Eine Krankheit nach der anderen

    Hallo! :-)


    Seit ich 2011 nach Berlin gezogen bin, habe ich eine komische Krankheit nach der anderen und werde immer und immer wieder krank:


    Es ging im Herbst 2011 mit einer heftigen Mandelentzündung los. Diese war nur rechts und ich hatte (laut HNO) Symptome, die stark denen von Kindern ähneln. Hals schwoll zu, danach kamen Lippen und Wange bis hoch zu den Augen (man dachte zunächst, ich hätte eine Nussallergie..). Dann war ich immer wieder erkältet, hatte Probleme mit den Weisheitszähnen, dann kamen ein paar Tage heftiger Brech-Durchfall. Schließlich holte ich mir die Mund-Hand-Fuß-Krankheit, eine häufiger in Entwicklungsländern vorkommende Virusinfektion, die auch eher Kinder bekommen. Immer wieder kamen Erkältungen (dabei laufe ich definitiv immer warm genug eingepackt herum, darauf achte ich sehr!), jetzt vermute ich wieder eine Mandelentzündung. Dazwischen verknackse ich mir auch mal den Fuß, klemm mir nen Nerv ein, hab irgendwelche Entzündungen an den Zähnen usw.


    Vor Kurzem habe ich auch einen Test auf Laktoseintoleranz machen lassen, weil ich nach dem Verzehr von Milchprodukten oft starke Blähungen, Bauchkrämpfe, Durchfall und Übelkeit hatte. Bin aber vollkommen gesund, wie auch sonst von den Blutwerten hier..


    Ansonsten verhüte ich hormonell (zuerst Pille, jetzt Nuvaring), rauche nicht, trinke selten Alkohol, hab ne leichte Depression hinter mir, weswegen ich noch 25mg Venlafaxin täglich nehme und habe eine Autoimmunthyreoiditis, die derzeit nicht mehr medikamentös behandelt wird (wird gerade beobachtet..).


    Ich bin gerade einmal 20 Jahre alt und fühle mich, als könnte ich demnächst in Rente gehen.. %-|


    Natürlich hat nicht alles Beschriebene mit dem Immunsystem zu tun, aber damit habe ich auch sehr viele Probleme.


    Habt ihr einen Rat für mich? Irgendwelche nützlichen Hausmittel? Oder sind vielleicht Leidensgenossen unter euch?

  • 5 Antworten

    Ich bin selbst so eine Dauerkranke seit 2007. Permanente Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen, Stirnhöhlenentzündungen, ab und an mal ne Mandelentzündung, kleinere Infekte, Magen-Darm-Infekte und vertrage manche Lebensmittel nicht mehr so gut.


    Mir hilft nur Ruhe. Hausmittel und Medis unterstützen wenn dann nur minimal den Genesungsprozess.


    Und ich bin 24. :=o


    Was hast du denn schon so versucht?

    Ich weiß nicht ob mir Heilmedizin helfen kann. :-/ Ist das sowas wie Homöopathie? ??? Ich habe doofer Weise auch Asthma und Allergien, alles nicht so einfach und dadurch bin ich wohl auch so schlimm anfällig. Ich bin phasenweise aber auch ziemlich am Ende. Es schlaucht einfach unglaublich und das kann sich Keiner vorstellen der das nicht ansatzweise selbst durchmachen musste. Ich würde wahnsinnig gern mit Normalos tauschen und wäre wahnsinnig glücklich wenn ich nur ne Erkältung im Jahr hätte.

    Heilmediziner sind eben eher ganzheitlich orientiert und nich so auf einen Fachbereich fixiert wie Fachärzte.. Sind auch eher alternativ orientiert. Das is so das, womit ich Heilmedizin in Verbindung bringe. Allergien habe ich zwar keine, bin aber generell sehr empfindlich. Hab seehr helle Haut, bekomme aber von vielen Sonnencremes (die ich ab 5min Somme unbedingt brauche, sonst werde ich knallrot) Ausschlag. Sogar von der super sensitiven aus der Apotheke. Könnte natürlich auch ne Allergie sein, weiß aber nich, welche. Bekomm auch von allem Kopfschmerzen (Haarreifen, Wetter, zu grelles Licht, schwerer Rucksack, Stress, normalsitzender BH usw. usw.).