Nach 9 Jahren wieder Feigwarzen

    Hallo,


    vor ca. 3 Wochen habe ich wegen Hämorrhoiden bzw. Brennen am After das mal genauer untersucht und da zwei Feigwarzen (ca. 3-4mm) an Eingang des Analkanals ertastet bzw. auch gesehen.

    Ich kann mich erinnern, dass ich sowas an ziemlich der gleichen Stelle vor ca. 9 Jahren schon mal hatte. Ich war damals bei einer Hautärztin, die u.a. Kondylome diagnostiziert hat. Sie hat mich dann zu ihrem Mann, ein Chirurg überwiesen, der da auch nicht rumschneiden wollte (ich war damals noch privat versichert). Schließlich sind sie von selber wieder verschwunden.

    Dann war bis jetzt Ruhe.

    Bin nun unsicher was ich jetzt machen soll. Bin nicht scharf drauf, mir dort rumschneiden oder rumzubruzeln zu lassen.

    Ob man wieder erstmal abwarten kann, bis das Immunsystem die Viren selbst bekämpft?


    Bin für jeden Rat dankbar.


    Danke und Gruß

  • 6 Antworten

    Feigwarzen können leider immer wieder kommen. Eine operative Entfernung ist nicht immer nötig. Es gibt sehr gute Cremes dagegen, die dein Arzt dir rezeptieren kann. Als Hausmittel kannst du versuchen, öfters am Tag reines Teebaumöl mit einem Wattebausch auf die Warzen zu geben. Was auch helfen kann, das gleiche mit Apfelessig durchzuführen. Es wäre besser nach dem Auftupfen die Warzen mit einem Pflaster abzukleben, in der Analgegend etwas schwierig. Eventuell fallen die Warzen nach einigen Tagen ab. Alles Gute!

    Game-Boy schrieb:

    Es ist ja mehr im After. Aldara und Co geht da wohl nicht.

    Das ist schlecht, genau an Aldara hatte ich gedacht. Dann würde ich doch zu einem Dermatologen gehen. Die Stelle ist schwer zugänglich? Es könnte ja auch sein, daß es sich nicht um Feigwarzen handelt.

    Game-Boy schrieb:

    Es ist ja mehr im After. Aldara und Co geht da wohl nicht.

    Aldara gibt es als Zäpfchen zur inneren Anwendung.

    Es gibt auch Veregen als Salbe.
    die kann auch im After verwendet werden.


    Aldara als Zäpfchen müssen von einer Apotheke hergestellt werden.

    • Neu
    StiegLarsson schrieb:

    Es gibt auch Veregen als Salbe.
    die kann auch im After verwendet werden.

    Hallo,

    offiziell ist Veregen auch nicht für die innere Anwendung. Meine Proktologin hatte mir auch dringend davon abgeraten, aber ich hab es trotzdem gemacht. Und es war auch nicht "schlimmer" als außen. Und: Es hat funktioniert. Man muss halt großflächiger eincremen, also schön im Loch einmal rum ;)

    Aber das gilt nach meinen Erfahrungen im Analbereich generell.

    Viel Erfolg!