andere meinen sie heilt völlig aus! Wiederrum wird gesagt, Lasern ist besser, oder auch nicht!


    Ich muss dazu noch sagen seit dem die Krankheit bei mir wieder ausgebrochen ist, esse ich täglich viel Obst und Gemüse, mache ab un zu auch mal wieder sport, denn ich habe gelesen das Feigwarzen auch von alleine heilen können! Und ich somit mein Immunsystem stärken kann!


    MFG


    HaXan

    hallo an alle

    eigentlich wollte ich zu einem andren thema und nun lese ich was über feigwarzen und dass ihr infos sucht dazu...


    also bei mir wurden feigwarzen vor ca. 5 jahren festgestellt ... meine ärztin war damals total knallhart und fragte mich ob ich stationär oder ambulant die wegmachen lassen wollte - hat mich nicht aufgeklärt was das überhaupt ist und so weiter...gab mir ne adresse für ambulante klinik als ich sagte ich will nicht ins krankenhaus... war total fertig und vergass, dass ich eigentlich noch unterleibsschmerzen hatte und als ich dann nochmal untersucht werden wollte da hatte sie keine zeit mehr - naja... andres thema - auf alle fälle fuhr ich dann zu dieser ambulanten stelle und liess mich mal beraten wie die das machen etc... und irgendwie war mir das nicht geheuer und da ich sowieso nie so einfach an mir rumschnippeln liess suchte ich nach alternativen...


    achja, ich ging wegen meiner unterleibsschmerzen noch zu einem andren doc und der gab mir erstmal infos über feigwarzen und auch diese aldara-creme - die nahm ich auch einmal und hörte wieder auf weil es so höllisch brannte...


    ich war mir auf alle fälle 100 % sicher, dass an mir niemand rumlasert oder schnippelt!!!! das kam für mich nicht in frage... da ich mich mit alternativen heilmethoden und auch konzentration des eigenen willens und der selbstheilungskräfte befasste redete ich erstmal mit mir und stellte mich mir ganz gesund vor etc.... dann erzählte ich meiner cousine davon die empfahl mir einen chef-arzt im krankenhaus und ich holte mir (bei meiner alten FÄ) eine überweisung... bekam mächtig stress mit ihr, weil sie sich in ihrer kompetenz angegriffen fühlte und es als routineeingriff benannte und sie wisse garnicht was ich denn habe und mich so anstelle.... ich ihr aber erklärte dass ich nur ein körper habe und er für mich bestimmt keine routine darstellen wird...


    dann ging ich zu dem doc und er untersuchte mich, machte so komische essig-auswaschungen - auf alle fälle roch es stark nach essig und ich sollte nach ca. 2 wochen (glaub ich) wiederkommen - das tat ich dann und die dinger waren weg!!!!


    ich erzählte das vor kurzem einer freundin und die meinte auch, warzen solle man "besprechen" :o) die ist selber garnicht so drauf mit so sachen, aber bei ihr hat es auch mit einer warze geholfen, als sie dem ding einen namen gab und mit ihr sprach sie solle doch endlich gehen oder was weiss ich :o)


    also mein tip... vielleicht nochmal meinem andren doc anklopfen oder sogar ins krankenhaus gehen und sagen ihr wollt nicht unters messer... und sich immer vorstellen, dass alle warzen weg sind und alle ok ist.... :o)


    haltet mich für verrückt... bei mir hats geholfen....


    nun hab ich zwar mit ner pilzinfektion seit ende letzen jahres zu kämpfen, die bekomm ich aber auch in den griff ;-D ist zwar auch nervig wie die hölle, aber aufgeben bringt auch nix...


    liebe grüsse und alles gute an euch


    mia