Zitat

    Wenn es ein Junge ist, kann er später auch mal die Mädels/Frauen anstecken, das muss doch nicht sein und auch Jungs können Krebs bekommen.


    Wenn es ein Mädchen wird, kann es Gebärmutterhalskrebs bekommen

    Jungs kriegen keinen Krebs durch HPV und außerdem hat mir unser Kinderarzt letzte Woche erzählt, dass ab dem nächsten Jahr nicht nur die Mädchen sondern auch die Jungs geimpft werden sollen. Ganz ehrlich, ich würde mir niemals wegen HPV einen Kaiserschnitt machen lassen und ich glaube nicht, dass dir ein Arzt wegen HPV einen machen würde so lange alles in Ordnung ist.

    dann müsste ja auch bei jeder schwangeren Frau ein Hpv test gemacht werden....


    weil es die meisten ja nicht wissen...und von daher... es hat jede 2. Frau, was sollen da die ops bei ner Geburt überlaufen? Das ist doch wie mit Kanonen auf Spatzen schießen..


    Aber wenn ein Kind sich wirklich bei der Geburt ansteckt dann hilft ja auch die Impfung als 9jähriger nicht mehr...

    kann doch nicht, dann würde bei uns die Impfung doch auch therapeutisch wirken...


    Es geht doch nur drum, dass 9 jährige keinen Verkehr haben, geimpft werden ohne angesteckt zu sein und das so ausgerottet wird... die paar die sich schon bei Mami anstecken fallen dann wohl leider durchs Raster.... und nur bei Mädchen wurde erstmal getestet, da es ja hauptsächlich ums high risk ging. Denn low wie gesagt, lästig aber völlig ungefährlich und daher auch keine Impfung "wert".

    Mein FA hat mir ja zum Kaiserschnitt geraten.


    Eine Imfpung nützt doch nichts mehr, wenn mein Kind den Virus schon in sich hat.


    Ja, genau genommen, kann jede schwangere Frau ihr Kind über den Geburtsweg anstecken.


    Ja, genau genommen, müsste jede Frau,die HPV hat, einen Kaiserschnitt machen lassen, wenn sie ihr Kind nicht anstecken will.


    Es kommt selten vor, aber auch Jungen können durch HPV Krebs bekommen.


    Ihr seht das eben lockerer als ich.


    Die meisten Frauen beschäftigen sich mit dem Thema gar nicht.


    kleine schwarze Hexe

    Stimmt und ich stell es mir grausam vor wenn das ab nun mein Denken und TUN beherrschen würde... darum versuch ich hier immer alles sehr locker zu tun. Und bei den Jungs also ich glaub es war 0,0001% oder noch ne null mehr? Da ist jeder andere Unfall wohl wahrscheinlicher.

    Da gehen unsere Meinungen eben auseinander.


    Ich kann diese Sache bewußt entscheiden und gehe das Risiko eben nicht ein.


    Mich beherrscht das überhaupt nicht, ich denke das ganze Jahr nicht mal an diesen Virus.


    Es ist mir jetzt nur besonders wichtig, weil es um mein zukünftiges Kind geht.


    kleine schwarze Hexe

    Zitat

    Mein FA hat mir ja zum Kaiserschnitt geraten

    Warum??? Da ich selbst betroffen bin habe ich mit vielen Gynäkologen darüber gesprochen und keiner hat einen Kaiserschnitt befürwortet. Auch die Kinderärzte nicht.

    Zitat

    genau genommen, kann jede schwangere Frau ihr Kind über den Geburtsweg anstecken

    Genau genommen wird das Virus aber in den meisten Fällen nicht aktiv.

    Zitat

    genau genommen, müsste jede Frau, die HPV hat, einen Kaiserschnitt machen lassen, wenn sie ihr Kind nicht anstecken will

    Wer will schon bewußt sein Kind mit irgendeiner Krankheit infizieren. Die meisten Schwangeren, die infiziert sind, wissen nichts davon. Meistens tritt eine Erkrankung nach Geburten auf. Bei einem Kaiserschnitt kommt das Kind auch mit dem Blut der Mutter in Kontakt. Also eigentlich völlig unlogisch.

    Zitat

    Ihr seht das eben lockerer als ich

    Soll ich mein Leben jetzt in dem Bewußtsein verbringen irgendwann an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken??? Nee, keine Lust.

    Keine Lust und auch völlig unnötig...


    Dann kann ich auch von der nächsten Brücke springen, oder?


    Oder mich nicht mehr aus dem Haus trauen ich könnte ja überfahren werden... (ich denke die chancen sind sogar höher als wirklich mal Krebs zu kriegen nur weil man den Virus und nix anderes hat)

    Hi Gard_Haar_Studio,


    erstmal hat mich das sehr erschreckt, weil ich mehrere Male PAP IIId hatte und kurz vor einer Konisation gestanden habe.


    Mein FA meinte, hätte ich den Wert nochmal, würde er die Konisation machen.


    Was habe ich gemacht? Ich bin ein sehr positiver Mensch, der mental viel macht und davon überzeugt ist, das man mit dem Glauben/Positiven Denken Berge versetzen kann.


    Ich habe mich mental gestärkt, Sport gemacht und mich (bis heute) gesund ernährt. Bin Vegetarierin und esse eh immer viel Obst und Gemüse.


    Meine Psyche zu stärken war, denke ich der Punkt.


    Ich habe mich innerlich darauf getrimmt, dass mir der Virus nichts anhaben kann, ich gesund bleibe und nichts passieren wird.


    Und prompt hatte ich ab der nächsten Untersuchung bis heute nur PAP II und oft auch PAP I.


    Wie ist das denn bei Dir?


    kleine schwarze Hexe

    Hallo ksh,


    auch PAP IIID (zweimal). Ich überlege etwas gegen die Viren zu unternehmen, z.B. mit Teebaumöl. Vitamin C bekomme ich bereits, allerdings hat sich der Befund noch nicht gebessert. Ich habe auch 'mal gelesen, dass manche FAs Behandlungen mit Thujaöl direkt auf dem Gebärmutterhals machen. Hat hier jemand Erfahrungen damit? Am wichtigsten ist natürlich, dass das eignene Immunsystem gegen die Viren ankommt - das kann man aber nicht per persönlichen Beschluß bewirken (wie " ... jetzt trinke ich einen Kaffe!").


    Gruß