Jetzt regt euch nicht alle so auf. Eisenmangelanämie ist sehr häufig bei Frauen und wird oft nicht mal bemerkt sondern zufällig bei einem Routineblutbild festgestellt. Wir wissen gar nicht, wie ausgeprägt der Mangel ist. Ich sehe zwei Möglichkeiten:


    1) die Anämie ist nur leicht und dann kann sie sich die Tabletten sparen, wenn sie sie nicht nehmen möchte. Dann reicht es absolut einfach eisenhaltigere Lebensmittel zu essen wie es schon empfohlen wurde.


    2) es ist eine stark ausgeprägte Anämie, die unbehandelt gefährlich werden kann. Da würde es sich lohnen Eisen intravenös zu verabreichen, und somit müsste Emily auch keine Pillen schlucken wenn sie nicht will.

    Also 1.5 :-p


    1.5) Mässige symptomatische Anämie: Emily kann die Pillen nicht nehmen und die an sich ungefährlichen Symptome ertragen und sie mit guter Ernährung lindern. Oder sie bespricht mit ihrer Hausärztin ihr Problem mit den Pillen und ob sie nicht einfach eine Infusion haben könnte. (In der Schweiz ginge das, aber ich weiss nicht, ob das in Deutschland die Hausärztin mit ihrem Budget machen würde.)

    Naja.


    "Einfach eine Infusion"? - das ist nicht immer ein Spaziergang, auf den man bewusst zusteuern sollte :=o


    Und dass Emily sich nur gegen die Tablettenform weigert statt generell gegen Medikation ist ja auch nicht klar.

    Sie sollte es auf jeden Fall mal mit der Gyn abklären. Wenn es "nur" durch ne starke Regelblutung ist, kann Sie es vielleicht mit Ernährung wieder hin bekommen. Auf jeden Fall soweit daß es nicht gefährlich wird. Rote Beet Saft ist übrigens auch gut. (Wenn man es runterkriegt ;-) ) ...


    Infusion ist wie mnef schon sagte auch kein Spaziergang und auf Dauer auch keine Lösung. Also egal wie, zuerst muß die Ursache der Anämie geklärt werden.

    Bei mir wurde letztes Jahr auch noch ne Magenspiegelung gemacht um auszuschliessen ob ich vielleicht ein Magengeschwür hätte. Ich dachte bis dahin ein Magengeschwür wäre mit Schmerzen verbunden, aber der Arzt meinte nein, das könnte auch bluten ohne Schmerzen und ohne daß man es bemerkt. ... War aber nicht der Fall

    Zitat

    Oder sie bespricht mit ihrer Hausärztin ihr Problem mit den Pillen und ob sie nicht einfach eine Infusion haben könnte. (In der Schweiz ginge das, aber ich weiss nicht, ob das in Deutschland die Hausärztin mit ihrem Budget machen würde.)

    Da macht die Krankenkasse nicht mit. Infusionen erst ab einem gewissen Eisenwert oder einer absoluten Unverträglichkeit der Tabletten. Ich bin aus der Schweiz und hab das Problem mit den Eisentabletten......und auch dann kommt es noch drauf an welche KK man hat.

    Bei einem Eisenmangel solltest du dringend etwas dagegen tun und ein Eisenpräparat nehmen. Ich würde dir aber von den klassischen Eisen-Tabletten abraten, weil der Körper das Eisen sehr oft ganz schlecht aufnimmt. Vitamin C hilft bei der Eisen-Aufnahme sehr. [...]

    HiMamaschita,


    [...]


    Ich habe jetz bei meiner Familie soooo viel Fleisch gegessen,daß es für die nächsten Jahre ausreicht und sich der Eisenmangel oder Blutmangel bestimmt regeneriert hat.


    Ich habe mich gegen jegliche Eisenpräparate entschieden,und ich habe mich auch dagegen entschieden es nicht weiter untersuchen zu lassen.Ich denke immer noch,daß es sich durch die normale Ernährung regulieren läßt.

    Hallo Emily1971.


    Ist die Zahl dein Geburtsjahr? Weil wenn das so ist, dann solltest du erwachsen genug sein um zu wissen, dass gewisse Sachen im Leben wichtig sind, wie Gesundheit. Ich hatte zB einen Eisenmangel wegen meine starke Periode. Die Blutungen sind so heftig gewesen, dass ich mich aus dem Haus erste drei Tage nicht traute. Irgendwann liess mir das keine Ruhe und machte zwischendurch einen Blutbild. Die Ärztin ist fast umgefallen. Der Wert war bei 5 mg. Ich habe sofort Eisenprepart bekommen, der sich Ferro Sanol nennt (denke ich :-/ )


    Danach ist er wieder gestiegen. Das ist nicht gut, wenn du Eisenmangel hast. Darüber kannst du auch googlen. Man kann gegen Eisenmangel verschiedene Sachon nehmen, aber wenn es echt heftig kommt, hilft nur hochdosiertes Präparat. Die Tabletten sind weich und man kann sie problemlos runter schlucken.


    Also, runter damit, sonst wird dir:


    -schwarz vor Augen


    -Schweindelig,


    -Herzklopfen


    -Müdigkeit bis zur Ohnmacht


    -du wirst schlapp ohne ende,


    -konzentration Störungen


    -usw


    Also…….stell dich nicht so an ;-) *:)

    Hi Haba Vio,


    Ähem........meine Gesundheit ist mir nicht sooooqichtig,und ich bin auch kein Tablettenfreak.


    Deshalb werde ich die Eisenpräparate nicht nehmen.


    Ich bin auch nicht mehr deshalb zum Arzt gegangen.


    Das wird schon von alleine wieder werden.