Dauer Erkältung?

    Hey,


    ich fühle mich seit mindestens 8 Wochen ständig so als hätte ich eine Erkältung in mir.


    Ich habe immer leichte Halsschmerzen, meine Augen brennen, mein Gesicht ist feuerheiß, meine Nase ist immer leicht zu, mein Gesicht ist fahl und blass. Und ich habe Schweißausbrüche. Meine Hände und Füße sind kalt und feucht. Ich fühle mich schlapp und bei Anstrengung fühle ich mich noch schlechter. Ich hatte/ habe aber nie Fieber.


    Zwischen den 8 Wochen hatte ich wirklich mal eine richtige Erkältung und ich dachte danach ist alles wieder gut. Sie ist auch wieder abgeklungen aber die oben genannten Symptome sind geblieben.


    Ich habe große Angst dass sich die "Erkältung" aufs Herz legt. Ich ruhe mich zwar oft aus aber ich kann nun mal nicht 8 Wochen im Bett rumliegen, außerdem bin ich auch nicht so schwach dass ich nichts machen könnte.


    In den letzten Jahren hatte ich immer wieder solche Phasen :(


    Ich war heute beim Arzt und habe ein ein Antibiotika bekommen, und ein Mittel gegen Heuschnupfen.


    Irgendwie bezweifel ich, dass das etwas bringt. Ich hatte noch nie Heuschnupfen und Antibiotika bringt doch nur was bei Bakterien oder?


    Mein Arzt meinte mein schneller Herzschlag würde auf eine Entzündung im Körper hinweisen.


    Ich glaube meine Entzündungswerte im Blut waren aber nicht erhöht.


    Meine Schilddrüse ist in Ordnung. Ich habe lediglich einen ausgeprägten Vitamin D3 Mangel.


    Habe mich auch mal beim GA auf HIV testen lassen, ist aber negativ.


    Ich habe jetzt zusätzlich noch mit Orthomol Immun angefangen.


    Hat vielleicht irgendjemand noch einen Tipp? Habe Angst dass ich mir mein Herz kaputt mache, weil mein Arzt mich auch nochmal davor gewarnt hatte. :-(

  • 4 Antworten

    Im ersten Jahr meines Heuschnupfens dachte ich auch es wäre eine Erkältung, die ewig nicht weggeht. Erst im nächsten Jahr erkannte ich es als Heuschnupfen. Bei mir sind's die Frühblüher Erle, Birke, Buche und Hasel.


    Es muß nicht notwendigerweise Heuschnupfen bei dir sein. Aber das kann man ja abklären. Sprich außerhalb der allergenen Zeit solltest du zu einem Spezialisten gehen, bei mir war das ein Hautarzt, der sich auf Allergologie spezialisiert hat.


    Wenn du weißt, dass du einen Vitamin D3 Mangel hast, dann tu was dagegen. Es gibt hier in med1 viele Fäden dazu.


    Antibiotika ohne den Erreger zu kennen, einfach so auf Verdacht = keine gute Idee. Und ja Antibiotika wirkt nur gegen Bakterien.


    Heuschnupfenmittel ohne genau zu wissen, dass es Heuschnupfen ist, ist auch nicht so der große Bringer. Bei mir hilft OPC. Einfach mal OPC googlen und sich bei verschiedenen Quellen schlau machen. Ich empfehle das OPC deshalb, weil es bei mir die Heuschnupfen-Symptome genauso dämpft wie ein Anti-Heuschnupfenmittel. Wenn es aber gar kein Heuschnupfen sein sollte, dann schadet das OPC nicht, im Gegenteil OPC ist für den kompletten Organismus an verschiedenen Stellen sehr nützlich. Ein Anti-Heschnupfenmittel dagegen eher nicht.


    Mit Orthomol Immun habe ich keine praktische Erfahrung, aber rein von dem, was die da reinpacken, eine gute Idee von dir. Wird wahrscheinlich eine Weile dauern bis du eine Wirkung spürst, deshalb nicht gleich aufgeben.


    Ob die ganze Sache auf dein Herz geht, kann ich nicht sagen, da bin ich kein Spezialist für.


    Falls es sich tatsächlich als Heuschnupfen rausstellen sollte, würde ich dir eine Hyposensibliliserung empfehlen. Zumindest bei mir hat das sehr geholfen.


    Gute Besserung!

    Da hat "Mann042" schon viele gute Tipps gegeben!


    Ist der Arzt, bei dem du warst, der Hausarzt deines Vertrauens? Sonst würde ich nochmal zu einem anderene gehen. Vielleicht sogar einer, der auch was von Homöopathie versteht. Einfach so mal Antibiothika verschreiben auf Verdacht finde ich gar keine gute Idee. Das Antibiotka killt, wie du schon schon angesprochen hast, zwar alle Bakterien, die da sein könnten, aber leider eben auch die guten in dir, wir die Darmbakterien. Und dann kann es sein, dass du dich noch schlechter fühlst und wenn du eh schon geschwächt bist, vielleicht sogar Nebenwirkungen bekommst.


    Wurde denn bei dir ein Allergietest gemacht. Wenn nicht, unbedingt ansprechen, dann weißt du genau, ob dich da was ärgert und wenn ja, was genau.


    HAt der Arzt denn ein EKG gemacht? Also deine Herzströme gemessen? Gegebenenfalls ein LangzeitEKG? DAs wäre vielleicht auch noch wichtig, um etwas mit dem Herzen ganz genau auszuschließen.


    Gegen den Vitamin D Mangel musst du unbedingt etwas tun. Da gibt es genügend Präparate um den Mangel zu beheben. Auch da den Arzt bitten, das passende Rezept für dich auszustellen. Viele, vor allem alte Menschen, die nicht so oft rausgehen, nehmen sowas. Ansonsten gehe zusätzlich viel an die frische Luft :)^ .


    Das OPC (kannte ich vorher nicht) ist vielleicht wirklich eine gute Sache, um dein Imunsystem zu unterstützen. Ich kann auch noch Propolis empfehlen, falls es doch etwas antibakterielles sein soll. Es ist ein Naturprodukt, das von Bienen hergestellt wird. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Es wirkt antibakteriell, antimikrobiell, antifungal, schmerzstillend, entgiftend und antiallergisch.


    Mit dem Orthomol Imun habe ich ebenfalls vor einigen Jahren gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte da ebenfalls eine Phase in der ich mich furchtbar schlapp und kränklich gefühlt hatte. Eine Ärztin hatte mir das empfohlen um den Mineralstoffhaushalt aufzufüllen, der bei mir durch Stress wohl einfach nahezu leer war. Es hat wahre Wunder gewirkt. Schon nach den ersten 3 Tagen merkte ich eine deutliche Verbesserung. Normalerweise kann man über die Ernährung sich alle wichtigen Nährstoffe holen und braucht sowas nicht. Aber wenn der Mineralstoffhaushalt leer ist, dann kann man so viel gar nicht essen, um ihn wieder aufzufüllen ohne gleichzeitig wieder etwas zu verbrauchen ;-).


    Aber nicht alles zusammen nehmen, viel hilft nicht viel ;-). Ich könnte mir vorstellen, dass du mit Orthomol und OPC erstmal gut aufgestellt bist. Sicherheitshalber würde ich aber, wie schon gesagt, nochmal zu einem Arzt gehen und diese "Medis" ansprechen.


    Hast du denn im Allgemeinen viel Stress? Bist du vielleicht psychisch und physisch gerade sehr ausgelastet? So etwas schlägt auch auf dauer auf die Gesundheit und auf die Psyche.


    Alle Gute dir!

    Hallo, vielen Dank für eure Antworten. :)


    Also mein Hausarzt ist eigentlich schon der meines Vertrauens. Er hat mir noch nie einfach so Antibiotika verschrieben.


    Ich bin trotzdem etwas skeptisch. Weil es eigentlich keinen wirklichen Grund für das Antibiotika gibt. Ich habe aber trotzdem damit anfangen und werde es auch zu Ende nehmen, falls ich wirklich etwas bakterielles in mir hätte.


    Trotzdem mache ich mir sorgen um meine guten Darmbakterien. ":/


    Übrigens nehme ich schon seit 3 Monaten ein Vitamin D3 Präparat. Aber muss es noch weiter nehmen weil der Spiegel noch nicht im gewünschten Bereich ist.


    Es wurde leider kein EKG gemacht.


    Ich wurde nur abgehört und der Blutdruck wurde gemessen.


    Und meinen Hals hat er sich auch angeguckt. Ich hab einen leichten Belag auf der rechten Mandel.


    Ein Allergietest wurde auch nicht gemacht. Vielleicht liegt es ja an irgendwas in meiner Umgebung :(


    Von der psychischen Seite her muss ich sagen dass ich aufgrund einer Angststörung und Depression ein leichtes. Antidepressiva nehme.


    Das letzte halbe war nicht sehr einfach für mich. Hatte zwei "zusammenbrüche",


    aber jetzt bin ich wieder halbwegs stabil.


    Leider mache ich mir häufig sorgen um meine Gesundheit und bin auch Hypochonder. Deswegen steiger ich mich gern in Dinge hinein und jetzt mach ich mir eben Sorgen um mein Herz.


    Ich bin sehr traurig, dass ich mich nicht einfach normal fit fühlen kann. Ständig ist irgendwas anderes.


    Ich versuche mich viel auszuruhen aber wenn ich viel liege fährt mein Kreislauf runter, mir wird bei jedem aufstehen schwarz vor Augen und fühle mich Antriebslos.


    Ich weiß eben nicht wie ich mich richtig verhalten soll.