• Vielleicht jemanden angesteckt – Gewissensbisse

    Hallo Leute, bei mir wurden vor 8 Monaten 2, 3 kleine FW diagnostiziert beim Urologen. Ich bin damals hin, er meinte ach das ist nicht schlimm, verschrieb mir Condylox und sagte nur: "schmier das drauf, dann wirds wieder". Gesagt getan, nach ner Woche war alles wieder gut, alle Warzen waren weg. Ich hatte mich damals sporadisch im Internet über…
  • 44 Antworten

    @ Nala85

    Danke! Danke für deine Beteiligung hier. Klingt jetzt bei dir auch nicht so schlimm, dass macht mir Hoffnung!


    Hast du mal überlegt, was du machen kannst, damit sie gar nicht mehr wiederkommen? Immunsystem stärken etc.? Wenn ja, womit? Ich finde es ja schon bissl komisch, dass die bei mir ausbrechen. Ich trinke/rauche nie, achte sehr auf meine Ernährung, mache 4 mal die Woche Sport... So ganz eindeutig scheint der Zusammenhang Immunsystem -> Ausbruch auch nicht zu sein. Was ist mit Homöopathie? Schon mal probiert? Würde mich interssieren, ob das was bringt?

    Zitat

    Ich will mich nicht dafür drücken, es ihr NICHT zu sagen.

    Freud'scher Verschreiber.

    Zitat

    Ich frage mich nur, was das kleinere Übel für sie sein wird. Das Virus in sich tragen wird sie nach aller Vorraussicht nach so oder so.

    Woher willst du das wissen? Und selbst wenn, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Typ 6 oder 11 ist, ziemlich gering.

    Zitat

    Die Frage ist doch ob es sich besser lebt, wenn man es weiß oder nicht.

    Nur wenn sie es weiß, kann sie auch verantwortlich damit umgehen.


    Ich finde, du hast nicht das Recht, ihr dieses Wissen vorzuenthalten. Es würde uns allen besser gehen, wenn wir mit Scheuklappen durch die Gegend rennen würden und von Krieg, Krankheit und Not keine Ahnung hätten, aber das ist nicht die Realität.

    Joghurty, Danke für deinen Beitrag. Noch ein paar Gedanken von mir dazu.

    Zitat

    Ich finde, du hast nicht das Recht, ihr dieses Wissen vorzuenthalten.

    Gegenfrage: Wenn bei dir ein paar Tage, nachdem zu mit jemanden etwas hattest, ein Herpes ausbricht, bindest du demjenigen dieses dann auf die Nase?


    Nochmal, ich werde ihr es wahrscheinlich sagen. Ich will nur ganz genau wissen, ob dies auch das Richtige für SIE ist.

    Zitat

    Woher willst du das wissen? Und selbst wenn, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Typ 6 oder 11 ist, ziemlich gering.

    Warum? Schließlich habe ich ja FW, die meisten durch Typ 6 und 11 ausgelöst werden. Also ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie 6 und oder 11 hat höher, als bei den anderen Virus-Typen. Davon abgesehen kann es auch sein, dass sie es a) schon vorher hatte und b) vielleicht sogar noch andere Viren von vllt. sogar anderen Sexpartnern in sich trägt und damit bisher gut lebte.


    Die Frage ist ob ich ihr Leben damit genauso auf den Kopf stelle, wie es hier bei einigen der Fall ist.

    Zitat

    Gegenfrage: Wenn bei dir ein paar Tage, nachdem zu mit jemanden etwas hattest, ein Herpes ausbricht, bindest du demjenigen dieses dann auf die Nase?

    Sofern er tatsächlich auch der Überträger ist und die Übertragung nicht mit Absicht erfolgte, nein. Warum auch? Aber aus meiner moralischen Sichtweise finde ich es einfach fairer es dem Anderen zu sagen und ihn nicht vermeintlich "schützen" zu wollen.


    Würdest du es lieber nicht wissen wollen und andere lieber aus Unwissen heraus anstecken wollen?


    Die Version, die Nala vorschlug, ist in dem Sinne ja sogar zutreffend:

    Zitat

    Ich würde es vielleicht so sagen dass du welche bei dir entdeckt hast und sie darauf hinweisen wolltest dass sie drauf achtet.

    Zitat

    Warum? Schließlich habe ich ja FW, die meisten durch Typ 6 und 11 ausgelöst werden. Also ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie 6 und oder 11 hat höher, als bei den anderen Virus-Typen.

    Sorry, ich hatte das falsch verstanden, und zwar in dem Sinne, dass sie den Virus schon vorher mit hoher Wahrscheinlichkeit hatte. Ich weiß nicht, wie wahrscheinlich es ist, den zu bekommen, wenn der Partner/die Affäre den Virus hat.

    Zitat

    Sofern er tatsächlich auch der Überträger ist und die Übertragung nicht mit Absicht erfolgte, nein. Warum auch? Aber aus meiner moralischen Sichtweise finde ich es einfach fairer es dem Anderen zu sagen und ihn nicht vermeintlich "schützen" zu wollen.

    Wie wäre es dann mit folgenden Szenario. Sie weiß es, es prägen sich aber nie irgendwelche Feigwarzen aus. Sie lernt den Mann ihres Lebens kennen, aber es geht irgendwie in die Brüche, weil sie selbst weiß, dass sie es hat oder weil sie es ihm sagt und der reiß aus nimmt.


    Wenn sie es nicht weiß und sie lernt den Mann ihres Lebens kennen, dann bekommt sie die teile vielleicht, vielleicht aber auch nie. Wenn sie die bekommt, dann ist sie vielleicht schon in einer neuen Beziehung und die Situation ist ähnlich wie bei Nala85. Betrachte ich das aus ner Makrosicht, gehts vielleicht allen auf der Welt besser, wenn jeder alles weiß, keine Ahnung. Aber auch das stimmt wahrscheinlich nicht. Fast schon philosophisch.


    Wenn jeder von jedem wüsste, dass der Herpes hat ist ja die Frage, wer dann noch mit wem sich wie einlässt. Betrachte ich es aus ihrer persönlichen Perspektive frage ich mich, was für SIE besser ist. Und ja, das Risiko, dass sie Ihren zukünftigen Mann anstecken könnte ist da, das ist es aber ohnehin, oder? Ob sie es nun weiß oder nicht!?


    Die Frage ist halt, ob es für sie medizinisch sinnvoll ist, es jetzt zu wissen? Ist das so? Was könnte man denn präventiv noch machen/optimieren? Eigentlich würde man doch nur die evtl. Symptome behandeln, oder? Würde mich interessieren! Oder wirkt sich das vielleicht sogar negativ auf sie aus wenn sie es weiß? Auf ihre Psyche? Wenn ich definitiv wüsste, dass ich Herpes hätte, würde ich es vielleicht bald bekommen!? Wenn 50 % der Menschheit, die HPV haben, wissen, dass sie vielleicht Warzen bekommen, geht es ihnen dann besser oder schlechter insgesamt gesehen?

    Wenn sie keine Symptome hat kann sie gar nichts machen. .


    es gibt dann nicht mal nen test den sie machen könnte um zu wissen ob sie hpv Trägerin ist oder nicht... das ist es ja...


    ich erzähl aucb nicht allen die ich küsse das ich mal herpes hatte und das virus trage

    Zitat

    Und ja, das Risiko, dass sie Ihren zukünftigen Mann anstecken könnte ist da, das ist es aber ohnehin, oder? Ob sie es nun weiß oder nicht!?

    Sofern sie öfters Affären haben sollte, könnte sie grundsätzlich immer mit Kondom verkehren, auf Oralverkehr verzichten und generell Maßnahmen treffen, die sie für richtig hält und die das Ansteckungsrisiko reduzieren.


    Sie kann aber nur verantwortlich sich und anderen gegenüber (es wird sicherlich nicht nur noch einen weiteren Mann in ihrem Leben geben) handeln, wenn du ihr gegenüber verantwortlich handelst.


    Und so ein großes Ding, dass man wegen des Virus Depressionen und psychischen Schäden bekommt, ist es nicht.

    Zitat

    Sie lernt den Mann ihres Lebens kennen, aber es geht irgendwie in die Brüche, weil sie selbst weiß, dass sie es hat oder weil sie es ihm sagt und der reiß aus nimmt.

    Denkst du dabei auch an den Mann? Wenn sie es weiß, kann sie ihn zumindest versuchen, ihn zu schützen, und er kann selbst entscheiden, welches Risiko er eingeht.

    Zitat

    Wenn sie keine Symptome hat kann sie gar nichts machen. .

    Die Symptome wird sie ja wenn überhaupt dann in 2-8 Monaten erst haben, eben innerhalb der Inkubationszeit der FWs. Vielleicht eben auch gar nicht oder erst in ein paar Jahren. Who knows...

    Zitat

    ich erzähl aucb nicht allen die ich küsse das ich mal herpes hatte und das virus trage

    Wirklich interessant zu wissen wäre ja jetzt wie du es mit HPV handhabst, sofern du denn Virusträgerin bist !? ;-)

    @ Joghurty

    Zitat

    Sofern sie öfters Affären haben sollte, könnte sie grundsätzlich immer mit Kondom verkehren, auf Oralverkehr verzichten und generell Maßnahmen treffen, die sie für richtig hält und die das Ansteckungsrisiko reduzieren.


    Sie kann aber nur verantwortlich sich und anderen gegenüber (es wird sicherlich nicht nur noch einen weiteren Mann in ihrem Leben geben) handeln, wenn du ihr gegenüber verantwortlich handelst.

    Da bin ich bei dir. Wobei meine FW auch außerhalb des Kondombereichs überhalb des Gliedes sitzen und Kondome nur sehr sehr bedingt Schutz bieten.

    Zitat

    Denkst du dabei auch an den Mann? Wenn sie es weiß, kann sie ihn zumindest versuchen, ihn zu schützen, und er kann selbst entscheiden, welches Risiko er eingeht.

    Ich versuchs. Auch da gilt... wie will sie ihn schützen außer abstinent zu bleiben? Und wenn sie abstinent bleibt, wird sie wohl kaum mit ihm zusammenbleiben.


    Trotzdem, auch hier hast du einen guten Punkt angesprochen. Danke

    Zitat

    ihn zu schützen

    und wie?


    Es wird über die Haut übertragen. Nicht durch Sperma oder Blut. Dann darf man garkeine Form von Sex mehr haben, nichtmal Petting.

    Zitat

    Und so ein großes Ding, dass man wegen des Virus Depressionen und psychischen Schäden bekommt, ist es nicht.

    Hier ging es eher darum, dass ich depressiv werde, weil ich ihr vielleicht das Virus mitgegeben habe und dies mich einfach beschäftigt. :-(

    Wieso willst du von etwas depressiv werden was du nichtmal weißt ob es so war?


    Nr. 1 infiziert sich nicht jeder gleich beim ersten Kontakt, Nr. 2 kann sie sich von jedem beliebigen vorherigen oder nächsten das selbe holen bzw. geholt haben. Weißt du zb. ob sie nicht einen Virus hat?

    Zitat

    Hier ging es eher darum, dass ich depressiv werde, weil ich ihr vielleicht das Virus mitgegeben habe und dies mich einfach beschäftigt

    Klar, sowas ist nicht schön, aber Vorwürfe muss man sich deswegen wirklich nicht machen, sofern man nicht absichtlich bzw. absichtlich fahrlässig gehandelt hat.

    @ Nala85

    Guter Punkt, Danke. Warum depressiv? Weil es mich runterzieht. Weil ich Angst habe, dass ich ihr Leben maßgeblich negativ beeinflusst habe. Weil ich sie als Mensch mag.

    Zitat

    Nr. 1 infiziert sich nicht jeder gleich beim ersten Kontak

    Wir hatten "leider" 3-4 mal Sex. :(

    Zitat

    Nr. 2 kann sie sich von jedem beliebigen vorherigen oder nächsten das selbe holen bzw. geholt haben.

    Das stimmt natürlich.

    Zitat

    Weißt du zb. ob sie nicht einen Virus hat?

    Zum Glück nicht. OK, ich gebe zu, ich würde es lieber nicht wissen wollen, wenn ich Sie wäre. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich ihr nichts davon erzählen will.


    Ich ziehe trotzdem in Erwägung es ihr zu sagen.


    Angenommen, ich würde ihr sagen, dass ich die Dinger bei mir festgestellt habe und sie auf sich achten soll. Dann würde ich ihr ja verschweigen, dass ich schonmal zwei solcher Dinger hatte (siehe Ausgangspost). Das ist also wieder so eine Gewissenssache. Ändert aber alles nichts am medizinischen Problem, oder?


    Mensch, ich bin echt irgendwie verzweifelt :( Und das nichtmal was ich die Teile habe, damit werde ich schon fertig, sondern wegen dieser Konstellation...

    Zitat

    Auch da gilt... wie will sie ihn schützen außer abstinent zu bleiben? Und wenn sie abstinent bleibt, wird sie wohl kaum mit ihm zusammenbleiben.

    Kondome reduzieren zumindest das Ansteckungsrisiko und der Verzicht auf Oralverkehr bzw. die Nutzung eines "Lecktuchs" verhüten eine Ansteckung der Mundpartie des Mannes.