• HPV-Impfung gegen Feigwarzen?

    Hallo! Ich habe mich mit HPV infiziert und im November bildeten sich bei mir dann Feigwarzen am und auch im After. Die ließ ich dann Mitte Dezember bei einer OP unter Vollnarkose vom Chirurg entfernen, doch er meinte, die Feigwarzen im After konnte er nicht 100%ig entfernen. Jetzt sind fünf Wochen seit der OP vergangen und die Warzen kommen leider…
  • 48 Antworten

    Die Ansteckungsgefahr bei "aktiven" Viren ist natürlich höher - aber auch danach ist eine Ansteckung nicht völlig auszuschließen (zb hatte mein Freund nie welche, mich dennoch angesteckt)


    also ist diese Schlußfolgerung

    Zitat

    Wenn das so wäre, könnte ja kaum einer, der HPV hat, je wieder uneingeschränkten Sex haben und dann bringt es ja auch nichts, Sex zu vermeiden, während man Feigwarzen hat.

    in soweit richtig.


    Zumindest in einer monogamen Partnerschaft steht Sex nichts im Wege da man eh davon ausgehen muss dass der andere angesteckt ist. Denn der Virus war meist schon Monate (teilweise sogar Jahre) vor dem Ausbruch da.


    Wäre ich single würde ich mit Warzen natürlich keinen ONS eingehen. Das widerspräche meinen moralischen Vorstellungen.


    Aber in der Beziehung die ich habe war das so eigentlich hinfällig.

    Ich habe mich bei einem ONS damit infiziert und nun bin ich eben wieder in einer festen Beziehung, doch mein Partner und ich hatten deswegen eben noch keinen Sex bisher. Er ist ja gesund. Und ich möchte auch nicht unbedingt nach dem Motto leben: Meine Krankheiten sind auch deine ...


    Ich werde ihn einfach drüber aufklären, welche Risiken mit dem Sex verbunden sind. Muss ja jeder selbst entscheiden, wie weit man gehen möchte. Aber ich fände es falsch, jetzt zu sagen, dass er einfach nur einen Gummi benutzen soll und fertig ... Andererseits will ich natürlich nicht ohne Sex leben.


    Könnte es sein, dass ich durch die Feigwarzen dann Schmerzen habe?

    Genau das ist das richtige - am besten lässt du ihn den Leitfaden lesen und er kann selbst entscheiden.


    Hätt ichs vorher gewusst hätt ich trotzdem mit meinem Freund geschlafen ... ;-) Früher oder später steckt man sich ja doch an, und wenn nicht bei dem dann bei wem anderen.


    Ja könnt sein dass du schmerzen hast, je nach größe der FW natürlich.

    @ grossepointe,

    mehr als 85 % der gesamten weltbevölkerung hat hpv;-) du wirst also kaum jemanden finden, der es nicht hat, außer du suchst dir einen jungmann, oder einen, der im kloster sitzt;-D jeder wird irgendwann mit den viren in kontakt kommen und glaub mir, warzen sind noch die harmlose variante*:)

    @ racheengel:

    Also als ich mal beim HIV-Test war, konnte ich mal einen Blick in das Buch der Ärztin werfen, wo bestimmt 60 - 70 Einträge von Personen waren, die sich vor mir testen ließen und da war auch eine Spalte mit HPV und von diesen über 60 Personen war gerade mal einer mit HPV infiziert. Also ganz so häuftig scheint es ja dann doch nicht zu sein und heutzutage gibt's auch so viele Menschen mit einem schwachen Immunsystem, da müsste ja jeder mit Feigwarzen rumrennen. ;-)

    Die Impfung würde doch weder bei ihm noch bei seinem Partner irgendwas bringen, weil man ja nicht gegen HPV an sich impft, sondern nur gegen ganz wenige, ganz bestimmte Stämme. Und zwar die High Risk (die ich habe ;-) ). Diese sind für den Gebärmutterhalskrebs verantwortlich, nicht für die Feigwarzen. Feigwarzen werden von Low Risk-Viren verursacht. Die Impfung ist in deinem Fall also total überflüssig.

    @ GrossePointe:

    Der eine war sicher einer mit akuten Kennzeichen, also Warzen. Wer das Virus in sich trägt ohne das es ausbricht weiß doch keiner. Man vermutet aber, dass es bis zu 90% der Menschen sind. Ähnlich wie Herpes. Das sieht man ja auch nur im Akutstadium, aber fast jeder hatte schon mal ein Lippenbläschen.


    Mein Freund hat mich auch angesteckt ohne selber sichtbar was zu haben.... manchmal sind die Hautläsionen auch so klein und bleiben so klein, dass man es nicht entdeckt. Und bei nem HIV Test wird nicht HPV direkt mitgetestet... abgesehen davon ist es im Blut gar nicht nachweisbar...


    Also entweder dein Partner lässt sich impfen


    Oder ihr habt einfach so Sex, weil er könnte das ja eh schon haben


    oder ihr wartet ne Ewigkeit und geht dann auch nicht auf Nummer sicher


    oder ihr nutzt Kondome (die aber nur zu 50% oder so schützen)


    oder ihr seht die Warzen als das was sie sind... lästig aber nicht gefährlich und genießt einfach

    Unsinn. Gardasil schützt neben Typ 16 und 18 auch gegen die Typen 6 und 11, die für über 90% aller Kondylome verantwortlich sind.

    Zitat

    Also ganz so häuftig scheint es ja dann doch nicht zu sein und heutzutage gibt's auch so viele Menschen mit einem schwachen Immunsystem, da müsste ja jeder mit Feigwarzen rumrennen.

    Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Gruppen, von denen manche Feigwarzen auslösen können und manche Krebs. Und von denen, die Low Risk haben, kriegt nur ein geringer Prozentsatz mit sehr viel Pech die Warzen. Das zieht also nicht. Zumal ich mich Frage, ob überhaupt alle in der Liste den HPV-Test gemacht haben. War das eine generelle Liste oder eine Liste von Leuten, die den Test gemacht haben? Wenn nämlich ersteres gilt, ist es eigentlich logisch. Der Test hat mich 40 Euro gekostet und war damit mehr als doppelt so teuer wie der HIV-Test.

    @ Barceloneta:

    Die Impfung schützt gegen zwei high risk typen (16 und 18) und gegen zwei low risk (6 und 11) und in beiden Fällen sind diese beiden die Hauptverursacher (bis zu 80% glaub ich)....


    Impfen würde sich also durchaus lohnen... nur bei Männern heißt das eben auch ca. 500Euro dafür übrig haben...

    Zitat

    Gardasil schützt neben Typ 16 und 18 auch gegen die Typen 6 und 11, die für über 90% aller Kondylome verantwortlich sind.

    ok, in die richtung habe ich mich nicht informiert, da ich genau die High Risk-Stämme habe und für mich das ganze sowieso unnötig ist.

    @ grossepointe,

    an hpv, bzw. gebärmutterhalskrebs, was ja durch hpv ausgelöst werden kann, sterben jedes jahr mehr frauen, als weltweit menschen an aids;-) mehr als 270.000 frauen sind das jährlich:-/ hpv ist viel verbreiteter als aids, aber nur einige virenstämme sind auch wirklich gefährlich

    http://www.curado.de/Gebaermutterhalskrebs/Gebaermutterhalskrebs-Unwissen-fordert-280-000-Tote-jaehrlich-9787/


    ein ganz interessanter link, denn es geht bei hpv durchaus nicht nur um die warzen, die sind das kleinere übel:-/

    das bezieht sich natürlich auf frauen wohlgemerkt:-/


    während in deutschland jährlich ca. 500 menschen an aids sterben, sterben in deutschland mehr als 6000 frauen an hpv, bzw. an den folgen