FW

    Hallo


    ich habe folgendes problem.... ich habe mir letzes jahr im februar die feigwaren operative vom after entfernen lassen. gut ein halbes jahr später bekamm es auch meine freundin in der scheidenhöhle. Wurde ebenfalls operative entfernt!


    Seit gut 3 monaten habe eich ein juckreiz am hoden (ab und zu gerötet). Ich weiss nicht ob ich das schon immer gehabt habe oder nicht, auf jeden fall sieht man die bludadern ganz gut.


    was kann das sein? können das schon wieder die Condylome sein?


    bitte helft mir, ich bin ehrlich gesagt ratlos.


    danke und grüße Syncro

  • 11 Antworten

    gehe zum dem arzt der dich schon einmal behandelt hat, der sollte auch dein krankheitsbild kennen...insofern du mit ihm zufrieden warst.


    ansonsten kann dir sicherlich der urologen helfen, da würde ich hingehen, da es auch im genitalbereich liegt.


    aber auch hautärzte kennen sich aus.

    kannst ja mal nachlesen

    Wie machen sich Feigwarzen bemerkbar?


    Nach der Ansteckung mit dem Humanen Papilloma Virus (HPV) dauert es eine gewisse Zeit, bis zum ersten Mal Feigwarzen auftreten können. Diese Zeit kann zwischen drei Wochen und einem Jahr liegen. Wie bereits erwähnt gibt es viele Menschen, die trotz einer Ansteckung mit HPV nicht an Feigwarzen erkranken. Sie können das Humane Papilloma Virus aber trotzdem an andere weitergeben.


    Feigwarzen entwickeln sich häufig auf den Schleimhäuten. Dazu gehört erstens der Genitalbereich, d.h. beim Mann der Penis, bei der Frau die Scheide und die Schamlippen. Die Feigwarzen können auch in der Harnröhre und bei der Frau am Gebärmutterhals auftreten. Zweitens können Feigwarzen am Darmausgang (= After, Anus) und im Enddarm vorkommen. Drittens siedeln sich Feigwarzen in einigen Fällen auch im Mund und an den Lippen an.


    Neben der Schleimhaut kann auch die normale Haut durch Feigwarzen befallen werden. Meistens handelt es sich um Hautbezirke, die den Schleimhäuten benachbart sind. Dazu gehören z.B. die Leisten, der Po, die Oberschenkel und bei Männern der Hodensack.


    Feigwarzen können an der betroffenen Hautstelle zu Juckreiz oder Schmerzen führen. In einigen Fällen können die Warzen leicht bluten. Manchmal kommt es zu eitrigem Ausfluss aus der Scheide, dem Penis oder dem After. In vielen Fällen verursachen die Feigwarzen jedoch keine Beschwerden.


    Eine Erkrankung mit Feigwarzen kann sehr unterschiedlich verlaufen. Manchmal sind die Feigwarzen kaum sichtbar und werden gar nicht bemerkt. Sie können erhaben oder flach, klein oder groß sein. Meistens sehen sie fleischfarbig aus. Feigwarzen können einzeln oder in Gruppen auftreten. In seltenen Fällen wachsen viele Feigwarzen an der selben Stelle und sehen dann "blumenkohlartig" oder "hahnenkammartig" aus. Man kann nicht vorhersehen, wie die Feigwarzen sich entwickeln. In manchen Fällen bilden sie sich von selbst wieder zurück. Sie können aber jederzeit wieder neu auftreten.


    Am Gebährmutterhals sind die Warzen flach und meist hautfarben. Deshalb werden sie leicht übersehen.


    quelle: http://www.hivlife.de/f2/medinfo.php?p=2&id=484&aid=1863


    aber wie gesagt, die diaknose sollte schon ein arzt stellen.

    Ich werde mal versuchen meine derzeitige Situation so kurz wie möglich zu schildern:


    Ich bemerkte das erstmal eine Wucherung am Anus (Arschloch), das war ca. im Juli 2004; ich war damals nicht Krankenversichert und konnte daher erst im Januar 2005 mit meinem, mir damals sehr peinlichem, Problem zum Arzt. In den ca. 6 Monaten wucherten die warzen über die komplette spalte am Po bis hin an den Hodensack und die Oberschenkelfalte. Diese Teile rieben sich öffters auf und wie ich mit der zeit feststellen musste, entstanden überall da wo das wundwasser hinkam neue warzen. Als ich dann im Januar zum Hausarzt ging waren es bestimmt schon ca. 100 warzen-quasi ein Teppich voller warzen von der "Kimme" bis vor zum Hodensack. Meine Hausärztin überwieß mich zuerst zum chirugen, der nahm eine Gewebeprobe und stellte HPV Vieren fest, darauf hin schickte er mich zu Hautarzt. Dieser verschrieb mir Aldara, wovon ich pro Anwendung ca. 3 Beutel brauchte um alles zu erwischen. Das spielchen hab ich dann 12 Wochen mitgemacht und war nicht gerade angenehm (obwohl ich mitlerweile weis das es schlimmeres gibt). In dieser zeit hab ich ziemliche psychische probleme aufgebaut, muss allerdings dazu sagen das ich seit zudem seid mitte 2003 an Depressionen leide. Ich ließ mich dann weiter überweisen in die urologische Ambulanz im Krankenhaus, wo ich jetzt seid ca. 3 Monaten im abstand von 3 Wochen operiert werde und zwar jedesmal mit vollnarkose und Laser. Die Kondylome am Hodensack sind vollständig entfernt und kommen auch zum glück bisher nicht neu. Jetzt habe ich nach 5 Op's um eine Pause gebeten, denn die Narben am Po sind fast Fingerdick und bereiten natürlich auch probleme bei der hygiene. Zudem haben die dortigen Ärzte zusätzlich ein Kondylom an der Penisspitze (Harnröhre) entdeckt, dieses hab ich in Eigenregie mit Aldara behandelt und bin es Gott sei dank los geworden. Wie gesagt ich bin nervlich total am ende und hab kaum Hoffnung es noch endgültig alles los zu werden. Wo ich es her hab weis ich auch nicht und meine Beziehung ist für meine Freundin und für mich wirklich auf eine harte Probe gestellt. Zum glück war ich von vornr rein ehrlich zu ihr und hab ihr davon erzählt bevor wir zusammen kamen. Trozdem-sie hat angst und ich natürlich auch. Meine Launen vor den op's müssen für sie wirklich immer schlimmer werden und weg gehen tue ich auch kaum noch. Und dabei bin ich eigenlich ein sehr gepflegter Typ mit absolut reiner Haut, aber das das nix damit zu tun hat weis ich jetzt auch.

    @markus1979

    Hallo Du!


    Ich wollte Dir nur mal kurz sagen, wie schrecklich ich Deine Geschichte finde. Ich habe auch FW, aber nur vereinzelt und relativ klein. Bin sie jetzt auch fast los dank Aldara.


    Ich wollte Dir nur superviel Glück für die weitere Behandlung wünschen und hoffe, Du wirst alle FW los und stehst bald wieder ganz unbefangen im Leben.


    Mach Dich nicht zu sehr verrückt. Wir hier wissen, daß diese Mistdinger nix mit Unsauberkeit oder so zu tun haben.


    Wie gesagt, ganz ganz viel Glück und halte durch!


    *:) Schönen Abend noch

    Danke. Hoffe auch das ich die mistdinger bald los bin. Hab eben mit dem Arzt gesprochen der mich jetzt schon 5 mal operiert hat und hab um eine Pause gebeten und er sagte das ist kein problem und es soll erstmal abheilen. Denke ich werde bis zum nächsten op termin am 9.9. erstmal ein paar tage mit meiner freundin in'n urlaub fahren.