Eure Erfahrungen mit Angocin Anti-Infekt N

    N'abend ihr Lieben *:)


    Wie ja einigen hier bekannt ist,habe ich leider seit einem guten halben Jahr eine chronische Mandelentzündung.


    Will heissen,dass sich die rechte Mandel alle paar Wochen vergrössert,rötet,leicht schmerzt und ich mich dann auch recht schlapp fühle.


    Beim Letzten Mal war ich deswegen bei meinem (neuen) Hausarzt,dem ich meine Situation schilderte. Da ich einen 7,5 Monate alten Säugling habe,ist leider ein mehrtägiger stationärerer OP-Aufenthalt für mich nicht machbar,da ich alleinerziehend bin. Mein Freund wird bald wieder arbeiten und kann dann auch nicht auf meinen Jungen aufpassen,auch wenn er gerne würde. Meine Mutter ist ebenso berufstätig.


    Hinzu kommt,dass ich eine panische Angst vor Vollnarkosen habe.


    Allerdings geht mir die chron. Entzündung selbst jetzt so auf den Sack ??wenn ich einen hätte lol?? ,dass mir eine OP immer attraktiver vorkommt-denke an der Dauer des stationären Aufenthalts kann man evtl. was drehen,damit ich nur wenige Tage dafür in Anspruch nehmen muss.


    Lange Rede,kurzer Sinn:


    Habe meinem neuen Hausarzt meine Situation geschildert. Er hat sich die Mandel dann angeschaut und konnte sehen,dass wirklich nur die Recht ein Mitleidenschaft gezogen ist. Die Linke ist vollkommen gesund und in Ordnung,nicht mal ansatzweise vergrössert.


    Auch war die betroffene Mandel nicht eitrig .


    Er empfahl mir eine Behandlung mit oben genanntem Arzneimittel und nun würde ich gerne mal Eure Erfahrungen damit wissen? Für was habt ihr es angewendet und hat es Euch gut geholfen?


    Habt ihr vielleicht noch andere Tipps bezüglich meiner chronischen Mandelentzündung?


    Danke schon mal für Eure Antworten @:)


    LG


    Lichti

  • 4 Antworten

    Hallo, mein Rat nachdem wir bei meiner Tochter auch sämtliche Mittel einschl. Angocin durchhatten, lass die Mandeln rausmachen. Die Folgeerkrankungen chr. entz. Mandeln sind dermaßen schlimm, dass die Op dagegen ein Klcks ist. meine Tochter hat jetzt eine Herzinnenhautentzündung verursacht durch die Mandeln. Damit stehst du mit einem Fuß im Grab. Also du willst ja sicher für dein Kind gesund sein. Falls der Zustand der Mandeln nicht klar ist lass nochmal einen Experten ran, nämlich einen HNO der Mandeln operiert. Der sagt dir dann schon was notwendig ist. Der Hausarzt hatte trotz hundertemal Halsgucken bei meiner Tochter den Zustand auch nicht erkannt.

    Ich war am Dienstag beim HNO . Termin für die OP mache ich am Dienstag in einer Klinik.


    Ich habe ihm von meinen Bedenken erzählt,da ich ja alleinerziehend bin. Er schaute sich die Mandeln an und sagte,man kann die OP auch in die März legen,wenn zwischendurch noch etwas ist,dann gibt es ein Antibiotika für chronische Mandelentzündungen.


    Teilnarkose ist möglich.


    Werde ich jetzt auch machen. Ist definitiv vernünftiger!


    Wie lange hat Deine Tochter mit den Mandeln gekämpft,bevor sie entfernt wurden?

    Ich habe gute Erfahrungen mit Angocin gemacht. Ich habe damit schon stärkere Blasenentzündungen in den Griff bekommen und Erkältungen und Mandelentzündung auch. Da es ein natürliches Heilmittel ist, braucht die Wirkung u.U. etwas länger. Man kann es auch langfristig zur Immunstärkung nehmen. Es hat wenig Nebenwirkungen, bzw. keine schlimmen (halt evt Durchfall oderso), also probiers doch einfach mal aus, schaden kanns ja net.


    LG und gute Besserung!!