• Feigwarzen

    Hallo, Ich wollte fragen, ob irgendjemand ein Hausmittel dagegen kennt. Ich habe eine Creme vom Arzt, bin aber nicht sicher, ob sie hilft. Ich will nicht operieren gehen und möchte vorher alles versuchen. Bitte helft mir, DANKE
  • 759 Antworten

    RE

    Hi!


    Also ich hatte vor knapp 4 Wochen meine OP gehabt (Laser, ambulant, ersten 2 Tage keine Schmerzen, danach fast gestorben, weil leicht entzündet, 2 Wochen krankgeschrieben).


    Weder das Krankenhaus, noch mein Arzt hat mir etwas zur Nachbehanldung gegeben und vorher wurde immer nur Trichloressigsäure verwendet. Das Zeug wirkte soweit ganz gut und tat mir persönlich nicht weh (Brennen oder sowas). Ist bloß ziemlich langwierig.


    Gibt es etwas (nicht verschreibungspflichtiges), womit ich die Warzen selber effektiv bekämpfen kann? Oder vielleicht ein effektives Mittel, worauf ich meinen Frauenarzt ansprechen kann? Ich hab davon gehört, dass Imodi*** (Namen vergessen) sogar die Viren angreift (Homepage INIATIVE FEIGENBLATT).


    Hat jemand vielleicht ein paar Mittel, die ich benutzen kann?


    Mittlerweile ist bei mir alles gut verheilt. Ich kann wieder auf's Klo, sitzen kann ich, laufen, schlafen ...


    P.S: Mir ist aufgefallen, dass sich unter den Narben kleine Knötchen oder Knubbel gebildet haben.


    Hoffe, auf baldige Antwort

    mal was gutes

    ich war gestern bei meiner aerztin und si ehat meine fortschritte belobt.


    dieses oel mit teebaum und thuja scheint also tatsaechlich zu helfen.


    auf einige noch etwas staerkeren warzen habe ich saeure bekommen....


    harren wir mal der dinge...ich bin im moment sehr froh


    sie sagte auch,wenn man die dinger einmal los ist, kommen sie auch nicht wieder. ich weiss, ich hab hier schon anderes gehoert, aber ich glaub einfach mal meiner aerztin

    Verzweiflung!

    Hallo ihr Lieben!


    Ich hab die Dinger seit November und wurde schon dreimal operiert. War nie sehr angenehm und sie kamen immer wieder. Hab sie im Enddarm und da ist es schwer mit Salben zu therapieren. Hab dennoch die Aldara benutzt. Auch, wenn die nur außen aufgetragen werden sollte. Hat auch erst gut geholfen. Sie kamen nicht zurück. Doch nun sind sie wieder da! Was kann ich speziell im Bereich des Enddarmes denn noch tun? Ich kann nicht mehr und mein Körper erst recht nicht! Wer kann mir helfen??? (man kommt sich als Mann ohnehin schon merkwürdig vor, Condylome im Darm zu haben - kommt glaub ich nicht so oft vor). 1000 Dank.

    aldara

    nehme seit ca. 2 Wochen aldara. Keine Beschwerden davon. Bloß die warzen werden grad eher länger statt dass sie verschwinden. Wielang dauert das noch? Wenn man seine Regel hat kann man es dann auch anwenden ? Bin ja so froh das meine FA nicht an mir rumgeschnippelt hat. hatte totale Angst.

    ich muss euch mal eine leicht abgewandlte frage stellen: wenn HPV nachgewiesen wurde per abstrich, wie hoch ist denn dann die gefahr der condylombildung? ist das nur ein extremfall der hpv infektion? und wie verhält es sich mit der ausheilung von hpv (ohne feigwarzen), angeblich soll nach spätestens einem jahr hpv nicht mehr nachzuweisen sein? ist verkehr nur bei condylomen verboten, fragen über fragen ???

    hallo johannes,


    nicht alle Untertypen des HPV verursachen Condylome. Daß das ein "Extremfall" ist, kann man aber so nicht sagen.


    Bestimmte Untertypen verursachen die sichtbaren Warzen, andere werden als (mit-)verursachend für Gebärmutterhalskrebs (die sogenannten "high-risk-HPV") angesehen.


    Wie lange der HPV nachweisbar ist bzw. ob er von selbst wieder verschwindet (wohl eher nicht), darüber streitet man noch. Wenn man aber bedenkt, daß die Übertragung auch auf dem Geburtsweg möglich ist und 20 - 40 Jahre später zu Erkrankungen am Geb.mutterhals führen kann, dann kann man daraus schließen, daß dieser Virus ziemlich hartnäckig ist. Die (verwandten) Herpes-Viren trägt man ja auch ein Leben lang mit sich herum..


    viele Grüße


    Zina

    hallo zina *g*


    ach? eine übertragung per geburt ist auch möglich? wusste ich noch gar nicht.


    nein mir ging es darum das ich nicht weis wie ich hpv generell einschätzen soll, hier im forum scheinen ja nur betroffene mit feigwarzen ausbildung zu sein. laut verschiedenen medizinischen publikationen soll diese condylomausbildung aber nur bei etwa 1% aller personen mit hpv infektion liegen, das heist nur jede infizierte 100. person bekommt condylome.


    bei nichtbefall spricht man dort in einem ton der recht harmlos klingt und das in den meisten fälle diese infektion sich nach 8-14monaten nicht mehr mit hpv tests nachweisen lässt.


    gerade weil aber ort soharmlos von hpv und so gegenläufig warnend man von den feigwazen spicht ist mir diese unterscheidung nicht klar, schlieslich weiß man doch nicht vorher ob man condylome ausbildet oder nicht???


    viele grüße


    johannes

    hi Johannes,


    wußte ich noch gar nicht, daß man, obwohl Träger des entsprechenden HPV, nicht unbedingt Condylome ausbilden muß...


    ehrlich gesagt, ist mir das ganze auch irgendwie unklar ???


    viele Grüße


    Zina

    MIST!

    Bei mir wurden auch diese Dinger festgestellt - macht mich schon ziemlich fertig! Mein Arzt hat mir diese Salbe verschrieben, nehm sie schon seit 2 Wochen ... sind aber immernoch da - unverändert!? wie lange dauert das denn?

    Also ich habe auch diesen problem mit den Dingern und zwar sehr ausgeprägt... zuerst hatte ich wartec probiert.. alles ging weg, kam aber leider doppelt so schlimm wieder... naja mein frauenarzt meinte dann nur, ich solle mich nicht rasieren und unternahm nichts weiter, über wochen und es ging nicht weg ( wie auch)...


    naja mittlerweile wechselte ich meinen frauenazt, der mich sofort in Krankenhaus einwies... zur ambulanten behandlung hatte ich es zu stark... naja letzten dienstag haben sie mir die dinger weggelasert... die ersten zwei tage ging es mit den schmerzen, aber jetzt...


    ich kann nicht stehen nicht laufen und nicht sitzen... jedesmal wenn ich stehe oder laufe, dann entwickelt sich da so ne art druck, als würde mir da jemand mit aller gewalt alles auseinander reißen *gg* auf jedenfall seh unangenehm... aber kann mir vielleicht jemand sagen wie lange diese schmerzen anhalten und ich wieder halbwegs laufen und stehen kann???


    heilen tut das ganze eigentlich recht gut, mache sitzbäder und creme das ganze ein... deshalb verstehe ich auch nicht wo die schmerzen herkommen,da das ja eigentlich ne äußerliche behandlung war...


    vielleicht weiß ja jemand was dazu... wäre schön


    Gruß


    serena

    lenie

    ich habe die dinger seit anfang mai und bin sie jetzt so gut wie los.


    aldara hat bei mir nicht geholfen oder ich hatte nicht genug geduld, ich habe teebaumoel und thuja genommen.


    zwischendurch habe ich sie mir immer wieder wegaetzen lassen. insgesamt 3 mal. jetzt bin ich so gut wie durch - bin nicht ganz sicher ob da noch ein wenig verwarztes gewebe ist oder nich, von daher nehme ich jetzt jeden abend aldara und schmiere weiterhin mit diesem teebaum-thuja gemisch. das hat das letzte mal in 3/4 tagen sehr gut geholfen.


    aldara braucht meist ein bisschen bis es anschlaegt, auch wenn es nerivig ist, vielleicht musst du dem ganzen 4 wochen geben bis du etwas bemerkst.

    nacki dai

    du nimmst aldara jeden abend? sollte man doch eigentlich nur 3 mal pro woche drauf tun, oder?!

    ). Hab in 2 Wochen wieder nen Termin bei meinem FA - mal sehen, vielleicht wird es ja bis dahin noch ... "danke" erstmal :-)

    oooooooooooch - ein paar tage geht das......(au)


    jeder reagiert ja unterschiedlich


    ich denke in einem oekoladen oder so