Blutwerte, kann sie jemand deuten?

    Hallo zusammen,


    ich durfte letzten Montag ein bisschen Blut beim Betriebsarzt abgeben (Einstellungsuntersuchung). Heute kamen nun die Ergebnisse, mit dem Vermerk, ich solle zum Hausarzt...


    Die Werte die der Doc angestrichen haben waren:


    Leukozyten (normal: 4.0-10.0 tsd.) – > bei mir 13


    Neutrophile (50 – 70 %) – > bei mir 82 %


    Lymphozyten (20 – 50%) -> bei mir 13%


    weitere Werte, die etwas erhöht waren: Harnsäure (normal 2,4 – 5,7 -> bei mir 6,7)... Erythrozyten (normal 3,6 – 5,0 -> bei mir 5,3) und Hämoglobin (12-16, bei mir 16,1).. die Werte interesserieren ihn – und somit mich auch – nicht :D


    soweit sogut... ich denke, das wird nur irgendein Infekt sein, den ich nicht bemerkt hab? Im Internet fand ich einen Artikel, dass das wohl auf einen bakteriellen Infekt hinweist? Hatte vielleicht mal jemand "ähnliche" Werte und kann das bestätigen oder kennt sich sonst ein bisschen damit aus?


    Und dann soll ich irgendwann nochmal die Bluttfettwerte bestimmen lassen... die sehen nicht so dolle aus.


    Cholesterin liegt bei 290 (unter 200 soll normal sein)


    LDL leider bei 220 und HDL bei 64...


    ich muss dazu sagen, dass ich erst 27 bin und mich auch gesund ernähre.. durch die Ernährungsumstellung hab ich jetzt 20 kg in den letzten 5 Monaten abgenommen und einen BMI von 26 (soll natürlich noch weiter runter...)


    so... also selbstverständlich habe ich schon einen Termin beim Hausarzt vereinbart, möchte aber doch etwas informierter in das Gespräch gehen. Von Medikamenten halte ich nicht allzuviel... gibt es noch andere Möglichkeiten, woher der Cholesterinspiegel kommen kann? An falscher Ernährung und mangelnderi Bewegung kann es nicht liegen... das einzige, was noch nicht so ideal ist, ist die Tatsache, dass ich täglich 10-15 Zigaretten rauche... Irgendwelche Tipps? Kann der Cholesterinspiegel auch mit den anderen Blutwerten zusammenhängen? Ich hatte nie Probleme mit dem Cholesterinspiegel...


    Über Antworten freue ich mich :-)


    Schöne Grüße


    Brummbärchi

  • 6 Antworten

    Achja, Triclyzeride liegen bei 80 (nur zur Ergänzung zu den Cholesterinwerten)


    Schilddrüsenwerte wurden nicht ermittelt, Hepatitisformen wurden getestet, alle negativ... HIV-Test gabs freiwillig dazu, auch negativ :).. Restliche Werte (Eisen, GOT, GPT, GGT, GFR, Natrium, Kalium, Calcium, Harnstoff, Creatinin, Bilirubin, Monozyten, Eosinophie... *Luft hol*... Basophile, MCV,MCH, MCHC, EVB=DW und Thrombozyten) alle im Normbereich :)


    Sorry für den langen Text :)D

    Zitat

    Möglichkeiten, woher der Cholesterinspiegel kommen kann? An falscher Ernährung und mangelnderi Bewegung kann es nicht liegen... das einzige, was noch nicht so ideal ist, ist die Tatsache, dass ich täglich 10-15 Zigaretten rauche... Irgendwelche Tipps?

    20 Kilo hast du ja schon abgenommen. :)^ Dass ist sehr viel. Ich denke, wenn du noch weiter abnimmst, bessern sich auch deine Cholesterinwerte. Schreib doch mal auf, was du so isst. Und wie sieht es mit Sport aus? Ach, ja! Lass die Zigarretten weg. Deiner Gesundheit zuliebe. :)*

    Hallo Equilizer,


    danke für die Antwort :D


    Ja, das mit dem Rauchen sollt ich wirklich langsam in den Griff kriegen... Ich habe heute angefangen, elektrosche Zigarette zu rauchen (zur Entwöhnung :))...


    Also ich esse wie folgt :-D:D :-D:


    Morgens einen Naturjoghurt mit zerstückeltem Obst (je nachdem, was gerade im Angebot ist.. Trauben, Mandarinen, Pflaumen...) und eine Tasse Kaffee :)


    Mittags zwäng ich mir höchstens einen Apfel während der Arbeit rein.. oft auch nichts :=o


    Abends gibts dann Reis gekocht in Hühnerbrühe mit Paprika oder eine Gemüse-Hähnchen-Pfanne oder einen großen Salat mit Eiweißbrot oder Ofenkartoffeln mit Quark oder Putenschnitzel mit Spinat oder oder oder :D... auf Schwein und Rind verzichte ich (weil mir Geflügel einfach besser schmeckt)... Fisch gibts allerdings nur alle 2 Wochen... mir schmeckt nur Lachs und Forelle und das kauf ich nur, wenn ich wirklich Lust drauf hab :p>


    An einem Tag in der Woche gönne ich mir am Abend noch was "böses" :D.... d.h. ein Stück Kuchen, einen Cheeseburger, n Bierchen oder ähnliches.. jetzt krieg ich Hunger :-D:D :D


    Zu Trinken gibts bei mir überwiegend Wasser mit nem großen Schuss Zitronensaft... dazu kommen täglich noch 3 Tassen schwarzer Kaffee und ne Kanne Früchtetee (ohne Zucker oder Süßstoffe).. ich trinke ca. 3 Liter täglich


    Achja... Bewegung... :-DIch gehe regelmäßig ins Fitnessstudio (die letzte Woche nicht, weil mein neuer Job am 1.2. los ging, aber das Blutbild wurde ja bereits am 5.2. gemacht)


    Noch eine Frage.. du scheinst dich ja ein bisschen für Cholesterin zu interessieren.... wie sieht es denn mit Kaffee aus? Wirkt der sich negativ auf die Cholesterinwerte aus? Ich bin leider noch nicht über die richtige Ernährung etc. bei erhöhtem Cholesterin informiert, weil das einfach nie Thema war (ja, hört sich blöd an, aber da ich eh nie gern Eier oder fettes Fleisch aß, dachte ich, sowas wird mich nie treffen *g*)


    Schönen Abend noch!


    Brummbärchi zzz

    Dein Ernährungsplan klingt nicht schlecht – nur die Verteilung über den Tag hat noch Verbesserungspotential: Du nimmst den Großteil Deiner Kalorien abends zu Dir, das ist nicht optimal. Kannst Du vielleicht abends für den nächsten tag vorkochen und die Hauptmahlzeit in der Mittagspause zu Dir nehmen? Ich weiß, das ist manchmal nicht so einfach, ich scheitere auch immer wieder daran ;-)


    Was den Cholesterinspiegel angeht: Der lässt sich durch Ernährung nur relativ wenig beeinflussen, im wesentlichen ist das genetisch bedingt: Deine Leber stellt soviel Cholesterin her, bis der Blutspiegel erreicht ist, den sie für richtig hält – und dieser "Sollwert" scheint überwigend erblich z sein. Wenn Du weniger Cholesterin aufnimmst, produziert die Leber halt mehr. Die Frage ist, ob mn dsa medikamentös beeinflussen sollte (was auch wieder nebenwirkungen hat), oder es einfach toleriert. Wenn Du es schaffst, Gewicht abzunehmen und das Rauchen einzustellen, dann senkst Du Dein Herzrisiko so massiv, dass das Cholesterin-Risiko nicht so wild ist. Ich habe seit meinem 20. Lebensjar Spiegel zwischen 250 und 300 – habe aber nie geraucht, bewege mich, bin normalgewichtig und habe keinen Diabetes. Ich nehme keine Cholesterinsenker.

    hallo the-caver,


    die Hauptmahlzeit auf den Mittag zu verschieben, erweist sich bei mir aus verschiedenen Gründen als schwierig.. wieso ist das denn problematisch?


    Dass es genetisch bedingt ist,dachte ich mir schon.. mein Vater hat auch erhöhte Werte (er ist aber massiv übergewichtig, raucht wie ein Schlot, isst fast ausschließlich ungesunde Sachen etc.) und trotzdem sind seine Werte besser als meine ???


    Ich werde mir am Freitag erstmal anhören, was mein neuer Doc zu sagen hat (bin umgezogen und hab seit 2-3 Jahren keinen Hausarzt mehr aufgesucht *g*)...


    Danke für deine Antwort und noch einen schönen Abend!


    Brummbaerchi