Homöopathie bei HpV?

    Hallo!


    Vor einem Jahr wurde bei mir HpV (high-risk) und gleichzeitig pap IIId festgestellt. Da die Ärzte erst pap IVa diagnostizierten wurde auch eine Koni durchgeführt. Der Befund war pap IIId im Guten entfernt. Nach 1 Monat hatte ich dann einen pap 2 w und darauf einen pap 1-2. Leider wurde das Virus wieder nachgewiesen. Nun möchte ich natürlich einen schlechten Befund vorbeugen. Kennt eine von Euch ein Homöopathisches Mittel (oder ein "normales Medikament") dass das Immunsystem stärkt so dass das Virus nicht die Zellen des Gebärmuttermundes angreifen kann? Hab auch gehört dass das auch viel mit Stress zu tun hat und das Immunsystem auf Grund dessen zu schwach ist um den Virus zu bekämpfen. Gibt´s da irgendwelche Therapien die gezielt die Zellveränderungen am Gebärmutterhals vorbeugen?

  • 1 Antwort

    ja gibt es

    Hallo lilly,


    seit Nov 05 bin ich in Behandlung wegen HPV und Dysplasie IV bei meinem Heilpraktiker. bevor ich eine Koni machen lasse, versuche ich es erst mal Alternativ, aber bis zum nächsten Termin Anf. März muss bzw. sollte der Wert bei Pap 2w sein, sonst lasse ich mich per Laser behandeln.


    Jeder Heilpraktiker hat seine Mittelchen bei einem Virus.


    Ich bekam dazu Immunaufbauende Spritzen und nach Plan nehme ich "Quentakehl D3 von Sanum, Zäpfchen, Fr bis So


    Mo bis Fr je 2 Tabl. Von Mucokehl und Nigersan,


    Meine Frauenärztin unterstützt es noch mit Biologischen Heilmitteln


    Regenaplex Nr. 150 plus Grundmittel, 62a, 50a, 23a, 6 je 5 Tr. auf ein Glas mit abgekochten Wasser


    zusätzlich Nahrungsmittelplan, ohne Fleisch und Micheiweiss, Keine Weissmehl, Zuckerprodukte


    lebendige Kost aus frischem Gemüse und Obst. Kein Alkohol, Nikotin


    kein Brot mit Hefen und Zusätzen


    gute Öle, Leinsamenöl, Sonnenblumenöl (mehrfach ungesättigte Fettsäuren)


    mit Ernährung kann man dem Körper sehr gut unterstützen!


    zweimal am Tag 10 und 16 Uhr trinke ich ein Basengetränk, so warm wie möglich damit es in den Darm gelangt und nicht im Magen bleibt.


    ja und dann 2 bis 3 Liter gutes Quellwasser oder mineralarmes Wasser aus der Glasflasche


    Am besten Du suchst Dir einen Heilpraktiker/in die schon Erfahrung in solchen Fällen hatte.


    ach ja und was noch wichtig ist. kein Elektrosmog, Netzfreischalter, Handy nur zum Abfragen, kein schnurloses Telefon.


    Untersuch auf Wasserader beim Bett


    kein gr. Spiegel am Bett


    um jede Belastung auf Deine Zellen auszuschliessen


    kannst mir gerne ein PN schreiben


    wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach einem guten HP


    *:)