Wundheilung nach op

    Hallo zusammen


    schon wieder ein neuer sniff.


    ich habe feigwarzen von den vor 6 tagen 2 kleine am penisschaft und perianal entfernt wurden. am after war es nur 1 allerdings ca 0.5 cm im after. die warzen wurden mit dem kauter (oder wie das heist) entfernt. die ärzte in der uniklinik meinten für laser sei der befall zu gering.


    hat jemand erfahrung mit der wundheilung nach der op? ich habe nach dem stuhlgang immer blutungen am after und mache dann sitzbäder.


    wie lange hat es bei euch gedauert bis die wunde im after verheilt ist?


    ich bin ziemlich fertig und und fühle mich sehr unwohl da es schon 6 tage her ist und immernoch blutet mache ich mir sorgen. ich habe auch immer etwas blut auf der kompresse die ich mit braunidion creme in der pofalte habe. also wie lange ist die normale wundheilungsdauer im after? bitte helft mir ich fühle mich so alleine die klinik ist leider 100 km vom wohnort entfernt und ich kann mal nicht eben kurz vorbei. die wunden am penisschaft heilen ganz gut (kruste und wunde ist zu)


    zur nachsorge soll ich dann nach der wundheilung mit aldara beginnen...auch am after....nur habe ich jetzt hier gelesen das man es am after nicht anwenden sollte.


    ich war insgesamt 3 tage in der klinik und die ärzte waren wirklich sehr nett und haben viel aufklärungsarbeit betrieben man hat mir sogar ne psychologin ans bett geschickt (sie ist für die hautklinik zuständig). aber ich fand die ärzte verharmlosten die erkrankung sehr. sie sagten das gut 60% der bevölkerung den virus in sich tragen und das sie immer sehr viele patienten mit hpv hätten und doch alles nich so schlimm sei und man dies gut in den griff bekommen könnte. für mich ist das leben allerdings erstmal rum sniff und sex möchte ich bestimmt auch keinen mehr haben den von mir soll das niemand abbekommen das kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbahren.


    mir tut auf jedenfall der popes weh und ich kanns bald nimmer ertragen dort blut zu sehen


    p.s bin nicht homosexuell und hatte nie analverkehr.

  • 18 Antworten

    ich weiss jetzt nicht, wielange es "normal" ist, dass es noch


    blutet, aber bei mir waren selbst nach 4 wochen noch kleinere


    blutungen.


    mein arzt sagte mir, dass es zwar nicht die regel ist, dass es so


    lange blutet, aber wenn es nicht viel ist, ist es auch nicht


    "gefährlich" in der regel. außerdem kann man dagegen auch kaum


    was tun - oder willst du die wunden nach 2 wochen nochmal


    nachnähen oder klammern?? das muss schon einfach der körper


    machen - sich um die wundheilung kümmern.


    die schleimhäute in der harnröhre oder am after sind eben sehr


    empfindlich. die normale wundheilung wird durch die täglichen


    "geschäfte" einfach etwas beeinträchtigt.


    die normalen blutungen waren bei mir auch nach gut 2 wochen


    vorbei. aber danach kommt es dann schon öfter mal vor, wenn


    man mit etwas zuviel "druck" auf die toilette geht, dass die


    dünnen häutchen etc. wieder leicht aufplatzen und es noch


    etwas blutet...


    übrigens kann das auch nur ganz wenig sein. mach doch mal nen


    fingerhut voll wasser, tropfe einen einzigen tropfen blut rein und


    kipp das ganze testweise über eine kompresse und du wirst sehen,


    wie "brutal" dieser eine tropfen blut aussehen kann...

    ps.: das was deine ärzte sagen stimmt schon etwas.


    es ist zwar eine unglaublich lästige erkrankung, aber im regelfall


    (jetzt mal die pap-abstriche bei den frauen ausgenommen) keine


    bedrohliche erkrankung.


    und an der sache, dass 60% schon mal mit dem virus in kontakt


    gekommen sind, siehst du doch, dass du nicht der einzige bist,


    der den virus weitergeben könnte. und außerdem bricht er ja nur


    bei nem kleinen teil aus, bei denen das immunsystem mal kurzzeitig


    oder auch länger nicht so gut funktioniert.


    dass du aber während und einige zeit nach der erkrankung sex


    wenn nur mit kondom haben solltest, nehm ich jetzt mal als klar


    hin.


    übrigens: WAS IST EIGENTLICH SNIFF?? (bin ich schon wieder


    zu alt, um den ausdruck zu kennen)???

    hallo hanni


    danke für deine schnelle anwort


    oje 4 wochen das steh ich nicht durch sniff* ( das bedeutet soviel wie ne laufende nase vom weinen her man könnte auch snief sagen)


    es ist schon wie du sagst das es bestimmt nicht viel blut is das da herausläuft nur eben anch dem stuhlgang blutet es schon dicke tropfen die seh ich ja dann heraustropfen.


    zum glück habe ich jetzt noch diese und nächste woche urlaub und ich hoffe das es bis dahin verheilt ist denn ich denke auf arbeit (sitzende tätigkeit) ist es noch unangenehmer.


    habe mich vorhin wieder mal selbst untersucht und zwei microkleine hautveränderungen am penis gefunden die ich wohl als condys indentifiziere also sind wohl noch mehr da die ich dann wohl mit aldara bekämpfen muss.


    allerdings erst nach kompletter wundheilung.


    in 5 wochen habe ich wieder einen termin in der uni zur nachkontrolle.


    genäht wurde bei mir überhaupt nicht weder im after noch am penis was mich schon wundert da gerade am penis (da seh ichs halt) doch schon mächtige wunden sind sieht aus wie ein kleines loch. aber die ärzte werden wohl schon wissen was sie tun. die hautklinik in freiburg hat ja einen sehr guten ruf.


    kennt jemand eigentlich ne condylome selbsthilfe gruppe oder geht zu einem therapeuten?


    die phsychologin meinte das könne helfen und ich sollte wohl ne therapie machen.


    das mit dem immunsystem ist bei mir auch so ne sache ich bin eigentlich sehr oft erkältet oder habe andere weh wechen.


    achja thuja kügelchen d6 habe ich noch verschrieben bekommen ich hoffe das hilft wenigstens ein bisschen

    zu den 4 wochen: es ist ja nicht so, dass es jetzt immer noch


    ständig am bluten ist. wie gesagt, es kann alle 2 tage mal oder


    so wieder etwas anfangen zu bluten, wenn man vorher vielleicht


    sogar noch etwas an der stelle drückt oder so... hört aber dann


    auch gleich wieder auf nach der zeit...


    hmm... also ich denke nicht, dass es condylome-selbsthilfegruppen


    gibt. es ist weder eine sucht, noch eine chronisch symptomatische


    krankheit, noch lebensbedrohlich.


    normalerweise sollten die kondylome nach einigen wochen oder


    wenigen monaten wieder verschwinden und schon alleine deshalb


    denke ich nicht, dass man dafür shg's einrichten muss.


    ich weiss, dass es vor allem am anfang sehr schwer ist, mit der


    ganzen sache umzugehen, aber shg's würden dich bloß noch mehr


    mit der sache belasten.


    das sniff solltest du in * setzen, damit man auch weiss, was du


    meinst (*sniff*)

    ps.: das mit dem nähen war auch nicht ernst gemeint.


    da nur eine verletzung bzw. abtragung der oberen hautschichten


    erfolgt könnte man wahrscheinlich gar nicht nähen.


    beim nähen werden ja wunden fixiert, bei denen auch die unter-


    haut verletzt oder gerissen ist...

    ach so na dann is des wohl normal ohne naht


    *sniff* so besser :-)


    naja ich hoffe wirklich das alles schnell heilt und ich mich wieder richtig bewegen kann


    ich werde morgen wohl mal meinen hausarzt aufsuchen und ihm die wunden zeigen dabei habe ich gar keine lust ihm die geschicht von den dingern zu erzählen aber führt wohl kein weg drum herum meine hautärztin is für 3 wochen im urlaub.


    ich esse einfach nichts mehr dann habe ich auch keinen stuhlgang und die sache heilt besser :-)

    halo toper!


    bin auch vor 6 tagen operiert worden, und bei mir waren es wesentlich mehr fw, v.a. im hintern! aber beim aufs klo gehen hab ich fast keine probleme mehr, o.k., es tut noch ein bischen weh, aber selbst beim abwischen gibt es kein blut mehr.


    der arzt hat mir sitzbäder mit povidon-jod verschrieben und die wende ich 4-5 mal am tag an. außerdem esse ich mehr gemüse und obst, was erstens den stuhlgang erleichtert und zweitens sowieso gesund ist. und dann noch viel trinken.


    damit klappts bei mir echt gut.

    hallo schnegge


    das freut mich wirklich für dich und macht mir natürlich umso mehr angst das da was nicht in ordnung ist.


    naja es blutet zwar nich regelmässig aber dennoch sind die kompressen nach ner weile immer rot sniff


    naja essen tu ich auch schon weniger aber nur mit obst und gemüse kommt ein 88 kg kraftwerk leider nicht hin sniff*


    ich werde morgen in der klinik anrufen denn dann sinds genau 7 tage mich beunruhigt das sehr und wie gesagt deine antwort umso mehr. ich meine is ja ne heikle stelle auch wegen infektionen und so.


    iwe hat man es denn bei dir entfernt?


    laser? oder kauter? oder wie?


    musst du auch mit aldara nachbehandeln wenn die wunden verheilt sind? war es am oder im after?


    schreib mir doch ich würde mich gerne austauschen


    grüsse toper

    @toper

    Ich hatte auch eine Entfernung am After mit Kauter. Es hat aber nur 1 Tag geblutet nach dem Stuhlgang. Es ist total wichtig für gaaanz weichen Stuhlgang zu sorgen. Und danach nur mit feuchtem Toilettenpapier abtupfen und lieber die Reste vorsichtig wegduschen. Sonst reisst alles gleich wieder auf. Und dann empfehle ich Dir noch Bepanthen Creme-die solltest Du auftragen um die Heilung zu beschleunigen. Zur Pflege der Haut im Analbereich ist die Deumavan Creme super.


    Am besten gehst Du tatsächlich nochmal zu Deinem Hautarzt, oder Du schaust selbst mal mit dem Spiegel was da los ist. Hat sich vielleicht die Stelle entzündet und nässt deshalb?


    Hoffe meine Tipps helfen ein wenig.


    LG elfi

    @ toper:

    ich will ja jetzt nicht zu optimistisch sein, aber ich denke wirklich,


    es ist nicht nötig jetzt schon panik zu schieben, weil es noch blutet.


    hallo!?? immerhin wurdet ihr (bzw. wir) operiert und es ist die


    obere hautschicht entfernt worden. bei manchen verkrustet es


    eben. bei anderen nicht. und dass sich an der stelle keine


    grinde bilden können, ist auch klar.


    die oberhaut regeneriert sich immerhin alle 4 wochen. das heisst,


    bis die ganze hautschicht nachwächst, vergeht diese zeitspanne.


    da finde ich es dann auch relativ normal, dass es da noch bluten


    kann.


    vielleicht hat der eine auch etwas tiefer gelasert, der andere


    wirklich nur die oberste hautzellen.


    aber wenn du wirklich sorgen hast jetzt schon, dann solltest du


    auf jeden fall zum arzt. schreib dann auch mal, was der dir


    gesagt hat.

    @ hanni

    habe heute nochmal in der klinik angerufen und sogar den oa ans telefon bekommen. er meint das es schon untypisch sei wenn es noch blutet. allerdings noch kein grund zur sorge wenn es bis nächste woche nicht aufgehört hat solle ich allerdings in die wundambulanz kommen.


    in der regel sind die blutungen bis nach 7 tagen gestoppt aber wie gesagt es gibt immer ausnahmen.


    da ich starker raucher bin kann es durchaus damit zusammenhängen.


    die aussagen das es nach einem tag blutungsfrei ist sie für ihn sehr untypisch mit 7 tagen kann man schon rechnen dennoch ist alles bis zu 14 tagen normal.


    ich denke das es sicherlich auch daran liegen könnte dass frauen weniger essen und naja sagen wir mal kleinere würste produzieren also panik mache ich mir dann mal keine mehr nächste woche seh ich weiter und hoffe natürlich das es besser wird.

    ich denke trotzdem, dass die wundheilung schwer ist, an einer


    so heiklen stelle. außerdem weiss man natürlich nie, wie tief


    operiert wurde...


    mein freund wurde anfang april am bauch operiert (nabelbruch)


    und da hat es zwar recht schnell verkrustet, aber letzten monat


    (also nach über 3 monaten) hat es an der stelle nochmal ein


    bisschen geblutet, weil er einfach etwas hingekommen ist und


    das gewebe somit belastet hat.

    Zurüück...

    Hallo Toper!


    Wurde auch am 6.6. dieses Jahres am und im After wegen der Condylome behandelt. Ich war dazu an einem Tag ambulant im Krankenhaus. Die haben mich dort mit dem Laser bearbeitet.


    Ich kann Dir sagen, dass mit dem Bluten hatte ich genauso. Es blutet auch jetzt noch einen Monat noch ganz leicht nach wenn ich mal wieder nicht auf das richtige Essen geachtet habe und alles wieder zu hart wurde.


    Im großen und ganzen bin ich selbst schuld, dass es bisher andauert, denn ich habe meine Sitzbäder nicht regelmäßig gemacht und auch das mit dem Essen nicht eingehalten.


    Ich muß nun aber wieder zur Untersuchung hin, denn ich habe wieder neue bzw. damals noch unentdeckte Condylome entdeckt.


    Was du auf keinen Fall machen solltest ist deinen Stuhl zurückhalten. Das kann zu sehr schmerzhafter Verstopfung führen.


    Wenn bei Dir das auslaufen dieser Wundflüssigkeit zurückgeht, kann ich Dir Damenbinden empfehlen um sie aufzunehmen. Ich weiß, dass kostet zwar eine gewisse Überwindung, aber es klappt prima und ist total hygienisch.


    Was mich jetzt mal interessieren würde ist, was Dir die Ärzte zum weiteren Verlauf der Behandlung gesagt haben!


    Denn ich habe nach meiner OP den behandelnden Arzt nicht mehr gesehen und man hat mir auch keine Ratschläge gegeben wie ich mich weiter zu verhalten hätte.


    lg stardustman


    (ES FREUT MICH ÜBRIGENS DAS DIESER THREAD NOCH NICHT IN WILDE PANIKMACHE ÜBERGEGANGEN IST WIE IN VIELEN ANDEREN THREADS HIER)

    @stardustman

    Welcome back!!!


    Inzwischen ist ein Monat vergangen und ich sehe die Sache mit den FW entspannter. Man kann etwas dagegen tun. Dafür hat mir auch dieses Forum sehr geholfen in dem ich irre viele gute Tipps bekommen habe die mir kein Arzt gegeben hätte.


    Hast Du schon mal daran gedacht das 2L PAPI zu nehmen. Ich habe mir das Zeug besorgt und hoffe wirklich dass ich erstmal oder dauerhaft verschont bleibe.


    LG elfi