@MaKa

    An dem entnommenen Kegel wurde in der Pathologie festgestellt, dass die Zellveränderung randbildend war, d. h., dass ein Teil der veränderten Zellen noch am Gebärmutterhals waren. Es besteht aber die Möglichkeit, dass durch das Veröden der Wunde auch diese noch vorhandenen Zellen vernichtet wurden. Das weiss ich aber erst am Mittwoch. Drück mir die Daumen. Liebe Grüsse

    @ Hase

    Aber ganz sicher drücke ich dir die Daumen. Und ich hoffe, dass du mir dann das Ergebnis am Mittwoch mitteilst. Du hast mir ja auch schon richtig gute Ratschläge gegeben. Jetzt wünsch ich dir alles Glück.

    Hallo Hase,


    da drück ich Dir auch die Daumen, ganz fest !!!! Aber selbst wenn noch etwas zurückgeblieben ist, dann kann es immernoch nachkonisiert werden - in vielen Fällen reicht das. Ruhig Blut, die Gebärmutter muss noch lange nicht raus !


    Zur HPV Bestimmung : gibt es da schon wieder was Neues oder meinst Du diesen Bürstenabstrich ? Dadurch kann, nach meinem Zytologen zwar festgestellt werd ob HPV vorliegt, aber leider keine genaue Typisierung...

    Hallo Ihr Lieben

    Vielen lieben Dank für's Daumendrücken. Klar kann nachkonisiert werden, aber mein Arzt meint, dass man in meinem Alter mit zwei Kindern getrost auf eine Gebärmutter verzichten kann. Der hat gut reden, ich hänge irgendwie trotz allem an ihr. Und zum Abstrich: Es geht bei mir wirklich nur darum zu schauen, ob der Virus noch da ist. Die Typisierung wurde anhand von Gewebeproben nach der Koni gemacht: Herzlichen Glückwunsch, Typ 16, high-risk. Nochmal herzlichen Dank für euer Mitgefühl. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich finde das tut saugut. Liebe Grüsse

    @ Hase,

    wie jetzt, gucken ob der Virus noch da ist ? Den Virus wirst Du ein Leben lang behalten, der geht nicht mehr weg.


    Was die Gebärmutterentfernung angeht stimme ich Dir voll zu. Warum ein solcher Eingriff, wenn es notfalls eine kleine Nachkoni auch tut.

    @Daniela,

    klar kann man nach einer Konisation noch ein Kind bekommen/austragen. Das sollte kein Problem sein.


    Selbst bei größeren Operation am Gebärmutterhals / -mund


    kann Frau noch Kinder bekommen.

    Hase


    Aber auch meine Ärztin hat gemeint: sollten nach der Konisation nochmals Auffälligkeiten sein, so rät sie mir von einer erneuten Konisation ab. Schließlich hätte ich ja zwei Kinder und warum dann nicht gleich einmal richtig "aufräumen" in Form von Gebärmutterentfernung, dann hätte man Ruhe!!


    Solche Kommentare finde ich auch unmöglich und ich denke, daß ich mir in so einer Situation auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen werde!!


    Ich habe jetzt meinen Termin für die Koni am Freitag.


    Meiner 8 jährigen Tochter habe ich es gestern altersgerecht erklärt und sie hat nun lediglich ein Problem damit, daß ich über Nacht oder länger bleiben müsste, da es bei mir bisher immer Komplikationen gab. Aber auch da versuche ich optimistisch zu bleiben und treffe einfach entsprechende Vorkehrungen zwecks Haushalt und Kinderversorgung. Dann kommt es wenigstens nicht so überraschend. Positiv denken...!!...wirkt sich ja wohl auch auf den Körper aus!


    Ich drücke Dir für morgen die Daumen!!

    Sorry, falschen Knopf auf Tastatur gedrückt

    @Gretchen

    Bei der Virusfrage gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Meine behandelnden Ärzte (die im KH und mein FA) sagen, dass der Virus mit der Koni weg geht. Der Professor im Klinikum Mannheim, bei dem eine Bekannte von mir ist, behauptet sogar, dass meine Bekannte die einzige Person ist die er je als Patientin hatte, bei der das Virus nach der Koni noch da war. Sie wird jetzt mit einem neuen Medikament behandelt, das den Virus angeblich weg bringt. Ich denke mal, der Mann hat schon viele Patientinnen mit Zellveränderungen gesehen. Also, ich glaube aber die meinen alle, dass das Virus inaktiv wird und warscheinlich nicht mehr nachweisbar ist. Aber damit wäre uns ja schon geholfen. Das erste Mal wo ich davon hörte, dass das Virus nicht weg geht, war in diesem Forum. Weiss auch nicht, was ich glauben soll. Aus den Ärzten kriegst du ja nichts Gescheites heraus.

    @leen

    Ich war bei meiner Koni 5 Tage im KH. Natürlich wäre ich gerne schneller heim, doch im Nachhinein bin ich eigentlich ganz froh im KH geblieben zu sein. Ich konnte mich ausruhen, was mit 2 Kindern nicht so möglich ist, und hatte wirklich hinterher überhaupt keine Probleme. Ich drück dir ganz fest die Daumen, aber glaub mir, ist wirklich halb so wild. Viel Glück für dich und liebe Grüsse an euch alle.

    Hallo Hase,


    ich denke Deine Ärzte meine wirklich, dass das Virus inaktiv wird.


    Man kann es ja auch jahrelang in sich tragen ohne, dass es bemerkt wird oder man Probleme bekommt.


    Wurde bei Dir geschnitten oder gelasert ?

    @leen,

    drück Dir die Daumen und keine Angst, so schlimm ist das alles nicht.

    @ Maka,

    normal - naja, es heißt in den meißten Fällen sei der Abstrich wieder bei IIId. Regulär normal wäre PAP II.


    Bei mir ist jetzt seit 2 Jahren alles OK, ich hatte aber auch das Komplettprogramm mit mehreren OPs, einer Koni, Bestrahlungstherapie, Zytostatika ect...