frage an alle

    wenn ich doch eine konisation hab machen lassen, d.h. dass ein gewebekegel entnommen wurde..... ist das die gewebeprobe (nehm ich doch mal an dass ihr hier davon sprecht...)


    so, während der op, besser während des ambulanten eingriffs, hat mein gyn diesen gewebekegel oder -probe entnommen und meine gebärmutter ausgeschabt. die diagnose steht (s.o.).


    meine frage: reichen die 3monatigen kontrollen aus oder muss ich mehr machen?


    liebe grüße und danke für die reaktion @greetchen


    Itchi

    Ich glaub, man kann nicht mehr machen. Ich nehme seit der Konisation Zink zur Stärkung des Immunsystems und auch orthomol Ampullen. Ob das hilft, weiß ich nicht. Stress kann man einfach nicht vermeiden, Und rauchen tu ich auch. Ich schaffe es auch nicht, damit aufzuhören. Viele Grüße

    maka

    danke für die schnelle reaktion!


    ich hab im mom so viel um die ohren, dass ich mich (glücklicherweise) nicht den ganzen tag auf mich konzentrieren kann. deswegen warte ich jetzt auch erstmal ab, bin aber dennoch froh die page hier gefunden zu haben!


    vlg


    itchi

    Hallo Itchi,


    wenn schon eine Konisation gemacht wurde, dann haben die dabei auch gleich eine Gewebeprobe zur Untersuchung entnommen. Normalerweise wird eine Biopsie/Gewebeprobeentnahme aber vorher gemacht, um zu sehen ob überhaupt eine Koni nötig ist.


    Was kam denn bei der Probe für ein Ergebnis heraus ?


    Machen kannst Du nichts weiter. Ich kenn es allerdings so, dass


    man 6 Wochen nach einer Koni zur Nachkontrolle muss - dann alle 3 Monate.


    Grüße Gretchen

    Hase,Maka,


    die Orthomol Ampullen: werden die verschrieben oder muss ich die selber kaufen?? Wahrscheinlich eher zweites, oder?


    Gretchen


    habe ja morgen Koni-Termin, war gestern im KH (fast 2 Std. Gespräch!!!!) zum Vorgespräch und Untersuchung. Es wurde jedoch auch bei mir keine Biopsie gemacht oder vorher Gewebe entnommen??!! Aber man sieht bereits Veränderungen durchs Mikroskop am Muttermund und ich habe ja nun bereits den Termin für morgen früh!!


    Habe ganz großes Glück und einen tollen, sympathischen, fachlich kompetenten Arzt im KH (der zufällig der Papa einer Kindifreundin meiner Kleinen ist) gefunden! Hätte ich so ein Gespräch bereits vorher führen können, hätte ich mich lange nicht so verrückt gemacht. Werde zu meiner FA, wenn überhaupt, nur noch einmal gehen..nämlich um ihr meine Meinung zu sagen!


    Im gestrigen Gespräch wurden erstmal einige Aussagen von ihr korregiert, unter anderem stimmt es nicht, daß man 6 Wochen nicht tragen darf, sondern es sind tatsächlich lediglich 2!


    Meine Stimmung ist jedenfalls seit gestern sehr viel besser!! Meine Angst konnte er mir super nehmen!! Was ein vernünftiger Arzt doch alles ausmacht!


    Alles Liebe und viel Kraft an Euch!!

    Hallo leen,


    klasse, dass Dir der Arzt so sympatisch ist und Du nun weniger Angst hast, sehr schön. Nur verstehe ich Ihn nicht so ganz...


    das eine Zellveränderung vorliegt ist klar, das sagt doch schon der PAP Test aus. Bei einer Biopsie wird das entnommene Gewebe untersucht ob es sich um gutartige bzw. bösartige Zellveränderungen handelt - das kann man nicht sehen. Bei einer gutartigen Zellveränderung kann man sich die Konisation dann nämlich ersparen - oder würdest Du Dir wegen einem harmlosen winzig kleinen Leberfleck ein großes, tiefes Stück Gewebe entfernen lassen ( das war immer der Vergleich meines Zytologen ) ?


    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen und Du wirst sehen, es ist garnicht schlimm.

    gretchen

    ...da hast Du wohl recht, aber das hätte dann wohl im Vorfeld geschehen müssen, nachdem mich vielleicht meine Ärztin daraufhin gewiesen hätte??!! Die hat mich ja gleich im KH angemeldet!


    Egal, nun steht der Termin, die Kinder sind versorgt, ich bin mental darauf eingestellt und hoffe, daß ich mir "lediglich einen kleinen "Leberfleck" werde entfernen lassen. Der Vergleich ist übrigens gut!

    @wieder da

    War beim Arzt. Der hat gesagt, es ist gut verheilt und ich soll mir keine Sorgen wegen dem Abstrichergebnis machen. Der hat gut reden. 2 Wochen warten ist jetzt wieder angesagt. Mir tut das Forum richtig gut, weil ich weiß das ich nicht alleine damit bin.


    Viele Grüße an alle

    Halli-Hallo

    Ich bekam heute morgen um 8 Uhr einen Anruf meines FA, der mir das Abstrichergebnis mitteilen wollte. Trommelwirbel...Spannung... And the Oscar goes to: Hase1011. PAP II. Ja. Ich könnte heute die ganze Welt umarmen. Bin sooooo glücklich. Da hatt's diese blöden Zellen, die nicht entfernt wurden tatsächlich durch das Veröden weggepustet. Mir gehts echt unbeschreiblich gut. Nach dem Anruf habe ich erst mal geheult. Aber jetzt auf zu neuen (Schand) Taten. Ihr werdet sehen, euch geht's genauso. Bin ich fest überzeugt von. Ich sende euch per Computer positive Strahlen (Quatsch). Aber ich denke an die noch Betroffenen, und wäre ich gläubige Christin, würde ich für euch beten. Obwohl, schaden kann's ja nicht.

    @MaKa

    Wir beide sind uns ja, glaub ich, wirklich sehr ähnlich. Von der Lebensweise (Kinder, rauchen, usw.) und vom Gefühlsleben. Ich geb' dir jetzt einen Tipp: Versuch die nächsten 2 Wochen dir das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Geh, wenn möglich, aus und mach was dir guttut. Wie sagte Freud. Verdrängen!!! Sei mal ein bisschen egoistisch. Du bist jetzt die Hauptperson. Das wird schon wieder. Ich glaube fest daran, dass es dir in 2 Wochen so geht, wie mir heute.


    Viele liebe Grüsse an alle hier, ich kann mich nur wiederholen, ihr habt mir alle sehr geholfen. Ich bleibe aber auf jeden Fall dabei.

    @leen6

    Tschuldigung, wollte dir ja noch schreiben, dass das Orthomol leider nicht verschrieben werden kann. Leider ist es wirklich teuer. Je nachdem, welches man nimmt (es gibt verschiedene), kostet es für einen Monat zwischen 50 und 70 Euro. Bei uns geht nur mein Mann arbeiten. Ich habe meinen Job für die Kinder aufgegeben und somit kein eigenes Einkommen. Und da der Urlaub vor der Tür steht... Aber das ist es mir trotzdem wert. Dieses Präparat hat einen wirklich guten Ruf. Es ist angeblich richtig hochwertig, also scheint der Preis angemessen zu sein. Liebe Grüsse

    @ Hase

    Ich freu mich wirklich für dich. Und du bist richtig nett. Ich werde versuchen, wirklich ruhig zu bleiben.


    Orthomol Immun ist wirklich teuer, aber auch mein FA meint, das es was hilft, weil es wirklich hoch dosiert ist. Bei uns arbeitet auch nur mein Mann, aber mir geht es genauso, wenn es hilft, bezahl ich das Geld gerne. Nach Aussagen meines FA gibt es kein gleichwertiges Produkt, was billig ist. Und wie ich schon erwähnte, hilft wohl auch die Einnahme von Zink, da Zink das Immunsystem stärkt.


    Übrigens, ich habe vom Arzt ein Johanneskrautpräparat bekommen, was angeblich gegen die Angstzustände wirkt. Habe ich 6 Wochen genommen. Das Resultat war ein enormer Sonnenbrand, und das ich nachts durchschlafe. Das werde ich jetzt noch mal nehmen, aber die Sonne meiden.