Abgeschlagenheit, Muskelschwäche durch Antibiotikum

    Hallo zusammen,


    iIch weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ein anderes Unterforum fand ich nicht.


    Ich musste 16 Tage Doxycyclin wegen Ureaplasmen in der Harnröhre nehmen. Gleichzeitig hatte ich noch einen grippalen Infekt mit über 39 °C Fieber. Ich war also fix und ferig.


    Dank gleichzeitiger Einnahme von Perenterol geht es meinem Darm gut. Ich war nur wackelig auf den Beinen.


    Die letzte Doxy habe ich am Sonntag genommen. Die Schwäche in den Beinen habe ich immer noch bin total wackelig auf den Beinen. Weiß von Euch jemand, wie lange ich brauche, um wieder auf die Beine zu kommen. Ich war heute mal wieder in der Muckibude. Die hintere Oberschenkelmuskulatur hatte überhaupt keine Kraft mehr.


    LG Waldfee

  • 4 Antworten

    Das kann schon mal sein, wenn es kein Dauerzustand wird. Hast du auf Vitamine und Mineralstoffe geachtet oder besser gesagt, kennst du hier deine Blutwerte. Wie gut etwas vertragen wird, hat unter anderem auch mit einer guten Versorgung zu tun. B12, Zink, Selen, Mangan, Ferretin, Vit. D, Folsäure.


    Mein Vater hat zum Beispiel eine Erkältung gehabt, danach konnte er wochenlang keine fünfzig Meter mehr laufen. Schuld war ein starker Vitamin-D-Mangel. Aber auch die anderen Werte, die ich aufgeschrieben habe, haben für den Stoffwechsel und die Antikörperbildung des Immunsystems eine nicht unwichtige Bedeutung.

    Ich nehme im Moment alle Vitamine und Spurenelemente (außer Mangan), die Du aufgeführt hast. Da ich aber auch MS habe, glaube ich, dass das Doxy Auswirkungen auf die MS hatte. Sonntag habe ich die letzte Tablette genommen, vielleicht muss ich meinem Körper mehr Zeit lassen, um sich zu regenerieren. Vor der Einnahme des AB waren alle Werte im Normbereich. Vit D nehme ich sowieso wöchentlich und jetzt auf alle B-Vitamine und Folsäure.