Sind das Feigwarzen ? (mit Bild)

    Hallo,


    seit ein paar Wochen habe ich diese kleinen Dinger an der Penishaut.


    Ich und meine Freundin hat keinerlei sexuellen Kontakt zu anderen Personen. Sie Jucken auch nicht. Ich habe einen Essigtest gemacht auch die betroffenen Stellen werden nicht weiss auch nicht die Stellen rundherum.


    Nach lesen im Internet bin ich jetzt doch langsam nervös geworden weil ich nicht weiss was es sonst sein könnte das Endergebnis wird mir jedoch erst der Arzt sagen können.


    Der Link zum Bild:


    http://img180.imageshack.us/img180/7003/pollso3.jpg

  • 49 Antworten

    Dass der Essig keine Verfärbung bringt ist nicht ungewöhnlich - das ging mir auch mal so. Deswegen hab ich das irgendwann gelassen ;-) Zum Bild muss ich dir sagen, dass das sehr verdächtig nach Feigwarzen aussieht - oft ist nämlich ein Blumenkohl-artiges Aussehen charakteristisch. Das trifft auf deinen Schnappschuss zu. Ich würde dir empfehlen, dir einen Termin beim Hautarzt zu holen - am besten bei einem, der sich auf Geschlechtskrankheiten spezialisiert hat. Die wissen am besten bescheid. Das Virus kannst du auch schon sehr lange in dir tragen - daher mach dir besser keine Gedanken wo du es her hast. Das wird dir keiner beantworten können. Geh am besten so schnell wie möglich zum Arzt - dann ist die Behandlung der FW einfacher als wenn du dich noch lange zierst ;-) Außerdem weißt du dann auch, ob dein Verdacht stimmt.


    LG Lientje

    Ich bin mit meiner Freundin schon 1,5 Jahre zusammen bei Ihr sind jedoch keinerlei Anzeichen. Meine schlimmste Sorge ist das ich Sie angesteckt habe. Was ich so bis jetzt gelesen habe ist die Behandlung nicht gerade das schönste. Ich hoffe ich bekomme das wieder weg.

    Es sieht aber auch nur auf dem Foto so Blumekohl mässig aus. Normal sieht es aus wie Hautlappen oder anders gesagt wie normale Warzen.

    Für mich sieht das auch nach typischen Feigwarzen aus. Wenn es wirklich Feigwarzen sein sollten, ist es wahrscheinlich, dass Deine Freundin den Virus auch hat. Es entwickeln aber nur 1-2% aller Infizierten auch Symptome, insofern ist das nicht ungewöhnlich, wenn bei ihr nichts auftritt. Ich bin mit meiner Freundin über 4 Jahre zusammen, und sie hat auch nichts :-)

    Lass dich von den ganzen Berichten nicht verrückt machen - hier schreiben hauptsächlich Menschen, die Probleme mit den FW haben und sie auch schon lange haben. Ich gehöre auch dazu, ich habe sie schon 15 Monate. Das heißt aber nicht, dass es bei jedem so lange dauert - diejenigen die die FW schnell los sind schreiben hier entweder gar nicht erst, weil sie keine Bedarf haben - oder sie sind halt schon wieder weg, weil sie kein Bedürfnis mehr danach haben. Meist verabschieden sie sich nicht mal - deswegen weiß nie jemand, was aus denen geworden ist.


    Deine Freundin muss auch gar keine Anzeichen bekommen - nur etwa 1% der Menschen bekommt in seinem Leben FW, aber fast jeder Mensch infiziert sich im Laufe des Lebens mit dem Virus. Ob man FW bekommt, hängt nur vom Immunsystem ab und ob es das Virus von alleine bekämpft. Wenn nicht, dann bekommt man FW. Du kannst das Virus auch von deiner Freundin haben - man kann sich nämlich auch schon bei FW anstecken, die so klein sind, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann. Der Mediziner nennt sowas eine subklinische Läsion. Deswegen mach dir besser keine Gedanken - wenn ihr Sex hattet, dann habt ihr das Virus mittlerweile beide. Du kannst deiner Freundin nur raten, auf ihre Gesundheit zu achten, das ist das einzige was sie tun kann.

    Zitat

    Es sieht aber auch nur auf dem Foto so Blumekohl mässig aus.

    Das liegt an der Vergrößerung - dein Fingernagel ist sonst ja auch nicht so groß ;-) Vergrößert sieht man's halt besser - und du kannst nicht leugnen, dass es wirklich wie ein kleiner Blumenkohl aussieht. Daher tippe ich auf Feigwarzen, aber lass das besser von einem Arzt untersuchen, dann hast du eine Aussage, auf die du dich wirklich verlassen kannst.

    Hallo arria, für mich siehts auch ziemlig nach FW aus. Aber auch ich bin kein Arzt, daher empfehle ich dir ebenfalls einen Urologen oder Hautarzt aufzusuchen. Du solltest dir auf jeden Fall den Leitfaden von Lientje durchlesen, damit du über Behandlungsmethoden im Vorfeld Bescheid weißt und nicht blind auf die Aussage bezüglich Behandlungsmethode vertrauen musst. z.B. gibt es noch viele Ärzte die veraltete Behandlungsmethoden anwenden, die heute nicht mehr erforderlich sind. Vielleicht magst du ja weiter berichten. Alles Gute

    Ich war heute beim Urologen und dieser hat mir für morgen gleich einen Termin im Krankenhaus gegeben wo sie auch am Dienstag entfernt werden. Ich sollte da 3 Tage bleiben und morgen wird entschieden welche Operation gemacht werden soll. Die Ärztin meinte jedoch Sie würde hier eine Laser OP bevorzugen. Hat hier jemand Erfahrungen damit.

    Gleich eine OP? Wieviele hast du denn? Auf jeden Fall solltest Du darauf drängen, dass Dir nach der OP Aldara als Prophylaxe verschrieben wird. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass neue Warzen an den Stellen wachsen erheblich.


    Chirurgisch lassen sich Feigwarzen entweder mit einem CO2/ND:YAG Laser entfernen oder per Elektroschlinge. Beide Behandlungsmethoden haben ein gewisses Narbenrisiko (als Komplikation, ist aber nicht die Regel) und das Risiko von Pigmentstörungen. Nach einer Laser OP bleiben die behandelten Stellen oftmals dauerhaft heller. Muss aber wie gesagt nicht so sein, da reagiert jeder anders.


    Eine Op entfernt die Dinger zumindest relativ schnell, Behandlungen mit Lösungen oder Salben sind sehr langwierig. Allerdings kommt es leider auch bei OP's häufig zu Rezidiven (also neue Warzen).

    Ich habe genau 3 Stück... also nicht viele und die werden auch nicht größer im Gegenteil ich finde das Sie schon etwas zurück gegangen sind. Aldara ist kostenpflichtig oder ?

    Du meinst sicher verschreibungspflichtig, ja, ist es. Aldara wird ungern verschrieben, weil es sehr teuer ist (>100 Euro) und daher das Budget der Ärzte sehr belastet. Deswegen muss man da manchmal etwas drängeln. Außerdem ist die Behandlung mit Aldara sehr langwierig, bis zu 16 Wochen. Dafür hat sie vergleichsweise niedrige Rezidivquoten. Die Kombination aus chirurgischer Entfernung und Nachsorge mit Aldara ist also momentan die effektivste Methode, weil du die Dinger erstmal weg hast, und Aldara vielleicht neue Warzen in dem Bereich verhindern kann.


    Also wenn das wirklich nur die 3 Stück da auf dem Foto sind, könntest Du genausogut erstmal eine Creme/Lösung mit Podophyllintoxin wie Condylox ausprobieren. Das entfernt die Warzen normalerweise zuverlässig, das Problem ist allerdings, dass sie häufig wieder auftreten. Das muss aber nicht so sein. Condylox ist auch verschreibungspflichtig aber nicht teuer, wenn Du einen Hautarzt oder Deinen Urologen darauf ansprichst, sollte der Dir das also problemlos verschreiben.


    Musst halt Du wissen, was Dir lieber ist. Bei ner OP sind die Dinger erstmal auf jeden Fall weg. Ob was nachkommt, ist immer ungewiss.

    Also wenns echt nur die drei sind dann ist ne OP meiner MEinung nach absolut übertrieben.


    Man sieht zwar nicht so gut auf dem Bild wo die genau sind, aber sie scheinen ja nicht direkt auf dem Penis zu liegen, also ne Stelle wo man auch mit Condylox zb recht gut versuchen kann sie wegzukriegen...


    Op für 3 St. ist für mich wie mit Kanonen auf Spatzen schießen...