Nochmal ich

    ich antworte nun als Immunologe: Jein, kommt auf den Abstand an, im Prinzip bleibt aber der alte Satz gültig : Jede Impfung zählt!


    Is aber logisch, wenn man 2006 eine Impfung bekommt, dass man 2022 nicht einfach mit der zweiten weitermachen kann. Das Impfschema ist ja 0, 2, 6 Monate (nach Waschzettel) und es kommt schließlich darauf an, wann die Lücke entsteht, also 0, 12, 16 wäre gerade noch ok; 0, 2, 14 noch besser (weil man dann zwei primäre hat). Im Notfall immer mit dem Arzt abklären, weil ich "nur" aus Immunologischer Sicht spreche. Das Immunsystem hat aber nun mal ein Gedächtnis und das sollte man nicht unterschätzen (und die "natural Booster auch nicht).


    Grüße


    Bo

    Meine erfahrung mit Condylome HPV Virus und frage an die experten.


    Ich habe seit zk. 3 Monaten diesen HPV Virus Condylome (am penis und enddarm) war beim hautartzt er hat mir ein paar weggeschnitten aber hat mich überhaupt nicht richtig behandelt und hat mich immer warten lassen und die dinger haben sich vermehrt und am anddarm sind grösser geworden, auserdem hat er mir nichts verschrieben (cremen oder sonstiges). Nach 3 termine habe ich mein Hautartzt nun gewechselt und bin nach Wien gefahren. Er hat mich richtig untersucht und condylox für die kleineren condylome verschrieben weil aldara dagegen nicht mehr hilft bei mir. Er hat mir eine Überweisung fürs Krankenhaus gegeben, die condylome müssen operativ entfernt werden. Bald habe ich noch einen kontrolltermin beim Rectoskopie und nacher werde ich einen termin für die OP bekommen. Die schwester von Rectoskopie hat mir empfohlen das ich mich besser auch impfen lasse mit GARDASIL: nun zu meine frage: wird das hilfreich sein wenn ich schon condylome am Penis und enddarm habe? oder werden sich die condylome nicht mehr verbreiten? oder nochmal auftreten? Wie mir bekannt ist wirkt das nur bei jungen bis 12 Jahre aber ich bin schon 26. Habe mir schon eine Impfung gekauft was 190€ kostet (muss insgesamt 3 impfen). Sollte ich mir das impfen lassen? oder zahlt sich das nicht mehr bei mir aus? bitte um Rat!


    Bedanke mich im Voraus

    Dachte, ich schreib auch in diesem etwas älteren Faden nochmal:


    Dass mit der Gardasil-Impfung ist noch längst nicht so toll und erfolgreich, wie uns die Pharmakonzerne glaubhaft machen wollen :|N


    Ich halte dass für ne Riesen-Abzockkampagne!!


    Da ich der Sache ohnehin schon misstrauisch gegenüberstand, hab ich mal bei YouTube gesucht, und bin schnell fündig geworden: http://www.youtube.com/watch?v=FEUsOD5lAjE&feature=related


    Aber bildet eure eigene Meinung!


    Bewiesen ist das alles genauso wenig wie irgendwelche Pseudodiäten oder Ernährungspyramiden!(Nur so als Bsp)


    Ich denke, da steckt mal wieder ne Riesenlobby dahinter auf unsere Kosten >:( :(v :-(


    Grüße *:)

    @ pechmarie

    Der Monitor-Beitrag beschäftigt sich ausschließlich mit der krebsvorbeugenden Wirkung. Und ja, es ist natürlich richtig, dass die zwei high-risk HPV-Typen gegen die Garadsil schützt nicht die einzigen highrisk-Typen sind. Aber das kann jeder nachlesen, der sich auch nur minimal über HPV und die Impfung informiert. Für mich ist jeder Teilschutz schonmal besser als nichts. Außerdem finde ich persönlich den Schutz vor den 2 low-risk-typen noch viel wichtiger, denn sich mit Feigwarzen herumschlagen zu müssen, stelle ich mir deutlich schlimmer vor, als ein diffuses Krebsrisiko.

    Mhm, aber dass ist ja leider alles überhaupt nich klar!


    Wer kann garantieren, dass das auch noch gegen FW schützt?


    Schön wäre es ja, aber für so eine nebulöse Sache geb ich sicherlich keine hunderte von Euros aus! (+das Risiko..) :|N


    Mit dem nachlesen.. naja, gerade weil es ja nicht immer so einfach ist und oft beschönigt wird und als DIE Lösung angepriesen wird, habe ich diesen Beitrag als gut empfunden.


    Also mit minimal nachlesen... :|N


    Aber klar, da kann ja jeder von halten was er will..


    *:)

    Zitat

    Wer kann garantieren, dass das auch noch gegen FW schützt?

    Naja Gardasil ist nunmal eine Impfung gegen 2 HPV-Typen, die mit einem erhöhten Krebsrisiko in Zusammenhang gebracht werden, UND gegen 2 weitere HPV-Typen, die Feigwarzen verursachen (können).

    Zitat

    Schön wäre es ja, aber für so eine nebulöse Sache geb ich sicherlich keine hunderte von Euros aus! (+das Risiko..) :|N

    Musst du ja auch nicht. ;-) Ich habe mich ausreichend gut über HPV und die Impfung informiert, um es nicht nebulös zu finden. Meine persönliche Kosten-Nutzten-Rechnung ist klar zugunsten der Impfung ausgefallen. Das jede Impfung mit einem gewissen Restrisiko verbunden ist, stimmt natürlich, aber im Normalfall hat man ja auch einen Nutzen von einer Impfung. (Wenn man das mal damit vergleicht, dass Menschen sterben, weil sie irgendeine SchönheitsOP wollten, die dann leider schief gegangen ist, finde ich das mit Impfungen verbundene Risiko jedenfalls deutlich akzeptabler.)