Zitat

    Ist 1.79 zu wenig?

    Wenn überhaupt, dann zu hoch. Aber an dem TSH alleine ist nicht viel festzumachen, er sagt allenfalls, dass man genauer hinsehen sollte. Dein TSH kann normal sein, aber aufgrund deiner Beschwerden sollte die Schilddrüse halt abgeklärt werden. Eine andere Userin hat ja schon angemerkt, dass dein TSH etwas springt:

    Zitat

    TSH basal 0.96 (0.27 - 4.2)

    und

    Zitat

    TSH 1.97 (0.3 - 4.2)

    in deinem ersten Posting. Hierzu wäre anzumerken, dass der obere Grenzwert des TSHs nicht ganz eindeutig ist, der war lange auf 4.2, es gibt aber inzwischen Labore, die von einem oberen Grenzwert von 2.5 ausgehen. Der Hintergrund dazu ist, dass man bei der Bestimmung des älteren Grenzwertes das Vorhandensein von erhöhten Schilddrüsen-Antikörpern nicht beachtet hatte. Erhöhte Antikörper allerdings sprechen für eine Schilddrüsenautoimmunerkrankung. Deswegen gabs wohl neuere Auswertungen, bei denen man auch auf die Antikörper geschaut hat und deren Ergebnis war eine Absenkung des Grenzwertes auf 2.5. Manche gehen auch ab 2.0 bis 2.5 von einem Grauwert aus. Das Ergebnis ist nun, dass ein TSH je nach Arzt bzw. auch Labor sowohl als völlig gesund als auch als schon krankhaft erhöht gelten kann. Dein TSH von 1.97 kam diesem Graubereich zumindest nahe. Eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse ist Hashimoto, die führt zu einer Unterfunktion. Viele Patienten mit Hashimoto fühlen sich aber erst wohl, wenn das TSH bei ca 1 ist, manche brauchen es auch noch tiefer. Deswegen hilft es jetzt auch nicht viel zu wissen, dass dein TSH noch in der Norm ist, denn niemand weiss, ob er für dich persönlich passt. Hinzu kommt dass dein Wert etwas springt. Das kann normal sein, kann aber auch ein Hinweis auf ein Problem sein. Da wäre zum einen wieder Hashimoto, je nachdem wie die aktuelle Versorgung ist und ob man gerade einen Schub hat oder hatte, kann das TSH ganz schön springen. Denkbar wären auch autonome Knoten in der Schilddrüse, die fröhlich Hormone produzieren, je nachdem wie viel Jod sie gerade so kriegen. Das kann das TSH zum hin und her Springen bringen, mal wirkt es dabei völlig normal, mal wandert es Richtung Graubereich. Und du kannst diese Auswirkungen unter Umständen spüren. Das TSH steuert nämlich die Schilddrüse, also deren Hormonproduktion. Je höher das TSH, desto mehr Meldung an die Schilddrüse, dass sie Hormone produzieren soll. Das Springen deines TSHs in Richtung Graubereich kann ein Hinweis darauf sein, dass deine Hormonversorgung phasenweise zu gering ist. Und da du auch Beschwerden hast, die dazu passen könnten, sollte die komplette Schilddrüsen-Diagnostik erfolgen. Denn das TSH ist auch wieder nur ein Teilbereich, wie die tatsächliche Hormonversorgung aussieht, dazu braucht man dann ft3 und ft4. Und eben die Antikörper und einen Ultraschall.

    Ich hatte genau die selben Probleme wie du.


    Ich hatte Pfeiffersches Drüsenfieber, auch ohne diese Symptome mit anschließend Hashimoto. Nur dass ich zugenommen habe, statt ab.


    Lass das unbedingt prüfen. Ich habe auch so stark geschwitzt.. konnte kein einziges Stockwerk hoch und dachte ich sterbe und das mit 18 Jahren und 50 kg. Mein Herz hat geschlagen wie sonstwas, hatte immer einen Puls von 130. Irgendwann konnte ich mir nicht mal mehr die Haare föhnen. Oh man, ich denke ungern an diese Zeit zurück. Aber heute bin ich wieder gesund und mache Hochleistungssport :)