Info ALDARA

    Hallo zusammen!


    Nachdem ich am Freitag operiert worden bin (nicht laser, sondern scharfe Kürretage) und ich mir nun heute, wie von meinem Operateur aufgetragen, zur Sicherheit ALDARA von meiner FÄ verschreiben lassen wollte, erfuhr ich folgendes:


    Meine FÄ verschreibt diese Salbe nicht (mehr), da 3 Patientinnen bereits mit schlimmen Verätzungen im genitalbereich nach anwendung der salbe zu ihr gekommen sind. Vielleicht waren diese Frauen nicht fähig - aber ich persönlich denke auch dass eine solch stark ätzende salbe nicht in hände von laien gehört! Ich persönlich gehe jetzt alle 3 monate zum Check zu meiner FÄ, und falls ich selbst was entdecke, wird es meine FÄ in der Praxis gleich verätzen!


    Also, VORSICHT :-o LG

    Re: jey (bip)

    ich bin auch erst seit 10 tagen Warzenträger, voll doof..


    ich bin mir eigentlich auch so gut wie sicher dass ich es nicht von meinem mann hab, aber wie gesagt man weiss ja nie...


    ich tip immer noch auf hormonumstellung... bei mir ist es leider nicht nur eine warze sondern eher so ein kleines feld ein bißchen verteilt und flach, kanns leider nicht besser bschreiben. hast du den bericht von littleone grad gelesen

    ich glaub ich mach es jetzt nicht mehr jeden abend drauf, nicht das sich da unten alles auflöst ;-)))).......


    mein mann denkt er kann sich anstecken wenn er mich anfasst, der spinnt total, werd meine ehe nochmal überdenken......


    würdest du dich lasern lassen wenn du es nochmal bekommst

    Re: Jey/Mexx Wiederansteckung

    Ich habe das auch alles nicht verstanden - bis meine Freundin (Ärztin) mich aufgeklärt hatte.


    1. Virenfrei wird man nicht - Das Virus bleibt im Körper - für immer!!!!


    2. Infektiös íst die Person, die Warzen hat!!!


    Man muss diese nicht sehen. Ich hatte welche bis zum Muttermund, die ich trotz


    30 facher Vergrößerung kaum erkennen konnte.


    Die Krankheit ist vergleichbar mit Herpes. Sie kann immer wieder ausbrechen. Man sollte unbedingt das Immunsystem stärken, damit der Körper mit den Viren klar kommt und kein Ausbruch (Warzen) wieder kommt.


    FAZIT: Partner muss mitbehandelt werden - zumindest auf Warzen untersucht werden!


    Gruss

    Re: Smile

    Also das mit Deinem Mann ist echt komisch, der muss mal aufgeklärt werden. Sehr kindisch...sorry.


    Was das Lasern betrifft, ich glaube, wenn die so wiederkommen würde, wie ich sie hatte, (eine nur, groß, übrigens war sie weiß, bei Dir auch) würde ich es wieder wegätzen lassen, weil das so unproblematisch und schnell ging, mal abgesehen von der ziemlich schmerzvollen Spritze... Weglasern würde ich nur, wenn es viele kleine sind, weil dann die betroffene Hautstelle zu groß wäre, um da mit Säure ranzugehen.


    Bei Aldara würde ich mich auch lieber an die Packungsbeilage halten, es wird schon einen Grund haben, dass man die nur alle 2 Tage auftragen soll.... Ich habe nur ein bißchen Bammel, weil die Haut bei mir noch nicht ganz verheilt ist, und ich zögere das Auftragen hinaus.


    Was mir ein bißchen Sorgen macht, ist Madac's Bericht über die Minwarzen die man vergrößern muss... Meine FA hat gesagt, tja, die hätte kein Mikroskop. Und dann, Pech gehabt, oder was? Ich werde im nächsten Quartal wieder eine neue suchen, das kann doch alles nicht wahr sein...

    alle übrigens:

    Meine Mutter hatte das auch, als sie mit meinem kleinen Bruder schwanger war, die kamen als sie schwanger wurde und gingen nach der Geburt wieder und kamen seit dem (25 Jahre) nicht mehr wieder. Sie hat gesagt, es war 100 %-ig nicht von meinem Vater, und auch nicht von nem anderen Kerl. Wieder ein Rätsel für Isos und andere die behaupten, alles über die Krankheit zu wissen....


    Liebe Grüße

    Re: jey

    Ich verbreite sicher nicht Angst und Schrecken. Aus Studien, weltweit, auch aus der BDR, weiss man wie sich das Virus verhält. Es ist ein Virus, das nie mehr "beseitigt" werden kann, wenn man davon infisziert wurde.


    "Die Warzen in 9 Monaten los", ja, aber das Virus nicht und die Warzen kommen immer wieder.


    "Begleitstudium?" man muss in verschiedenen Bereichen Studieren und Prüfungen ablegen um in bestimmten Gebieten der Forschung tätig sein zu können.


    Es ist mir auch nicht bekannt, dass sich in diesem Forum jemand gemeldet hat, der von Feigenwarzen für dauernd geheilt wurde.

    ;-(((

    Hallo zusammen !!


    Auch ich gehöre in den auserwählten Kreis der Besitzer von Feigwarzen ;-((


    Habe diese Mistdinger letztes Jahr im Oktober zum ersten mal am Scheideneingang (aber ausserhalb) entdeckt. Leider habe ich aus falscher Scham meinen FA nicht drauf angesprochen (er hätte sie eigentlich sehen müssen). Irgendwann waren diese Dinger weg - hab ich gedacht. Denn sie kamen wieder. Im Januar bin ich dann nochmals zu meinem FA hin und er hat eine Tinktur drauf gemacht, die die Dinger wegätzen sollten. Habe ihn gefragt, ob sie gefährlich sind. Er meinte nur nö und man kann sie nicht richtig beseitigen. Das wars. Danach wurden sie kleiner, sind aber nicht ganz verschwunden. Da mich die Sache doch ziemlich beunruhigt hat, habe ich erneut einen Termin gemacht. Dieser Termin war letzte Woche Dienstag (mittlerweile hat ein anderer FA die Praxis übernommen). Der neue Arzt hat mir wieder so´ne Tinktur drauf gemacht und sagte zu seiner Helferin "ah die Warzen bekommen schon eine andere Farbe" (sie wurden weiss). Der FA meinte zu mir, dass ich keinen GV haben soll, da sie ansteckend sind. Habe danach einen weiteren Termin für Freitags bekommen. An dem Tag hat er wieder diese Tinktur draufgemacht und gesagt, dass ich in 4 Wochen wiederkommen soll. Wenn sie dann nicht weg sind, wird er mich ins Krankenhaus überweisen, um sie mit einer Schlinge entfernen zu lassen. Er hat mir aber auch keine Salbe/Creme verschrieben. Jetzt sind die kleinen Warzen weg und die grossen werden kleiner. Allerdings habe ich schon wieder neue (an der rechten Schamlippe und innerhalb meiner Musch) entdeckt *schnief*. Ich werd noch verrückt. Diese Sch...dinger machen mich fix und fertig.


    Habe ein paar Fragen und vielleicht kann mir hier jemand diese beantworten. Also...


    1.) Verbreiten sich die Dinger auch wenn sie nicht bluten? Quasi wenn sie nur mit der Haut ín Kontakt kommen? Oder wenn ich mein Badetuch zweimal benutze?


    2.) Warum muss ich erst wieder in 4 Wochen zum Arzt? Ist die Zeitspanne nicht zu gross?


    3.) Ist lasern nicht besser und angenehmer als mit einer Schlinge?


    4.) Sind die Dinger definitv nur dann ansteckend, wenn sie sichtbar sind? Hatte nämlich in der Zeit Sex und derjenige hat nüschts (oder mir zumindest nüschts gesagt).


    Das sind die Fragen, die mir jetzt spontan einfallen. Wäre nett, wenn sie mir jemand beantworten würde, damit ich nicht ganz durchdrehe. Bin froh, dass mal losgeworden zu sein, denn ich habe es bis jetzt niemandem erzählt ausser meinem FA (ist mir zu peinlich). Wünsche allen hier im Forum GUTE BESSERUNG. Lieben Gruss und Danke

    Re: Zauberschnecke

    Ja diese Warzen!


    Das Virus verbreitet sich auf Schleimhäuten, auch wenn die Warzen noch so klein sind. Auf Hände zB.nicht.


    Das Badetuch, Sauna, WC usw. ist keine Gefahr, das Virus braucht Feuchtigkeit/Schleimhaut und ist ausserhalb nicht lebensfähig.


    Du kannst auch in 5 Wochen zum Arzt, das ändert alles nicht.

    Re: Zauberschnecke

    Also das mit den "Du kannst auch in 5 Wochen zum Arzt, das ändert nichts" würde ich mal ganz schnell aus dem Protokoll streichen (Iso, sind all Deine Beiträge so toll fundiert, aber nichts für ungut...). Mein Exemplar hat nämlich in 2 Wochen das doppelte an Volumen zugenommen, also wären für mich kenie 2 weiter Tage warten OK gewesen... Aber die Warzen sind ja bei jedem anders. Wenn Deine nicht so schnell wachsen, dann ist es vielleicht egal. Mir wäre es schon rein psychisch nicht egal, man denkt ja ständig dran, dass da was ist....


    Mit Sauna und so stimme ich Iso auch nicht zu, denn Handtücher über einen Heizkörper gelegt sind schön feucht und kuschelig warm, da fühlt sich ja jeder Virus sauwohl drin (nicht belegt, aber Meinung von meinen beiden FÄ).


    Mehr kann ich nicht sagen, kann aber keiner, denn egal wieviele Leute oder Ärzte Du fragst, genau so viele verschieden Antworten wirst Du kriegen.


    Get better!

    Re: Iso

    (bin eigentlich jey, Profil spinnt)


    Sag mal, überträgt man die Warzen auf das Kind bei der Geburt dann auch wenn man gerade keine Warzen hat? Ich meine rein über die Verletzungen bei der Geburt und durch das Blut? Das kann ja wohl kaum sein, weil wenn die Dinger sich durch das Blut vermehren, dann ist es egal ob Kaiserschnitt oder normale Geburt, Blutkontakt gibt es immer, ganz zu schweigen davon, dass Mutter und Kind im Mutterleib einen gemeinsamen Kreislauf haben. Also ist dann das Kind so oder so angesteckt. Und wenn es sich nur durch bestehende Warzen überträgt, dann reicht es ja wenn diese weg sind bis zur Geburt, und das ist ja nicht so utopisch in 9 Monaten....

    Re: jey

    vielen dank nochmal dass du mir immer antwortest, sich mit jemandem auszutauschen tut echt voll gut..


    meine sind mittlerweile auch weis, aber warum verändert sich die farbe????


    mit meinem mann rede ich immer noch nix, gestern hat er sich das erste mal für die warzen interessiert. wie alt bist du eigentlich??? heute in einer woche muss ich zum lasern, der countdown läuft....


    grüßle smile ;-))

    Auch ich hatte diese Scheißdinger!

    Hallo Ihr!


    Ich muss jetzt auch mal an dieser Stelle mein Leiden loswerden!


    Letztes Jahr im August hat mein Freund Feigwarzen weggelasert bekommen.


    Im Oktober hat meine Frauenärztin dann auch bei mir diese Dinger festgestellt und hat mir Aldara-Creme gegeben. Diese habe ich benutzt bis sie leer war und bin voll stolz zur Ärztin, weil ich dachte jetzt sind sie weg. Doch als die FA mir sagte, dass die FW immer noch da sind (und mehr als vorher!) bekam ich einen Schock! Da hat sie mich ins Krankenhaus überwiesen, wo ich die FW unter Vollnarkose weggelasert bekam. Das war Ende Dezember.


    Nach 4 Wochen bin ich zur FA zur Kontrolle und da hat sie keine neuen FW gesehen. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich war!!


    Vor etwa 3 Wochen bin ich wieder hin, weil es "unten" immer noch weh tut. (Brennen) Meine FA hat festgestellt, dass meine Schleimhaut kaputt ist und hat mir eine Salbe verschrieben, die ich 2mal am Tag auftragen muss. Ich weiß allerdings immer noch nicht genau, warum meine Schleimhaut kaputt ist! Kann das von der OP kommen? Hat das schon mal jemand gehabt? Bitte antwortet mir, denn ich möchte gern mal wissen, wie lange es dauert bis es heilt!


    Vielen Dank

    smile

    Guten Morgen!


    Ja, es ist wirklich sehr erleichternd, sich mit Leidensgenossen auszutauschen, obwohl man hier auch allerhand Horrorinfos bekommt. Aber wenigstens ist man vorsichtig, und man weiß, was man bei der FA fragen soll.


    Also meine Warze war von Anfang an weiß, jedenfalls von da an als ich sie entdeckt habe. Meine FÄ meinte damals (ende Jan.), es wären kleine Bläschen, obwohl ich mir ziemlich Sicher war, dass Bläschen anders aussehen, ich habe sie gleich auf HPV hingewiesen, da meinte sie, man soll nicht so viel im Internet surfen, da würde nur Quatsch stehen. Als sie dann 4 Salben und 4 Wochen später meinte, ach je, dass sind ja doch Condylome, ich sollte nächste Woche zur Vollnarkose kommen, da packte ich meine Siebensachen. Ist ja unglaublich.


    Naja, ich hoffe, das mit Deinem Mann läßt sich noch zurechtbiegen. Was ist es denn für eine Lösung, nichts miteinander zu reden? Er sollte Dich lieber unterstützen, Du brauchst jetzt jemanden, der ganz hinter Dir steht. Er kann sich davor nicht verschließen, dieser Virus wird nun Teil Eurer Ehe sein. Aber es ist nicht so furchtbar tragisch, es ist immerhin kein HIV, es ist eben wie Herpes. Nervereien, da gibt es wirklich schlimmeres. Positives Denken, und die Überzeugung, daß man stärker ist als die Viren können enorm viel helfen.


    Mach Dir wirklich keinen Kopf wegen des Laserns. Du wirst nichts spüren und wegen der Peinlichkeit: denk daran, dass diese Ärzte es das 10000ste mal machen, du bist nur eine von ganz vielen, und es ist vollkommen unpersönlich.


    Bin übrigens 28.


    Und Du?


    Gruß

    Re: jey

    cool, ich bin auch 28....;-))


    das schlimme ist nicht das peinliche sondern die narkose, hab panik davor,spritze.............


    und was ist danach

    hatte vor acht jahren herpes und war deswegen eine woche im krankenhaus weil ich nicht pinkeln konnte. da hat mir eine HEBAMME einen katheder gelegt den die dann eine woche lang mit mir rumgetragen hab....


    hast du auch grad den bericht von delohin gelesen


    ich dreh bald noch durch, wie soll man da noch positiv denken...

    smile

    Naja, wenn man sich von allem verrückt machen läßt was hier steht, dann kann man sich ja gleich ein Strick nehmen. Ich weiß ja nicht was bei ihr gemacht wurde. Du sagst ja, dass es bei Dir nur eine große Warze ist, also wird die Fläche nach dem weglasern sicher viel kleiner sein als bei vielen kleinen Warzen. Außerdem habe ich auch gehört, dass die falsche Anwendung von Aldara zu Verätzungen führt, da muss man aufpassen, Packungsbeilage beachten, wenig nehmen (meine FÄ sagte, ein Päckchen ruhig 2-3 Mal anwenden, also nur ganz wenig nehmen.) Ich habe gestern abend das erste Mal Aldara drauf, und die ganze Nacht hat es so gejuckt das ich immer aufgewacht bin. Aber jetzt ist es weg. Mal sehen, was das wird.... Ich denke im Moment lieber nicht dran, dass ich auch noch mikroskopisch kleine Warzen bis zum Gebärmuttermund haben könnte, und es nur nicht weiß, weil meine FÄ kein Mikroskop hat. Grusel...:-o


    Aber vielleicht ist da auch nichts.


    Übrigens hatte ich keine Schmerzen, nicht nach dem Wegätzen, nicht später, auch keine Probleme mit Wasserlassen. Überhaupt nix. Überleg es Dir doch noch mal, wenn Du so eine Angst vorm Lasern hast. Vollnarkose ist mir nicht so sympatisch... Naja, die Spritze bekommt man so oder so, die ist nicht gerade angenehm, aber auszuhalten. Schließlich will man ja irgendwann vielleicht ein Kind zur Welt bringen, das tut sicherlich mehr weh....


    Aber das Ätzen war echt OK, nach einer Woche ist da nur noch ein kleines rotes Loch, und der Alptraum ist (hoffentlich) vorbei.

    Brauche jemanden zum Mut machen

    Hallo zusammen!


    Ich war heute beim Frauenarzt, da ich seit einiger Zeit Ausfluss und Juckreiz habe.. und was muss ich hören? Das es sehr wahrscheinlich Feigwarzen sind. Das endgültige Ergebnis bekomme ich erst in 8 Tagen, aber es ist wohl schon zu 99% sicher.


    Was man so liest ist ja echt grausam. Ich bin gerade echt verzweifelt. Man hört ja nur schlimmes. Gibt es denn hier nicht vielleicht Leute die schon gute Erfahrungen gemacht haben und längere Zeit beschwerdefrei sind? Bräuchte wirklich jemanden der mir Mut macht.


    Habe auch Angst vor den Einschränkungen in der Partnerschaft und hoffe daß mein Partner damit klar kommt.


    Also ist das jemand der Mut machen kann?


    Verzweifelte Grüße


    Sonne-im-net

    @ll Keine Panik!!!!

    na ihr!


    jez lass ich mal einen kurzen erfahrungsbericht da, weil ich erst am Freitag op worden bin und alles nicht halb so wild war wie ich dachte!


    musste do früh also ins KH, op-vorbereitung und so- und am fr morgen gings los. 1. beruhingungstablette 8-) 2. hoch in die opschleuse, verkabelung mit EKG und zugang gelegt. 3. ab in OP - narkose.


    ich wurde nicht gelasert, sondern die Condy. wurden mit scharfer kürettage entfernt, wobei die dinger (ca. 10 st.) vor allem auf der li schamlippe waren und am po. nach 20 min war ich wieder wach. hatte im halbschlaf zuerst ziemliche schmerzen, was wohl dadurch kam, dass die schmerzmittel noch nicht wirkten. 10 min spatä lag ich schon wieder einigermaßen fit und schmerzfrei in meinem zimmer, mit kühlpack und ner dicken binde zw den beinen. bin am Sa. schon wieder nachhause, weil ich keine schmerzen hatte. 3 tage späta hats beim wasserlassen gebrannt - aber das wundermittel gegen das brennen (u jucken der 2 kleinen nähte die bei mir gesetzt wurden :-( ) ist ZINKSALBE ;-) viel kühlen u die ersten tage liegen (wg der gefahr der schwellung :-o !!!) so - und jetzt is meine Mumu wunderbar am heilen, ich crem viel ein, verwende babyöltücher zum abwischen und lauf die meiste zeit ohne slip rum :-D angenehm! ich hoff die dinger kommen nicht so schnell wieder! *toitoitoi*


    zur schleimhaut würde ich noch sagen, dass es klar ist, dass sie angegriffen ist, du musst cremen, die haut braucht feuchtigkeit und regeneration (bepanthen, zinksalbe), da bei der OP ja einiges an gewebe zerstört wurde! Also, Pflegen, Pflegen, Pflegen!


    so, genug text für heut! Köpfe hoch


    und keine panik!

    Re: bip

    "Du kannst auch nach 5 Wochen zum Arzt, da ändert sich nichts", da war von dem Virus die Rede, das Andere ist reine Kosmetik, mehr nicht.


    Bei einem Kaiserschnitt kommt das Kind nicht mit Schleimhaut in Berührung, auch sein Kreislauf nicht.


    Damit verabschiede ich mich aus dem Forum "Feigenwarzen", damit nicht noch mehr "Unruhe" verbreitet wird, wie mir schon vorgeworfen wurde, auch sind meine Beiträge wohl fundiert, da ich medizinisch oft konfrontiert werde damit. Folglich kann die Dame, die das bezweifelt, beruhigt sein.

    Re: smile/jey

    Hi,


    wie ich feststelle, scheint 28 hier das typische Betroffenen-Durchschnittsalter zu sein... :-)


    Ich denke auch, man sollte sich nicht zu verrückt machen, das hilft eh nichts, außerdem sage ich mir, daß es bestimmt auch viele gibt, bei denen nach einer Behandlung längere Zeit oder auf Dauer nichts mehr wiedergekommen ist, und diese Leute melden sich dann logischerweise nicht mehr hier in diesem Forum zu Wort... Ich habe jetzt nächste Woche meinen Laser-Termin und warte erst mal ab...


    Wäre vielleicht gar nicht schlecht, wenn sich diejenigen, bei denen die Behandlung erfolgreich war, sich auch ab und zu hier zu Wort melden würden, um denjenigen, die sich noch damit rumplagen, etwas Mut zuzusprechen...

    Bitte melde Dich !

    Hallo meine Damen,


    sorry, dass ich hier im Gynäkologie-Forum poste, aber anonsten konnte ich ja leider nichts finden.

    Zitat

    Wäre vielleicht gar nicht schlecht, wenn sich diejenigen, bei denen die Behandlung erfolgreich war, sich auch ab und zu hier zu Wort melden würden

    Den Aufruf von Mexx würde ich gerne unterstützen. Was ist aus den Leuten geworden, die hier am Anfang vom Forum gepostet haben ? Wie gehts euch ? Wieder alles im Lot soweit ?


    Je mehr Leute hier schreiben, desto kleiner das Gefühl sich nicht alleine mit dem Sch.... rumplagen zu müssen.


    Grüße !

    Panik: muss am Montag zur OP!

    Liebe Leidensgenossen/-innen,


    ich bin neu hier und richtig froh, dass ich dieses Forum noch vor meiner OP in drei Tagen entdeckt habe. Da ich bisher Krankenhäuser nur von außen besichtigt oder von innen als Besucherin gesehen habe, befällt mich eine geradezu panische Angst bei dem Gedanken an einen Krankenhausaufenthalt und die Vollnarkose. Nichts davon mitzubekommen, wenn irgendwelche Leute in meinem Intimbereich herumdoktern, ist für mich eine schlimme Vorstellung, aber, nachdem ich eure Erfahrungen gelesen habe, glaube ich, dass es doch besser ist, dabei eine Auszeit zu nehmen.


    Condylome wurden bei mir schon im Dezember festgestellt und zwar in solchen Mengen, dass mein Gyn richtig beeindruckt war; so viele habe er noch nie gesehen. Na ja...


    Danach ging es in die Frauenklinik, wo noch ein Pilz festgestellt wurde, von da zum Hautarzt, der noch etwas anderes entdeckte, dann wieder in die Frauenklinik und zwischendurch noch einmal zum Gyn, da er der Einzige war, der sich Zeit für meine Fragen nahm. Irgendwann erklärte mir mal jemand, dass für Condylome bei Frauen der Gyn/die Frauenklinik zuständig ist (allerdings nur für die an/in der Scheide, für den After der Hautarzt) und bei Männern generell der Hautarzt.


    Wenn ich bisher Warzen an den Händen hatte, habe ich die jedes Mal durch "Besprechen" vertrieben (bei mir halfen wüste Drohungen ausgezeichnet). Bei den Condylomen half dies allerdings nicht. Gerne hätte ich mich vor der Laserbehandlung gedrückt, aber ich fürchte, dass ich da jetzt durch muss.


    Meine Bitte an euch, könnt ihr mir eure Erfahrungen zu folgenden Fragen schreiben:


    1. Wird die gelaserte Haut nach der Behandlung wieder genau so wie vorher (selbstverständlich ohne Warzen) oder bilden sich Narben, verhärtet oder verändert sie sich? Bei mir ist der gesamte Bereich innerhalb der inneren Schamlippen betroffen.


    2. Wie schlimm sind die Schmerzen nach einer großflächigen Laserbehandlung? Wie ist es mit dem Gehen, Sitzen, Liegen, wann kann ich wieder Sport treiben?


    3. Ich will unbedingt noch am gleichen Abend nach Hause. Kann es irgendwelche Komplikationen geben, so dass es besser wäre, noch einen weiteren Tag im Krankenhaus zu bleiben?


    Danke erst mal, ich melde mich später wieder.


    Eibe