Diffsue Symptome + Blutbild

    Hallo zusammen,


    meine bisherigen Arztbesuche beim Hausarzt verliefen leider erfolglos, daher suche ich dringend nach Tips welche Facharztrichtung meine Symptome am ehesten diagnostizieren kann. Um den Beitrag übersichtlich zu halten anbei alles weitere in Stichworten


    Symptome:


    - seit Monaten dauerhaft müde, abgeschlagen, Krankheitsgefühl (trotz 7-8h Schlaf jede Nacht)


    - seit Monaten extreme Augenringe


    - harter Knoten am Kehlkopf seit 4 Jahren (laut 3 unterschiedlichen HNOs unbedenklich, laut Sonographie ohne klaren Befund allerdings verdächtig vergrößert)


    - wiederkehrende Lymphknotenschmerzen seit mehreren Monaten


    - seit Wochen wiederkehrende Schmerzen in den Beinen (Oberschenkel und Waden beidseitig)


    - wiederkehrendes Herzstechen, Beklemmungsgefühl, seit 4 Wochen bis hin zu vermeintlich "Panikattacken" mit stark erhöhtem Blutdruck (bis 180 oberer Wert), ansonsten sehr guter Blutdruck von ca 115 zu 70


    - Chronische Seitenstrangmandelentzündung seit 2 Jahren (vom HNO diagnostiziert, allerdings nicht zwingend zu operieren)


    - Knochen- und Gelenkschmerzen


    - Seit Monaten sehr Infektanfällig (alle 3 Wochen Atemwegsinfekte)


    - wiederkehrende einseitige Schmerzen in der Lunge (stechend)


    - vor 1 Monat einseitiger Hörsturz (vom HNO diagnostiziert)


    Auffälligkeite im Blutbild (01.08.2016):


    Lymphozyten: 47,5%


    Neutroph. Granulozyten: 34,2%


    Monozyten: 12%


    Zu mir:


    - 29, männlich, Angestellter in hauptsächlich sitzender Tätigkeit, 10 Jahre Rauchen (seit 1 Monat Nichtraucher), ausgewogene Ernährung, in letzter Zeit kaum Sport, BMI 24 also Normalgewicht


    Ich bitte um eure Meinung.

  • 3 Antworten

    Hey,


    Schilddrüse gecheckt? Schon einmal beim Endokrinologen gewesen? Sonst, würde ich mal einen (nur sicherheitshalber, muss ja nichts schlimmes sein) Hämato- Onkologen aufsuchen. Soll er mal seinen Senf dazu geben. Aber, ich würde erst mal zum Endokrinologen.


    Alles Gute und sag bescheid was du machst und rauskommt :)

    Danke für deine Antwort Willes :)


    Meine Schilddrüsenwerte habe ich schon prüfen lassen. Die waren iO. Ich habe mir auch schon überlegt zum Onkologen zu gehen, aber ich befürchte da werde ich direkt am Telefon schon abgewiesen. Das gleiche ist mir beim Lymphologen passsiert... Möchte abklären ob ich ein Lymphom habe.

    Zitat

    Lymphozyten 47,5% / Neutroph. Granulozyten 34,2% / Monozyten 12%

    ... die Anteile verschiedener "Sorten" an den weißen Blutkörperchen. Man findet im Netz recht unterschiedliche Referenzbereiche; der Anteil der neutrophilen Granulozyten ist bei Dir jedenfalls etwas gering. (Andere Arten sind dann "automatisch" erhöht, da die Summe immer 100% ergeben muss.) Von einem richtigen Mangel spricht man aber erst, wenn die absolute Anzahl der Neutrophilen einen bestimmten Wert unterschreitet: Neutropenie


    Wurde schon nach Mikronährstoff-Mängeln geschaut? Untersucht werden sollten wenigstens Vitamin B12 (am besten das Holo-TC), Folsäure und Vitamin D. Einiges muß hier ggfs. privat bezahlt werden, die GKV ist da nicht immer so spendabel...