Autoimmunerkrankung und Folgen

    Hallo,


    ich bin völlig am Ende mit den Nerven.

    Seit ca. März hab ich unerklärlich trockene Augen. Irgendwann hab ich mich damit abgefunden, da kein Arzt was gefunden hat. Seit ca. einer Woche ist meine Nase täglich verstopft und bildet blutige Krusten. Ohne Nasenspray geht gar nix mehr. Dann kommt noch dazu, dass mein Mund total trocken ist seit ner guten Woche. Also nochmal zum Arzt, diesmal hieß es "Verdacht auf Sjögren-Syndrom". Darauf untersuchen lassen kann ich mich aber erst in 2-3 Wochen. Jetzt hab ich auch schon seit längerem nen Mandelstein. Soweit ja nix Schlimmes, allerdings ist dieser jetzt weg und die Schluckbeschwerden sind nach wie vor da. Also hab ich mal in den Spiegel geschaut und gesehen, dass die eine Mandel nach hinten raus total dick ist :-o Jetzt hab ich natürlich riesige Angst, dass das schon eine Folge des Sjögren-Syndroms ist und sich ein Lymphom gebildet hat (beim Sjögren-Syndrom ist das Risiko ja vielfach erhöht). HNO-Termin ist erst am Montag und auch da wird man ja nicht durch einfaches "Anschauen" feststellen können, worum es sich handelt. Ich dreh jetzt durch hier.

    Ich weiß gar nicht, was ihr schreiben sollt, aber ich dreh gerade am Rad hier :°(

  • 18 Antworten

    Eine geschwollene Mandel ist nicht unbedingt ein Indikator für ein Lymphom. Da würde ich mich nicht verrückt machen. So schnell bildet sich kein Lymphom, sowas wächst über einen langen Zeitraum. In die vielen Fällen ertastet man das ja irgendwo oder hat die B-Symptomatik.


    Sind die Mandel mit Eiter belegt oder hast Du Schmerzen beim Schlucken?

    Danke für deine Antwort. Nein, ich habe keine Schmerzen. Ich merke nur beim Schlucken, dass da was ist. Hab dann in den Spiegel geschaut und gesehen, dass die Mandelt hinten raus dick ist.

    Ich weiß ja nicht, wie lange das schon wächst. Jetzt hab ichs halt bemerkt 8-(

    nicole1990 schrieb:

    Danke für deine Antwort. Nein, ich habe keine Schmerzen. Ich merke nur beim Schlucken, dass da was ist. Hab dann in den Spiegel geschaut und gesehen, dass die Mandelt hinten raus dick ist.

    Ich weiß ja nicht, wie lange das schon wächst. Jetzt hab ichs halt bemerkt 8-(

    Das Lymphom bildet sich ja nicht in der Mandel, sondern - wie der Name schon sagt - in einem Lymphknoten. Wenn da also irgendwas wächst, dann irgendwo ein Lymphknoten und die sitzen zumeist am Hals, Achseln oder in der Leiste. Mit deiner Mandel hat das ziemlich sicher nicht das geringste zu tun.

    Er sagt, die Mandel sieht tatsächlich verdickt aus. Allerdings hat er dann die Größe per US mit der anderen Mandel verglichen und sie sind genau gleich groß. Wieso ich die jetzt plötzlich spüre, kann er sich nicht erklären. Er sagt, dass das höchstwahrscheinlich nix Schlimmes ist, will sie aber sicherheitshalber in 3 Woche nochmal kontrollieren.

    Ich weiß nicht recht, ob mich das jetzt sonderlich beruhigt8-(

    Er meinte auch, wenn's gar nicht besser wird, müsste man dann mal eine Gewebeprobe machen. Da sieht er aber noch keinen Anlass dazu. Da bei mir (aufgrund starkem Würgereiz) eine Gewebeprobe eh schwierig wär, würde er erstmal nur per US kontrollieren.

    nicole1990 schrieb:

    Er sagt, die Mandel sieht tatsächlich verdickt aus. Allerdings hat er dann die Größe per US mit der anderen Mandel verglichen und sie sind genau gleich groß. Wieso ich die jetzt plötzlich spüre, kann er sich nicht erklären. Er sagt, dass das höchstwahrscheinlich nix Schlimmes ist, will sie aber sicherheitshalber in 3 Woche nochmal kontrollieren.

    Ich weiß nicht recht, ob mich das jetzt sonderlich beruhigt8-(

    Er meinte auch, wenn's gar nicht besser wird, müsste man dann mal eine Gewebeprobe machen. Da sieht er aber noch keinen Anlass dazu. Da bei mir (aufgrund starkem Würgereiz) eine Gewebeprobe eh schwierig wär, würde er erstmal nur per US kontrollieren.

    Wie erwähnt hat das mit einem Lymphom nichts zu tun. Wenn überhaupt wäre es ein Tonsillenkarzinom und das wäre dann schon sehr zufällig und selten. Gerade die Mandeln machen einigen Menschen Probleme, wieso sie auch mitunter entfernt werden. Eine Gewebeprobe schafft hier dann tatsächlich auch Klarheit.

    Ist aber alles kein Grund panisch zu werden - das ändert ja am Ergebnis nichts.

    marblemadness schrieb:
    nicole1990 schrieb:

    Er sagt, die Mandel sieht tatsächlich verdickt aus. Allerdings hat er dann die Größe per US mit der anderen Mandel verglichen und sie sind genau gleich groß. Wieso ich die jetzt plötzlich spüre, kann er sich nicht erklären. Er sagt, dass das höchstwahrscheinlich nix Schlimmes ist, will sie aber sicherheitshalber in 3 Woche nochmal kontrollieren.

    Ich weiß nicht recht, ob mich das jetzt sonderlich beruhigt8-(

    Er meinte auch, wenn's gar nicht besser wird, müsste man dann mal eine Gewebeprobe machen. Da sieht er aber noch keinen Anlass dazu. Da bei mir (aufgrund starkem Würgereiz) eine Gewebeprobe eh schwierig wär, würde er erstmal nur per US kontrollieren.

    Wie erwähnt hat das mit einem Lymphom nichts zu tun. Wenn überhaupt wäre es ein Tonsillenkarzinom und das wäre dann schon sehr zufällig und selten. Gerade die Mandeln machen einigen Menschen Probleme, wieso sie auch mitunter entfernt werden. Eine Gewebeprobe schafft hier dann tatsächlich auch Klarheit.

    Ist aber alles kein Grund panisch zu werden - das ändert ja am Ergebnis nichts.

    Da muss ich dir leider widersprechen. Selbst der HNO-Arzt meinte, dass in den Mandeln sehr wohl ein Lymphom entstehen kann. Sie gehören ja zum Lymphsystem.

    Man kann an den Mandeln auch ein Tonsillarkarzinom bekomme, ja. Das ist aber wieder eine andere Krebsart.


    épine schrieb:

    Was für ein Nasenspray nutzt du denn und wie lange schon?

    Ich nutze "nur" ein Kindernasenspray und das seit einigen Wochen. Der HNO-Arzt hat mir jetzt eins aufgeschrieben, dass die Schleimhäute nicht so sehr beansprucht.


    Ich werde noch wahnsinnig.

    nicole1990 schrieb:
    marblemadness schrieb:
    nicole1990 schrieb:

    Er sagt, die Mandel sieht tatsächlich verdickt aus. Allerdings hat er dann die Größe per US mit der anderen Mandel verglichen und sie sind genau gleich groß. Wieso ich die jetzt plötzlich spüre, kann er sich nicht erklären. Er sagt, dass das höchstwahrscheinlich nix Schlimmes ist, will sie aber sicherheitshalber in 3 Woche nochmal kontrollieren.

    Ich weiß nicht recht, ob mich das jetzt sonderlich beruhigt8-(

    Er meinte auch, wenn's gar nicht besser wird, müsste man dann mal eine Gewebeprobe machen. Da sieht er aber noch keinen Anlass dazu. Da bei mir (aufgrund starkem Würgereiz) eine Gewebeprobe eh schwierig wär, würde er erstmal nur per US kontrollieren.

    Wie erwähnt hat das mit einem Lymphom nichts zu tun. Wenn überhaupt wäre es ein Tonsillenkarzinom und das wäre dann schon sehr zufällig und selten. Gerade die Mandeln machen einigen Menschen Probleme, wieso sie auch mitunter entfernt werden. Eine Gewebeprobe schafft hier dann tatsächlich auch Klarheit.

    Ist aber alles kein Grund panisch zu werden - das ändert ja am Ergebnis nichts.

    Da muss ich dir leider widersprechen. Selbst der HNO-Arzt meinte, dass in den Mandeln sehr wohl ein Lymphom entstehen kann. Sie gehören ja zum Lymphsystem.

    Dann bist du ja besser informiert und dann klinke ich mich an der Stelle auch aus.

    Sorry, aber wenn man kein sicheres Wissen hat, dann sollte man entweder nix sagen oder erwähnen, dass man sich nicht sicher ist.

    Hätte ich selbst nicht gewusst, dass die Mandeln zum Lymphsystem gehören, hätte ich hier falsche Infos bekommen.

    Nachdem das Gefühl im Hals gar nicht besser wurde, war ich nochmal beim HNO. Er sagt wortwörtlich "Glauben Sie mir, sie sind gesund. Die Mandeln sehen völlig normal aus und sind auch gleich groß."

    Ich versuche wirklich, mir das zu Herzen zu nehmen, aber ich spüre die linke Mandel einfach so sehr :°( Dann überlege ich, ob er vielleicht die Rachenmandeln meinte und ich die Gaumenmandeln...dass wir quasi aneinander vorbeigeredet haben. Ich dreh noch durch.

    Hallo! Du hast bislang nur Verdacht auf Sjögren-Syndrom, also kein gesicherter Befund. Den gilt es zunächst abzuwarten.

    Dann hast Du von "zerklüfteten" Mandel geschrieben - die sollten möglichst bald raus, weil sie Dir nur Probs machen und Entzündungen in den Körper tragen.

    Bis das alles soweit ist, versuche bitte Hexoral Spray 0,2 % aus der Apotheke. Luft anhalten und etwas in den Mundsprühen.

    Dann der Nasenspray 0,05 für Kinder - Du bist eine erwachsene Frau, also würde ich auch den 0,1 % Nasenspray für Erwachsene benutzen. Problematisch ist, dass jeder Nasenspray zur Gewöhnung führt, aber besser Du nimmst 1 Woche einen Nasenspray der wirkt, als 2 Wochen einen Nasenspray, der nicht wirkt, weil er eben für Kinder ist.

    Deine Ärzte untersuchen nur, verschreiben oder behandeln aber nix oder nur mit "Kinderkram". Gute Besserung!

    onodisep schrieb:

    Hallo! Du hast bislang nur Verdacht auf Sjögren-Syndrom, also kein gesicherter Befund. Den gilt es zunächst abzuwarten.

    Dann hast Du von "zerklüfteten" Mandel geschrieben - die sollten möglichst bald raus, weil sie Dir nur Probs machen und Entzündungen in den Körper tragen.

    Bis das alles soweit ist, versuche bitte Hexoral Spray 0,2 % aus der Apotheke. Luft anhalten und etwas in den Mundsprühen.

    Dann der Nasenspray 0,05 für Kinder - Du bist eine erwachsene Frau, also würde ich auch den 0,1 % Nasenspray für Erwachsene benutzen. Problematisch ist, dass jeder Nasenspray zur Gewöhnung führt, aber besser Du nimmst 1 Woche einen Nasenspray der wirkt, als 2 Wochen einen Nasenspray, der nicht wirkt, weil er eben für Kinder ist.

    Deine Ärzte untersuchen nur, verschreiben oder behandeln aber nix oder nur mit "Kinderkram". Gute Besserung!