Wie geht das mit kinderwunsch und HPV-partner?

    hallo,


    eine freundin von mir möchte auch schwanger werden, nun ist es so dass ihr freund hpv hat und deshalb auch schon operiert wurde (ich glaub beschnitten?)


    naja auf jeden fall haben sie nur geschützten verkehr..


    und davon wird man natürlich nicht schwanger. ;-)


    ich sagte dass es sicher ne behandlung oder ne impfung gibt ? aber sie meinte nein, (da sie zu alt ist.. ?).


    heisst das nun dass wenn sie ein kind haben will, eine HPV infektion dafür in kauf nehmen muss ??


    schöne grüsse

  • 15 Antworten
    Zitat

    ich sagte dass es sicher ne behandlung oder ne impfung gibt

    Ja, Gardasil schützt gegen Typ 6, 11, 16, 18. Und bald kommt noch Cervarix, was nur gegen 16 und 18 immunisiert.

    Zitat

    da sie zu alt ist.. ?

    Wenn sie älter als 25 ist, wird sie die Impfung wahrscheinlich selber zahlen müssen.

    Zitat

    heisst das nun dass wenn sie ein kind haben will, eine HPV infektion dafür in kauf nehmen muss

    Also wenn sie schon älter ist und er nicht gerade der erste Partner war, ist die Wahrscheinlich sehr hoch, dass sie bereits mit den verbreitesten HPV Typen unbemerkt infiziert ist. Schließlich liegt die Verbreitungsrate nach aktuellen Schätzungen bei 80-90% und nur 1-2% bilden auch Symptome aus. Deswegen wird ja die Impfung nur bei jungen Frauen übernommen! Und dass sie Kondome benutzt ist natürlich lobenswert, aber gegen HPV schützt das auf Dauer kaum, weil HPV durch Hautkontakt und nicht durch Körperflüssigkeiten übertragen wird. Wenn sie also nicht bereits beim Vorspiel ein Ganzkörperkondom überzieht, ist die Schutzwirkung auf Dauer recht begrenzt ;-)

    Zitat

    naja auf jeden fall haben sie nur geschützten verkehr..

    Kondome schützen nur zu 70%, da das Virus per Hautkontakt übertragen wird. Daher ist die Gefahr sich trotz Kondom mit HPV anzustecken um so größer, je öfter man GV hat. Deine Freundin kann sich schon lange angesteckt haben.

    Zitat

    ich sagte dass es sicher ne behandlung oder ne impfung gibt? aber sie meinte nein, (da sie zu alt ist.. ?).

    Es gibt eine Impfung, sie wirkt gegen 4 HPV-Stämme. Wenn du darüber mehr wissen willst, kannst du im Leitfaden nachlesen: http://www.med1.de/Forum/HPV/297394/ (etwas weiter unten) Deine Freundin kann sich aber auch impfen lassen, sie muss die Impfung dann nur selbst bezahlen.

    Zitat

    heisst das nun dass wenn sie ein kind haben will, eine HPV infektion dafür in kauf nehmen muss ??

    Platt ausgedrückt: Ja, wenn das Kind auf natürlichem Wege gezeugt werden soll. Als Alternative bliebe da nur die künstliche Befruchtung. Aber wie ich dir ja schon geschrieben habe, kann sie sich bereits infiziert haben. Das ist allerdings nicht schlimm, denn nur etwa 1% der infizierten bekommt Symptome - aber fast jeder Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens damit. Lies am besten den Leitfaden, damit kannst du deiner Freundin helfen (vielleicht druckst du ihn ihr ja sogar aus) und sie ein wenig aufklären.

    @ Bart

    Ich sollte wohl in Zukunft noch mal aktualisieren, bevor ich meine Beiträge abschicke. Du schreibst meistens das gleiche - nur eher ;-D

    hallo ihr lieben . das ist ja schön dass ihr hier gleich schreibt.


    oh dass man mit kondom auch risiko hat das wusste ich nicht und sie sicher auch nicht.


    kann man da nen test machen ?


    bevor sie impft sollte ja sicher nen teste gemacht werde?


    sie meinte für ne impfung wäre sie mit 30 zu alt... ??


    und was ist wenn sies jetzt schon hat und noch gar nicht weiss ??

    Argh ... eine Klammer falsch gesetzt und schon kommt da so eine Grütze bei raus ... aber lesen kann man's ja, das ist die Hauptsache.

    also ich hab das alles hier ausgedruckt und weitergegeben danke :-)


    noch was.


    ich glaub ich würde mich auch gegen das impfen lassen, hab nämlich gelesen, dass man das nicht nur durch sex bekommen kann sondern auch einfach durch kontakt also z.b. auf der toilette oder so.. und ne frau hat es wohl bekommen da beim arzt nicht alles so sauber war wie es sein sollte..


    :-o


    is ja schlimm...


    also ich hab ja nun richtig verstanden:


    - dass sich jeder impfen lassen kann. auch wenn man schon "älter" ist...


    - dass man kein test machen muss vorher.


    - und dass wenn man es schon hat un trotzdem impft das auch nicht von nachteil ist... ????


    (weil so wie hier steht kann man das ja nicht mal im test nachvollziehen)


    schöne grüsse

    Zitat

    dass sich jeder impfen lassen kann. auch wenn man schon "älter" ist...

    Ja, auf eigene Kosten.

    Zitat

    dass man kein test machen muss vorher.

    Nein, die Aussagekraft eines HPV Tests ist, wie Lientje ja schon beschrieben hat, bei symptomlosen Infektionen recht gering.

    Zitat

    und dass wenn man es schon hat un trotzdem impft das auch nicht von nachteil ist

    Richtig. Bis auf die üblichen möglichen Impfnebenwirkungen wie lokale Hautreizungen usw., die aber ja bei jeder Impfung bestehen.

    Zitat

    ich glaub ich würde mich auch gegen das impfen lassen, hab nämlich gelesen, dass man das nicht nur durch sex bekommen kann sondern auch einfach durch kontakt also z.b. auf der toilette oder so.. und ne frau hat es wohl bekommen da beim arzt nicht alles so sauber war wie es sein sollte..

    Naja ... was die Ansteckungsgefahr angeht: Es ist in der Diskussion, dass man sich auf öffentlichen Toilette, in der Saune, im Solarium, im Schwimmbad anstecken kann - aber diese Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Viren brauchen immer einen Wirt (eine menschliche Zelle) - und damit man sich ansteckt, muss schon einer an genau der Stelle, auf die man sich setzt, eine infizierte Zelle "verloren" haben. Wäre das Infektionsrisiko was diese Plätze angeht höher, dann hätte es garantiert jeder Mensch. Denn jeder geht auf die Toilette (nicht immer auf die eigene), mal ins Schwimmbad etc. Wenn man auf die Straße geht, kann man auch von einem Auto, Bus oder sonstwas überfahren werden - und trotzdem verschanzt sich nicht jeder zu Hause. Ich möchte damit nicht ausdrücken, dass das Virus harmlos ist - ich möchte nur nicht, dass irgendjemand in eine Panik verfällt, was öffentliche Toilette, Schwimmbäder usw. angeht ;-) Das Risiko sich dort anzustecken ist um ein vielfaches geringer, als bei direktem Hautkontakt. Aber wenn man sich impfen lassen will, kann man das natürlich tun, dient ja nur dem eigenen Schutz.


    Was den Arzt mit den schmutzigen Instrumenten angeht, da würde ich erst mal nachfragen, ob das bewiesen werden konnte. Viele Menschen wissen nämlich gar nicht, dass Kondome nicht 100%igen Schutz bieten. Die denken dann: "Ich hab immer nur Sex mit Kondom gehabt und war dadurch geschützt - also muss ich's vom Arzt haben!" Oder sie wissen nichts von der langen Inkubationszeit und der Ausbruch der FW fällt zufällig auf die Woche nach dem Frauenarztbesuch ... mit solchen konkreten Schuldzuweisungen wär ich sehr sehr vorsichtig.

    Zitat

    Wäre das Infektionsrisiko was diese Plätze angeht höher, dann hätte es garantiert jeder Mensch.

    Hat es ja auch fast ;-D. Aber ich glaube auch eher weniger an eine nicht-sexuelle Übertragung. Allein deshalb, weil bei Kindern Infektionen mit genitalem HPV sehr selten vorkommen, diese aber ja auch in Schwimmbädern usw. unterwegs sind.


    Außerdem hat die Impfung bei Jugendlichen ohne vorherigen GV ja deutlich besser angeschlagen als bei der älteren Gruppe von 16-26, wo nur 17% weniger Dysplasien auftraten, obwohl die HPV Tests vor der Impfung negativ waren.


    Die Blümchen hab ich nur kurz für Dich aufbewahrt, hier hast du sie: @:) ;-)

    Ok, dann schreibe ich "garantiert" nächstes mal fett ;-) Ich wollte nur den Unterschied irgendwie versuchen klarzumachen. Sonst hätt's nämlich nicht nur fast jeder sondern garantiert jeder ;-) Ach, blöde Spitzfindigkeiten..... Und danke für die Blumen :-)