HPV besiegt?

    Hallo Leute,


    im August 2001 war ich HPV positiv, mit allen nur erdenklichen high-risk und low-risk Typen. Die folgenden 3 Werte waren Pap 3d.


    Seitdem habe ich Pap 1 oder Pap 2.


    Nun hoffe ich, dass ich den HPV selbst besiegt habe.


    Wie sind Eure Erfahrungen?


    Liebe Grüße


    kleine schwarze Hexe

  • 65 Antworten

    Versteh ich nicht

    Hallo,


    danke für Eure Antworten.


    Mein FA hat aber zu mir gesagt, er hätte einige Patientinnen, die HPV positiv waren und nun HPV negativ sind.


    Auch im Netz habe ich gelesen, das man sich gegen den Virus immunisieren kann und der eigene Körper ihn bekämpft.


    Jetzt hör ich von Euch das Gegenteil.


    kleine schwarze Hexe

    Ja klar kannst dich dagegen impfen lassen (wenn du den jeweiligen Virenstamm noch nicht hattest). Der Virus wird immer in deinem Körper bleiben aber du kannst ihn sozusagen stilllegen wenn dein IS ihn in den Griff bekommt und er schlummert vor sich hin. Weisst was ich mein?

    Stimmt schon - leider!

    Hallo erstmal*:)


    Die anderen haben leider Recht. Wer sich einmal mit dem Virus infiziert hat, wird ihn nie wieder los. Er kann inaktiv werden und unter die Nachweisgrenze (bei einem HPV-Test) rutschen. Das heißt also, dass es bei Dir ausgeheilt ist...was eigentlich auch der Normalfall sein sollte (wie ich gelesen habe)! Ist doch total super - dann hat ihn dein IS unterdrückt. Besser gehts doch gar nicht, oder??


    LG und schönen Abend noch@:)

    Mhmh....

    Nun, so habe ich das noch nicht gesehen.


    Mich verwirrt das Ganze.


    Dazu kommt, das ich bald Mutter werden möchte.


    Da nimmt das nochmal eine andere Dimension an.


    Was meint ihr dazu?Anstecken kann ich es über den Geburtsweg.


    Da bleibt dann nur ein Kaiserschnitt.


    kleine schwarze Hexe

    ich habe zwei kinder bekommen und hatte da schon hpv. ich habe einma normal entbunden und einmal mit kaiserschnitt. niemand hat mir gesagt, dass es eine ansteckungsgefahr geben könnte. ich habe zwei söhne bekommen. ob sie das virus nun haben oder nicht, keine ahnung. ich denke aber mal, dass sie sich in ihrem spätern leben so oder so einmal mit hpv anstecken werden und für die jungs ist es ja weniger schlimm als für mädchen, die man ja dann auch impfen kann, ab einem gewissen alter*:)

    Ich habe auch 2 Kinder trotz HPV auf normalem Weg auf die Welt gebracht. Das einzige was laut Aussage der Ärzt passieren kann ist, dass die Kinder aufgrund des HPV Hautprobleme bekommen. Meine haben beide aber eine wunderschöne Haut ohne irgendwelche Erkrankungen. Also eigentlich ist über die Übertragung bei der Geburt noch überhaupt nichts beschrieben ausser die eventuellen Hautprobleme.

    Kinderwunsch

    Hi Leute!


    Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht...ich habe im Netz gelesen, dass eine Ansteckung über den Geburtskanal erfolgen kann, wenn dort Warzen vorhanden sind. Man soll dann zur Sicherheit einen Kaiserschnitt machen.


    Stimmt das? Da würde ich mich auch mal über eine professionelle Antwort freuen.....Beetlejuice

    |-o


    Wünsche allen ein schönes WE!!!!!!@:)

    Das habe ich auch gelesen. Mehr ahnung hab ich aber leider auch nicht. Sicher kann man so jede Art von Virus übertragen (mal z-b- HIV ohne es vergleichen zu wollen, da steckt man sein Kind ja auch während der Geburt an und nicht vorher, also eben durch Verletzungen usw)


    Wäre für mich aber nie ein Grund keine Kinder zu kriegen oder nen Kaiserschnitt. Denn mein Kind wird es sowieso zu über 50% einmal bekommen, also das HPV Virus und ob es dann ausbricht ist doch wieder nur 1%. Ich würde ja auch nicht mit nem Freund schluss machen nur weil er mir sagt er hätte HPV.... ist doch unsinn... die wenigsten wissen es und haben es trotzdem.

    das sehe ich anders

    Das sehe ich anders.


    Ich möchte mein Kind nicht bewußt anstecken.


    Wenn es ein Junge ist, kann er später auch mal die Mädels/Frauen anstecken, das muss doch nicht sein und auch Jungs können Krebs bekommen.


    Wenn es ein Mädchen wird, kann es Gebärmutterhalskrebs bekommen.


    Die Teenies können sich in Zukunft mit der Impfung schützen.


    Ich möchte das Risiko nicht eingehen, mein Kind anzustecken, egal wie groß oder klein die Konsequenzen dann für mein Kind sind.


    Natürlich kann man eine spätere ("zufällige") Ansteckung nicht ausschließen, wenn das Kind mal irgendwann Sex hat, aber ich kann es jetzt bewußt ausschließen!


    Mir haben inzwischen mehrere Ärzte bestätigt, dass man das Kind über den Geburtsweg mit dem Virus infizieren kann.


    kleine schwarze Hexe

    hm, dann mußt du es wohl per kaiserschnitt entbinden, um ganz sicher zu sein. wovon ich allerdings abraten würde. mehr als 80% aller menschen haben sich schon einmal mit hpv angesteckt, also wird dein kind so oder so sich irgendwann anstecken, ob nun über den geburtsweg oder über den sex-partner. hpv kann man auch in den griff bekommen und ich finde, es gibt weit aus schlimmere krankheiten. gut, gebürmutterhalskrebs ist sehr schlimm, aber es heißt ja nun wirklich nicht, dass er bei jeder frau auch gleich ausbricht, nur bei 5 % ist es der fall. und bei männern liegt die wahrscheinlichkeit an hodenkrebs oder anderen genitalkrebsarten zu erkranken bei weniger als 1 %. ich würde mir an deiner stelle wirklich darüber nun keinen kopf machen. es ist wahrscheinlicher, dass dein baby an gelbsucht erkrankt, oder grippe, als dass das hp-virus wirklich irgendwann mal ausbricht. ich wünsche dir alles gute*:)

    ja ich sehe das wie racheengel. Bewusst anstecken klingt so hart... man weiß noch gar nicht wie man sich alles anstecken kann. Vielleicht geht es auch durch Handtücher oder durchs Baden... willst du dein Kind dann steril behandeln um sich gar nicht erst bei dir anzustecken? Und auch kondome schützen nicht, also dem Kind direkt jeglichen intimen Verkehrt verbieten? Denn die chancen stehen ca 2:1 das es sich ganz schnell ansteckt.


    Man kann sich nunmal nicht gegen alles schützen.