Gardasil, bin geimpft, wichtige Infos

    Hallo liebe Gemeinde,


    also, ich habe mich mit dem neuen "Wundermittel" Gardasil impfen lassen und habe einige Infos aus allererster Hand (von einem wirklichen HPV-Experten von der Uni-Klinik), die Euch vielleicht weiterhelfen. Auch möchte ich die zahlreichen (zT falschen) Gerüchte um diesen Impfstoff aufklären.


    Gardasil ist ein vorbeugender, kein therapeutischer Impfstoff. Wenn Ihr alle 4 HPV-Virenstämme, gegen die Gardasil vorbeugt, habt oder gehabt habt (und die nun inaktiv vor sich hinschlummern), hilft es gar nichts. Ich hatte einmal einen Low-Risk Stamm (und ein Wärzchen, das ich weglasern ließ); also bin ich nun gegen den zweiten Low Risk Stamm und gegen beide High Risk Stämme, die mir als Mann zwar kaum was anhaben könnten, die ich aber, würde ich sie mir in Zukunft holen, weitergeben könnte: Da ich nun nicht mehr Virentäger für High Risk werden kann, machte die Impfung für mich (teilweise) Sinn. Nicht geschützt bin ich aber weiterhin gegen das "Wiederaufleben" und Weitergeben des einen Virenstammes, den ich bereits habe.


    Obwohl die Impfung nur an (jungen) Frauen getestet wurde, wirkt sie auch für Männer, weil das Immunsystem von Frauen und Männern ident funktioniert. Falls Ihr Angst habt, durch die Impfung könnte ein schlafender Virus, der einmal in Form von Warzen aktiv war, wieder aufleben und nun das Immunsystem verrückt machen: Das ist völlig unbegründet, da es sich um einen Passiv-Impfstoff handelt. Die bestehenden, schon in Hautzellen eingenisteten Viren lässt der Imfpstoff nämlich (leider) völlig kalt. Nur neue können sich in noch nicht befallende Zellen nicht einnisten.


    Wenn man bereits infiziert ist, so wirkt der Impfstoff auf keinen Fall therapeutisch.


    Nur zur über den Beipackzettel hinausgehenden Hoffnung: Was unerforscht ist, ist die Frage, inwieweit der Impfstoff dafür hilft, dass sich ein schon eingenisteter Virus nicht weiter auf der Haut verbreiten kann. Beispiel: Die Haut am Penis ist HPV-infiziert: Hilft der Impfstoff dagegen, dass sich der Virus auf andere Hautparteien (zum Beispiel duch Rasieren, hingreifem, etc.), etwa in den Analberich, ausbreitet? Das ist eben nicht erforscht. Rein logisch würd ich sagen, ja klar, dort sind die Zellen ja noch nicht befallen! Aber ich bein kein Virologe und dazu werdet Ihr von den Experten auch völlig unterschiedliche Antworten bekommen.


    Alles in allem: Männer, habt Ihr den High Risk noch nicht, lasst Euch auch impfen, Ihr könnt dann HPV nicht mehr übertragen (und so macht das alles doch viel mehr Spass); an Gebärmutterkrebs sterben in Österreich genau so viele Frauen wie an Verkehrsunfällen.


    Alles Gute,


    Roman

  • 23 Antworten

    Danke für den Bericht. Genauso hab ich es immer verstanden und weitergegeben (bin auch halbe Virologin... lach... naja Studentin aber immerhin) Aber hier kursiert auch viel Unwissen darüber und nun haben wir es ja aus erster Hand von nem wirklichen Fachmann ;o)


    LG


    Anke

    ich hoffe, dass sich durch eine impfung bestehende zellveränderungen auch nicht weiter ausbreiten können, dass sie vielleicht in ihrer wucherung, also verschlechterung vielleicht sogar gebremst werden. werde mich daher auch impfen lassen.


    und was ich ganz toll finde ist, wie verantwortungsvoll du bist. eine menge männer könnten sich an dir ein beispiel nehmen! bravo! :)*:)^

    weitere Infos

    Hallo alle,


    schön, dass Chevalier diese Info hier eingestellt hat. Zwei deri Sachen muß ich aber korrigieren. Gardasil ist kein passiver Impfstoff sondern ein Impfstoff zur aktiven Immunisierung (er meint sicher, dass es kein Lebendimpfstoff ist, das stimmt. Es sind "nur" rekombinant hergestellte Virenantigene enthalten, man bekommt also keine echten Viren geimpft!). Es gibt sehr wohl Studien bei Jungen im Alte von 9-15 Jahren und die Immunantwort war sogar leicht besser als bei den Mädchen in der entsprechenden Altersstufe (kann man alles im Beipackzettel nachlesen).


    Fakt ist und das muss immer betont werden, Impfstoffe sind kein Therapeutikum sondern schützen vor der Infektion. Inwieweit es eventuell doch zu "Erleichterungen" bei bereits Infizierten kommt, wird man sehen. Chevalier hat aber vollkommen Recht, es solten sich alle impfen lassen, auch wenn man schon FW hat, man kann ja "nur" mit einer der gefährlichen Virentypen infiziert sein (es gibt übrigens über 100 HPV Typen! der Impfstoff schützt vor den 4 gefährlichsten).


    Soweit mir bekannt ist kostet eine Impfung derzeit 150 Europäer.


    Hoffe Info hilft.


    Grüße


    Bobedes

    gerne!

    160 euro pro dosis, nach 4 bzw 6 monaten auffrischung, also 3 dosen insgesamt.


    gerade wegen dieser hohen kosten sollte man vorher einen genauen abstrich machen und dann entscheiden, ob die impfung sinn macht...- ins blaue würd ich den impstoff, obwohl er nicht schaden kann, nicht jagen..


    unsicherheitsfaktor: du hattest das virus einmal, nur ist es jetzt nicht mehr nachweisbar --> impfung ist trotz "negtivem" nachweis für DIESEN virenstamm sinnlos.


    ich finde, ob es einem das wert ist, das sollte jeder für sich selbst entscheiden. vor allem als mann, weil man sich gegen etwas impfen lässt, das einem selber gar nicht schadet (high risk). mir war es aber wichtig, für alle zukunft (nahezu) ausschließen zu können, zum high risk-überträger zu werden, und nicht nach jedem mal sex nachzudenken, hoppla, jetzt könntest du es dir aber gefangen haben und damit der nächsten partnerin schaden... ist vielleicht eine kopfsache, aber mein kopf ist jetzt in dieser hinsicht endlich frei, und das ist doch immerhin auch was. x:)

    es ist ein Impfstoff für die 4 BEKANNTESTEN und VERBREITESTEN Virenstämme... nicht für die GEFÄHRLICHSTEN... ;o)


    Das mal zur Klarstellung... und ansonsten heißt ein Nicht-Lebendimpfstoff auch "passiv" obwohl er aktiv immunisiert, ist nur eine Bezeichnungssache.


    Also ich habe die 500 Euro definitiv nicht und von daher bleibt es für mich auch ein "Traum" ;o)

    Hallo Beetlejuice..

    will ja hier keine Fachdiskussion anstreben aber wenn 2 High-risktypen der HP-Viren für über 80% der Krebserkrankungen der Cervix verantworlich sind und zwei low-risk Typen für über 90% der Feigwarzen, dann sind das für mich die gefährlichsten HP-Viren. Andere Papillome (auch die Alterspapillomwarzen) sind gegen die anderen Dinge werklisch harmlos !


    Der Immunologe (welcher ich bin:)* ) unterscheidet zwischen aktiver und passiver Immunisierung. Es gibt keine "passiven" Impstoff, weil ein Impfstoff immer etwas tun sollte (nämlich das Immunsystem auf Trab bringen und fleißig AKs und TCs herstellen) nur die Inhaltsstoffe können als aktiv bezeichnet werden, nämlich die Lebendimpfstoffe (attenuiert oder abgeschwächt mit andern Agenzien) und die Impstoffe die keine "lebenden" Bestandteile mehr enthalten, also nur Antigene oder Teile von Antigenen, die auch mal rekombinant hergestellt sein können (so wie Gardasil). Aber da wird das Immunsystem auch aktiv (gibt noch sog. Spaltimpfstoffe, aber das führt hier doch zu weit).


    Passive Immunisierung (das berühmte "Serum" aus den Bio-Horror-Thriller-Filmen) sind nur Antikörper und da muß das Immunsystem nix tun, weil das Immunsystem eines anderen Lebewesens (bei Schlangenserum oft Pferd oder Schaf) die Arbeit gemacht hat. Ich weiss, dass Du das meiste davon weisst, ich habe es deshalb so ausführlich geschrieben, weil es andere vielleicht auch interessiert.


    Wichtig für alle hier, die sich impfen lassen wollen: Gardasil ist kein Therapeutikum (heilt also nicht.. wobei mal sehen wie es sich ergibt in der Zukunft, wenn man mehr weiss) und Gardasil enthält keine lebenden Viren sondern Antigene (rekombinant, in Hefen hergestellt und so) zur aktiven Immunisierung. Kannst mir ja mal 'ne PN schicken Beetle (bin selbst ein ex-Beatle;-D )


    Bobedes

    Hast ja recht mit aktiv und passiv... ist mir schon klar ;o)


    Ich wollte damit nur erklären wie er das sehr wahrscheinlich gemeint hat.


    Und wenn es die häufigsten Virenstämme sind, sind es natürlich auch die, die am meisten Veränderungen bzw Warzen hervorrufen. Viel macht auch viel ;o) Aber ich denke alle high risk stämme (wenn man sie denn hat) sind dann auch gleich gefährlich... man findet die anderen einfach nur nicht so oft... also eigentlich meinen wir das gleiche schätz ich :)*

    an alle

    was meint ihr?


    wenn man ein kind plant, kann man sich mit gardasil impfen lassen oder besser erstmal nicht?


    da der impfabstand 0-2-6 monate ist, ist das risiko doch da, dass man evtl. bei der 2. oder 3. impfung schon schwanger sein könnte.


    ist es bedenkenlos oder nicht?


    ich weiß, es gibt wohl noch zu wenig erfahrung darüber, aber mich würde eure meinung dazu interessieren.

    Hallo Sunny

    ...die Fachinfo gibt genau das her, was sie hergeben kann, solange es keine konkreten Studienergebnisse gibtl, nicht hopp oder top (am Besten mal selber lesen!). Da es sich aber um keinen Lebendimpstoff handelt sehe ich die Gefahr nicht so hoch dass etwas passieren kann, but who knows?


    Tatasache ist, dass man immer schwanger werden kann (ok, ich nicht) und Frau es nicht besser weiß und eine der Impfungen genau in die Zeit fällt, also was solls.


    Ich persönlich würde so vorgehen: impfen lassen, wenn eine Schwangerschaft festgestellt wird die Folgeimpfungen aussetzen und dann nachholen wenn die Schwangerschaft/Stillzeit vorbei ist


    Grüße


    Bobedes

    habe die fachinfo von merck und co auf englisch durchgelesen und die fachinfo von sanofi.


    klar, fakt ist, da noch keine erfahrungen vorliegen weiß man es nicht ob schädlich oder nicht.


    war reines interesse an eurer meinung. danke dafür.


    muss man bzgl. der wirksamkeit und des impfschutzes keine bedenken haben wenn man dann solange mit der 2. oder 3. dosis aussetzen würde?