Fragen zu Impfung(en)

    Hallo,


    ich bin neu hier und ich bin mir unsicher ob meine Frage hier richtig ist. Wenn nicht, dann bitte verschieben


    Kurz zu meiner Person, ich bin 17 Jahre alt, männlich, 183 cm groß und ca. 75 kg schwer. Ich bin eher durchtrainiert.


    In meiner Freizeit bin ich Fussballschiedsrichter und bin beim THW.


    Jetzt zu meiner Frage, mein THW-Ortsverband richtet am Samstag für die THW-Helfer eine Impfaktion aus. Dabei kann man sich gegen die normale Grippe impfen lassen und gegen die Schweinegrippe und die anderen Sachen, die man nochmal auffrischen lassen muss.


    Gegen die normale Grippe bin ich noch nie geimpft worden.


    Jetzt hab ich dazu mehrere Fragen. Ist es sinnvoll sich als 17-jähriger gegen Schweinegrippe impfen zu lassen? Können irgendwelche Probleme auftreten wenn ich mich gegen Schweinegrippe und Grippe gleichzeitig impfen lasse?


    Die Impfung wird so zwischen 14 und 15 Uhr sein. Kann ich dann abends um 20 Uhr wieder Alkohol trinken? Ich bin auf einem 18. Geburtstag eingeladen.


    Und meine letzte Frage ist, darf oder kann ich am nächsten morgen wieder Sport machen? Ich habe nämlich 2 Fussballspiele, das ertse dauert 80 Minuten und da muss ich die ganze Zeit laufen und meine Arme einsetzen. Danach bin ich als Schiedsrichterassisstent (oder Linienrichter) bei einem Spiel dabei. 90 Minuten auch laufen aber nicht so viel wie davor, und wenn ich mich in den linken Arm impfen lasse, wird der nicht ganz so oft bewegt.


    Aber eigentlich bleibt mir keine Wahl, ich muss die Spiele pfeiffen weil die ziemlich wichtig sind. Können denn irgendwelche Reaktion hervorgerufen werden, die für mich gefährlich werden?


    Ich danke euch schon im voraus für eure Antworten.


    Grüße,


    tomtetinge

  • 14 Antworten

    Hallo,


    ich würde mich NICHT gegen die Grippe und auch nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen.


    Was mich aber verwundert ist das alles auf einmal gemacht werden soll!!??!!


    Angenommen du brauchst noch eine Polio und Tetanus Spritze, glaube nicht das es ein Arzt empfiehlt sich gegen Grippe, evtl. Schweinegrippe impfen zu lassen und gleich noch auffrischungen zu machen!


    Meine Meinung ist das ich das nicht machen würde, lieber warten bis Montag und deinen Hausarzt fragen, wenn er es macht, ok!


    LG*:)

    Nebenwirkungsmäßig musst du dir wenig Sorgen machen, da wird zu viel Hype drum gemacht. Du solltest auch ohne Probleme Abends wieder was alkoholisches trinken können.


    Es sollten auch eigentlich keine Probleme auftreten, wenn gegen die "normale" Grippe und gegen die Schweinegrippe gleichzeitig geimpft wird. Aber ich denke mal eh nicht, dass man sich direkt auf einmal gegen alles impfen lassen kann, dass wird auf Grund von möglicher (kurzzeitiger) Nachwirkungen und ggf Wechselwirkungen meistens eh nicht gemacht.


    Am nächsten Tag darfst du auch Sport machen. Alles kein Problem.


    Die Frage ist, ob du es für sinnvoll erachtest dich impfen zu lassen. Ich halte die Impfungen gegen die Grippe für höchst gefährlich (aber nicht wegen der Nebenwirkungen!) und stehe generell eher auf der Seite der Impfkritiker. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Hi,


    das alles an einem Tag gemacht wird, kommt deswegen Zustande, dass die Einsatzkräfte gegen alle ansteckenden Viruserkrankungen geimpft sein sollten, die Über die Luft und evtl auch übers Blut übertragen werden können (HIV ausgenommen).


    Ich kenne die genaue Planung für die Impfung nicht, es kann auch sein, dass es mehrere Termine gibt. Bis jetzt hatte ich noch nie eine richtige Grippe nur so kleinere Erkältungen. Ich hab eigentlich ein recht starkes Immunsystem.


    Weswegen ich aber sehr unschlüssig bin ist, dass die Impfung vom Staat übernommen werden. Bei meinem Hausarzt, müsste ich den Impfstoff bezahlen.


    Ich hab auch schon mit meinen Eltern und meiner Freundin und ihren Eltern darüber gesprochen. Meine Frreundin findet die Idee eigentlich ganz gut, ist aber gegen den Alkohol und den Sport. Meine Eltern wissen es nicht.


    Ich glaub ich geh mal zu meinem Hausarzt und sprech mal mit ihm darüber.


    Grüße

    Die Empfehlung zwischen "normaler" Grippe und Schweinegrippe einen 4-wöchigen Abstand einzuhalten, dient nur dazu, dass die Pharmafirmen die Nebenwirkungen auf die einzelnen Dosen beziehen können.


    Wenn man bedenkt, dass Babys 6-fach Impfungen bekommen, dann erscheint es durchaus logisch mehrere Impfungen gleichzeitig zu machen. Schaden tuts nicht. Das einzige Problem ist halt, wenn man mal eine schwere Reaktion hat kann man nicht genau feststellen von welcher das jetzt kam.

    Also, dem Impfstoff musst du auch beim Hausarzt nicht bezahlen! Es sei denn du hast einen Hausarzt, der dich abziehen will;)


    Die Impfungen werden sowohl für normale als auch für Schweinegrippe von der Krankenkasse bezahlt, es fallen für die Schweinegrippe auch keine 10 Euro Praxisgebühr an.


    Ich würde mich an deiner Stelle auch nicht gegen alles auf einmal impfen lassen. das ist vielleicht doch etwas viel für den Körper. Nach und nach ist das sicher besser, und einen Teil kannst du dir doch wenn es echt nur diesen einen termin gibt auch beim hausarzt holen!

    Hey, es gibt überhaupt keinen Grund dafür, dich gegen Grippe oder Schweinegrippe impfen zu lassen, da beide Krankheiten dir und deinem fitten Immunsystem rein gar nichts anhaben können.


    Außerdem handelt es sich zumindest im Falle der saisonalen Grippe nicht um einen Impfstoff im engeren Sinne, sondern um eine Schutzimpfung, die keineswegs vor einer Erkrankung schützen (=das vollständige Antigenmuster des Virusses erkennen) wird. Gespritzt werden Spaltstoffe von Viruspartikeln, deren Zusammensetzung schon Anfang des Jahres festgelegt wurde und daher höchstwahrscheinlich nicht mit dem tatsächlichen Virus übereinstimmen wird. Ich bezweifle sogar, dass bei einer eventuellen Infektion bei einem jungen, gesunden Menschen wie dir überhaupt ein Effekt der Impfung erkennbar ist.


    Dazu kommt, dass es keinerlei Langzeitstudien über Grippeimpfstoffe gibt. Die ersten Zulassungen gab es Ende der 90er Jahre, das ist gerade mal 10 Jahre her. Schließlich ist zu erwähnen, dass die Impfstoffe zweitklassige Billigpräparate sind, die viele fragwürdige Bestandteile enthalten. Die Popularität der Grippeimpfung ist ein Produkt der Pharma-Lobby, die ihre Finger überall drin hat.


    Dass die verwendeten Wirkverstärker schon millionenfach verimpft wurden, wie kürzlich gemeldet wurde, ist schlichtweg gelogen, dazu kommt, dass man die Wirkung des verwendeten Squalens überhaupt nicht abschätzen kann. Vor einigen Jahren erst fand man beispielsweise heraus, dass Beta Carotin krebserregend sein kann. Und nun wird ein Stoff verabreicht, der zur gleichen Molekülklasse gehört (nämlich zu den Tetraterpenen), noch weniger verträglich und bisher überhaupt nicht durch unabhängige Langzeitstudien geprüft ist.


    Also: Impfung nur, wenn wirklich eine lebensbedrohliche Krankeheit vor der Tür steht. Sonst: Finger weg.

    Ich war auch ein ganz gesunder junger Mensch und bekam eine Bronchitis. Zwei verschiedene Antibiotika habe ich nicht vertragen, haben nicht gewirkt. Ich bekam eine schwere Lungenentzündung. Kurz danach eine Magen-Darm-Grippe. Ich habe 11 kg abgenommen und bin heute noch sehr schlapp und sehr müde. Die normale Grippe und die Schweinegrippe könnten in meinem heutigen Zustand sehr gefährlich werden. Hier war ein Kind zu besuch, welches erkältet war. Nun es hat die Schweinegrippe und hätte uns alle hier anstecken können. Wir sind alle sehr froh, dass wir geimpft sind. Wir haben alle beide Impfungen.

    Hallo,


    ich arbeite ebenfalls im Gesundheitswesen und wir wurden alle an der Uniklinik vom Betriebsärztlichen Dienst (wenn wir vorher schon mal gegen Grippe geimpft worden sind) gleich gegen beides geimpft. Alle, die zuvor noch nie gegen die normale Grippe geimpft worden sind, bekamen erstmal nur die Impfung gegen die Schweinegrippe, weil man bei ihnen noch nicht weiß, ob sie die normale Grippeimpfung vertragen.

    Hlodyn, ja diese Frau ist keine Medizinerin aber schonmal hier im Forum geschaut wieviele sich hier Rat holen von Menschen die auch Laien sind?


    Und Psychopharmaka ist harmlos ne? Jaja, kennen wir schon.


    Mich würde dann immer die Gegenmeinung interessieren was die Leute davon überzeugt dass Impfungen NICHT schädlich sind. Schonmal an eine Packungsbeilage eines Impfstoffes gekommen? Würdest du einfach Medikamente schlucken über die du rein gar nichts weißt?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo, ich habe wohl Lupus bekommen, weil mich als Kleinkind gegen alles geimpft wurde, was es gab. Hatte nur eine Kinderkrankheit, bin aber gegen alles immun bzw. habe Titer. Dafür habe ich 2 Kollagenosen. Jetzt interessiert mich zum Thema Schweinegrippe wegen meiner Kinder: weiß jemand was passiert, wenn in eine frische, noch nicht ausgeprochene Infektion geimpft wird, erkältet sind z. Zt. doch nahezu alle.


    Gruß Pauline