Diese Grippe(Welle) gibt es überhaupt jemand, der das nicht hat?

    Ich wusste nicht, unter welchem Forum ich das schreibe. Hier kommt es mir am sinnvollsten vor.


    Ich hatte vor einigen Wochen den Pfeiffer, aber wohl auch diese Grippe, die viele haben. Seit einigen wieder Husten, Kopfweh, usw.


    Das schlimmste; meine Tochter ist immunsuppresiert, seit knapp einer Woche im Krankenhaus und bekommt Antibiotika iv, sowie Schmerzmittel iv. Für sie hochgefährlich.


    Und ich glaube, ich habe es das zweite mal. Viele sind ja damit krank. Aber das zweite Mal??


    Was ist das dies Jahr nur. Ist überhaupt jemand davor verschont?

  • 56 Antworten

    Ich bin bis jetzt mit einer normalen Erkältung durchgekommen, ob das an der Grippeimpfung liegt - wer weiß das schon.


    Auf der Arbeit hat es eine Menge "dahingerafft" .. und zu Hause liegt meine Mutter um.

    Bei uns (Ostösterreich) kenne ich spannenderweise echt niemanden, der die Grippe diese Saison hatte, weder in der Arbeit noch privat. Echt interessant, wie unterschiedlich das ist - ich wünsche deiner Tochter und dir alles Gute, hoffentlich erholt sie sich recht bald wieder, ohne dass noch Schlimmeres passiert! @:)

    Bisher hatte ich noch nichts und mein Sohn auch nicht. Meine Tochter hatte aber die Grippe oder es war doch nur ein Infekt.


    Im Kindergarten und der Schule fehlen aber ständig Kinder oder Personal wegen allen möglichen Krankheiten.

    Ich war ca. anderthalb jahrzehnte nicht mehr krank....und letztens hat es auch mich mal dahingerafft....keine Grippe zwar, sondern verschleppte Bronchitis....über Wochen.....arbeite in einer Physiopraxis und war die Einzige, die noch nie krank war in der Zeit...bis jetzt ]:D

    Ich hab sie nicht die Grippe... Gott sei Dank.


    In meinem Wohnort ist es derzeit heftig. Krankenhäuser gesteckt voll mit Grippefällen, es werden nur noch Notfälle aufgenommen.


    Ich bin extrem vorsichtig und desinfiziere meine Hände dauernd, wenn ich mich in der Öffentlichkeit bewege. Ich bin immunsupprimiert und dadurch auch nicht impfbar, insofern ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste.

    Hallo! Ja, diesen Winter ist die "Erkältung" besonders hartnäckig. Laut Nachrichten sind diesen Winter schon 340 Patienten an der echten, gesicherten Grippe gestorben. Gesichert bedeutet, dass die Influenza vom Krankenhaus festgestellt wurde, denn was der Hausarzt da so alles feststellt, interessiert die Statistik Null. Schuld daran soll die unzureichende Dreifachimpfung durch die gesetzlichen Krankenkassen sein. Nur die privaten Krankenkassen zahlen die sichere Vierfachimpfung! Dabei ist es egal, wie der Erkrankte gerade geimpft ist, denn es kommt darauf an, dass eine gewisse "Durchimpfung" = Impfschutz der Bevölkerung besteht, sodass sich ein Virus nicht weit ausbreiten kann, und der Nichtgeimpfte so gar nicht erst in Kontakt damit gerät. Mit anderen Worten: die gesetzlichen Krankenkassen und letztlich auch das Gesundheitsministerium haben sich und uns die großen Fehlzeiten durch Krankschreibungen (Krankengeld) und unwirksame Erkältungsmittel selbst eingebrockt. :|N

    Ich hatte bisher nur normale Erkältungen, mein Sohn auch. Die echte Grippe hatte ich glaube ich noch nie, da hat man ja hohes Fieber und Schmerzen.


    Hoffentlich wird es bald wärmer, dann hat der Spuk ein Ende.

    Naja, onodisep, aber bekannt ist auch, dass eine Impfung - gleich ob vierfach oder dreifach - niemals 100%-igen Schutz bieten kann. Außerdem gibt es genug Impfverweigerer, sowohl unter den gesetzlich als auch den privat Versicherten.


    In unserer Familie hat es meine Eltern erwischt, allerdings nacheinander und mit sehr unterschiedlichen Symptomen: Meinen Vater vor gut drei Wochen mit Durchfall und erst anschließend mit Erkältungssymptomen (aber kein Fieber), meine Mutter eine Woche später, ohne Magen-Darm-Beschwerden, dafür mit tagelangem Fieber, Kopfschmerzen, laufender Nase und und und... wir Kinder sind verschont geblieben, sowohl in den zwei Wochen, die wir zusammen Urlaub gemacht haben, als auch danach, als wir wieder zurück an unsere Studienorte gereist sind. ??Wir waren alle durchgeimpft, allerdings weiß ich nicht, ob mit dem Dreifach- oder dem Vierfach-Impfstoff (sind privatversichert, aber wurden mit dem Impfstoff, der in der Praxis zu Beginn der Saison vorrätig war, geimpft - sind auch noch nie auf die Idee gekommen, zu fragen, ob das die "Extra-Klasse" ist oder nicht).??

    Die dreifachimpfung war dieses Jahr komplett wirkungslos. Der Stamm, der die diejährige Grippepandemie ausgelöst hat, war schlicht nicht drin.


    Die medizinischen Fachleute wussten dass und das Fachpersonal wurde, zumindest soweit ich hier mitbekommen habe, alle mit der 4fach-Impfung geimpft.


    Ich fand es krass, dass trotzdem alle gesetzlich Versicherten mit dem bekannkt wirkungslosen Dreifachimpfstoff geimpft wurde. Na ja, dass Zeug war halt da und musste an den Mann ... es ist wohl nicht mehr möglich, beim Bekanntwerden des Influenzatyps die Produktion noch umzustellen, weil die Zeit nicht reicht.


    In meinem Umfeld wurden zwei gefährdete Menschen dieses Jahr mit der Vierfachimpfung geimpft... in einem Fall hat das die gesetzliche Krankenversicherung übernommen, beim zweiten musste der Impfstoff privat bezahlt werden.