Ansteckungsgefahr bei Erkältung unhygienischer Mitbewohner

    Hallo zusammen,


    ich entschuldige mich für meine vielleicht etwas naive Frage.


    Dieses Jahr habe ich mir zum zweiten Mal eine Erkältung eingefangen nachdem mein Mitbewohner (2er-WG) eine Erkältung angeschleppt hat.


    Nun bin ich eigentlich ein Mensch, der sich nicht oft erkältet. Ich versuche es auch präventiv vorzubeugen (viel Vitamine, Sport, frische Luft, häufiges Hände waschen).


    Mein Mitbewohner ist sehr unhygienisch. Ich kann mir vorstellen, dass er mit vollgerotzten Händen Türen öffnet etc.. Außerdem rotzt er ins Waschbecken, um seine Nase frei zubekommen. Ich muss mir das immer anhören, wie er im Badezimmer steht und lautstark seine Nase entleert.


    Meine Frage ist: Hätte ich wohl bessere Chancen, mich nicht anzustecken, wenn mein Mitbewohner hygienischer wäre? Oder ist es ein hoffnungsloses Unterfangen, wenn man bedenkt dass beim Niesen Millionen Tröpfchen durch die Luft fliegen und man mit einem Menschen so eng aufeinander wohnt?


    Danke für eure Antworten. :)

  • 16 Antworten

    Du weißt ja gar nicht wo du dich ansteckst... egal ob Arbeit / Hörsaal / Bus /Supermarkt... überall niesen und husten Leute im Herbst und Winter... niesen in ihre HÄnde, fassen stangen, türklinken und einkaufswagen an etc...


    wer da völlig ohne Risiko leben will der muss in ner Luftblase leben.

    Meiner Meinung nach läßt sich Ansteckung ohnehin kaum verhindern in einer WG.


    Das mit dem Waschbeckenrotzen würde ich an deiner Stelle trotzdem ansprechen - nicht wegen der Ansteckung, sondern weil es einfach ekelhaft ist und ich schon vom bloßen Zuhören würgen müßte. Man rülpst, furzt und popelt ja auch nicht ungeniert rum, auch wenn das alles niemanden gefährden würde. Aber eben ekeln.


    Da du aber auch VOR deiner WG-Zeit sicher nicht isoliert gelebt hast, wäre es evtl. sinnvoll zu überlegen, was dich jetzt anfälliger macht als früher. Hast du mehr Streß (Arbeit, Sorgen)? Zu wenig Schlaf? Ist die jetzige Wohnung sehr viel zugiger als die vorige oder bodenkalt? Hattest du vor einiger Zeit einen Infekt, mit dem die Anfälligkeit "losging"? In letzterem Fall könntest du z.B. Eisenmangel haben. Oder falls du mit einem Antibiotikum behandelt wurdest: Auch das macht in der Folge anfälliger, weil die Darmflora geschädigt wird.

    Zitat

    Das mit dem Waschbeckenrotzen würde ich an deiner Stelle trotzdem ansprechen - nicht wegen der Ansteckung, sondern weil es einfach ekelhaft ist und ich schon vom bloßen Zuhören würgen müßte. Man rülpst, furzt und popelt ja auch nicht ungeniert rum, auch wenn das alles niemanden gefährden würde. Aber eben ekeln.

    Ich will mich ja nicht selbst als Ekel diskreditieren, aber wo pupst, rülpst und entschnoddert ihr denn sonst, wenn nicht im Bad?


    Zur Ansteckung: du erkältest dich nicht, weil dein Mitbewohner krank ist, sondern weil dein immunsystem die Erkältung zulässt.

    Zitat

    Ich will mich ja nicht selbst als Ekel diskreditieren, aber wo pupst, rülpst und entschnoddert ihr denn sonst, wenn nicht im Bad?

    ich find die Vorstellung auch widerlich, aber wo soll er s denn sonst machen? Ist m.E. hygienischer als ins Taschentuch zu rotzen und das dann ohne Händewaschen in die Hosentasche zu stecken und das dann noch 3x zu benutzen.


    WG heißt ja nunmal, dass es auch "sein" zu Hause ist und da sollte er schon rülpsen, pupsen und ja auch rotzen dürfen (auch wenns ganz klar eklig ist)


    Und was meinst du mit unhygienisch? Wäscht er sich nicht? Stinkt er?


    Anstecken kannst du dich überall ... schon alleine am Handlauf des Einkaufskorbes.... :-X

    Wenn Du Straßenbahn fährst, kriegst Du auch die ganzen Viren und Bakterien von x Leuten ab. Den Türöffner, evt eine Haltstange und den Drückknop berührst Du ja, und wenn Du danach einen Kaugummi, ein Bonbon oder etwas zu Essen zu Dir nimmst, hast Du die ganzen Dinger von x Leuten im Mund ;-)

    Oder den Ampelknopf drückst etc. Du berührst ständig Dinge, die von anderen Leuten angefasst wurden, die vielleicht gerade in die Hand gehustet haben oder den Finger in der Nase hatten.


    Falls Du Dir also nicht vor jedem Kaugummi/Bonbon/Snack die Hände wäschst oder desinfizierst, isst Du sowieso fremde Bakterien und Viren.

    Es ist nachgewiesen, dass Kinder auf Bauernhöfen selten krank werden, weil sie eben mit allen möglichen Bakterien zu tun haben. DasImmunsystem wird trainiert.


    HNO, Hausärzte, Lungenfachärzte usw. müßten längst ausgerottet sein, weil sie ständig Luft einatmen, wo gerotzt und schnieft wird.


    Sind sie aber nicht.


    Keime, Viren und Bakterien gedeihen auf / in einem bestimmten Milieu. Sie wollen ja nur spielen und sichvermehren. Finden sie das Milieu nicht vor, wird da nix mit spielen...


    Also solltest Du dasImmunsystem mal stärken, um nichts einzufangen...


    Und offensichtlich entfernt der Mitbewohner seinen Rotz ja wohl aus dem Waschbecken, von gelbgrünem Glubsch, den Du entfernen muß, ist ja wohl nicht die Rede.


    Und nenne mir mal jemanden, der erkältet ist, und sich nach dem Naseputzen dauernd die Hände wäscht oder Handschuhe anzieht, um ne Tür zu öffnen.


    Was machst Du denn ganz genau, Liste bitte, wenn Du erkältest bist? Wie schützt Du die Welt um Dich herum?

    Mal ne frage an die Leute, die das Waschbecken rotzen eklig finden: Wo soll er das denn sonst machen? Solange er dannach das Waschbecken ausspült? Ich fände es wesentlich wiederlicher, wenn er durch die wohnung läuft und ständig den Rotz hochzieht. Taschentücher sind auch nicht wirklich der inbegriff von hygiene, vor allem, wenn sie mehrfach genutzt werden...

    In ein Taschentuch natürlich.


    Und ich wollte NICHT sagen, daß man im Bad nicht pupsen darf ;-D , sondern ich wollte sagen: In ein gemeinschaftlich benutztes Waschbecken zu rotzen, und das auch noch so laut, daß man es durch die ganze Wohnung hört - das finde ich genauso widerlich und ungehörig, wie im Wohnzimmer in Anwesenheit von anderen Personen seinen Winden freien Lauf zu lassen.


    Wenn er das Waschbecken hinterher putzt (putzt, nicht nur ein paar Spritzer Wasser hinterherschickt), mag es ja noch angehen. Aber das ist eher unwahrscheinlich, wenn ihm schon Händewaschen zu viel ist.

    aber das Klo benutzt man ja auch zusammen und was da so alles reinkommt :=o :=o ]:D ]:D und man putzt das Klo auch nicht nach jeder Wurst mit Sagrotan oder :-/ :-D :)_


    Aber ich weiß schon, was du meinst. ich find die Vorstellung mit dem Rotzen ins Waschbecken auch eklig, aber es ist ganz sicher 10x hygienischer als ein Taschentuch, was ich 5 benutze und dann wieder in die Tasche stecke.


    Und naja...soll er doch lieber "laut" im Bad rotzen und dafür anschließend saubere Hände haben, als leise in sein TaTü und mir danach die Hand geben.


    Man kanns drehen wie man will...wer sowas nicht abkann, sollte wohl keine WG haben und besser alleine wohnen.

    Zitat

    das finde ich genauso widerlich und ungehörig, wie im Wohnzimmer in Anwesenheit von anderen Personen seinen Winden freien Lauf zu lassen.

    Das kann eine gar vorzügliche Unterhaltung darstellen :D. Wir ham in der WG früher wettgepupst. Hatten sogar mal nen Louis de Funes abend. Kohlsuppe gegessen, Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe angeschaut und mitgepupst ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D