Knötchen in der Scheide: Eine durch Hpv verursachte Warze?

    Ich hab eine Frage - vielleicht kann mir ja jemand helfen... Ich taste seit ca. 2 Monaten meinen Muttermund ab, weil ich NFP mache (Natürliche Familienplanung). Dabei ist mir aufgefallen, dass ich rechts in der Scheide neben dem Muttermund ein vielleicht stecknadelkopfgroßes, gut abgegrenztes Knötchen habe - ist das eine durch HPV verursachte Warze ??? Ansonsten kann ich nirgends sonst so was tasten, die restliche Schleimhaut ist schön glatt.


    Ich hab schon etwas im Internet gestöbert und bin nicht wirklich schlau geworden. An den äußeren Geschlechtsorganen habe ich nichts.


    Ich hab wirklich Angst, dass das vielleicht diese High-risk-Viren sind und ich aufpassen muss, dass ich keinen Gebärmutterhalskrebs bekomme.


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • 25 Antworten

    Ach ja,

    ich bin übrigens seit 6 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und war imer treu. Und ich war auch immer beim FA zur Vorsorgeuntersuchung halbjährlich - dann hätte der FA das doch eigentlich mitbekommen müssen, oder? Ode rich hab mich erst vor kurzem angesteckt, dann weiß ich aber nicht, wie...???

    Hallo Luise

    Bei mir wurden die high viren per abstrich nachgewiesen und die low viren waren negativ.Habe trotzdem 3 kleine feigwarzen an der scheide.Hatte auch gedacht das ich keine warzen bekommen kann aber meine ärztin meinte und viele hier im forum das man trotzdem die warzen bekommt kommt zwar selten vor aber es sind meist nur wenige.Wenn ich mich nicht komplett rasieren würde hätte ich sie nicht mal gesehen da sie wirklich sehr klein sind.HAbe jetzt wartec bekommen soll sie damit behandeln.


    Gruß fiorentina

    Huhu....


    also geheilt wird man so direkt nie, denn der Virus bleibt im Körper nur je länger er nicht mehr ausgebrochen ist, desto unwahrscheinlicher wird es auch....


    Low risk macht FWs und zwar überall, also innen außen, egal. Nur die schaden nicht, die können nicht zu Krebszellen oder so werden. High risk kann das leider ab und an schon mal, daher auch die schlechten PAP werte, also Zellveränderungen. Manchmal bekommt man dadurch dann auch kleine FWs, aber nur minimal meistens, aber auch überall möglich.


    Behandelt werden sie entweder durch verätzen oder durch chirurgisches Entfernen (Elektroschlinge, Laser,) oder vereisen...


    Andere Rangehensweise ist Aldara, denn das mobilisiert das eigene Immunsystem durch künstliche Entzündungen, damit es aufmerksam wird und auch die FWs bekämpft.


    Was man am besten macht liegt sicher an Anzahl, Größe, Ort und Art der FWs... kann keiner pauschal so sagen.

    Alles klar, dann bin ich ja erst mal im Bilde! Was komisch ist: Ich hatte erst 3 Partner in meinem Leben. Davon war einer noch Jungfrau. Ich kann es mir also höchstens von 2en geholt haben. Mit dem einen bin ich seit 6,5 Jahren zusammen und er hat mir beteuert, auch immer treu gewesen zu sein. Ich war auch treu. Dann müpsste ich das doch schon seit über 6 Jahren haben und niemandem ist es aufgefallen. Ich war immer beim FA zur Vorsorge und meine Abstriche ware auch immer ok. Wie kann das sein?

    Also ich bin auch dabei mir meinen Feigwarzen!ich hatte erst 3,aber mitlerweile habe mehr,behandele jetzt homöpatisch,weiss alerdings nicht wirklich ob es helfen wird,dar ich erst ab gestern das mache.


    Ich war beim Arzt&habe ihm gefragt,wegen FW,dann hat er gemeint,das es eine Schmierinfektion ist&man brauch nicht wirklich unbedingt Sex zu haben um sie zu bekommen,es reicht auch nicht wirklich aufzupassen&man hat es schon.


    das schlimste ist,dass bei Männern sie nicht so oft sich zeigen.